Tribünen für Schwerbehinderte / Rolli-Fahrer

Dieses Thema im Forum "Verbesserungsvorschläge / Suggestions" wurde erstellt von m_baeumer, 06. August 2017.

  1. Neelix

    Neelix Newbie

    Registriert seit:
    28. Juni 2015
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Das Bild ist etwas irreführend, es gab keinen Rollstuhlservice, das haben die Jungs gelegentlich mal gemacht um aus dem schlimmsten Matsch raus zu kommen.
     
  2. m_baeumer

    m_baeumer Newbie

    Registriert seit:
    21. Oktober 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    4
    Könnte man hinten an die Rolli-Bühne anbauen. So wie zusätzliche Tribünen auf Sportplätzen. Ist sichttechnisch einerlei, weil davor eh ein Bierstand ist und die Kameraplätze. Bin aber kein Experte bzgl. Gerüstbau, da muss schon der Veranstalter mal was sagen, ob so etwas technisch möglich ist (was ich aber glaube, da ich die Dinger schon gesehen habe). Und ich rede von einer Mini-Tribüne, mit maximal 50 - 100 Sitzplätzen. Nicht das einer glaubt, das solle aussehen wie im Stadion :)
     
  3. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    89.812
    Zustimmungen:
    654
    Übertrieben, dass man solwas tun soll! Aber wenn's sein muss...
    Lieber wäre es mir gewesen, wenn's i'wie anders organisiert würde. Aber... ich bin leider (anders) Betroffene, als Organisation.
    Dafür müssen "wir" allen zusammenkommen! Und ich weiß, dass das regelmäßig auch passiert.
     
  4. MetallKopp

    MetallKopp W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    09. August 2003
    Beiträge:
    22.554
    Zustimmungen:
    464
    Ich sehe hier viel zu viele Forderungen, dass Secus was machen sollen, wofür aber eigentlich unsere Metalcommunity (das sind wir) zuständig sein sollte!
    Anpacken statt nach bezahltem Personal schreien.
     
    White-Knuckles, Zachia und Hanebber gefällt das.
  5. Neelix

    Neelix Newbie

    Registriert seit:
    28. Juni 2015
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Das sehe ich auch so. Ich denke das die Security sicher auch so genug zu tun hat.
    Wir hatten zum Glück keine Probleme ausreichend helfende Hände zu finden die uns durch den, in diesem Jahr extrem zähen Schlamm, zu schleppen. An dieser Stelle noch mal vielen Dank an die Helfer. Ihr seid einfach super!! :):)
     
  6. HSK Micha

    HSK Micha Newbie

    Registriert seit:
    06. September 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    8
    Also das klappt doch eigentlich ganz prima auch so, mit dem Transport des Rollis nach vorne. Bei Megadeath stand ich direkt links an der Kamerabühne und dann wurde durch eine Secu vorweg ne Rollifahrerin von sechs Metalheads zur Rollibühne getragen. Klappt doch. Beim Konzert der Firefighters haben wir mal eben aus den liegenden Paletten nen kleinen Turm gebaut und ne Rollifahrerin hochgehievt. Wenn jeder ein wenig die Augen aufmacht und unterstützt klappt das suuuper.
     
    Sorrownator und Hanebber gefällt das.
  7. jemand84

    jemand84 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    1
    Ich selbst nutze die Rollitribühnen nicht, finde das aber total super. Von mir aus, können die ruhig noch größer sein. Und es sollte einen schmalen, befestigten Weg dorthin geben.

    Aaaber es muss meiner Meinung nach besser kontrolliert werden, wer sich auf diesen Tribühnen aufhalten darf. Insbesondere im Zelt trollten immer auch Leute herum, die definitiv keine Begleitung eines Fahrers waren. Ich erinnere mich da an die olle *otze, die sich bei Mayhem erstmal umgezogen hat und ständig mit ihrem Kleid rumfuchtelte. Sie und ihr Typ sahen definitiv nicht "behindert" aus, sind auch gen Ende des Auftritts wieder runtergegangen.
     
  8. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    89.812
    Zustimmungen:
    654
    Und... wie sieht "behindert" denn woll aus? Ich meine: hier im Forum war noch einer unterwegs (lange nicht mehr aktiv, aber das zur Seite) und von ihm weiß ich dass er behindert ist. Sehen kann man dat bei ihm nicht!
    Und, wenn ich nachts über das Gelände stolpere, könnt ihr das auch nicht sehen! Bin ich nachts auf einem nicht mehr behindert?
    Und so gibt es noch VIELE unsichtbare Behinderungen!
     
  9. Sorrownator

    Sorrownator W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2010
    Beiträge:
    835
    Zustimmungen:
    90
    Nur einmal, weil ich nicht so fief in der Thematik bin: Sind die Tribühnen nicht ausschließlich für Rollis/Gehbehinderte im Rollstuhl gedacht? Weshalb jemand mit einer "unsichtbaren" Behinderung dort auch nichts zu suchen hat? Dachte ich immer. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren!
     
  10. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    89.812
    Zustimmungen:
    654
    Ichkann mir vorstellen dass ich da sitzen könnte. Warum nicht?
     
  11. Sorrownator

    Sorrownator W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2010
    Beiträge:
    835
    Zustimmungen:
    90
    Weil ein Rolli-Fahrer aufgrund der sitzenden Position zwichen den stehenden Menschen nichts sehen kann. Jemand der zwar eine Behinderung hat, aber stehen kann ist also auf das Podest nicht angewiesen. Oder liege ich da falsch? Wie gesagt, hab da auch keine Anung, dachte immer nur es wäre so.
     
  12. Nareklus

    Nareklus W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    18. August 2008
    Beiträge:
    46.927
    Zustimmungen:
    4.421
    Ich meine zumindest als ich Wacken noch besucht habe waren die Tribühnen ausschließlich für Menschen die auf einen Rollstuhl angewiesen sind.
     
  13. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    89.812
    Zustimmungen:
    654
    Ich könnte mehr sehen vom Podest als auf dem Boden. . Ist alles perception.
    Aber ich habe noch Rückenproblem. Leider in Belgien nicht anerkannt. :(
     
  14. m_baeumer

    m_baeumer Newbie

    Registriert seit:
    21. Oktober 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    4
    Wenn man einen kaputten Rücken hat, ist es schon einiges einfacher, auf der Tribüne hinter den Rollis zu stehen und nicht auf dem unebenen, matschigen Boden.

    Aber deshalb rede ich ja auch von Sitzbänken für Leute, die nicht mehr so lange stehen können wie diejenigen, die eben nicht behindert sind.

    Und ja, es gibt eine Menge Krankheiten, die zu einer (schwerwiegenden) Behinderung / Einschränkung führen können. Krebs und Rücken sind nur zwei Beispiele dafür.
     
  15. WOAnders

    WOAnders W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. Juli 2016
    Beiträge:
    3.055
    Zustimmungen:
    2.107
    Ich bin auch der Meinung, das die Tribünen nur für Rollstuhlfahrer plus Begleitperson (1x) gedacht sind.
    Aber in Deutschland ist behindert nicht gleich behindert.
    Eine geistige oder Seh- Behinderung rechtfertigt also, soweit ich weiß, nicht den Aufenthalt auf der "Rollitribüne".
    Natürlich wäre es für die Betroffenen angenehmer, sich in einer nicht ganz so "wilden" Umgebung zu bewegen, zumal jedem dort klar wäre, dass man etwas mehr Rücksicht auf die Nachbarn nehmen muss.

    Ansonsten muss man sich halt überlegen, ob eine solche Veranstaltung das Richtige für einen ist, auch wenn das jetzt hart klingt.
    Man muss schon wissen, worauf man sich einlässt, auch wenn ich generell ein paar Sitzplätze, meinetwegen auch außerhalb des Sichtbereichs auf die Hauptbühnen für durchaus sinnvoll halte.
     

Diese Seite empfehlen