was war das?

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2005<br>Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von DeadHonor, 15. Januar 2006.

  1. DeadHonor

    DeadHonor Newbie

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    als ich in meinem forum diesen text las wurde mir erst mulmig und dann wurde ich recht zornig! was war das bitte schön? ich war leider bei dem metal battel ausscheid in hamburg nicht dabei aber hier mal das review eines besuchers:

    da ich leider ein bisschen spät dran war hab ich biomorphis kaum mit erlebt. auch weil ich von einem mit-30er zu einem bier eingeladen wurde: das hat er bei vielen gemacht...komischer typ...egal biomorphis hab ich nur einen song gesehen, der war aber gut. als nächstes spielten ophis. death metal der teilweise in eintönigem krach verlief und einfach nicht ganz zünden wollten, aber nicht schlecht. danach nayled. ich war jetzt immerhin in stimmung und innerhalb von 2 gespielten noten schon auf einem fensterbankplatz: new metal der aller übelesten sorte, auch nioh mit etwas nwoahm vermischt...auf jedenfall waren die 10qm direkt vor der bühne von 1 (einer!) person besetzt, einem besoffenen und vollgekoksten...als das mirko des sängers auffällt fangen einigen (zufälligerweise denen in den dth und clash-shirts) die riffs zu gefallen an, sie gehen etwas nach vorn. der sänger geht runter und iniziert einen kurzen pit, sie werden trtotzdem mit pfiffen verabschiedet (der im krisiun-shirt hatte verdammt nochmal recht). nächste waren scrutch. ganz netter melodic metal der aber nicht zu soft geraten ist, der sänger klang nicht nervig wehleidig oder geldgeil sondern wie jmd im melo bereich sein muss. fand ih besser als ophis. ein paar schienen uncreation schon zu kennen: das marx war total voll. und sofort nach beginn sind alle weiter 5m näher an der bühne. sie killen einfach alles weg, was ich bisher in kleinen clubs gesehen hab! die ersten reihen sind auch nicht schlechter drauf als sie es bspw. bei kreator waren, BANG-ORGIEN und stage diver! die band und zuschauer strahlen nach dem auftritt. noch 2,3 min nach ende sin die sprechchöre zu hören. nach diesem massaker der dt-death metal-parts. als abschluss orcshop, mittelalter rock. subway to sally ist mir zu sehr gothic, in extremo zu viel pop, sie waren eine gute mischung (achtung sängerin!). natürlich keine große regung im publikum, aber es schien niemand so angepisst wie bei nayled. jetzt noch die vorjahres-sieger gorilla monsoon. stoner metal der live richtig zündete...zumindest in der 1. reihe gefiel es. (album im märz, mal reinhören...) jetzt das urteil. die moderatorin sah wie eine missratene doro pesch aus und verkündete, dass die jury ein eindeutiges urteil gefällt habe. das gesamte publikum war überzeugt, es könne nur uncreation sein. "der sieger des abends ist nayled." es guckten alle nur entgeistert und ich war überzeugt, dass sie das aufklären würde und das nur eine entschuldigung für die mikro-probleme gewesen sein sollte...doch als sie sich für den abend bedankte wurde es allen gewahr: nayled fahren zum finale. die noch im raum anwesenden pfiffen und waren schokiert. ich sprach mit einigen juroren bzw. hörte bei gesprächen zu. 2 sagten direkt "der sieger war vorbestimmt, wir konnten nichts mehr ändern." andere machten andeutungen, wobei ich den eindruck hatte, dass nicht alle vom wacken-team waren, gefragt hab ich aber nicht. auch die gespräche der nayled-musiker und ihr verhalten ließen es wahr wirken lassen: DER SIEGER DES WACKEN:OPEN:AIR METAL BATTLE IN HAMBURG AM 13.1.2006 WAR VORBESTIMMT UND NICHT VON DER JURY IN ANBETRACHT DER LESITUNGEN AN JENEM ABEND GEKÜRT!!! auch der uncreation-sänger wusste von der verscheibung, allerdings weiß ich nnicht, ob es ein klarer verstand (der reichte schon aus um uncreatioin zum sieger zu machen) oder eine information vom woa-team war weiß ich auch nicht...war nur ziemlich angepisst und hoffe, dass sich alle anderen die zu einem metal battle gehen wollen, das hier durchlesen.

    für mich stellt dies einen großen vertrauenverlust in die ganze szene dar, da ich mir die naive vorstelleung wahrte, im metal seien zumindest die kleineren acts von kommerziellen spielchen und betrügereien verschont, doch scheint selbst dort eine schieflage zu herrschen. für mich bleibt nur die frage, wer dafür verantwortlich ist. die veranstalter des WOAs? die band? (nein!) irgndwelche kumpeleien?
    in voller inkonsequenz werde ich mir trotzdem mein wacken-ticket holen, vll gibt es da ja eine zurückgewinnung des vertrauens.


    so und nun würde mich mal eien stellungnahme interessieren!
     
  2. Savinos

    Savinos Newbie

    Registriert seit:
    21. August 2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    ich wüsste da auch gern,was da nun wikrlich war.
    Aber da musste ne email schicken,den post hier wird wahrscheinlich keiner von den woa veranstaltern lesen,email,dann kommts in neuen Q:A Bereich udn auf antwort hoffen
     
  3. gollum

    gollum W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    0
    klingt echt scheiße, was da abgegeangen is... :mad:
    und irgendwie macht es sinn...und wer ist heutzutage nich von kommerz besessen?wenn überhaupt jemand, dann nur ganzganz wenige und sowelche leute würden auch nich zum metalbattle gehen, da sie die musik aus spaß an der mucke und für sich selber machen.wer zum metalbattle geht hat doch nur einen grund dazu: popularität steigern und wenns geht viel kohle!
     
  4. Metal Battle

    Metal Battle Newbie

    Registriert seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Was war das

    hallo,
    hier mein kommentar, den ich auch schon im hammer forum geposted habe.


    Guten Tag,
    Enno hier vom Metal Battle. Ich bin hauptverantwortlich für den Metal Battle bei der Fa ICS / Wacken Open Air.
    Vorab: Die Entscheidungen der Jury sind schon öfters kontrovers diskutiert worden ABER: ES GIBT KEINE SCHIEBUNG UND KEINE VORHERBESTIMMTHEIT. Dagegen verwehren wir uns. Der Kollege aus der Jury hat ja schon beschrieben, wie die Abstimmung gelaufen ist und das entspricht auch Alles den Tatsachen. Zur "Stimmung" kann ich sagen, daß Uncreation wesentlich mehr Leute für sich mithatten als Nayled. Diese "Buddy´s" der Band haben sicherlich sehr sehr gute Stimmung gemacht. Wir schließen uns aber auch der Meinung an, daß das Publikum nicht entscheiden sollte aus den hier genannten Gründen. Der Metal Battle ist für Nachwuchsbands, die grundsätzlich auf einem sehr hohen Niveau spielen. Das hat man auch in Hamburg gesehen. Bei der Auswahl der Bands, die wir zum Metal Battle einladen legen wir sehr viel Wert auf Qualität, spielerisches Können usw. weil wir Euch wirklich Bands zeigen wollen, "die es drauf haben". Auch hier scheint Ihr uns recht zu geben, weil Euch der Abend grundsätzlich sehr gut gefallen hat. 6 gute Metalbands und dann noch special guest gorilla monsoon für 8,- Euro Abendkasse. Das ist mehr als fair finde ich.
    Die Jury ist in jedem Bundesland anders besetzt. Das sind z.tl. Musiker, Leute, die in der Musikbranche arbeiten, Redakteure vom Hammer, Veranstalter, W:O:A Streetteamer und auch Musiker aus Bands, die den Metal Battle 05 gewonnen haben; wie in Hamburg jemand von Soulsgate.
    Die Juroren schauen sich manchmal die Bands im Vorfeld "Online" an oder bereiten sich wohlwissend gar nicht vor, weil der Liveeindruck der Band unvoreingenommen "aufgesogen" werden soll. Das stellen wir der Jury frei. Ebenso schreiben wir keine "Schulnoten" oder ähnliches vor. Für uns zählen die individuellen Bewertungsgrundlagen; quasi so, als wie jeder hier, der auf ein Konzert geht und hinterher für sich beurteilt, ob ihm die Band xy gefallen hat und im Austausch dann eruiert warum oder warum halt nicht. Musik mit Noten zu bewerten finde ich persönlich, da selber auch Musiker, ziemlisch scheisse. Das wird Musik nicht gerecht sondern der Gesamteindruck zählt: was machen die für Musik? nehme ich der Band das ab, was sie da auf der Bühne treibt? wie sind die handwerklichen Fähigkeiten? Ist die Band bemüht, einen eigenen Sound zu haben? wie ist die Performance usw.! Wie gesagt: jeder Juror legt seine eigenen Bewertungskriterien zu Grunde und dann wird demokratisch abgestimmt. Im Falle Hamburg war das demokratische Ergebnis "Nayled". Wenn jemand der Meinung ist, daß irgendeine Meinung aufgezwungen war oder ein Jurymitglied der Meinung ist, daß er nicht frei wählen konnte, so soll er das hier mit Namen kundtun oder mir eine persönliche Mail schreiben.
    Wir legen größtes Augenmerk auf Transparenz und wir haben Nichts zu verbergen. Bands aus 05 werden als Juror eingeladen um hier auch mal zu zeigen, wie schwer so eine Entscheidung ist. Wenn Fans bestimmter Bands dann finden, daß Ihre Band mit Abstand die beste Band war, ist das verständlich. Wenn die dann auch noch auf die Jury wg. Geschmackverirrung beschimpfen... gerne ABER die Siegerband dann so zu zerreissen, daß ist nicht fair und nach etlichen Metal Battles kann ich nur sagen, daß ich das noch nicht erlebt habe. Die Jury trifft oftmals Entscheidungen, mit der viele Leute im Club nicht leben können oder wollen und die Juroren werden dann auch gerne mal als Arschlöcher, Scheißtypen oder Musikunwissende bezeichnet... o.k..! Aber die Siegerband auszubuhen. Ne Leute, daß ist nicht fair.
    Dann noch ein Wort zu "2 Gewinnern" wie 05! Ja, das gab es in 2005. Wir haben nach dem Metal Battle zusammengesessen und auch mit unseren Partnern vom Metal Hammer darüber diskutiert und das als "falsch" für das System des Metal Battle empfunden und daher die strikte Prämisse rausgegeben, daß es de facto nur einen Gewinner pro Bundesland geben wird. Sozusagen haben wir aus diesem Fehler gelernt und er holt uns ja auch gerade ein, wie ich hier lese. Das haben wir 05 falsch gemacht und daraus gelernt. Für die Jury ist es nun mal schwer, Deathmetal, Thrash, Power, Nu und was es alles so gibt 1 zu 1 miteinander zu vergleichen aber am Ende des Tages gibt es halt nur einen Gewinner pro Bundesland; so sind die Spielregeln. Jede Band, die Live bei einer Vorausscheidung antritt hat die gleichen Chancen. Da könnt Ihr absolut sicher sein.

    Enno
     
  5. gollum

    gollum W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    0
    ja, da is doch was dran...zumindest, dass man die siegerband nich beschimpfen sollte (selbst, wenn man beweisen kann, dass sie bestochen haben.denn in diesem fall sollte man eher der jury den kopf abreissen, weil sie sich bestechen lassen haben und somit ihrer unparteiischen aufgabe nich gerecht werden) aber auf keinen fall darf man eine von den bands ausbuhen!
    und ob da jetz betrug oder sonst was abgegangen is, weiß keiner (außer die beteiligten, falls es denn so war) und ohne beweise sollte man jetzt auch nich die jury verurteilen...entweder glaubt man den leuten vom metalbattle oder nich! und selbst das spielt keine rolle, da man doch eh nix an der entscheidung ändern kann, oder?
     
  6. Metal Battle

    Metal Battle Newbie

    Registriert seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Was war das

    noch mal klipp und klar: (ich war selber dabei als Juror)!
    es gab weder Bestechung noch sonst was und die Jury ist, wie in jedem anderen Bundesland auch, völlig frei in Ihrer Entscheidung ohne irgendwelche Vorgaben oder Sachzwänge. wie sollte eine band wie nayled die jury bestechen, die sie gar nicht kennen?vor der veranstaltung wissen die bands gar nicht, wer als juror am entsprechenden abend vor ort ist.
     

Diese Seite empfehlen