Wächter der Nacht

Dieses Thema im Forum "Medien-Forum" wurde erstellt von viking4771, 30. September 2005.

  1. viking4771

    viking4771 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    02. Januar 2002
    Beiträge:
    3.858
    Zustimmungen:
    0
    der is doch glaub gestern oder so angelaufen. ist das nich ne trilogie oder irgendwas in der richtung? is doch dieses russische dingens... wenn ich mich nicht irre *hihi*...
    hm ich möcht mir den morgen abend wohl mal anschauen, kennt den schon jemand? von der vorschau her wars ja net schlecht, aber das sagt auch net viel.
     
  2. Hex

    Hex W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    04. März 2004
    Beiträge:
    179.750
    Zustimmungen:
    1.962
    *zappel*...ich geh am Dienstag rein....*zappel*
    Ich bin schon sehr gespannt....die Vorschau hat mich sehr gereizt....
     
  3. Tiara

    Tiara W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    31. Januar 2003
    Beiträge:
    42.547
    Zustimmungen:
    0
    wie? trilogie? ich will den auch noch sehn :)
     
  4. viking4771

    viking4771 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    02. Januar 2002
    Beiträge:
    3.858
    Zustimmungen:
    0
    Wächter der Nacht / Nochnoi Dozor


    Ein russischer Blockbuster

    Es ist eines der spektakulärsten Projekte der russischen Filmgeschichte: Auf drei Teile ist der Zyklus nach der Fantasy-Reihe des Autors Sergei Lukyanenko angelegt, der den Kampf zwischen den Mächten der Finsternis und des Lichts schildert. Und selbst wenn das Budget der Filme jedem Hollywood-Studioboss ein müdes Lächeln ins Gesicht zaubert – für den ersten Teil stand ein Budget von 4 Millionen Dollar zur Verfügung, so führte die Finanzierung die nicht gerade gesegnete russische Filmindustrie an den Rand ihrer Möglichkeiten. Doch der Einsatz lohnte sich, denn der Film konnte in seiner Heimat rund 16 Millionen Dollar einspielen, ein für russische Verhältnisse geradezu sensationelles Ergebnis. Dementsprechend vorsichtig optimistisch sind deshalb die Erwartungen, die den Deutschlandstart des ersten Teils des Mammutprojekts begleiten. Und was die Neugier weiter steigert, sind Statements von Quentin Tarrantino und anderen Regisseuren, die in dem Film ein kleines Meisterwerk sehen.

    Im Moskau der Gegenwart herrscht seit 1000 Jahren ein Waffenstillstand zwischen den Kräften des Bösen und des Guten. Die "Anderen des Lichts", also die guten Kräfte verfügen über eine eigene Polizei, die "Wächter der Nacht", die jeden Schritt der Mächte des Bösen überwachen und dafür sorgen, dass das Böse nicht überhand nimmt. Doch es kündigt sich Unheil an, denn eine alte Prophezeiung besagt, dass eines Tages ein "Anderer", also ein Magier kommen wird, der die fein austarierte dualistische Balance gefährden wird, weil seine Macht diejenige der anderen Magier bei weitem übertrifft. Auch Anton Gorodetsky (Konstantin Khabensky) ist einer der Guten, nicht wissend, dass gerade ihm ein besonderes Schicksal vorherbestimmt ist. Als seine besonderen Begabungen jedoch bekannt werden, versuchen beide Seiten, ihn auf ihre Seite zu ziehen und für ihre Zwecke einzuspannen. Der Kampf um die Vorherrschaft beginnt nun von Neuem...

    Die Heilsgestalt Anton erinnert an Keeanu Reeves in Matrix, der eine wie der andere muss erkennen, dass er ein Auserwählter ist, ein Wesen mit übernatürlichen Eigenschaften, dessen Schicksal es ist, den Kampf zwischen Gut und Böse zu entscheiden und seine Kräfte für die richtige Seite einzusetzen. Und auch sonst wird reichlich west-östlicher Know-how-Transfer betrieben, von den coolen Sonnebrillen bis hin zur mehr oder weniger kruden Mixtur von archaischen Mythen, sexy High-Tech und brachialer Action. Doch es gibt auch Brechungen wie etwa der Handlungsort Moskau, der von dem ehemaligen Werbefilmer Bekmambetov immer wieder spektakulär in Szene gesetzt wird. Und anders als in Matrix bleibt hier auch noch der Blick für das normale Alltagsleben, das die Kamera immer wieder sucht und auch findet. Die Menschen in den U-Bahnen, auf den Straßen und Plätzen, sie atmen die Aura von Wahrhaftigkeit, wodurch die Parallelität von normalem Leben und dem gleichzeitig stattfindenden Kampf der Geschichte eine andere zusätzliche Dimension verleiht. Auch wenn manches noch gehörig wackelt, so dürfen sich Fans des Genres schon auf den zweiten Teil der Trilogie freuen und hoffen, dass dem russischen Zyklus das Schicksal von Matrix erspart bleibt, bei dem Teil 2 und 3 nicht an die Güteklasse des ersten Teils heranreichten. Denn Steigerungspotenzial nach oben ist ohne Zweifel noch reichlich vorhanden.

    http://www.kino-zeit.de/filme/artikel/3642_wachter-der-nacht--nochnoi-dozor.html
     
  5. KaeptnKorn

    KaeptnKorn W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    13.466
    Zustimmungen:
    18
    Werde ich mir auch auf jeden Fall angucken.

    Schon weils kein Dollarwoodfilm ist.
     
  6. Netfreak63

    Netfreak63 Moderator

    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    24.995
    Zustimmungen:
    2
    Wer auf so'n Stoff steht, der sollte sich den reintun - allerdings nix weltbewegendes erwarten. SFX sollen erste Sahne sein ...

    Die Kritiker sind sich wohl einig: 'ne 1A klasse Kopie der BLADE - Reihe ... ;):D
     
  7. S_dzha_Raidri

    S_dzha_Raidri W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    11.404
    Zustimmungen:
    4
    jopp, genau. spannung will nicht so recht aufkommen, teilweise 'ne hübsche art von humor (buffy im fernsehn laufen lassen war ne sehr gute idee :D ), bilder fand ich ziemlich genial, aber wie gesagt... spannend is der film nich.
     
  8. xantia

    xantia W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    25. November 2001
    Beiträge:
    16.516
    Zustimmungen:
    0
    hab ihn schon gesehen - war garnicht so übel... soundtrack auch nicht ganz uninteressant... und es gibt ein ganz witziges online game :D ;)
     
  9. Bon

    Bon W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. Juni 2002
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    0
    ich werd wohl heut abend mal rein gehen
     
  10. Papa Joe

    Papa Joe W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    16. September 2003
    Beiträge:
    20.414
    Zustimmungen:
    0
    Schau' ihn mir wahrs. Donnerstag an
     
  11. grinsekatze666

    grinsekatze666 <span style="color:black">Moderator</span>

    Registriert seit:
    15. Juni 2003
    Beiträge:
    22.589
    Zustimmungen:
    0
    Story fand ich ein Bisschen dröge, aber ansonsten wirklich äusserst sehenswerter Film.
     
  12. Bon

    Bon W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. Juni 2002
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    0
    besser als matrix fand ich ihn auf jeden fall, vorallem für das verhältnissmäßig geringe budget. so wirklich schwach fand ich die story eigentlich nur an der stelle, wo sie den fluch "aufgelöst" haben. bin auf jeden fall auf die nächsten 2 teile gespannt.
     
  13. Heimdoki

    Heimdoki W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    5.924
    Zustimmungen:
    0
    Auch mein einziger Kritikpunkt.
    Zack!!! Fluch weg, Licht wieder an, obwohl Kraftwerk explodiert... :rolleyes:

    Ach, übrigens: Dat war gespoilt!! :D:D
     
  14. Hex

    Hex W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    04. März 2004
    Beiträge:
    179.750
    Zustimmungen:
    1.962
    Ein außergewöhnlicher sehenswerter Film...teils bissken verwirrend....aber saugute Szenen dabei und geile Kameraführung...
    ich werd mir jedenfalls auch die nächsten beiden Teile angucken...
    diesen Film allerdings mit dem Amikack "Blade (Blöd)" zu vergleichen find ich daneben....
     
  15. Papa Joe

    Papa Joe W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    16. September 2003
    Beiträge:
    20.414
    Zustimmungen:
    0
    Guter Film. Freue mich schon auf die nächsten zwei Teile.
     

Diese Seite empfehlen