Viel Lob, ein klein wenig Kritik

Dieses Thema im Forum "Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von Llares, 08. August 2016.

  1. Llares

    Llares Member

    Registriert seit:
    05. August 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Also, zuallererst einmal ein Lob an die wieder mal hervorragende Organisation. Gibt glaube ich kein Festival dieser Größenordnung, dass so reibungslos abläuft wie das W:O:A. Daher werde ich auch gar nicht alle positiven Dinge hervorheben, sondern nur ein paar Sachen die mir besonders positiv aufgefallen sind plus ein paar Punkte zur Verbesserung:

    1. Endlich ist dieses be*** Jägermeister Haus aus dem Infield verschwunden. Danke!

    2. Security: Durchgehend freundlich, wenn auch nicht immer auf einer Linie.

    3. Essen: War dieses mal qualitativ hochwertiger. Kam mir jedenfalls so vor.

    4. Wer bitte ist auf die be*** Idee gekommen im Infield Fahnen auf die Bier- Stände zu packen? Die sieht man auch so gut genug, aber gerade die Fahnen des vordersten Standes verdecken teilweise die mittlere Videowand.

    5. An-/Abreise und gesperrte Flächen: Bei der Anreise (Donnerstag morgen) kamen wir erst in eine allgemeine Verkehrskontrolle und die wollten tatsächlich meinen Erste Hilfe Koffer und das Warndreieck kontrollieren :ugly: Nachdem ich den Polizisten fragte, ob das sein Ernst sei, wünschte ich ihm viel Glück und öffnete den Kofferraum. Durften dann weiter :D Kann die Orga nix für, war trotzdem strange. Dafür haben uns die Stewards im Dorf von Hinz nach Kunz geschickt, bis wir ein paar überreden konnten uns einfahren zu lassen mit Anhänger. War auch kein Problem auf "X". Fand es eh komisch, dass so viele Flächen gesperrt waren, da es gerade letztes Jahr viel mehr geregnet hatte. Bei der Abreise Samstag Nacht folgten wir den Schildern zur A23, nur dass aus der A23 plötzlich die A7 wurde und wir einen riesen Umweg gefahren sind. War letztes Jahr schon be***, war mir nur entfallen...

    5. Running Order und Hauptacts: Ich habe einige entscheidungen bezüglich der Running Order und Hauptacts nicht verstanden. Wie schon in einem anderen Thread geschrieben, gehören solche Bands wie Whitesnake und Twisted Sister, die ewig nichts neues gebracht haben und im Grunde nur Nostalgiefaktor haben, nicht auf die Slots zur Primetime. Dafür waren andere Bands, die da hingehören, zu Uhrzeiten, die uns nach einem langen Festivaltag zu spät waren (Testament, Arch Enemy, Parkway Drive).

    6. Sound: Ich weiß, es ist schwierig bis unmöglich den Sound für jede Position im Infield perfekt abzumischen, aber wir standen immer genau Mittig vor der Bühne, relativ weit hinten im Infield (Höhe letzter Bierstand) und bei Iron Maiden war der Sound dort echt bescheiden. Vom Gesang kam sehr wenig an, jedenfalls bis zum Regenschauer, danach war es besser. Danach war es besser. Bei Blind Guardian war der Sound super, aber sehr leise. Ich glaube, die umstehenden Leute hatten mehr von unserem Mitgesinge als von Hansi...

    7. Grundsätzliches: Die Kritik kann ich jedes Jahr vorbringen: Zu viel drumherum, zu viel Kommerz. Die Tickets werden jedes Jahr teurer und das Rahmenprogramm wächst auch jedes Jahr. Wie wäre es mal damit, dass Rahmenprogramm massiv herunter zu fahren, damit Kosten zu sparen und dafür die Ticketpreise (etwas) zu reduzieren? Ich gehe auch lieber zu McFit als in die Kaifu Lodge, da ich da nicht die ganzen Kurse, die ich nicht brauche, mitbezahlen muss. Ich glaube, die meisten Fans würden auch kommen, wenn es weniger drumherum (Wrestling, Wackinger, Movie, Soccer, ...) gäbe, und wären trotzdem glücklich.
     
  2. Jan_Talon

    Jan_Talon W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    30. August 2011
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Zu 5.

    Wenn man es so macht beschweren sich Leute, was der neumodische Kram in der Primetime macht, während man seine Legenden um 12 mittags gucken muss. Der Zuspruch zu Twisted Sister war ja auch nicht gerade gering.

    Jasper hat btw geschrieben, dass zumindest Parkway Drive und Arch Enemy ihre Slots so wollten.
     
  3. MisterX

    MisterX Member

    Registriert seit:
    05. August 2012
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    2
    Korrekt.
    Die genannten Testament, Arch Enemy, Parkway Drive haben mich nicht interessiert, aber Twisted Sister war ein Highlight.
     
  4. oxy

    oxy Newbie

    Registriert seit:
    17. November 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Arch Enemy wollten vermutlich für ihre DVD (haben auf der Bühne erzählt, dass sie die Aufnahmen vom Wacken in ihre DVD mit einbauen) im Dunkeln spielen, haben dann aber nicht "Prime-Time" um 22 Uhr oder so bekommen…

    Wenn man auf der Leinwand aber mal Publikum gesehen hat, sahen die alle ca. genauso müde und wenig energiegeladen aus wie wir uns gefühlt haben… Na, das gibt tolle Bilder auf der DVD ;)

    Zu 4.: Das war ein Faux-Pas wofür der jeweilige Verantwortliche hoffentlich einen Rüffel bekommt… (oder wie man im Wrestling Zelt sagen würde "Auf die Fresse"). Hat mich zumindest auch arg genervt…
     
  5. Wacken-Jasper

    Wacken-Jasper Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    3.075
    Zustimmungen:
    168
    Danke für das Feedback, da sind gute Punkte dabei!
     
  6. hansichen

    hansichen W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. August 2015
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    0
    Aber am Ende war das Lineup mit Maiden/Sister/Whitesnake/Foreigner/Blue Oyster Cult etc und dann den ganzen Core Bands irgendwie nur noch auf "alte Säcke" und Core-Kiddies ausgelegt. Andere Musikrichtungen wurden teils ganz weggelassen. Für mich hat Wacken eigentlich immer die Vielfalt ausgemacht, dieses Jahr war aber außer Legion of the damned und Testament nichts im Lineup. Und wenn es eh nur 2 Bands sind regt man sich halt schon auf, wenn die eine zu einer Zeut spielt, wo ich aufgrund der vorher spielenden Bands schon im Zelt bin.
     
  7. Popofletscher

    Popofletscher W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    15. Oktober 2012
    Beiträge:
    2.305
    Zustimmungen:
    70
    Warst du auf nem anderen Festival?

    Selten so viel Black Metal gesehen, dazu noch Clutch auf der Party Stage was ich weder zu Core noch alte Säcke einordnen würde.
    Außerdem: Equilibrium, Entombed, Testament, Guardian ( um nur mal die Non Core/ alte Säcke Bands auf den großen Bühnen aufzuzählen).
     
  8. Oppi

    Oppi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    10
    Alte Säcke, so so ... also in unserem Camp mit lauter Leuten Mitte bis Ende 20 wollte niemand White Snake oder Twisted Sister verpassen, obwohl einer von uns kaum laufen konnte (mit dem Fuß umgeknickt).
    Ein bisschen Respekt vor den Leuten, die das Genre groß gemacht haben, und deren Musik über die Jahre nichts von ihrer Qualität eingebüßt hat, würde manchen ganz gut zu Gesicht stehen. Von Dee Snider könnten sich so manche Frontleute jüngerer Bands ein paar Scheiben abschneiden.
     
  9. beuys64

    beuys64 Member

    Registriert seit:
    06. August 2013
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    viel Lob, Kritik geht immer

    …gehöre schon zum älterem Publikum:ugly: (wie alt ist eigentlich der Altersdurchschnitt?), wer weiß heute noch, das man/frau früher als Metal-Maniac der untersten sozialen Schicht zugerechnet und entsprechend behandelt wurde, mit einem Wacken-Aufkleber am Auto wurde ich noch vor Jahren ständig von den Sheriffs kontrolliert…

    Jetzt aber meine Wahrnehmung:

    ++ in Anbetracht des immer größer werdenden Events (werden wohl irgendwann Grenzen des Wachstums erreicht werden?) eine grandiose Leistung des Veranstalters

    daher habe ich als Nicht camper (dieses Jahr 3x Tagesgast) nur Kleinigkeiten zu bemängeln:

    -Bändchenausgabe am A… der Welt (Früher gabs die mal am „Haupteingang“), so muss man/frau erstmal fast über das gesamte Gelände

    - nur ein Hauptzugang (?), wer nicht aus Richtung Gribbohm kommt, muss also enorme Umwege zurücklegen, um auf das Infield zu gelangen

    - Sitzgelegenheiten sind für mich als angejahrtes Auslaufmodell schon ein Thema,wenn das gesamte Wacken-Universum nur aus Matsch besteht, man/frau sich stundenlang im Gelände bewegt und als nüchtern gebliebener Tagesgast gerne mal ablegen/-setzen, und dabei nicht durchweicht sein möchte (so, haut rein mit eurem Spott) vor Jahren kam bei Dauerregen schon mal geeignetes Material (Rindenmulch, etc.) zur Anwendung

    -die legendäre Friedfertigkeit unter den Metallern der letzten Jahre leidet bereits, ich nehme bereits mehr Hemdsärmeligkeiten wahr
    (dennoch ein Dank an die unbekannten Helfer, die mir und meinem Auto aus der Matschfalle auf dem Tagesparkplatz herausgeholfen haben)

    -Wird jedes Jahr extremer und ist Standard inzwischen jedes Events: durch den Matsch nicht auf dem Gelände so offensichtlich, aber alleine auf der Wackener Hauptstrasse vergessen zu viele ihre gute Erziehung und werfen ihren Müll dahin, wo sie stehen und gehen; schon mal überlegt, das sich diese zusätzlichen Kosten der Beseitigung auch auf den preisen der Ticktes niederschlagen?:uff:
     
  10. hansichen

    hansichen W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. August 2015
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    0
    Ich habs ja auch extra in Anführungszeichen gesetzt :ugly: Twisted Sister hatten wirklich einen schönen Auftritt und Dee Snider war halt auch super :D (Wobei ich mich noch immer frage warum man die Spielzeit nicht richtig kommunizieren kann...). Und Maiden haben ihren Platz und die Spielzeit natürlich verdient. Trotzdem wurde Thrash halt irgendwie komplett vernachlässigt und ich habe auch mit einigen Leuten auf dem Festival gesprochen die gerne härtere Musik hören aber nicht gleich Black Metal, die waren daher im ganzen auch relativ enttäuscht vom Lineup. Aber ist halt immer Geschmackssache, als Heavy Metal Fan ist man dieses Jahr halt richtig auf die Kosten gekommen.
     
  11. Aloha

    Aloha Newbie

    Registriert seit:
    16. November 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Wackencrew....gut gemacht. Vielen Dank!

    Das Lineup war wirklich sehr spaltend....
    Ständig zwischen Bullhead und Partystage hin und her laufend war der Sport Anteil dieses Jahr wesentlich höher als die letzte male.

    Die Uhrzeiten und Auftrittsorte waren schon manchmal wunderlich aber man weiss ja nie was dahintersteckt.

    Auch wenn dieses Jahr nicht so viel Regen runterkam wie letztes Jahr hätte man dennoch etwas mehr für Bodenpflege im Infield aufwenden können.

    Die nicht nutzbaren Schlammflächen waren gerade am Samstag riesig und haben uns den Konzert Abend etwas verhagelt da wir nur sehr weit von der Bühne weg stehen konnten und wegen des Windes nur begrenzt vernünftigen Ton abbekamen. So haben wir Arch Enemy leider viel zu früh verlassen müssen weil es einfach keinen richtigen Spass gemacht hat.
    Wenn solche Schlammfelder zu groß werden wären doch mal wieder Stroh und Rindenmulch angesagt. Oder auch mal mit nem dementsprechenden Fahrzeig die Wege platt machen, so das man wieder besser laufen kann wenn dunkel wird.

    Zum Ton...

    Wenn Party und Black gleichzeitig spielen ist es meist so laut das man zumindestens auf der Partystage nur rechts außen stehen kann um die Black nicht allzusehr zu hören. Wenn die True bespielt wird dreht man die Lautstärke jedoch so weit herunter das man selbst 100m vor der Bühne nicht mehr viel hört. Gerade bei Iron Maiden hat der Wind den Ton so verblasen das ich mich 50m vor dem rechten Lautsprecherturm noch problemlos mit meiner Freundin unterhalten konnte. Dagegen ist es im Zelt so unfassbar laut das man es selbst mit Ohrenstöpsel kaum aushält.
    Ganz schlimm wird es wenn das Zelt nicht ganz gefüllt ist. Haben eure Tontechniker nicht gelernt das man dann leiser drehen muss ?
    Diese Aussage maße ich mir an da ich selber Musiker und Mischer bin.
    Zeitdruck, ständig wechselnde Musikrichtungen und Intrumente sammt Verstärker sowie keinen richtigen Soundcheck erschweren einen guten Ton erheblich. Soviel ist mir klar...dennoch den Lautstärkeschieber etwas zurück zunehmen ist keine höhere Kunst.

    Zu dem Thread das zuviel drumherum schlecht wäre...

    Gerade das drumherum fand ich dieses mal als extrem nützlich. Da ich große Löcher im Lineup stopfen musste um mir das Matschgestampfe zum Campingplatz zu ersparen habe ich mich am Poerty Slam, Wrestling sowie einigen anderen Aktivitäten erfreut.
    Hier hätte ich mal einen Vorschlag. Vielleicht gibt es ja einen Musikshop in Deutschland der gerne dort ausstellen oder Hersteller die sich präsentieren würden. Dazu eine möglichkeit zu jammen mit anderen Musikern oder sogar mal mit einem "Star". Eventuell würde sich auch der ein oder andere bekanntere Gitarrero/Drummer/Basser auch mal zu einer Tutorialstunde hinreißen lassen. Nur ne Idee...

    Das die Festivalkarten zu teuer werden finde ich nicht. Klar billiger geht immer aber für das was geleistet wird ist das angemessen. Wenn man die Preise von Festivals im Europäischen Ausland und in England als vergleich nimmt ist das eher sogar sehr günstig.

    Hurricane und RaR mussten (nahezu gezwungendermassen) dieses Jahr den Besuchern große Summen zurückzahlen bei erhöhten Ausgaben durch das Wetter. Solche Kapriolen sind wohl in Zukunft häufiger zu erwarten daher ist das anheben des Preises auch hier nachvollziehbar.
    Das Ansteigen der Anzahl vom Campingfahrzeugen liegt in der Natur der Dinge wenn die Gäste immer Älter werden. Die Idee das diese etwas mehr zahlen ist grundsätzlich ok, denn wer ein 50k Womo fährt den stören 20 Euro mehr wohl kaum. Dadurch kann man die Preise für Zelter wieder etwas absenken. Das Womos mehr kaputt machen oder mehr "hilfe" benötigen als diejenigen welche mit ihren Pkw´s auf den zentralen Flächen stehen sehe ich zwar (beim Anblick der Wege zu diesen Flächen) nicht aber was solls.

    Ich würde mir wünschen das die zentralen zuwegungen zur Veranstaltungsfläche (zb Main Road) mittels HArdware begehbarer gemacht werden. Mir ist klar das 1km Kunstoffplatten (weiss nciht wie man die Dinger nennt) richtig Asche kosten aber es wäre wirklich eine bereicherung udn sicher auch nicht viel teurer als Hunderte Traktoren mit Rindenmulch aus dem Umland heranzuführen. Ist ein Luxusproblem aber ich fänds toll.

    Trotzdem Leute...es war wieder ein tolles Fest und ich freue mich schon auf nächstes Jahr.

    PS ich hätte einen Bandwunsch.....Sevendust.
     
  12. MasterChu19155

    MasterChu19155 Moderatorin

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    18.837
    Zustimmungen:
    2
    Hast du Metal Church gesehen? Die wären ja was für dich.
     
  13. RosieHH

    RosieHH Newbie

    Registriert seit:
    08. August 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    ... auch wir sind 'Nicht-Camper' und haben die gleichen Erfahrungen gemacht. Vor Jahren waren wir 4x infolge auf dem W:O:A und alles ist verändert.
    Die befestigten Wege sind nicht mehr nutzbar (ich verstehe es schon, da Autos dort fahren) man muss bei den Campern durch den Matsch gehen; wie erwähnt, nur ein Eingang...

    Die Bändchen am Dienstag waren nur duch Aufpreis von 2 Leuten mit 40 Euro abzuholen (wir sind aber keine Camper und lebten außerhalb von Wacken!)
    2x sind wir, da auf der App darauf hingewiesen wurden, dass man die Bändchen schon am Dienstag abholen kann - ohne Erwähnung mit dem Aufpreis - zig Kilometer durch's Dorf gelaufen... letztendlich um 20 Uhr wurden diese, wie 'Fiehabfertigung' ,an unserem Handgelenk befestigt :(

    Nein, es ist nicht mehr 'unser' Wacken, wie 2006, 07, 08 und 09 zum 20 jährigen... schade!

    Bänke am Shuttlebus wären hilfreich und auch wie mein Vorredner schreibt, ab und an im Infield. Der Matsch war zum Gehen unerträglich!!!

    Schade ist auch, dass der Kommerz alles kaputt macht und 'Schaulustige' uns Metalheads begaffen.

    Nichtsdestotrotz haben wir gestern Nacht 2 Tickets erstanden, weil wir die Musik und Atmospäre so sehr lieben... denkt an die 'Alten' -bitte!
     
  14. Skargon89

    Skargon89 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    0
    Was habt ihr mit nur ein Eingang?
    Es gibt zwei Eingänge zum Festivalbereich. Einmal beim Zelt direkt neben der Bändchenausgabe und dann bei der Partystage bzw jetzt auch Biergarten
     
  15. Jan_Talon

    Jan_Talon W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    30. August 2011
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Vom Dorf zum Gelände ist gemeint. Aber auch da gibt es mWn nach 2, allerdings nicht gut verteilt.
     

Diese Seite empfehlen