Umlackierung alte Dachbox im Wackendesign

Dieses Thema im Forum "Talk" wurde erstellt von DarkRiver, 22. September 2016.

  1. DarkRiver

    DarkRiver W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. Dezember 2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Um den anderen Thread nicht zu sehr damit zu belasten:

    Hier einmal das Album mit den finalen Ergebnissen der Umlackierung.
    http://woafor.wacken.com/album.php?albumid=1322

    Leider habe ich keine Bilder von der unlackierten Box, da ich davon ausging, dass es sowieso nichts wird und ich zum Schluss einfach schwarz überstreiche.

    Wie ich das gemacht habe?
    Also erst mal die Dachbox gereinigt (Dampfstrahler und Scheuerschwamm), das Ding war echt in einem miesen Zustand. Ich musste sogar spachteln (Risse) und schleifen.

    Dann die Flammen gemacht. Dafür braucht man 4 Spraydosen (das billigste vom billigen, halbvolle Dosen reichen). Muss nur für den Kunststoff der Box geeignet sein. Gelb, Orange, Rot und Schwarz.

    Hier die Anleitung:
    https://www.youtube.com/watch?v=T1xRgeMhZNo

    Bei mir hat es beim erstenmal nicht geklappt. Da habe ich zu schnell gearbeitet. Einfach übersprüht und nochmal probiert. Das Ergebnis war noch nicht top, aber zufriedenstellend. Ich hab´s gelassen.

    Ordentlich Trocknen lassen! Dann den Rest in schwarz streichen (Rollen). Immer schön nass in nass. Bis das ordentlich getrocknet ist, kann man die Schablonen basteln, vor allem wenn man keine fertige Schablone auf dem Festival gekauft hat. Der Schädel ist ja im Netz problemlos zu finden. Den kann man mit einem beliebigen Graphikprogramm skalieren und ausdrucken. Zur Not geht sogar Powerpoint oder vergleichbares. Wer den Kopf in A3 haben will, kann den einfach in der Mitte auf zwei A4 Blätter aufteilen. Auf die gleiche Weise bekommt man den auch fast beliebig skaliert (bis A1 sollte gehen). Die Ausdrucke mit Tesa auf eine Klebefolie kleben und ausschneiden (Skalpell, Cuttermesser). UND KEINESFALLS AUF MAMIS ESSTISCH SCHNEIDEN! DAS GEHT DURCH! FESTE UNTERLAGE, ideal ist ein Schneidset (4 Euro das Set für Kinder in DIN A4 bei Tchibo im Angebot). Der Vorteil bei der Möbelfolie ist, dass die ausgeschnitten Teile für sich selbst auch noch verwendbar sind. Dafür ist die halt schon extrem labbrig und schlecht zu positionieren. Aber sie hinterlässt keine Rückstände auf dem Lack und ist billig. Eine musste ich wegschmeißen und neu machen. Da habe ich dann mit breiterem Rand gearbeitet. Ging besser.

    Für die Schrift braucht man eine geeignete Schriftart. Ich habe die "Wide Latin" benutzt, die es auf vielen Seiten im Internet kostenlos zum Download gibt. Das biegen der Schrift habe ich mir gespart, weil ich es ohne schöner finde. Wer´s mag, kann das in Powerpoint aber problemlos machen. Die Buchstaben kann man auch einzeln auf z.B. A4 ausdrucken. Wichtig ist nur, dass sie dann ordentlich auf die Folie geklebt werden um einen schönen Schriftzug zu ergeben. Auch hier gilt wieder: ordentlich ausschneiden (Skalpell, Cuttermesser).

    Sobald die Schablonen aufgeklebt sind, aussen rum alles gut mit Zeitungspapier abkleben wegen dem Sprühnebel. Wer die Flammen gemacht hat, wird den schon kennengelernt haben. Zum abkleben am besten Kreppband.

    Dann wird lackiert. Und zwar zuerst in SCHWARZ! (ja schwarz auf schwarzem Untergrund). Dafür nimmt man die Reste aus der schwarzen sprühdose. Muss nicht ordentlich sein und muss nicht flächig sein. Hauptsache die Ränder sind ordentlich gesprüht! Denn damit vermeidet man, dass die Farbe unter evtl. kleine Unebenheiten läuft. Wenn das dann trocken ist, nimmt man weiß und sprüht alles richtig schön an. Nach dem Trocknen dann die Folien abziehen und fertig! Sollten doch kleine Fehlerstellen drin sein, kann man noch mit einem Pinsel nacharbeiten (oder es sein lassen wie ich, bin schließlich kein Profi und man darf schon sehen das es selbst gemacht ist).

    Und wer richtig geil drauf ist, sollte mal nach "multilayer stencil" bei YouTube schauen. So ein schönes Bild von Lemmy (oder anderen), macht nochmal extra was her. Da gibts auch noch Anleitungen für Ghostflames, realistic flames, toxic green flames usw. Aber die waren mir für´s erste Mal zu aufwendig.
     
  2. MetallKopp

    MetallKopp W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    09. August 2003
    Beiträge:
    21.993
    Zustimmungen:
    311
    Coole Sache, danke!

    Warum wird die Box mit der Rolle lackiert und nicht insgesamt auch angesprüht? Oder braucht man dafür zu viele Dosen? :D
     
  3. DarkRiver

    DarkRiver W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. Dezember 2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Wenn Du mit der Dose sprühst, bekommst Du Punkte an den Anfängen und Enden und keinen so gleichmäßigen Farbauftrag (außer Du bist Graffitisprayer und hast entsprechend Übung drin). Zudem verbrauchst Du deutlich mehr dem ungleichmäßigen Farbauftrag. Sprühnebel und einatmen....

    Ach so, wer z.B. weiße Möbelfolie nimmt, kann die ausgeschnittenen Buchstaben für´s Auto temporär benutzen (Heck/Seitenscheiben). Für die Anreise z.B.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2016
  4. MetallKopp

    MetallKopp W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    09. August 2003
    Beiträge:
    21.993
    Zustimmungen:
    311
    Ah, schon klar. Hatte ich mir schon gedacht. Bei der Fläche und 5-6 Euronen pro Dose....
     
  5. DarkRiver

    DarkRiver W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. Dezember 2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    So gross ist die Fläche nicht. Du streicht ja nur den Deckel. Lass es 1,5-2 m2 sein, dann ist alles gut. Aber Du kannst halt mit der Sprühdose nicht so genau arbeiten und sprüht einen Teil der Flächen doppelt und dreifach.

    Die Dose in Wacken (ich glaube Netto) lag bei 3 Euronen. Und die kleine Dose zum streichen kostet bei uns um die 9 Euro und Du kannst sogar Spielzeug damit streichen, die billigsten Sprühdosen kosten hier etwa 4 Euro, sind aber nicht für Spielzeug geeignet. Die Möbelfolie (45 cm x 5 m) kostet rund 3 Euro. Und dann halt noch Rolle, Krepp, cuttermesser und Pinsel... kommt alles zusammen auf ungefähr 25-30 Euro
     
  6. luna.lunatik

    luna.lunatik W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    16. Juli 2010
    Beiträge:
    5.158
    Zustimmungen:
    277
    Die meisten (alten) Dachboxen sind aus GFK, also Glasfaser verstärktem Kunststoff.
    Dafür eignet sich normale Spachtelmasse für Karosseriearbeiten und dementsprechend können auch Lacke auf Kunstharzbasis verwendet werden.

    Obi hat(te?) Kunstharzbasierende Sprüh- und Dosenlacke, da gibts in glänzend, aber auch in seidenmatt und ganz matt, die geht erfahrungsgemäß auch auf GFK.

    Allerdings muss der Untergrund angeschliffen und entfettet werden, sonst blättert der neue Anstrich wieder ab.
     
  7. luna.lunatik

    luna.lunatik W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    16. Juli 2010
    Beiträge:
    5.158
    Zustimmungen:
    277
    Kann er sich sparen, siehe auch PN an dich ;)
     

Diese Seite empfehlen