Stellungnahme W:O:A Veranstalter zu Tokio Hotel + Forumstatement

Dieses Thema im Forum "Deutsche News" wurde erstellt von Wacken-News, 17. April 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Wacken-News

    Wacken-News Newsbot

    Registriert seit:
    17. Dezember 2006
    Beiträge:
    8.741
    Zustimmungen:
    16
    Auf Grund der aktuellen Entwicklung der Hetzkampagnen
    gegen die Musikgruppe Tokio Hotel
    aus dem vermeidlichen Lager der Heavy Metal Fans,
    sehen wir uns
    als Veranstalter des größten Heavy Metal Festivals der Welt veranlasst,
    hierzu Stellung und klare Position zu beziehen.



    Wir tolerieren in keinster Art und Weise die Meinung und Vorgehensweise dieser Minderheit, welche denkt diesen stupiden Kampf gegen Tokio Hotel und deren Anhängerschaft führen zu wollen sowie sprechen wir uns hier nochmals gegen jeden Rassismus aus

    - siehe auch dazu unsere Unterstützung für die Aktion:

    http://www.metalheadsagainstracism.org



    Weiter bekennen wir uns dazu, dass wir finden, dass Tokio Hotel einen wichtigen Bestandteil der aktuellen Musiklandschaft darstellt, welcher handgemachte Gitarrenmusik der jungen Generation zur Verfügung stellt und diese in, für uns, positive Bahnen lenkt.

    Unseres Erachtens nach ist es besser die Kids von heute mit dieser Art von Musik aufwachsen zu lassen, als dass sie von dem ganzen Casting- und Kommerzpop sowie Dancemusic überrannt werden.



    Und wer sagt eigentlich, das diese Kampagne tatsächlich aus den Reihen der Metalfraktion stammt?



    Desweiteren stehen wir mit unserem Standpunkt nicht alleine da, was bereits geführte Gespräche mit allen relevanten Institutionen der Printmedien im Rock- Metalbereich verdeutlichten.



    Fazit: Wir distanzieren uns ganz eindeutig von dieser Schmutzkampagne und wünschen Tokio Hotel weiterhin viel Erfolg für die Zukunft!!



    Wir hoffen Euch hiermit gedient zu haben.

    ---------------------------------------------------------------------------------------
    STATEMENT ZU DEN BISHER GETÄTIGTEN FORUMBEITRÄGEN:

    - EIN LIVEAUFTRITT VON TOKIO HOTEL AUF DEM W:O:A IST NATÜRLICH KEIN THEMA !!!!!

    - MIT "WICHTIGEM BESTANDTEIL IN DER MUSIKLANDSCHAFT" BEZIEHEN WIR UNS AUF DIE MUSIK, NICHT AUF DIE VERMARKTUNG, ODER DIE LEBENSWEISE DER BAND !!!!!
    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Euer

    W:O:A Team



    News auf www.wacken.com
     
  2. shader

    shader W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    22.931
    Zustimmungen:
    0
    na endlich hats ma wer von denne gesagt!:o
     
  3. Eikinskjaldi

    Eikinskjaldi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    05. Juni 2005
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    zu erstem: lol, schon klar. (aber warum eigentlich nicht?)

    zu zweiterem:
    Wie ist das GENAU zu verstehen?! Ich meine, sie sind erfolgreich: Ja. Sie sind vorhanden: Ja. Von mir aus beeinflussen sie andere PR-Agenturen Bands mit ähnlicher Musik zu pushen: Ja. Aber was wird denn in 2-3 Jahren noch von Tokio Hotel übrig sein in der sog. "Musiklandschaft"? Wird darüber etwas in den Geschichtsbüchern stehen, direkt neben Beethoven, Van Halen, Black Sabbath und Metallica? Ich glaube nicht daran, dass ihre Musik irgendetwas zu irgendetwas beigetragen hat.

    Und wiegesagt, ich finde es gewagt von einer "Band" zu sprechen... aber gut.
     
  4. Jestered

    Jestered W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    12. Juli 2006
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    0
    Ne Band ist es wohl schon ansonsten hast du recht...
     
  5. Serena Wunjo

    Serena Wunjo Newbie

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    reichts nicht dass wir einen thread mit dem thema belasten?
     
  6. Sipyloidea

    Sipyloidea W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    19. März 2007
    Beiträge:
    55.305
    Zustimmungen:
    1
    Ich finde das Statement im Prinzip gut, da man versucht, Metaler vor dem Vorurteil zu schützen, sie hätten Vorurteile...
    Aber mal ehrlich, geht das nicht mit weniger Heuchelei?
    Ich glaube ja, das einige Aspekte dieser Lobeshymne auf TokyioHotel (vielleicht auch zu Recht) ernst gemeint sind, aber man sollte sie nicht nur Loben um des Lobes Willen.
    Wenn schon ein Statement, dann hätte ich gerne ein objektives, dass nicht nur darstellt, wir sehr wir TokyioHotel "respektieren" (für mich ist es eher ein tolerieren), sondern auch, woher der Unmut gegen sie rührt.
    Mir wäre auf jeden Fall ein Statement mit ein wenig Lob, aber auch ein wenig Kritik für die Band glaubwürdiger vorgekommen und es wäre immernoch respektvoll.
     
  7. DivaBrite

    DivaBrite W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    3.792
    Zustimmungen:
    0
    eben :D .. nur weil das von irgendwelchen medien wieder so dargestellt wird, heißt es ja noch lange nicht dass es stimmt, naja und außerdem gibt es in allen "gruppen" u.ä. ein paar schwarze schafe ;)
    so gesehen kann man ja froh sein, dass es bands wie tokio hotel gibt, dann überschwemmen die kleinen "wannabe-metalfans" nicht die wirklich guten bands, konzis und festivals ;)
    könnte also schlimmer sein denk ich mal .. ;)
     
  8. Sneakerphantom

    Sneakerphantom Newbie

    Registriert seit:
    12. Dezember 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0

    Absolut 2 Daumen nach oben ;-)
    Andy
     
  9. Sipyloidea

    Sipyloidea W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    19. März 2007
    Beiträge:
    55.305
    Zustimmungen:
    1
    Gott weiß, dass ich gut bin :cool: :D
     
  10. T-Bor

    T-Bor Newbie

    Registriert seit:
    21. April 2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    genau... bewerfen wir die medien mit steinen... die schieben doch alles wie sie wollen, damits dramatischer wird (<--spass!)
    :D

    Ach übrigens:
    Die zweite Quelle im bericht von RTL2 sieht (bei genauerem hinsehen) aus wie ein forumsbeitrag, bei dem der/die betreffende das W:O:A banner in seiner/ihrere Signatur hat. ist mir nur so aufgefallen...

    man muss halt abwarten, was aus den fans von TH wird, wenn sie mal groß geworden sind. ich fänds scheise, wenn sie dann richtigen metal hören wollen, ihnen das nicht gefällt (zu hart, zu schnell etc), auf die falsche bahn geraten und anfangen sich zu ritzen (ich hasse diese arte von depressionsausübung). Aber es wär ja meiner meinung nach nicht schlimm, wenn einige von den Mädels (Jungs sind da wohl eher nicht dabei) ins Metallerlager überlaufen. und wenn man ihnen dann nachwirft doch früher mal TH gehört und vergöttert zu haben: ich denke es gibt einige unter den metallern, die vor ihrer zeit Hiphpop, Techno oder sowas gehört haben (also ich kenne da einige).
    in diesem sinne
    t-bor
     
  11. Brad_Moshpit

    Brad_Moshpit W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    tokio hotel <3
     
  12. Brad_Moshpit

    Brad_Moshpit W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    was gibt es denn an der band so grossartig zu kritisieren?
     
  13. Sipyloidea

    Sipyloidea W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    19. März 2007
    Beiträge:
    55.305
    Zustimmungen:
    1
    Naja, zuerst einmal hat die Band dadurch, dass sie so viele Anhänger haben eine Vorblildfunktion, ob's ihnen gefällt oder nicht. Und sich vorm Wehrdienst zu drücken, weil man meint, man sei etwas Besonderes, ist ebenso ein beschissenes Vorbild, wie der magersüchtige Sänger.
    Zweites Problem, was allerdings wohl eher den Fans zuzuschreiben ist, als der Band, ist der Kult, der um Tokio Hotel betrieben wird. Einerseits kommen diese "Bill liebt mich nicht, ich muss mich umbrigen" - Probleme und außerdem kann ich es nicht ab, dass die Fans meinen, ach so böse Rocker zu sein, weil sie Tokio Hotel hören. Es wird einfach ein falsches Bild von der Musik impliziert. Musik sollte kein Image sein...
     
  14. Brad_Moshpit

    Brad_Moshpit W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    die vorbildfunktion von satanismuspropagierenden bm-bands macht mir mehr sorgen als die verweigerungshaltung gegenüber der vaterlandstreuen waffenbenutzung. demnach, wer sich solche bands zum vorbild nimmt, ist eh nur noch durch eine schier bedingungslose hingabe an den massensuizid zu retten <3
    ich glaube nicht, dass der werte bill magersüchtig ist, aber das kann ich schlecht beurteilen.
    falsches bild von der musik? nun hör mal, tokio hotel können sich mit einem fingerschnippen von 10 frauen gleichzeitig die nudel kauen lassen und saufen sich mit der kohle die hucke dicht. find ich gut.

    im ernst: eine band, die jenseits aller geschlechtermoralitäten dem bewussten männlichkeitsideal in die fresse tritt und gleichzeitig ihr hobby zum beruf macht, statt sich atypisch wie gleichaltrige auf sinnlose freizeitaktivitäten wie internetscheisse oder computerspiele zu beschränken...das verdient höchsten respekt. in diesem sinne: th for wacken 2007!
     
  15. Kane

    Kane Newbie

    Registriert seit:
    21. August 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Jawohl, Respekt für eine Band, die sich selbst in die Reihen des Metal einschiebt und solche Texte in ihren Songs verbreitet....Respekt...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen