Wacken 2002

Dieses Thema im Forum "Q&A" wurde erstellt von Betrayed, 05. August 2002.

  1. Betrayed

    Betrayed Newbie

    Registriert seit:
    12. Dezember 2001
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hi!

    Das diesjährige Wacken war definitiv das schlechteste überhaupt. Wir fahren seid mehrern Jahren aufs WOA, aber dieses Jahr hat es keinem von uns so richtig Gefallen. Ich versuche mal die Gründe aufzuzählen, es wäre schön, wenn man daran in Zukunft etwas ändern könnte.

    1. Die Besucherzahl! Da soll mir mal einer erzählen es wäre dieses Jahr ein "limitiertes" Festival gewesen. Nie im Leben. Es waren meiner Meinung nach wesentlich mehr Leute da, als letztes Jahr. Ich schätze die Besucherzahl auf 45.000. Wenn man so viele Leute aufs Wacken lässt sollte man auch dafür sorgen, daß das Festivalgelände diese Kapazität ertragen kann. Das war dieses Jahr 100% nicht der Fall! Der Festival Ground war im Verhältnis zu den Besuchern winzig. Auch daß Leute , die erst am Donnerstag ankommen fast ne halbe Stunde zu Eingangsbereicht laufen müssen, weil sie auf R1 gelandet sind ist nicht okay....

    2. Das Chaos: Niemand wußte auch nur teilweise Bescheid was abgeht. Die ständigen Verschiebungen und Ausfälle haben echt genervt. Wenn eine Band ausfällt, dann spielt eben zu dieser Zeit niemand, basta! Aber dann die Bands vorzuverlegen ist scheisse, denn der Besucher bekommt davon nichts mit. Da sitzt jemand auf dem Zeltplatz und freut sich beispielsweise auf Sabbat auf der Wet Stage. Doch was passiert? Niemand spielt auf der Wet Stage, Sabbat spielen auf der Party Stage. Da hat man wohl am Infostand die falschen Infos rausgegeben. Wozu dann der Infostand?? Wichtig ist daß die Bands zu den vorgegebenen Zeiten spielen und nicht eine Stunde früher oder später. Auf meine Frage was denn nun mit der Church of Freaks sei, kam nur ein "keine Ahnung". Ja was soll das? Wenn noch nicht mal die Leute am Infostand einen Plan haben,wer dann sonst??

    3. Der Sound: Also ich nenne nun mal ein Beispiel! Amon Amarth auf der Black Stage. Ich habe wirklich viel gesehen, doch gehört hab ich nur den Double Bass des Drummers und ein paar Vocals. Sonst nix! Gleicher Fall bei Immortal. Auch Eisregen auf der Wet Stage war interessant. Jetzt weiß ich wenigstens, was der Bass spielt. Die Gitarre hat man aber so gut wie gar nicht gehört. Und daß bei Gitarren orientierter Musik, wie es Metal nun mal ist! Das beste ist, daß ich genau vor dem Mischpult stand und daß man da nix hört is schon ganz schön traurig.

    4. Der Metalmarkt: Also ich meine es ist ja lobenswert, wenn man Wert drauf legt die Kassenhäuschen vor bösen Metallern zu schützen, indem man sie zu schraubt. Dann aber in der prallen Hitze hunderte von Leuten warten zu lassen, weil man sie selber nicht mehr aufbekommt ist assozial! Freier Eintritt wäre in Ordnung gewesen. Aber nein stattdessen, lässt man die Leute wegen 1,50 Euro warten und steht lieber dumm rum, telefoniert, oder versucht die Dinger mit einem Schraubenzieher aufzuhebeln. Hut ab!

    5. Die Preise: Hatte nicht mal jemand gesagt, daß man sich bemüht daß diesjährige Wacken nicht teurer zu machen? Jedenfalls hat man´s nicht geschafft! 20 Euro für einen Scheiss Autoparkplatz auszugeben ist eine Frechheit. Ich meine, hallo! Das sind 40 DM! Und warum kosten nun auf einmal die Burger 3,50 Euro statt 5 DM? Oder das Stück Pizza 3 Euro statt 4 DM??? Scheisse ich verstehs nicht.

    6. Der Eingang: Wenn man schon sovielen Leuten ein Ticket verkauft, sollte man auch dafür sorgen, daß diese Leute nicht 1 1/2 Stunden brauchen und aufs Gelände zu kommen. Also mein Vorschlag: Größeren Eingangsbereich machen.

    Das einzig positive ist, daß man Hilfe beim "Auto aus dem Schlamm ziehen" angeboten hat und daß die Ordner nicht so gereizt waren, wie die Jahre zuvor.

    Nun, ob ich nächstes Jahr wieder komme, überleg ich mir noch mal sehr sehr genau. Denn dieses Jahr wars echt nicht der Knaller.

    Also dann...cheers
     

Diese Seite empfehlen