Was muß beim WOA 2003 besser werden?

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2002" wurde erstellt von doombooster, 05. Oktober 2002.

  1. doombooster

    doombooster W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Mal anstatt nur Mecker bitte hier Vorschläge...
     
  2. maisfeldcamper

    maisfeldcamper Newbie

    Registriert seit:
    05. August 2002
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    na was wohl:
    1: bierpreise sollen gesenkt werden
    2: mehr dixielands
    3:leuchtschrifttafel, an der man die running order änderungen sehen kann (auch von weiter entfernten campinplätzen)
    4: essenpreise senken (pitagyros 6 Euro??????)
    5: security sollte nicht sinnlos die menschen von platz prügeln
    6: ordner sollten einen nicht immer weiterschicken (wir wurden über 6campignplätze gescheucht, bis wir endlich irgendwo am arsch campen durften!)
    7: funktionierende wasserstellen


    so, dat wars eigentlich, sonst nur noch
    8: AT THE GATES REUNION ;-)
     
  3. Wolfclaw

    Wolfclaw Member

    Registriert seit:
    04. März 2002
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    weniger Leute!

    26000 inkl. Presseleute, Wackeneinwohner usw. reichen
     
  4. Banshee

    Banshee W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    29. November 2001
    Beiträge:
    10.015
    Zustimmungen:
    0
    Weniger Leute wäre auch mein Hauptanliegen, aber da können wir wohl kaum mit rechnen.
    Wenn ich lese was Holger in `nem Chat bei Walls of Fire gesagt hat, klingt das nicht nach weniger... :(

    Zitat:

    Gast8547(Wacken-Holger): begrenzung nur in diesem rahmen - wie es jetzt ist - auf Grund der örtlichen Kosten ist das festival unter 25.000 >Leuten nicht finanzierbar. da wir auch immer mehr ausl. Besucher haben und diese nicht nach hause schicken wollen

    http://www.wallsoffire.de/Special/s...3?special_id=56
     
  5. Maloktriel

    Maloktriel W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Nun mit 25000 könnten ja auch alle gut leben! (Und die Sache mit den Wackeneinwohnern und den sonstigen 10000 Freikarten kann ja wohl keiner ernst nehmen).

    Dann wäre des Festival zwar immer noch 10 bis 20% größer als vor 2001, aber das wäre problemlos verkraftbar.

    Es ist doch tatsächlich so, daß alle Kritikpunkte die dieses (und letztes Jahr) aufgekommen sind, auch schon vorher mehr oder weniger da waren (zu wenig Dixis, teuerer als bei anderen Festivals war es auf dem Platz (Bierpreise) auch schon immer usw.).
    Ich denke aber, daß das WOA mit seiner ganz besonderen Atmosphäre diese kleinen Nachteile stets mehr als wettgemacht hat. Außer der Tatsache, daß die Preise noch einmal kräftig angezogen haben, hat sich aber hauptsächlich die extreme Besucherzahl verändert. Und damit verliert das WOA einfach viel von seiner Atmosphäre.

    Die Rechnung ist dann ganz einfach: Zu viele Besucher verschärfen manche Probleme noch zusätzlich (Dixis) und nehmen insbesondere dem Festival die ganz beondere Atmosphäre. Das heißt, wir behalten alle Wacken-Nachteile und bekommen die Vorteile nicht mehr.

    Klar das dann die Beschwerden auch lauter werden, oder?

    Also muss man nur eines machen: alles auf 97-2000´er Verhältnisse zurückfahren und die Welt ist wieder in Ordnung.

    Das ist die Antwort auf die Frage was nächstes Jahr anders werden SOLLTE. Das die Herren den Teufel tun werden und lieber ein gewinnträchtiges als ein ganz besonderes Festival machen wollen, steht auf einem anderen Blatt.
     
  6. Psycho

    Psycho W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    29. September 2002
    Beiträge:
    8.904
    Zustimmungen:
    0
    Das Bang your head und das With full force festival (und vieleicht noch ein paar andere(summer breeze)) haben doch weniger als 25 000 Besucher!?

    Wie können die sich über Wasser halten, während beim Wacken bei geringerer Besucherzahl als 25 000, die Kosten vorne und hinten nicht mehr gedeckt werden.

    Byh und Wff schaffens doch auch irgendwie?

    Falls ich hier irgendwas durcheinandergeworfen hab, entschuldigung!
    Glaub aber das alles der richtigkeit entspricht!

    Wie auch immer, klär mich mal einer auf!!
     
  7. DarkGhost

    DarkGhost W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Das Festival Zwangsverkleinern... das is die ultimative Lösung ja genau...
    Die die genau das jetzt am lautesten schreien würden später am lautesten heulen wenn sie am Ende keine Karten mehr erwischen. Das is doch bescheuert Leute...
    Wacken is kein Festival nur für superfans die sowieso jetzt schon wissen dass sie von 1. bis 3. Urlaub bekommen und sich alle ihre Karten jetzt schon reservieren...
    Aber Leute wie Maloktriel wollen das natürlich net kapieren, mit aller Gewalt verkleinern, das is für sie die ultimative Lösung, scheißegal ob Wacken dadurch draufgeht... einfach nur bescheuert sowas
     
    Zuletzt bearbeitet: 07. Oktober 2002
  8. Vangoth

    Vangoth W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    11. März 2002
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    nö bescheuert ist soviele Leute ins Gelände zu lassen bis es platzt oder mal einer stirbt. Sanis hatten dieses Jahr eh keine Chanze auch nur irgendwie vor die Bühnen zu kommen.

    Japp zwangsverkleinerung muß sein! In eine Konzerthalle wird auch nicht unendlich reingestopft vor allem nicht dann wenn es als ausverkauft gilt.
     
  9. Green Hell

    Green Hell Member

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    @ Dark Ghost : wieso ist Maloktriel bescheuert, wenn er meint , daß das Festival verkleinert werden sollte. Bedenke mal, daß das Festival vor wenigen Jahren noch beträchtlich kleiner war und ich denke, daß viele ( vielleicht auch auch die Veranstalter ) mit einer Besucherzahl von maximal 25.000 - 30.000 Besuchern leben könnten. Und hier meine ich natürlich echte, sprich anwesende, Besucher !!!!!!!!!!!! Und nicht vielleicht noch etliche tausende zuspät angereiste oder Freikartengeschädigte "Anhänger" !!!!!!
     
  10. Maloktriel

    Maloktriel W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    @Psycho

    Das BYH und das WFF haben auch zum einen weniger Bands (insbesondere das BYH) und zum anderen nur ein bis zwei Bühnen. Insofern ist schon klar, das die Wackener mehr Kosten haben.

    Die Frage muss also lauten: Braucht irgendjemand vier Bühnen und 80 Bands?

    Zum andern ist es einfach auch so, das die Leute die das WFF machen daneben auch solche Kleinigkeiten wie das WGT und diverse andere Festivals und Konzerte machen. Das die dann davon das ganze Jahr leben können (und müssen) ist ja einsehbar. Dort muss aber nicht ein einzelnes Festival drei Leute das ganze Jahr über ernähren. Wenn ich das richtig verstehe ist dies aber beim WOA mittlerweile der Fall...

    Sonst verstehe ich zumindest den Satz aus dem RH Interview nicht, dass "einige im WInter auf Ihr Gehalt verzichten mußten...

    Alles Kosten die erst einmal reingeholt werden müssen. Es ist ja nur allzu klar, daß sich ein Festival verändert, wenn es auf Teufel komm raus einen bestimmten (nicht unbeträchtlichen) Gewinn abwerfen soll.

    Keiner macht einen solchen Job jedes Jahr wieder ohne dafür Kohle zu sehen! Geht ja auch gar nicht. Aber ob man von einem Festival im Jahr leben können muss halte ich schon für fragwürdig.
     
  11. Psycho

    Psycho W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    29. September 2002
    Beiträge:
    8.904
    Zustimmungen:
    0
    Ok, jetzt weiss ich mehr!!! :)

    Danke Maloktriel




    Also wenn ich keine Karte mehr bekomme hab ich Pech gehabt!
    Wenn ich unbedingt hinwill hole ich mir die Karte einfach früh genung! Und nach Urlaub fragen kann man auch schon rechtzeitig machen!


    Wacken is kein Festival nur für superfans die sowieso jetzt schon wissen dass sie von 1. bis 3. Urlaub bekommen und sich alle ihre Karten jetzt schon reservieren...
    Wo ist das problem? Dann zumindest würden alle die, die nur zum Saufen kommen oder die gehört haben das man da ja sone tolle Party machen kann oder möchtegern/wochenendmetaller daheim bleiben und nur die, die das Festival zu schätzen wissen, rumlaufen.
    Ich würden sagen das wäre dann eine Senkung der Leute allgemein und gleichzeitig wären weniger Leute da auf die man onehin verzichten könnte! (Personen der Art: Wacken ist geil!!! kann man alles verwüsten, sich benehmen wie die sau!! Scheiss auf die Musik hauptsache Party!!!)


    Also!! Wenn ich keine Karte mehr bekommen wird mich das nicht umbringen!!! Mir wäre das Prinzip recht!! Kann mit auskommen!!


    Aber Leute wie Maloktriel wollen das natürlich net kapieren, mit aller Gewalt verkleinern, das is für sie die ultimative Lösung, scheißegal ob Wacken dadurch draufgeht


    Was würdest du tun? Dynamo wurde auch nicht verkleinert! BUM, dann kam der absturz! Heisst das Zauberwort also troztdem jetzt EXPANSION oder was?

    Fazit:

    Ich hab die Weisheit auch nicht mit Löffeln gefressen, mache auch Fehler etc.

    Aber ich würde mich eher für das Abspecken entscheiden!!!!

    Wenn aber noch irgendwelche guten Alternativen da sind würden die mich auf jedenfall Interessieren!!!
     
  12. DarkGhost

    DarkGhost W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Also wenn ich keine Karte mehr bekomme hab ich Pech gehabt!
    Wenn ich unbedingt hinwill hole ich mir die Karte einfach früh genung! Und nach Urlaub fragen kann man auch schon rechtzeitig machen!

    Kann schon sein dass es bei dir so einfach ist, bei den meissten arbeitenden Menschen aber nicht.
    Außerdem is es lächerlich die Leute dazu zu zwingen schon ein halbes Jahr vorher zu bestellen, damit verpflichtet man sie zu kommen, bevor sie überhaupt wissen welche Bands spielen. DAS wäre dann Abzocke...


    Aumbringen!!! Mir wäre das Prinzip recht!! Kann mit auskommen!!lso!! Wenn ich keine Karte mehr bekommen wird mich das nicht

    Nehm ich dir net ab dass dir das egal wäre, und wenns so ist, dann kann dir ja sowieso egal sein wie groß Wacken is, immerhin bist ja dann selbst net dabei...

    Was würdest du tun? Dynamo wurde auch nicht verkleinert! BUM, dann kam der absturz! Heisst das Zauberwort also troztdem jetzt EXPANSION oder was?
    Fazit:
    Ich hab die Weisheit auch nicht mit Löffeln gefressen, mache auch Fehler etc.
    Aber ich würde mich eher für das Abspecken entscheiden!!!!
    Wenn aber noch irgendwelche guten Alternativen da sind würden die mich auf jedenfall Interessieren!!!

    Wacken is kein Dynamo und wird nie ein Dynamo werden, und nur weil man Wacken nicht verkleinert wird es nicht kaputtgehen, ganz im Gegenteil... wenn man es tut, dann wird das passieren was die RH und Malok angeblich nicht wollen... dann wird Wacken kaputt gehen.
    Natürlich sollte man es auch nicht mit aller Gewalt vergrößern, aber das macht man ja auch nicht: Wäre das der Fall würden Bands wie Linkin Park auftreten...
    Die vielen Leute die kommen sind einfach alle wirkliche Metaller, denen ihre Musik noch etwas bedeutet, und es wäre Verrat an den Fans wenn man auch nur einem einzigen die Möglichkeit nimmt an diesem genialen Festival teilzunehmen... sowas wie "Wochenendmetaller" gibts aufm Wacken nicht, Leute die denken sie wären was besseres nur weil sie vergessen dass Wacken auch Party ist sind es vielmehr, auf die das WOA verzichten kann...
    Eine "Lösung" gibt es nicht, da in der Hinsicht kein Problem existiert! Zu kommerziell ist es so lange net, solang die richtige Musik gespielt wird. Die Anzahl der Leute denen das gefällt und die deshalb nach Wacken kommen ist da weniger wichtig.
     
  13. Maloktriel

    Maloktriel W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ach ja, da habe ich den jungen und teils ungestümen DarkGhost schon auf meine Ignorierliste gesetzt, weil mir einfach die Lust vergangen war, mir seine Anhäufungen wüster Behauptungen und Verunglimpfungen weiter anzutun. Und nun wird der Kram dann doch wieder meinem gepeinigten Auge dargeboten.

    Da ich aber dann doch nur ungern von Leuten als bescheuert bezeichnet werde, denen einfach der Überblick fehlt, muss ich dann wohl doch noch mal auf den heiligen Olymp des DarkGhost steigen.

    Woher nimmst Du eigentlich die Sicherheit, daß das WOA nicht denselben Weg nimmt wie das Dynamo? Du behauptest das (wie so vieles) ohne jedes Argument.
    Könntest Du (vor Dir selbst) die Verantwortung dafür übernehmen das Du Dich irrst?

    Umgekehrt gibt es aber eine Reihe an Argumenten die die Gefahr deutlich aufzeigen. Das Dynamo hat auch nicht als 60000 Leute-Festival angefangen. Und es war lange Jahre richtig cool. Bis es zu populär und damit zu groß wurde. Gleiches gilt für Monsters of Rock und letztlich auch für Rock am Ring. Dort haben ja auch nicht von Anfang an Mainstreambands gespielt und Losbuden gestanden. Wie willst Du Holger daran hindern,nächstes Jahr Nu-Metall Bands zu holen?

    Holger tut so was nicht!??

    Holger hat auch bei 20000 Leuten schon gesagt das Limit wäre erreicht und sie wollten nicht weiter wachsen... Und dieses Jahr waren die Karten ja auch auf 25000 begrenzt (wovon ja mittlerweile gar nicht mehr die Rede ist).

    Wenn sich jemand entscheidet ein komerzielles Festival zu veranstalten, dann kannst Du doch niemals sagen wo denn jetzt nun letzte Grenzen sind. Das Gelände läßt doch im Grunde schon keine 40000 zu. Trotzdem wurden wir wie die Schweine zusammengepfercht. Warum sollte hier Schluß sein??

    Umgekehrt hat das Wacken (wie auch die anderen größeren Festivals BYH, WFF, SB usw.) über viele jahre bewiesen, daß mit 15- bis 25000 Besuchern eine solide Basis besteht mit dem ein vernünftiger und organsierbarer Rahmen exitiert. Deine Aussage das eine Rückkehr zu dem was für die Szene in Deutschland üblich und möglich ist den Untergang des WOA bedeuten würde, ist somit einfach falsch.

    Das es individuell ärgerlich wäre, wenn man keine Karte mehr bekommt ist ja richtig. Was Du dabei aber nicht siehst, ist das wir einfach von zwei völlig unterschiedlichen Dingen reden. Es ist einfach nicht das gleiche ob ich auf ein Wacken mit 20000 Leuten gehe (oder eben nicht weil ich keine Karte mehr bekommen habe), oder ob ich auf diese neue (und mit dem Begriff WOA eigentlich gar nicht mehr korrekt benannte) Veranstaltung mit 40000 Leuten gehe. Es nützt also gar nichts wenn man noch eine Karte bekommt weil es einfach nicht die Karte für die Veranstaltung ist die man eigentlich besuchen möchte.

    Zu guter Letzt: Wenn Du die Beiträge der letzten zwei Monate hier im Forum mal genau liest, wirst Du feststellen, daß eine große Mehrheit derjenigen die das WOA noch in der 20000´er Klasse kennen, sich dieses zurückwünschen. Nicht alle, aber sehr viele. Dazu kommen die Reaktionen des bösen RH (sowie des MetalHammer diverser Fanzies usw.)
    Kannst Du Dir nicht vorstellen, daß da irgendetwas dran ist? Oder sind wir in Deinen Augen tatsächlich alle nur bescheuert?
    Das wäre allerdings ein ziemliches Armutzeugnis für Dich
     
  14. Tyrael

    Tyrael Member

    Registriert seit:
    06. August 2002
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Also daß die Besucherzahl kleiner werden muß steht wohl außer Frage. Ob man die Bandanzahl verkleinern muß, na ja etwas geht schon (weg mit dem anti-open-airigen Wet-Stage!), auch wenn man daß nur in Grenzen kürzen sollte.

    Ich kann nur hoffen, daß sich dann alle Probleme lösen
     
  15. DarkGhost

    DarkGhost W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Also zu allererst einmal: Ich hab niemanden als bescheuert bezeichnet, ich habe die engstirnige Einstellung und dieses simple Denken mit der einzigen ach so einfachen Lösung als bescheuert bezeichnet.

    Zu den Mainstream Bands: Hast du dieses Jahr eine aufm Wacken gesehn? Natürlich könnte man Holger nicht daran hindern eine zu holen wenn er es wollte, aber was gibt dir die Sicherheit dass er es tut? Warum sollte er das machen??? Nur wegen der höher werdenden Besucherzahlen? Etwas schwache Argumentation, findest du nicht selbst? Auch wenn mehr Besucher kommen: Keiner von denen, die kommen, will New-Metal in Wacken sehn, und auch die Organisatoren wissen das.

    Zum Rest: Das Festival ist nunmal gewachsen, mag sein dass es früher mit weniger Besuchern ging, jetzt geht es halt nicht mehr. Wenn du tatsächlich glaubst dass die Organistatoren aus purer Geldgeilheit das Festival mit aller Gewalt vergrößern wollen, womöglich bald New-Metal-Bands auftreten lassen, warum gehst du dann überhaupt noch hin? Und warum postest du dann hier noch? Ich mein, in diesem Fall wäre der Untergang des WOA nicht mehr zu verhindern.
    Ich glaube daran nicht. Ich kann dir keine Statistiken und Zahlen bieten, aber allein schon wenn man die Tatsache betrachtet, dass Holger und Co. so lange so viel Arbeit in das Wacken Open Air gesteckt haben, kann man Ihnen doch wirklich glauben dass die hohen Kosten eben mehr Besucher benötigen. Und jetzt hier mit rumrechnen und Überprüfungsversuchen wie " "wenn man weniger Bühnen aufstellen würde" und "wenn man weniger Bands einladen würde" würde das die Kosten senken usw." zu beginnen ist Schmarrn, niemand hier hat wirklich Ahnung was wieviel Kosten verursacht, man könnte in der Hinsicht ewig herumstreiten, aber Tatsache ist nunmal dass es auf eines hinausläuft: Entweder man glaubt den Organisatoren oder nicht, es gibt keine Überprüfungsmöglichkeit, es geht rein um Vertrauen.

    Und, zu "guter letzt":
    Kann schon sein dass sich viele das "alte" WOA zurückwünschen. Aber man kann die Zeit nunmal nicht so einfach zurückdrehen, wie viele es sich wünschen. Wenn Ihnen das neue, größere, aber deshalb noch lang nicht kommerzielle und fanabzockende Wacken nicht mehr gefällt, müssen sie halt wohl oder übel zuhause bleiben oder auf ein anderes, kleineres Festival fahren, das noch auf der selben Entwicklungsstufe steht wie das WOA damals...
     

Diese Seite empfehlen