tolerante metal-gemeinde ? - es war einmal...

Dieses Thema im Forum "Q&A - Bands/Billing - Only W:O:A 2004" wurde erstellt von marcel_brb, 05. August 2003.

  1. marcel_brb

    marcel_brb Newbie

    Registriert seit:
    05. August 2003
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    als metal-head (seit etwa 1992) und onkelz-fan (seit 1990) kotzt mich diese diskussion mittlerweile ziemlich an.
    was soll diese diskussion ? was für argumente stehen denn gegen einen auftritt der onkelz im raum ?
    - die einen sagen, die onkelz seien zu kommerziell. klasse, den vorwurf hören bands wie cradle of filth, dimmu borgier, type o negative, metallica oder sonstwer auch regelmäßig. trotzdem gab es nie ein solches theater, wenn eine dieser bands aufs w.o.a. kam. und versucht mal, ein festival für 30.000 leute ohne jeden "kommerz" über die bühne zu bringen.
    davon abgesehen: wie oft laufen die onkelz im fernsehen ? wie oft im radio ? und waren's nicht erst vor ein paar wochen die onkelz, die für die club-konzerte nur 20 € nahmen und tour-shirts für recht günstige 15 € verticken ?
    - andere leute sagen, die onkelz seien eine amateurhafte scheiß-band. meine güte, dann guckt ihr sie euch halt nicht an. oder gibt's 2004 nur eine bühne in wacken ? und zwingt man euch dazu, den gig anzusehen ? 90 % aller w.o.a.-cracks mögen sicherlich auch savatage, hammerfall usw. - würde ich mir beide nichtmal geschenkt angucken. aber ich würde einfach mein maul halten und die leute in ruhe lassen, denen diese musik gefällt.
    - wieder andere fürchten sich vor gewalttätigen horden. wie oft haben denn diese leute, die mit solchen "befürchtungen" kommen, die onkelz und ihr publikum schon live erlebt ? - allein in diesem jahr hab ich bislang 4 onkelz-konzerte gesehen, jedes einzelne ging ohne auch nur einen kleinen derartigen zwischenfall im umfeld des konzertes über die reihe. fragt doch mal bei den veranstaltern des w.o.a. nach - meint ihr, sie würden die band nochmal einladen, wenn man anno '96 schlechte erfahrungen mit ihnen gemacht hätte ?
    - die fraktion der "politisch korrekten", die mal wieder vor "rechten horden" warnen (ist ja auch erst 17 jahre her, daß sich die onkelz endgültig aus der skin-szene zurückgezogen haben, übrigens weil ihnen diese zu politisch wurde. und das recht, sich zu ändern, gesteht man ehemaligen skins natürlich nicht zu -zumindest nicht schon nach 17 jahren...) gibt's da natürlich auch noch. würde mich auch wundern, wenn dem nicht so wäre, schließlich hört man diese "mahnenden stimmen" vor so ziemlich jedem onkelz-konzert. wunderbare beispiele: die diesjährigen los tioz-konzis in hannover und osnabrück. beide male machte die antifa mit flugblättern "mobil", beide male verliefen die konzerte (natürlich) ohne eine einzige störung von rechtsaußen. den größten auftritt hat doch die polizei bei onkelz-konzerten heutzutage beim regeln des verkehrs...

    um's nochmal klarzustellen: wie 99% aller onkelz-fans stehe ich NICHT rechtsaußen (nichtmal rechts...). ich mag einfach ihre musik, habe spaß auf ihren konzerten und mit anderen fans dieser band. wer die band nicht mag, soll die doch einfach ignorieren und bei "seinen" bands spaß haben - ist das denn so schwer..??
     

Diese Seite empfehlen