Was ist für dich der "Soundtrack deines Lebens"?

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Warhellhammer, 29. Juni 2015.

  1. Warhellhammer

    Warhellhammer W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    46.964
    Zustimmungen:
    1.824
    Im "Deaf Forever" gibt es eine recht interessante Rubrik namens "Soundtrack deines Lebens".
    Hier erzählen Musiker, welche 10 CDs, LPs oder MCs für sie die nachhaltig wichtigsten ihres Lebens sind und wieso das so ist.
    Ich dachte mir, dass das für dieses Forum vielleicht auch mal ganz witzig, oder gar interessant wäre?

    Ich fange einfach mal an:

    Judas Priest - Unleashed in the East
    [​IMG]
    Die für mich wichtigste Platte aller Zeiten, da sie für mich persönlich, zusammen mit "British Steel" DIE Initialzündung überhaupt war.

    Judas Priest - British Steel
    [​IMG]
    Wie eben schon erwähnt, war das die zweite Scheibe, die ich quasi zeitgleich mit "Unleashed in the East" kennenlernen durfte.
    "British Steel" ist für mich deshalb nahezu genauso wichtig.

    Judas Priest - Defenders of the Faith
    [​IMG]
    Meine erste, selbst gekaufte Metal-MC, die ich mir damals im Landschulheim (7 Tage Lüneburger Heide, 3 Tage Hamburg), bei einem Ausflug nach Lüneburg zulegte.

    Metallica - Ride the Lightning
    [​IMG]
    Nachdem ich damals, neben den o. g. 3 Priest Alben, inzwischen noch weitere Bands, bzw. Alben wie Iron Maiden ("Killers"), Dio ("Holy Diver"), AC/DC ("If you want Blood", "Highway to Hell", "Back in Black"), Uriah Heep ("The Best of..."), Motörhead ("Ace of Spades", "No Sleep till Hammersmith"), Ozzy Osbourne ("Blizzard of Ozz", "Speak of the Devil") und Black Sabbath ("Greatest Hits") kannte, war ich total hin und weg, als ich diese Scheibe vorgespielt bekam. Das war damals das Schnellste, was ich je gehört hatte! :cool:

    Motörhead - Ace of Spades
    [​IMG]
    Da ich mittlerweile den Schallplattenspieler meiner Eltern übernommen hatte, schenkte mir mein Bruder diese LP!
    Geilomat! :cool:

    V. A. - Metal Hammer
    [​IMG]
    Dieser Sampler bedeutete für mich die Einstiegsdroge zu jeder Menge Bands, die ich bis dahin noch nicht kannte.
    Hier waren lauter "brandneue" Bands vertreten, im Einzelnen waren dies: Mercyful Fate, Raven, Venom, Satan, Thunderfire, Cloven Hoof, Metallica, Tokyo Blade, The Rods, Battle Axe, Exciter und Anthrax. :cool:

    Destruction - Sentence of Death
    [​IMG]
    Das Cover, auf dem 3 Typen abgebildet sind, die eher aussehen, wie drei große Haufen Nieten, Patronengurte und Haare, ließ mich eigentlich nur Gutes erwarten! :)
    Das bedrohliche Intro ("The End is near..."), und der darauf folgende, brutalste und aggressivste Song, den ich bis dahin jemals gehört hatte (= "Total Desaster"), bliesen mich total weg!
    Bis zu diesem Zeitpunkt waren für mich die härtesten und schnellsten Bands Motörhead ("Ace of Spades", "No Sleep till Hammersmith"), Metallica ("Ride the Lightning"), Slayer ("Live Undead"), "Exciter" ("Violence and Force") und Venom (der Song "Poison" vom "Metal Hammer"-Sampler). Aber sie alle, konnten in Sachen Geschwindigkeit, Brutalität und Härte dieser Band nie und nimmer das Wasser reichen!
    ...fand ich damals jedenfalls. :)

    Celtic Frost - Morbid Tales
    [​IMG]
    Im Gegensatz zu Destruction, konnten mich Celtic Frost nicht auf Anhieb überzeugen. Zwar fand ich das seltsam anmutende Intro, das in das schnelle und harte "Into the Crypts of Rays" übergeht, gleich überragend gut, aber die vielen doomigen Passagen, die immer wieder auftauchten ("Procreation (of the Wicked)"), oder seltsame Experimente, wie z. B. das exzentrisch anmutende "Danse Macabre", fand ich anfangs etwas befremdlich. :confused:
    Doch, obwohl sich mein Einstieg im ersten Moment etwas holprig gestaltete, sollten Celtic Frost schon sehr bald Judas Priest von meinem persönlichen "Lieblingsband-Thron" stoßen. :)
    "Morbid Tales" und die bald darauffolgende "Emperor's Return"-EP wurden schon bald zu meinen beiden absoluten Lieblingsscheiben! :cool:

    Venom - Welcome to Hell
    [​IMG]
    Wie bereits weiter oben erwähnt, wurde ich durch den "Metal Hammer"-Sampler auf jede Menge neue, großartige Bands aufmerksam.
    Venom waren die mit Abstand härteste Band, die auf dem Sampler vertreten war, weshalb sie mir auf Anhieb am Positivsten aufgefallen sind. :)
    Die LP, auf der der Song "Poison" vorhanden war, musste also unbedingt her und somit kaufte ich mir "Welcome to Hell" als aller erste LP mit meinem eigenen Taschengeld.
    Leider stellte sich heraus, dass sich die LP-Version von "Poison" von der Sampler-Version unterschied, was mich etwas enttäuschte. (Die Sampler-Version wird rotziger und schneller herunter gekloppt und ist m. E. noch geiler! :cool:)
    Zudem sollte sich herausstellen, dass die Nadel meines uralten Plattenspielers an einigen Stellen der Scheibe hüpfte, weshalb ich die Platte umtauschen musste (mir war nicht klar, dass nicht die Scheibe, sondern der Plattenspieler das Problem war).
    Da sie im Plattenladen leider kein anderes "Welcome to Hell"-Exemplar vorrätig hatten, tauschte ich die Scheibe eben kurzerhand gegen diese hier:

    Sodom - In the Sign of Evil
    [​IMG]
    Ein Henker mit einem riesigen Schwert auf dem Cover, dazu ein Backcover mit 3 böse aussehenden Typen, die nicht nur, wie meine Helden von Celtic Frost schwarz geschminkt, sondern auch wie die Jungs von Destruction mit jeder Menge Nieten und Patronengurten übersät waren, machten schnell klar, dass diese Scheibe eigentlich nur etwas für mich sein konnte! :)
    Kurz im Plattenladen reingehört und ich war schlagartig begeistert!
    ...obwohl (oder gerade WEIL? :)) Witchhunter nicht der beste Drummer und Grave Violator so ziemlich der schlechteste Gitarrist war, den ich bis dato je gehört hatte. :D

    Hellhammer - Apocalyptic Raids
    [​IMG]
    Nachdem ich ja nun schon ein paar "schnellere" Metal-Bands kannte, fiel mir immer wieder auf den Innencovers der damaligen "Noise-Records-Veröffentlichungen" die Anzeige von Hellhammers "Apocalyptic Raids" auf. Unter dieser EP stand nämlich großkotzig: "Hellhammer make Venom sound like the Bee Gees" :eek:.
    Aufgrund dieser Beschreibung und der Tatsache, dass es sich bei dieser Band um Mitglieder meiner (mittlerweile) absoluten Lieblingsband Celtic Frost handelte, musste ich diese EP unbedingt haben!
    Im Plattenladen mal kurz reingehört, war ich dann vollends überzeugt!
    Zu Hause angekommen, war mein Hörvergnügen dann aber deutlich getrübt: :(
    So wie kurz vorher, im Plattenladen, hörte sich die Scheibe nämlich absolut nicht an. Gott, war das ein Mist, der da aus den Boxen quoll.
    ...bis ich endlich bemerkte, dass Seite 1 mit 45 und Seite 2 mit 33 Umdrehungen abgespielt werden mussten. :D
    Da muss man erst einmal drauf kommen! :):uff:
    Ab dann war ich total begeistert und fand die Hellhammer-EP nun sogar NOCH besser, als meine beiden CF-Scheiben. :)

    Dead Kennedys - In God we trust Inc.
    [​IMG]
    1986 begann ich damit, mich immer mehr für Punk zu interessieren.
    "Troops of Tomorrow" von The Exploited, oder auch "City Baby attacked by Rats" von G.B.H. kannte ich bereits.
    Beide Scheiben fand ich mindestens genauso stark, wie die inzwischen immer zahlreicher werdenden Speed- und Thrash-Metal-Veröffentlichungen.
    Ein Klassenkamerad erzählte mir irgendwann von einer Band namens "Dead Kennedys" und dass die wohl einen etwas bekannteren Song namens "Nazi Punks fuck off" haben.
    Bis dahin hatte ich lediglich den Namen der Band auf dem Schirm, mehr aber auch nicht. :( Also begab ich mich kurz darauf zum Plattenladen meines Vertrauens und kaufte mir blind die "In God we trust Inc."-EP.
    Als ich sie dann zu Hause auflegte, wusste ich gar nicht so recht, wie mir geschah. Ich hatte noch nie etwas so hektisches, wie den Opener "Religious Vomit" gehört! :eek:
    Dennoch war ich total begeistert, mit welcher Intensität die Band hier ihre Songs herunterrotzte. :cool:
    Die Dead Kennedys gehören seit diesem Zeitpunkt auch heute noch zu meinen unangefochtenen Lieblingsbands! :heart:

    Ich könnte hier noch stundenlang weiter machen, und meinen Senf zu anderen persönlichen Meilensteinen, wie
    Judas Priest - Stained Class
    Judas Priest - Killing Machine
    Judas Priest - Screaming for Vengeance
    Kreator - Pleasure to kill
    The Exploited - Troops of Tomorrow
    Voivod - War and Pain
    Impaler - Rise of the Mutants
    Onslaught - Power from Hell
    Possessed - Seven Churches
    Samhain - III November coming Fire
    Corrosion of Conformity - Animosity
    Black Sabbath - Live Evil
    Bathory - Bathory
    Bathory - The Return...
    Marillion - Script for a Jester's Tear
    Marillion - Real to Reel
    The Accüsed - The Return of Martha Splatterhead

    und vielen, vielen mehr... ablassen und schreiben, was es mir bedeutete, als ich damals, zum ersten Mal die jeweilige Scheibe hörte, bzw. was sie mir noch heute bedeuten. Gerade einmal 10 Alben sind eben doch recht knapp bemessen. :)

    Ups... ich bemerke gerade, dass ich mir eh schon 12 Scheiben ausgesucht habe (s. o.!) und schon das war alles andere als einfach! :);)
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juni 2015
  2. Hurrabärchi

    Hurrabärchi W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    09. Oktober 2012
    Beiträge:
    19.743
    Zustimmungen:
    613
    Schöner Thread :). Ich les so Zeugs ja immer gerne. Übrigens hatte ich ein ähnliches Problem mit dem Plattenspieler meines Vaters, weshalb ich mir die Narita von Riot noch zusätzlich auf CD gekauft hab. Als ich dann meinen eigenen bekommen hab, war das Problem verschwunden :D:ugly:

    Von deinen Top 12 kann ich immerhin 7 mein Eigen nennen (+5 aus der erweiterten Liste); die British Steel ist nur vertretbar, weil sie eine der ersten Scheiben war, die du kennengelernt hast :o:D

    Und die Sodom ist nur so geil, weil die nix können. Das ist doch dasselbe wie bei Venom. :o

    Wenn ich mal Zeit und Lust hab, werd ich mich mal an den Soundtrack meines bisher recht kurzen Lebens wagen, da werden sich manche vor Graus sicher übergeben, selbst wenn ich mich auf Meddl beschränke :o
     
  3. Warhellhammer

    Warhellhammer W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    46.964
    Zustimmungen:
    1.824
    Oh danke, ich hatte befürchtet, dass so etwas, außer mir, kein Schwein interessiert. :uff:

    :eek::eek::eek:
    Das ist...
    BLASPHEMIE!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    :eek::eek::eek:

    *umhfassungring*

    Ich habe mich noch nicht einmal richtig von dem "British Steel"-Schock erholen können und nun das!!! :eek::(

    Ach sooooooo! Jetzt versteh' ich.
    Du bist jung!
    Deshalb!
    Alles klar!
    Logisch!
    Dir sei hiermit verziehen! :)


    Woher sollst du bitte Ahnung von richtiger Musik haben? Vom Powerwolf hören und wie die alle heißen? :D:D:D;)

    Davon bin ich fest überzeugt. :o
    Ich vermute, das wird vor allem dann sein, wenn du dich auf Metal beschränkst. :D






    ;):D
     
  4. Nareklus

    Nareklus W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    18. August 2008
    Beiträge:
    43.668
    Zustimmungen:
    1.590
    Da fällt mir mal auf, dass ich jetzt schon zwei Ausgaben vom Deaf verpasst habe. :o:D

    Wenn mal Zeit vorhanden ist, dann setz ich mich da wohl auch mal drann. Wobei es doch sowas in ähnlicher Form hier schonmal gab:confused:
     
  5. Doc Rock

    Doc Rock Master of the Wind

    Registriert seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    9.091
    Zustimmungen:
    881
    Genau so gehts mir auch! Der Anfangsbonus verfliegt so langsam, und auch wenn die noch immer ein gutes Händchen für Themen und weniger bekannte Bands haben, geht mir deren Art inzwischen auf den Keks (auch in deren Forum). Irgendwie glaube ich auch mehr und mehr, dass ich nicht zu deren Zielgruppe gehöre. Dafür muss man (a) in den 80ern Metal gehört haben und deshalb nostalgisch verzerrt alles aus genau der Ära vergöttern, (b) Konzerte mit mehr als 1000 Leuten sowie sämtliche Bewegung im Publikum hassen und meiden, und (c) Metal als Hobby mit der Akribie eines Briefmarkensammerls betreiben, d.h. es geht nur um die größte Vinylsammlung mit den seltensten Exemplaren - gute Musik auf Spotify entdecken zählt nicht. Da find ich mich nicht wieder!
     
  6. Zachia

    Zachia W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    08. Mai 2012
    Beiträge:
    27.521
    Zustimmungen:
    128
    Soll sich der Soundtrack auf Metal /Hardrock beschränken oder gehtnauch Non-Metalkram.?
     
  7. Holsten Ritter

    Holsten Ritter W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    05. Juli 2014
    Beiträge:
    1.088
    Zustimmungen:
    451
    Sehr treffend....
     
  8. Holsten Ritter

    Holsten Ritter W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    05. Juli 2014
    Beiträge:
    1.088
    Zustimmungen:
    451
    Sorry, hier geht es um den Soundtrack des Lebens...
     
  9. Doc Rock

    Doc Rock Master of the Wind

    Registriert seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    9.091
    Zustimmungen:
    881
    Guter Punkt. Finde die Idee toll, wenn ich Zeit hab (was dauern kann), mach ich auch mal mit.
     
  10. Hurrabärchi

    Hurrabärchi W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    09. Oktober 2012
    Beiträge:
    19.743
    Zustimmungen:
    613
    Ich hab mich einfach blöd ausgedrückt, natürlich ist die klasse, aber bei meiner persönlichen Priest-Rangliste wäre die zum Beispiel hinter Sad Wings of Destiny, Sin After Sin oder Screaming For Vengeance. Und Metal Gods find ich leider unglaublich schnarchig. So genug unbeliebt gemacht :o:ugly:
    Ach komm, die wussten wie man auf ein Instrument eindrischt wie ein Bekloppter und wie man ins Mikro plärrt. Dazu hatten sie halt ein unglaubliches Talent, tolle Songs zu schreiben. Unglaublich charmant, ich mags ja auch gerne, aber technisch echt unter aller Kanone. Und irgendwie deswegen so gut. :D
    *slap* :o:mad:

    Tz, Banause! For the power of the ancient force!
     
  11. Guardian of Silence

    Guardian of Silence W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    29. Dezember 2011
    Beiträge:
    12.718
    Zustimmungen:
    122
    maachma!

    ich werd mich die tage da auch ma ransetzen, und bei mir wird bestimmt auch non-metal drin sein. rhcp und nma auf jeden fall.
     
  12. M4L0iK

    M4L0iK W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    01. November 2010
    Beiträge:
    2.183
    Zustimmungen:
    2
    Interessanter Thread. Das Thema ist mir beim Durchlättern der "Deaf Forever" ebenfalls aufgefallen, wohlgemerkt: beim Durchblättern.

    Ich habe komischerweise alle Ausgaben, auch die aktuellste, daheim liegen, nur habe ich noch keine einzige durchgelesen, immer nur durchgeblättert. :ugly:

    Sobald ich etwas Zeit habe, werde ich auch den Soundtrack meines Lebens kundtun.

    Bin mal gespannt, was hier noch für "Sensationen" auf uns zukommen. :D
     
  13. Warhellhammer

    Warhellhammer W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    46.964
    Zustimmungen:
    1.824
    Hm... gut, das kann natürlich sein... Ich hatte aber auf die Schnelle nix gefunden. :confused:

    Du hast irgendwie schon Recht. Ich wiederum finde mich im Deaf Forever 100 %ig wieder, weil deine Punkte eigentlich so ziemlich alle auf mich zutreffen. :)

    Das Rock Hard wurde mir im Laufe der Zeit irgendwie immer "moderner", soll heißen, viele Bands, die da interviewt wurden, interessierten mich nicht die Bohne, bzw. waren halt einfach nicht meine Welt, da kam das Deaf Forever für mich gerade recht.

    Da das Magazin aber tatsächlich eher die älteren Semester ansprechen dürfte, bin ich nach wie vor gespannt, ob sich das Heft auf lange Sicht durchsetzen kann.
    Ich würde mich zwar sehr darüber freuen, aber ehrlich gesagt, würde es mich fast ein wenig wundern, wenn es tatsächlich so wäre... :eek:
    Die Welt besteht nun einmal ganz sicher nicht aus lauter alten Metal-Nerds, die vergangenen Zeiten nachtrauern und alte Scheiben (wieder)entdecken möchten. :(

    Nein, auf alles, was für dich bisher wichtig war und auch heute noch ist. :)
    Deshalb führte ich u. a. auch Marillion oder die Dead Kennedys auf.

    Gut. Damit kann ich leben.
    Für mich ist "Metal Gods" zwar ein legendärer Song, aber wohl eher aus nostalgischen Gründen (denn objektiv betrachtet, ist der Song vielleicht wirklich nicht so der Knüller? :D).

    Das ist doch in etwa das, was ich bei meinem ersten Post geschrieben hatte? :confused:
    Die Band war schlecht und deswegen gut. (Kapiert den Satz einer!? :confused::D:ugly:)


    Au! :eek: *backereib*

    :ugly:
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juni 2015
  14. Nareklus

    Nareklus W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    18. August 2008
    Beiträge:
    43.668
    Zustimmungen:
    1.590
    Mit mehr technischer Finesse und ausgefeilteren Songs hätte das ganze auch damals schon ziemlich öde geklungen. Denke so in etwa ist das zu übersetzen.
     
  15. James Newstedd

    James Newstedd W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    12. Juni 2013
    Beiträge:
    7.948
    Zustimmungen:
    33
    Wenn ich das richtig verstanden habe, geht es hier um die 10 Scheiben, die mich nachhaltig beeinflusst haben, egal wie gut oder mittelmäßig ich sie finde? Dann will ich hier auch mal mitmachen, allerdings in einem neuen Post. :ugly:
     

Diese Seite empfehlen