Wacken 2012

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2012<br>Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von Emslandjoe, 05. August 2012.

  1. Emslandjoe

    Emslandjoe W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    25. Februar 2010
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann mir nicht erklären das man nach 23 Jahren Erfahrung und einer Preiserhöhung ohne erkennbare teurere Headliner es nicht schafft es einem möglich zu machen das man zu den Bühnen kommt?
    Ich bin seit 2006 dabei und habe auch 2007 erlebt , das Fest das kurz vorher sogar abgesagt werden sollten wegen Starkregen.
    Aber man hatte das Infield wahnsinnig gut vorbereitet und Stroh und Planen etc.
    Warum ist den soetwas nicht am Freitag gemacht worden, nach den Bands ??
    Ich hatte persönlich das Gefühl total allein helassen zu werden..da kann man sich als Veranstalter nicht hinter dem " schlimmenn Wetter" verstecken...VOR ALLEM WENN MAN WESENTLICH SCHLECHTERES WETTER BESSER GELÖST hatte..siehe 2007...2005....
    Die wirklich armen Würste die neben der Bühe ohne Auto gecampt hatten, mussten nachts mit Klebeband ihre Zelte sichern, weil die normalen Wege nicht mehr passierbar waren.
    Man musste sich an deren Zeltkordeln irgendwie durch den Knöcheltiefen Schlamm ziehen...es tat mir so leid!
    Was mich letzendlich dazu bewegt hat hier "rumzuheulen" ( was mir in diesem forum ja sowieso wieder vorgehalten wird) ist die Tatsache das das was 2007 geholfen hatte, nämlich die Sägespäne auf dem Infield tatsächlich NUR an den Verkaufs und Fressständen ausgelegt wurde...also da wo KOHLE gemacht wird.
    Wenn du 3 Meter aus deren Umkreis weiter liefst...warst du wieder knietief im Dreck!UNFASSBAR!
    Ud auf dem Rùckweg am Freitag hatte man die einzige passierbare Strasse mit Strassendecke neben dem Campingsplatz ohne Autos tatsächlich gesperrt und man hat uns nicht durchgelassen!!
    Der Ordner sagte wörtlich..." es ist so..was brauche ich einen Grund?"

    Leute, lasst uns doch konstruktiv vorgehen und ein paar Ideen oder Vorschläge ausarbeiten was man besser machen kann.
    Wir haben doch alle verschiedene Erfahrungen und die Vranstalter haben doch guar keine Möglichkeit alle Probleme überhaupt mitzukriegen....
     
  2. Markuskiller6666

    Markuskiller6666 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    01. Dezember 2010
    Beiträge:
    1.678
    Zustimmungen:
    0
    Fakt ist, dass das Gelände eigentlich garnicht festivaltauglich ist. Warum hat man im Infield überall solche Kuhlen wo sich das ganze Wasser sammeln kann? Und auch die ganzen tieferliegenden Campgrounds sind nicht geeignet! Vorschlag: Ab nächstes Jahr nur noch 30000 Leute rauf lassen.
     
  3. Isa AlldayCynical

    Isa AlldayCynical Member

    Registriert seit:
    08. August 2011
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Das war dieses Jahr tatsächlich auch mein einziges Manko, das ich gern ansprechen wollte.

    (Dass die Klos vor Scheiße überquellen, weil kein Leerungsfahrzeug durchkommt kann ich noch verstehen, wobei das direkt mit dem Problem zusammenhängt.)

    Das Festival an sich war große Klasse, tolle Stimmung trotz bescheidenem Wetter, klasse Leute und ne ordentliche Party, besonders beim Zubern im Wackinger.

    Wie es in vergangenen Jahren mit ähnlichem Wetter zuging kann ich leider nicht beurteilen, da das erst mein viertes Wackenjahr war und dementsprechend immer "Glück" hatte. Dieses Jahr war die Organisation an sich aber eine einzige Katastrophe. Vor allem die Verständigung zwischen Ordner A & Ordner B war eigentlich gar nicht vorhanden. :D

    Da schien dann doch die ganz dezente Überforderung mit dem Wetter durch.

    (Mehrere Leute meinten allerdings es wäre in vergangenen Jahren wirklich nicht so extrem schlimm wie dieses Jahr gewesen, was mich irgendwo doch überrascht hat zu hören.)

    Besonders schlimm war, dass gefühlt jeder Ordner oder Mensch der halbwegs nach Authorität aussah, was anderes meinte und wir am Ende jedesmal mit zehn unterschiedlichen Antworten dastanden.

    Besonders nervtötend war's dann als wir am Dienstagvormittag vom Ground wollten und wir auf der Suche nach nem befahrbaren Ausgang erstmal ne Stunde auf dem Gelände durch den Schlamm geschickt wurden, weil niemand wusste, wo denn jetzt ein Ausgang ist. Bis es uns einfach zu dumm wurde und wir die nächste befahrbare Straße genommen, bzw, den tobenden Ordner ignoriert haben. (Natürlich inklusive Steckenbleiben ;))
    Der Clou dabei war später, dass die Herren in Gelb am Ende der Straße meinten, wir hätten den exakt richtigen Ausgang genommen und es gar nicht fassen konnten, dass man versucht hatte uns so abzuwimmeln. :D

    (Interessant war auch der Tipp, dass diverse Mitarbeiter in orange nicht gerade die großartigen Intelligenzbestien wären und wir uns lieber an die Herren/Damen in Gelb halten sollten. Was wir ab da an auch gemacht haben und es zumindest besser lief als davor.
    Das Klischee wurde krasserweise auch innerhalb der Woche absolut und oft bestätigt...)

    Also, bitte liebe Wacken-Orga: Schaut doch zu, dass auch die Herrschaften in Orange, speziell die Einweiser, diverse Unterweisungen bekommen.
    (Vielleicht mal bei selbst denken angefangen und nicht stumpf die eingesagte Ansage runterleiern...)
    Hilfreich waren die dieses Jahr jedenfalls auf keinem Auge. ;)

    (Wer kein Bändchen sehen, bzw. darauf schließen kann, dass wir schon einen Campplatz haben und nur wieder an unseren Platz wollen, wenn es einem DIREKT VOR DIE NASE gehoben wird...der, nun ja... lassen wir das.
    Mit den Orangenen Männchen hatten wir jedenfalls unsere Scherereien und konnten absolut keine Hilfe erwarten.)

    Ich will auch gar nicht erst wissen, wir die Abreise heute und gestern Abend von statten gehen soll. Bin mehr als froh, dass wir gestern mittag schon abgefahren sind... dafür zwar Scorpions und Machine Head verpasst, aber der gesparter Stress war es sowas von wert.

    Kann auch meinem Vorposter nur zustimmen, was Sägespäne, Stroh oder was auch immer als Grundlage betrifft. Das hätte besser gelöst werden können und müssen.
    Das Problem bestand schließlich nicht erst seit Freitag, also hatten wir da schon auf diverse Präventivmaßnahmen gehofft - die es leider nicht gab.
    Jetzt zu hören, dass diverse Kommerzstände dagegen super gerüstet waren ist dann doch schon ein bisschen frech.

    Aber hey, Schlammparty. Nächstes mal hoffentlich besser/umfassender gelöst und bitte mit mehr Austausch zwischen Hand 1 und Hand 2, dann klappt das auch besser. ;)

    Die Obenohne-Party im Schlamm war jedenfall nice!
     
  4. Emslandjoe

    Emslandjoe W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    25. Februar 2010
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    [

    Die Obenohne-Party im Schlamm war jedenfall nice![/QUOTE]

    FOTOS???? -)))
    Das sind manchmal auch nur Wackenanwohner die helfen wollen.
    Mein Vorschlag ginge auch in den Präventiv Bereich...warum war nicht alles vorher schon gesichert wie 2007?
    Hey...es war doch nun wirklichschon schlimmer mit dem Wetter und trotzdem besser gelöst...
     
  5. PopoMetal

    PopoMetal W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    08. Juni 2009
    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    55
    In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde NICHTS gemacht auf dem Gelände.

    Das geht gar nicht.
     
  6. Emslandjoe

    Emslandjoe W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    25. Februar 2010
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    DOCH!
    Die Verkaufsstände wurden gesichert!
     
  7. PopoMetal

    PopoMetal W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    08. Juni 2009
    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    55
    OK na immerhin. Die Platten um die Stände hab ich gesehn dachte aber die wären Donnerstag auch schon dagewesen. Das zeigt die Prioritäten.

    2007 hat man soviel Material während des Festivals bei den Stages aufgebracht. Ich war sehr enttäuscht dass das diesmal nicht passiert ist. Hat ein schlechtes Festival aufgrund von fehlenden Headlinern noch schlechter gemacht.
    Bitte beim nächsten Wetterchaos das kommen wird Rindenmulch/Holzschnitzel und Stroh vorher einlagern und dann aufbringen.
     
  8. Amber144

    Amber144 Newbie

    Registriert seit:
    13. August 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Genau und die Einlasskontrollen waren am Freitag nach dem Regen völlig überlastet. Es wurden bei den Einlasskontrollen einfach ein paar von den Türen geschlossen und nun musste sich die ganze Masse durch die letzten 5 oder 6 offenen Türen quetschen. Wir sind mit Gummistiefel dorthin. Ein paar haben probiert an den Geländern langzuklettern um nicht in die knapp 20 cm hohen Pfützen zu kommen. Diese haben dann sofort Ärger von der Security bekommen. Was ja auch richtig ist, aber warum streut man nicht gerade an den Einlasskontrollen Stroh oder Schotter oder sonstwas hin.
    Nein es schwammen Sägespäne oben auf den riesigen Pfützen. Wenigstens wurde was gemacht. Das muss man dazusagen, aber das war mein 2. Wacken und das 2. Mal kam es mir vor als ob die Security und auch die Organisatoren völlig überfordert waren.

    Ich habe auf U Ordner rumlaufen sehen die die Pfützen ausgemessen haben, aber das dort ausgepumpt wurde habe ich nicht mitbekommen. Ein Stück weiter wurde schon ein Teil des Zeltplatzes abgesteckt wo das Wasser stand, aber von abpumpen oder irgendwas auslegen habe ich nichts mitbekommen und auch nirgendwo gesehen das auf den Zeltplätzen etwas ausgelegt wurde. Nur wie schon geschrieben wurde vor den Fressbuden.
     
  9. Bob Kelso

    Bob Kelso W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    1.131
    Zustimmungen:
    25
    Es wurde überall versucht Zeugs zum trockenlegen rauszubringen, nur teilweise sind die halt direkt wieder abgesoffen und waren damit unsichtbar.

    Bei den Ständen wo man als Gast nun einmal nicht durchrennt sondern.. steht.. bringen die nur einfach länger etwas als auf den Hauptwegen wo die ganze Zeit Leute durchballern. Allgemein war es auch an Ständen ohne Sicherungszeugs trockener als an anderen Stellen. Wie kann das nur kommen? :ugly:

    2007 fand ich übrigens schlimmer. War zwar eklig jetzt, aber die Reaktionen kamen mir bedachter vor (Anreise, Abreise, Fahrverbot etc). 2013 möchte ich wieder Sonne satt und 1-2 Schauer nachts. :o
     
  10. Emslandjoe

    Emslandjoe W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    25. Februar 2010
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Hmm ich denke das stimmt nicht...
    Das Infield war ein großer See und nur an den Saufständen konnte man richtig stehen...die hatten GENAU den gleichen Ansturm an Stiefeln wie die Hauptwege auch!
    Aber im Endeffekt verstehe ich ja nur nicht das man das 2007 so genial und 2012 GAR NICHT gelöst hat?
     
  11. rooney723

    rooney723 Member

    Registriert seit:
    08. August 2011
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Joa kann ich so bestätigen, wärend Hammerfall und Dimmu Borgir haben die hinten den ganzen Ein/Ausgangsberreich mit Stroh ausgelegt ( hat vllt. 10 Minuten gehalten danach war´s ebenfalls matsch^^ ).
     
  12. talocan

    talocan Member

    Registriert seit:
    08. August 2010
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Es wurde nichts gesichert, das Infield war einfach nur eine riesige Schlammgrube und Konzerte schauen macht bei dem Wetter absolut keinen Spaß.
     
  13. Bob Kelso

    Bob Kelso W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    1.131
    Zustimmungen:
    25
    Achso, dann waren die Strohinseln im Infield auf denen z.B. bei In Flames diverse Leute rumsaßen Einbildung von mir und diesen Menschen. Danke für die Info. :D

    Ja, Wetter und Boden waren scheiße. Ist halt Open Air und Acker. :rolleyes:
    Fand die Soundprobleme bei Machine Head da nerviger als den Boden. Gescheite Stiefel an und fertig.
     
  14. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    38.555
    Zustimmungen:
    143
    Wenn man sich den Schlamm mal genauer angeguckt hätte, hätte man gesehen, das in ihm genau das schwimmt, was man da unbedingt haben wollten. :rolleyes:
    Es hat ganz einfach nichts gebracht...
     
  15. Grimjaur58

    Grimjaur58 Member

    Registriert seit:
    03. April 2009
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Bei anderen Veranstaltungen ist es auch möglich.

    Siehe als Beispiel die Tomorrowland in Belgien mit 180.000 Besuchern.
    Hier ist das komplette Gelände mit einer Art Holzpaletten ausgelegt ...
     

Diese Seite empfehlen