Sound im Zelt

Dieses Thema im Forum "Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von bama, 07. August 2017.

  1. bama

    bama Newbie

    Registriert seit:
    02. September 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Moin,
    Selbst bei Bands, die ich gut kenne, habe ich seit Jahren Mühe zu erkennen, welcher Song mir da jetzt entgegentönt.
    Wäre ich Schlagzeuger fände ich das bestimmt toll, da ist jeder Schlag deutlich zu hören, Bass und Gitarren sind manchmal nur zu erahnen, aber wenn, nur in den Höhen, Gesang ist meistens ok.
    Dazu kommt ein krasser Hall.
    Ganz übel bei Soilwork am Samstag.
    Bin durch das ganze Zelt geschlappt, richtig geil war's nirgends.
    Das hat mir schon des öfteren Auftritte versaut, kann man da nicht mal irgendwas machen?
     
  2. Jariah

    Jariah Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2016
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    3
    Das ging mir tatsächlich auch so. Ich bin dieses Jahr nur bei Soilwork im Zelt gewesen (ansonsten höchstens mal kurz reingeschaut). Ich kannte die Band nicht besonders gut, war aber erstmal überrascht, warum man mir vorher erzählt hatte, dass Soilwork etwas für mich sein sollte und ich dann erstmal wirklich Probleme hatte neben Schlagzeug und Bass noch was anderes zu hören (nur laut ist sonst nicht so meins). Dass da wohl auch noch ein Keyboard dabei war, habe ich erst im Nachhinein überhaupt erfahren. Irgendwie scheint es da tatsächlich Probleme gegeben zu haben mit dem Abmischen. Der Gesang war mir persönlich teilweise auch etwas zu leise, da ich echt Probleme hatte den Text zu verstehen. Zu allem Überfluss war dann auch noch eine ziemliche Verzögerung in der Bildschirmübertragung (bin zu klein um die Bühne richtig zu sehen), ergo passten für mich der Ton und die Mundbewegungen des Sängers bzw. der übrigen Band nicht so recht zusammen, das war irgendwie subobtimal. Wir sind dann auch nach 20-30 Minuten etwa wieder gegangen, weil keiner von uns so richtig überzeugt von dem Sound war, obwohl mir die Musik der Band prinzipiell gefällt.
     
  3. SAVA

    SAVA W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    04. August 2014
    Beiträge:
    19.189
    Zustimmungen:
    1.433
    Also ich war Freitag ziemlich viel im Zelt und kann das nicht bestätigen. Der Sound war dort sicher nicht perfekt, aber mit ordentlich Knack und auch sauber. Hin und wieder hätten die Gitarren lauter gekonnt (SkullFist) und die Becken kamen hin und wieder auch dünn rüber, aber im Großen und Ganzen wirklich ordentlich.
    Da musste ich im Infield doch ganz andere Sachen ertragen (Kreator, Megadeth und Heaven Shall Burn) waren viel zu schlapp vom Sound, egal, wo ich mich hingestellt hatte.
     
  4. caroslaw17

    caroslaw17 Newbie

    Registriert seit:
    07. August 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    Hi, ich war Punk in den 70'ziger Jahren und wollte mir die Boomtown Rats nicht entgehen lassen. Ich fand den Sound schlecht, übersteuert, in den höheren Tonlagen haben sich Obertöne gebildet, die mir tatsächlich Schmerz und Vibrationen im Kopf verursacht haben. Ich bin geflüchtet. Klar bin ich nicht mehr 17, aber vor den großen Bühnen, auch direkt vor den Anlagen habe ich solche Schwierigkeiten definitiv nicht. Ein klarerer, besser ausgesteuerter Sound wär schon begrüßssenswert finde ich.
     
  5. Saphira

    Saphira Newbie

    Registriert seit:
    08. August 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ich fand den Sound auch echt grauselig. Mir fiel es besonders bei Twilight Force auf, die ich dadurch leider überhaupt nicht genießen konnte.
     
  6. IDontKnow

    IDontKnow W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    18. August 2012
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    7
    Im Gegensatz zu den großen Acts haben manche (viele?) Zeltbands halt auch keinen eigenen FOH Mann dabei, das macht sich dann schon bemerkbar. Bei British Lion hingegen hat man schon gehört, dass es auch anders geht.
     
  7. Vogelwiese

    Vogelwiese W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2017
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    32
    Puuh also im Zelt kann ich mich echt an keine großen Soundprobleme erinnern. Auch die Boomtown Rats fand ich eigentlich ziemlich gut. Denke es kam wie sooft bei vielen Acts auch stark drauf an wo man jetzt gestanden hat.
    Hab eigentlich dieses Jahr verdammt viele Bands im Zelt gesehen.
     
  8. Rastullah

    Rastullah Newbie

    Registriert seit:
    08. August 2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    7
    Ich erinnere mich noch an 2012, als das Bullhead City erstmals (glaube ich) dieses große Format hatte. Da waren die Eingänge noch an den Seiten, und von den hinteren Wänden wurde der Ton fast vollständig reflektiert, so dass diverse Auftritte von Überlagerungen insbesondere beim Bass komplett gekillt wurden. Die Eingänge nach hinten zu legen und ein anderes Zelt zu nehmen, hat dieses Problem deutlich verbessert, aber so richtig top ist es leider noch nicht. Gerade wenn die Tonleute mit den Reflektionseigenschaften des Zeltes nicht zurechtkommen, wird's richtig bescheiden.

    Wäre es nicht eventuell eine Idee, vor den Wänden oder zumindest hinten im Zelt irgendwelche Schall-Absorber aufzubauen? Klar, die Reflektionen von der Deckenplane eliminiert man damit nicht, aber der Hall müsste sich doch ein bisschen reduzieren lassen? Was wäre z.B. mit Strohballen? Die werden ja auch in der Schallschutzwand zum Dorf rüber eingesetzt.
     
  9. Strawman

    Strawman W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    21. März 2013
    Beiträge:
    35.759
    Zustimmungen:
    3.880
    Also den Sound von Prong fand ich sehr gut und über Sacred Reich könnte ich jetzt auch nicht meckern. Auch Dillinger Escape Plan, die mich wirklich vor Probleme gestellt haben, kamen gut rüber. Ich stand ziemlich mittig.
     
  10. Meister666

    Meister666 Newbie

    Registriert seit:
    10. Mai 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Also kann irgendwie auch an Soilwork selbst liegen da ich die irgendwie noch nie mit guten Sound gehört habe egal bei welchen Festival. Also bei Nile, The Hirsch Effekt und bei The Dillinger Escape Plan war der Sound echt gut im Zelt.
     
  11. Triabolo

    Triabolo Newbie

    Registriert seit:
    24. Juli 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Bei Twilight Force wars in der Tat ein grauenhafter Sound. Das lag aber wohl eher an der Band (Hälfte der Musik/Vocals vom Band) bzw. deren Mischer. Vorher bei Ahab oder bei Insomnium, Warpath, Hirsch Effekt, Steak Number Eight und vor allem Crowbar (einer der besten Gigs des gesamten Festivals!) war der Sound im Zelt top! Bei Crowbar haben mir die Nasenflügel geflattert, saugeil!
     
  12. Llares

    Llares Member

    Registriert seit:
    05. August 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Bei Dog Eat Dog draussen gestanden (ungefähr Höhe Eingang zum Wrestling) und da war der Sound überraschend gut, vor allem im Vergleich zu 2015 (?), als wir das Zelt bei Dark Tranqulillity (einer meiner absoluten Lieblingsbands) vorzeitig verlassen haben, weil der Sound so grotte war.
     
  13. Hanebber

    Hanebber W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    10. Juli 2017
    Beiträge:
    989
    Zustimmungen:
    204
    Nen Soundcheck im Zelt gab's aber zwischen den Bands. Allerdings war der nie lange .. wie auch es will auch jeder die Bands hören und nicht den Soundcheck.
    Im Zelt gibt es eben eine Band nach der anderen mit kurzen Pausen dazwischen, in denen der Sound ausgeregelt wird, oder es zumindest versucht wird.

    Wer bei der Taktung der Auftritte nen perfekten Sound erwartet hat sehr hochgeschraubte Vorstellungen.

    Um das zu erreichen braucht es Zeit was bedeutet, es muss vor dem eigentlichen Festival jede Band einmal spielen und die Einstellungen gespeichert werden, was aber bei leerem Zelt nix bringt, da sich der Sound mit Besuchern ändert (Hall).
    Alternativ wäre auch eine geringere Belegung bei gleicher Spielzeit und längeren Pausen für den Soundcheck oder gleiche Belegung und kürzere Spielzeiten.

    Ich denke der hier gefundene Kompromiss passt auch wenn der ein oder andere Sound grauenhaft war.
     
  14. MetallKopp

    MetallKopp W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    09. August 2003
    Beiträge:
    21.650
    Zustimmungen:
    250
    Die Umbaupausen und der letzte Check im Zelt sind aber auch wirklich extrem kurz.
    Daran gemessen finde ich den Sound zumeist eigentlich nicht schlecht. Selbst Twilight Force ging noch klar, und bei Dawn Of Disease, Nile, Grand Magus, Candlemass und Konsorten konnte ich nicht meckern. Auch noch die letzten Töne von Mayhem, Dog Eat Dog und anderen mitbekommen, das ging doch.
     
  15. Hatti

    Hatti Newbie

    Registriert seit:
    26. Juli 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    9
    Muss mich da leider anschließen. Stand bei Soilwork und Primal Fear in erster Reihe und hatte bei beiden Bands (vorallem bei Soilwork) wie der Threadersteller Probleme zu erkennen, welches Lied mir da entgegen kommt. Bei beiden Bands hat man quasi kaum was vom Sänger gehört. Bei Primal Fear hab ich ehr das Echo vom Zelt wahrgenommen, als den eigentlichen Sound.
    Bei den Bands wo ich weiter hinten war, höhe FOH, war der Sound absolut OK.
     

Diese Seite empfehlen