Vieles Gemischtes

Dieses Thema im Forum "Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von Bongo-Karl, 07. August 2017.

  1. Bongo-Karl

    Bongo-Karl Newbie

    Registriert seit:
    07. August 2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    4
    Hallo allerseits,

    vorweg möchte ich schicken. Es war mein erstes Mal in Wacken und es hat sich wirklich gelohnt!
    Es ist bestimmt nicht leicht so ein riesiges Fest zu planen und durchzuführen,aber es gibt ein paar Dinge die mMn deutlich besser laufen könnten.

    -Bierstände in der Mitte vom Infield:
    Für die Menschenmassen deutlich zu wenig Personal was auch nicht organisiert rumläuft. Die laufen mal hier hin, mal dort hin. Teilweise kein Auge dafür wer wie lange ansteht.
    Warum nicht aufstocken und denen einen kleineren festen Abschnitt geben?
    Oder die Leute durch eine Absperrung schleusen wie bei den Merchandise-Ständen?

    Was mich zum nächsten Punkt bringt.
    -Merchandise-Stände
    Warum versieht man die Shirts an der Außenwand nicht mit Nummern? Erleichtert das bestellen und warten enorm.
    Auch hab ich mitbekommen dass nicht kenntlich gemacht ist was noch vorrätig ist? Manche standen lang an und sind mit leeren Händen gegangen weil es nichts gab.
    Warum nicht ein Bildschirm aufhängen wo man (live oder per Ampel) sieht was noch vorhanden ist?

    -Auch ist es echt nicht leicht sich als Neuling durchs Gelände zu bewegen. Ich finde dass es wirklich zu wenig Wegweiser gibt auf dem Camping-Ground. Man gibt den Wegen auf dem Plan so schöne Namen. Da kann man es in der Realität doch auch ausschildern, oder?

    -Stromaggregate
    Ja sie nerven mitunter wirklich. Wenn man sieht dass so ein Ding einen Höllenlärm macht und gerade mal ein Wasserkocher angeschlossen ist oder jemand sein Smartphone lädt.
    Auch so extreme Sachen wie auf K (glaube ich). Riesiger Anhänger mit einem alten Saxo drauf der Tagelang auf Standgas läuft um Strom zu produzieren. Coole Idee auf die man erst mal kommen muss.
    Aber propagieren man soll nicht aufs "Holy Land" pinkeln. Aber die "Holy Air" kann man verpesten?

    -Einlasskontrollen
    Wären schön wenn man die auch wirklich durchführen würde. Kaum einer hat das FMB durchsucht. Meistens wurde es gar nicht bemerkt. Und falls doch, kurz mit der Hand drüber gestreichelt und man wurde durch gewunken.

    -Full Metal Bag
    Coole Idee um Werbung zu verteilen. Das meiste flog davon direkt in den Müll.


    Ansonsten alles top und ich hoffe in dem ein oder anderen Bereich Besserung bis 2018 :)
     
  2. Popofletscher

    Popofletscher W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    15. Oktober 2012
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    98
    Gebe dir bei vielem recht.

    Bierstände sind aber wohl Sache von Becks, da hat der Veranstalter vermutlich nicht so viel Einfluss drauf.

    Beschilderung war dieses Jahr soweit ich weiß zum ersten Mal überhaupt da, dementsprechend schon ne große Verbesserung.
    Stromaggregate sind sicherlich störend wenn man das Pech hat direkt daneben zu pennen aber sowas grundsätzlich zu verbieten fänd ich auch kacke.

    Am meisten hoffe ich das deine Idee mit den Merch Ständen weiter oben ankommt, hört sich für mich nach ner sehr guten Verbesserung an
     
  3. Wacken-Jasper

    Wacken-Jasper Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    3.164
    Zustimmungen:
    224
    Danke fürs Feedback!

    Wir haben jedes Jahr die Straßenschilder auch wirklich rumstehen - die werden aber meist direkt "als Andenken eingepackt"... die neuen Metal-Wegweiser sind zum Glück etwas Widerstandsfähiger. Die waren dieses Jahr erstmalig verbaut, an dem Thema sind wir also dran. Die App mit GPS Funktion hilft aber im Zweifel auch sehr gut.
     
    Wattafack gefällt das.
  4. SAVA

    SAVA W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    04. August 2014
    Beiträge:
    19.061
    Zustimmungen:
    1.400
    Wollte es gerade sagen. Die Straßenschilder sind doch schon kurz nachm Aufbauen wech.
    Ich fand die großen Wegweiser aber auch cool. Zusammen mit der App einfach Spitze!

    Gut gemacht!

    Beim Merch sehe ich es auch so, dass man an alles Nummern machen sollte. Ist mir bei großen Bands wie GnR auch schon untergekommen und funktioniert wunderbar, weil nicht lange auf die Shirts gezeigt werden muss und der VerkäuferIN einfach nur zum entsprechenden Fach gehen muss.
     
  5. pfeiffer

    pfeiffer W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2011
    Beiträge:
    3.636
    Zustimmungen:
    3
    Nein, die gibt es schon seit Jahren, und das an so ungefähr jeder Weggabelung. Wird aber leider quasi direkt nach Öffnung des jeweiligen Zeltplatzes von Souvenierjägern einkassiert.
     
    Popofletscher gefällt das.
  6. Revalon

    Revalon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    6.105
    Zustimmungen:
    287
    Die Bierstände habe ich dieses Jahr kaum angesteuert, kann daher dazu nichts sagen. Anstellwege aufzustellen fände ich aber doof.

    Merchstände: da habe ich woanders (aber such von 'nem Besucher, dem es am Stand gesagt worden sei) gelesen, dass die wohl nicht mehr, wie früher üblich, kennzeichnen dürfen, was ausverkauft ist (so von wegen "dann kaufen die Leute halt was anderes, wenn das was sie eigentlich wollen nicht mehr da ist"). Den Mist hat sich also wohl wer in der Orga neu ausgedacht. Hätte ich nicht das Shirt bekommen, das ich wollte, und hätte das dann von einem vom Team erfahren, hätte ich aus Prinzip nichts anderes gekauft. Wenn da, selbst kurz bevor ich dran komme, ein Schild aufgehangen wird, dann überlege ich's mir, aber diese Praxis würde ich nicht unterstützen.

    Zurechtfinden auf dem Gelände:
    Karte besorgen (z.B. die Wacken App, die einen Geländeplan über Google Maps legt, oder im Programmheft), markante Punkte merken. z.B. an Duschcamps orientieren, auf die Campground-Markierungen achten.
    Es ist sehr einfach, sich zu orientieren, sobald man einmal weiß, worauf man achten sollte.
    Straßenschilder werden erfahrungsgemäß schnell geklaut, daher könnte ich nicht mal sagen, ob's dieses Jahr echt keine gab.

    Naja, das mit dem auf den Acker pinkeln macht direkt vor Ort mehr Schaden als die Abgase.
    Wofür manche Leute Aggregate laufen lassen versteh ich aber auch nicht - da wäre 'ne Autobatterie mit Trafo oft günstiger, sinnvoller und weniher nervig.

    Kontrollen:
    Ich wurde fast immer halbwegs gründlich durchsucht, hatte aber auch immer Bauchtasche und FMB offen in der Hand und dem Secu hingehalten.

    FMB: naja, ich sehe da nichts schlechtes dran, dass Werbung drin ist. Klar, etwas Müll, aber stört mich selber nicht. Fliegt halt abends/am nächsten Morgen beim durchstöbern in die Tüte. Dafür sind halt immer Sachen drin, die man gebrauchen kann.
    Mir fehlen nur die Sampler CDs, die früher mal drin waren.
     
  7. Bongo-Karl

    Bongo-Karl Newbie

    Registriert seit:
    07. August 2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    4
    Mir geht es ja nicht um die Strassen an sich. Nur sollte man an der Gabelungen zwischen den verschiedenen Bereichen ausschildern wo welcher Buchstabe sich befindet. Klar hab ich die großen Schilder gesehen. Aber sind ja auch nur grobe Wegweiser. Handy incl. App hat ja auch nicht jeder. Wir haben uns in der ersten Nacht übel verlaufen.
    Wenn man den Weg mal drin hat, passt das auch ungefähr. Trotzdem sind uns das Festival über so viele Leute begegnet die ihren Buchstaben gesucht haben und gefragt haben wo sie gerade sind. Und die waren nicht besoffen :D
     
  8. Sorrownator

    Sorrownator W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2010
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    71
    Die Schilder fand ich sehr gut! Leider gab es ein paar Helden, die meinten die Dinger verdrehen zu müssen. Kann man das eventuell so einrichten, dass die quasi mit widerhaken gesichert sind? Nur sone Idee. Im Prinzip aber von allen "Wegweiser" und "Karten" Lösungen bis jetzt das beste und haltbarste, was ich dieses Jahr gesehen habe! Hut ab!
     
  9. Vogelwiese

    Vogelwiese W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2017
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    32
    Die App hat mir dieses Jahr auch ganz gut geholfen, nachdem ich nach Volbeat noch mit einem Bekannten den ich da oben getroffen hatte noch ein Bier bei denen am Zelt trinken wollte er aber den Weg nicht mehr fand.
    Die Sicherheitskontrollen fand ich dieses Jahr eigentlich immer recht gründlich meine Bauchtasche wurde eigentlich immer komplett durchsucht und auch Sachen wie mein Brillenetui mussten aufgemacht werden. Kommt da aber denke ich sehr auf den jeweiligen Security Mitarbeiter an.

    Das ganze Konzept mit den Sold-Out Schildern sollte auch wirklich mal überdacht werden. Es ist einfach unglaublich nervig ne halbe Stunde oder länger in dem Gedränge vor so nem Stand zu stehen nur um dann gesagt zu bekommen "Ne das haben wir nicht mehr." oder "Nur noch in gewissen Größen". Ich komme da auf jeden Fall nicht in die Versuchung was anderes zu kaufen.
     

Diese Seite empfehlen