Security...

Dieses Thema im Forum "Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von Sorrownator, 07. August 2016.

  1. Sorrownator

    Sorrownator W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2010
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    55
    ...das leidige Thema.

    Vorweg: JEDER (!) Security mit dem ich zutun hatte war sehr höflich im Auftreten. Die meisten sogar noch freundlich, auch wenn großer Andrang war. Auch die Schlangen am Einlass waren relativ kurz. Großes Kompliment von der Seite, habe ich aber auch im großen und ganzen noch nie anders bei euch erlebt.

    Was allerdings jedes Jahr von neuem ein Thema ist: Die Security weiß nicht, was Sache ist.

    Siutation: Mittwoch, Eingang A. Ich wollte ins Zelt, da hält mich ein Security, der vor der eigentlichen Kontrolle stand an und sagt mit "Deine Portmoneekette geht nicht, die sind verboten, die musst du beim Kollegen hinter mir abgegeben und kannst sie dann abholen". Mit dieser Kette bin ich in den 8 Jahren zuvor zwar IMMER rein gekommen, aber okay. Also bin ich zum Security gegangen und der sagte auch "Ist nicht erlaubt, aber heute lasse ich es durchgehen, morgen bitte im Camp lassen.". Fand ich natürlich sehr nett, aber auch inkonsequent. Am nächsten Tag hatte ich die Kette nicht mehr mit, hab dann aber mal einen Blick auf die verbotenen Gegenstände (Liste neben den Einlässen) geworfen. Dort steht dann unter Punkt 9 ausdrücklich "Portmoneeketten erlaubt". Ich fragte daraufhin einen Security im roten Shirt, ob man Ketten mitnehmen dürfte, seine Antwort "Nein, darf man nicht." - "Aber da unter Punkt 9 steht, dass man es darf." - Blick zur Tafel "Dann darf man das wohl".

    Klar, letztlich ist es keine schlimme Situation, aber da es diese beschwerden mit uninformierten oder falsch informierten Securitys gibt müsste man da doch mal irgendwas machen, damit dort eine klarere Linie gefahren wird. Letztlich auch enttäuschend, dass man mehrfach Leute mit Full:Metal-Bags im Infield sehen konnte - trotz Verbot.

    Alles nicht schlimm, aber irgendwie sind die Regeln ja nun wirklich nicht so ausführlich und eigentlich auch klar umrissen - deshalb würde ich es begrüßen, wenn man in Zukunft noch mehr darauf hinarbeitet, dass auch wirklich JEDER Secu weiß was er tun soll und was nicht.
     
  2. Wacken-Jasper

    Wacken-Jasper Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    3.087
    Zustimmungen:
    179
    Ja, leider. Ich habe auch als Mitarbeiter jedes Jahr wieder irgendwann Probleme. Bei der Masse an Personal, hat es halt einfach immer ein paar nicht so tolle.

    Natürlich werden alle gebrieft, es wurde auch dieses Jahr explizit nochmal nachgebrieft, als die ersten Probleme gemeldet wurden. Aber manche bekommen es einfach nicht auf die Kette. Ich meine, die Regeln hängen ja schon dick und fett darum... ich weiß es auch nicht...

    Aber es wird wieder ein großes Thema werden in den Nachbesprechungen. Und ich bin auch der Meinung, dass es besser war als in den letzten Jahren, alles in allem.
     
  3. Rammsteiner

    Rammsteiner W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    03. August 2009
    Beiträge:
    9.414
    Zustimmungen:
    16
    1 like für diesen Satz (in diesem Fred)
     
  4. evilCursor

    evilCursor W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    3.214
    Zustimmungen:
    84
    Wir haben dieses Jahr durchgehend sehr positive Erfahrungen mit dem gesamten Personal gemacht. Viele angenehm entspannte und freundliche Kontakte.

    Den positiven Eindruck konnte dann eine grundlos beleidigend bellende Rotweste beim Verlassen des Geländes auch nicht mehr kaputt machen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07. August 2016
  5. Wacken-Jasper

    Wacken-Jasper Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    3.087
    Zustimmungen:
    179
    Das Problem ist da ja auch immer, dass man nicht weiß, mit wem der es vorher zu tun hatte. Sowas setzt sich ja fort, irgendwer ist schlecht drauf und mault jemanden an, der hat dann auch schlechte Laune und mault auch.. das ist halt einfach menschlich (und schade).
     
  6. Luggi

    Luggi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    30. Dezember 2009
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Ich fand die Security dieses WOA überaus locker und freundlich. Z.B. bei Equilibrium gab es vorne einen Mann der mit dem Beat gesprungen ist und eine Geste gemacht hat "Surfer zu mir". War sehr geil!

    Auch am Einlass waren die diesmal nicht so ernst wie sonst. Immer zum kurzen plaudern und Späßchen bereit.
     
  7. Bender2207

    Bender2207 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    30. September 2008
    Beiträge:
    1.913
    Zustimmungen:
    1
    Absolut richtig,es waren alle nett und entspannt.
     
  8. Nightfisher

    Nightfisher Newbie

    Registriert seit:
    08. Juli 2004
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass sich die Securities ausnahmslos sehr korrekt verhalten haben, dafür mal ein Lob. :) Ich wurde auch noch nie so umfassend untersucht (und zwar bei jedem Einlass), was auch verständlich ist, angesichts jüngerer Entwicklungen (das hat nichts mit meiner Meinung zum FullMetalBag Verbot zu tun).
    Aber, das führt gleich zum nächsten: Wie passt es dann mit der Tatsache zusammen, dass Samstag abend während Twisted Sister (ich weiß nicht, ob schon früher, aber da ist es mir aufgefallen) die Schleuse am Notausgang Ecke Wackinger / Infield Vorplatz geöffnet wurde und da jeder vom Zeltplatz unkontrolliert reingehen konnte? An gleicher Stelle sind am Mittwoch ich und ein Kumpel abgewiesen worden, als wir aufs Wackingerfeld wollten, daher fand ich das in Zusammenhang mit dem Sicherheitskonzept schon sehr erstaunlich.
     
  9. pukin

    pukin Newbie

    Registriert seit:
    07. Juni 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Die Security war voll ok!! Etliche Kontakte kann ich nur mit höflich und freundlich umschreiben!!
    ABER.....

    wieso nur eine AbtasterIn??? Ey, es sind soviel Mädels dort, das pro Tor eine Frau nicht reicht, das weiß man doch von vorherigen Events, oder?
    Die Jungs werden in minuten durchgeschleust und die Mädels brauchen ne Stunde.!? :(
    OK, genauigkeit ist ja wünschenswert. Aber wenn bei der Frau ins kleinste Täschchen geschaut wird, läßt man den riesen Kerl vor mir mit einem Schulterklopfen durch.

    NICHTS gegen die Jungs die dort stehen, aber BITTE nächstes Jahr mehr Frauen zum FRAUENabtasten...

    Solten dann doch zu wenig da sein, stell ich mich mit in die Mädelsreihe :D
     
  10. pillchen

    pillchen Member

    Registriert seit:
    06. Juli 2015
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    8
    Moin,

    da stimme ich Dir zu. Es ist einfach zuviel an Personal erforderlich, als daß man nun jeden Einzelnen mit allen Zusammenhängen "impfen" könnte.

    Wenn denn die Zahl auf der Rückseite der bunten Warnwesten nur annähernd die zahl der Mitarbeiter wiederspigelt, dann weiß man, was für ein Aufwand zu treiben ist.

    Und das aktualisierte (notgedrungen) Sicherheitskonzept ist nun auch nicht in jedem Kopf so schnell einzupflanzen.

    Insofern, die "Nichtwisser", ist ärgelich in bestimmten Situationen, aber wohl nicht so leicht zu ändern...

    Dennoch waren alle eingesetzten Mitarbeiter freundlich und konnten sogar kleine Späße ab, was insbesondere in den beiden Eingangsbereichen mit der Personenkontrolle sehr entspannend war.
    Eine deutliche Verbesserung zum letzten Jahr.

    Und obwohl in beiden Jahren viel Schlamm zu bewältigen war, merkte man den letztjährig eingesetzten Kräften die Anspannung durch die reichlichen Regenfälle ungleich mehr an...
    Das war dieses Jahr nicht der Fall, alles friedlich.
    (mein Eindruck)


    Es wäre allerdings auch hifreich, im Bereich des Festival-ABC's die Funktion der "Stewards" noch etwas zu präzisieren, was deren Kompetenz zum Verkehr auf dem Gelände angeht. Wir haben in den 4 Tagen nur 2x ein Stewardpäarchen an unserem Platz "gesehen. Dafür hatten wir ein großes Schlammareal im Übergangsbereich V (Breakfastzelt) -> U , in dem wiederkehrend Fahrzeuge steckenblieben, ganz einfach, weil sie in Unkenntnis des Zustandes dorthin geschickt wurden.

    Da passt es leider auch gar nicht, daß der Dixie-Entsorger sich mit seinem grobstolligen Heckantriebsreifen eher einen Spaß daraus gemacht hat, mal richtig im Dreck zu wühlen, div. andere Fahrzeuge, selbst mit Allrad, dennoch (beinahe) stecken blieben, aber von helfenden Händen befreit wurden..

    Hier fehlt mir eigentlich der richtige Ansprechpartner, die Stewards haben sich das zwar angehört, konnten aber zur Frage, wie denn z.B. ein möglicher Einsatz von Hackschnitzeln veranlaßt würde, überhaupt nichts zu sagen...
     
  11. Jariah

    Jariah Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2016
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    2
    Ich kann mich über die Security wirklich nicht beklagen. Mir gegenüber waren sie immer freundlich und darüber, dass der eine oder andere bei einer Diskussion mit einem Betrunkenen, der nicht einsehen will, dass er als Mann bei der Einlasskontrolle nicht von einer Frau abgetastet wird, etwas "gnatschig" wird, verstehe ich nur zu gut :D
     
  12. ikarus

    ikarus Member

    Registriert seit:
    06. August 2006
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Security war wie in den letzten Jahren wirklich sehr freundlich und entspannt. Klar, wenn man denen pampig wird, bekommt man natürlich das entsprechende Echo.
    Vor vielen Jahren (2002/03?) gab es da mal die "Leipziger Löwen", hochaggressive stolze Deutsche aus neuen Landen. Das war schone eine ganz andere Hausnummer und wohl ein einmaliger Versuch der Veranstalter. Habe die damals kurz zuvor auf dem Full Force kennen gelernt und konnte kaum glauben, die kurze Zeit später in Wacken wieder zu entdecken. Die waren nur auf Ärger aus. Dementsprechend ist das, was wir jetzt vorfinden, mehr als Gold wert!
     
  13. Blake

    Blake W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. August 2014
    Beiträge:
    10.890
    Zustimmungen:
    185
    Ich fand die Security dieses Jahr auch deutlich entspannter und netter.
    Ich wurde fast jedes mal vernünftig kontrolliert und musste selten länger als 5 Minuten anstehen.

    Die einzigen (kleinen) Negativpunkte:
    -Ich bin öfters durch die erste Schleuse gekommen ohne das ich mein Bändchen zeigen musste (Pulli/Jacke haben es verdeckt ohne das ich es gemerkt habe).

    -am Samstag wurde mir plötzlich gesagt, dass ich keine Müsliriegel aufs Gelände nehmen darf.
     
  14. Doppelkeks

    Doppelkeks Newbie

    Registriert seit:
    17. Juni 2016
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Größe der erlaubten Bauchtaschen

    Ich fand die Security-Damen und -Herren, mit denen ich zu tun hatte, allesamt sehr freundlich und geduldig. Da gab's nix zu meckern. Allerdings scheint es mit der Kommunikation zwischen Security und Veranstalter teils nicht so recht zu klappen, was man auch anderen Posts hier ja entnehmen kann.

    Am Mittwoch bin ich mit meiner Bauchtasche noch anstandslos durch die Kontrolle gekommen, am Donnerstag gab's Stress wegen der angeblich zu großen Größe. (Wir erinnern uns: Info hier und auf Facebook war, dass die Größe wurscht ist, solange es ne Bauchtasche ist.)

    Mein Hinweis auf notwendige Medikamente, Nahrungsmittel und das dafür vorhandene Attest (und demzufolge eine Bauchtasche eines gewissen Volumens) stieß auf taube Ohren des Security-"Aufsehers" im roten Shirt an Eingang B, ebenso wollte er nichts davon hören, dass mir im Vorfeld von Jasper per privater Nachricht das OK für eine Tasche entsprechender Größe gegeben wurde. (Ihm ist das egal, dass der Community Manager gesagt hat, das sei OK; sein Chef sei der Thomas Hess und der sagt was anderes.) Ich hatte die entsprechenden Posts und den Nachrichtenverlauf mit Jasper sogar ausgedruckt dabei, weil ich soetwas schon befürchtete.

    Nun hatten wir gottseidank ein Schließfach gemietet, in dem ich dann zumindest die Bauchtasche unterbringen konnte. Allen anderen Kram den ich bei mir brauche habe ich mehr schlecht als recht auf die Hosentaschen, Cargotaschen, kleine Bauchtasche meines Begleiters verteilen können. Hätte ich einen FMB dabei gehabt, hätte ich mir den wohl problemlos in die Hosentasche stecken können, hinterher den Kram wieder einsammeln und im FMB verstauen ... So sind wir halt rumgelaufen wie taschendiebfreundliche Packesel.

    Ich würde mir wünschen, dass da im nächsten Jahr, falls die Sicherheitslage nach wie vor vergleichbar ist, die Kommunikation bei euch intern besser funktioniert bzw. mit der Security besser abgeklärt wird, was nun erlaubt ist und was nicht (siehe Post zur Geldbeutelkette). Es ist bescheuert, wenn am Ende das Wort des Community-Managers, der ja die Schnittstelle zwischen Organisation und Besuchern sein soll, nichts zählt. Ich kann verstehen, dass die Security sich nach den Angaben Ihres Chefs richtet und nicht nach einem Ausdruck, mit dem ich wedle, aber es wäre schön, wenn es gar nicht so weit kommen müsste. Aber auch in dieser Situation war die Security immerhin professionell und freundlich. Dafür Daumen hoch. :)
     
  15. Wetter

    Wetter W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. Juni 2010
    Beiträge:
    1.424
    Zustimmungen:
    7
    Eine Frage habe ich noch: Was sollte diese doofe Idee mit der Männlein/Weiblein Trennung? Dann auch so "spontan" (auch wenn es per Wacken App angekündigt wurde) und die Durchführung war ja schon sehr kroteskt am Freitag.

    Wir waren gegen 17Uhr dort. Erstmal großer Andrang und dann in 20sec Takt die verzweifelten Ansagen an die Leute, wie sie sich aufzuteilen haben. War das ein Chaos in der Meute.
    Ein Terrorist hätte seine helle Freude dran *ironie*

    Keine Infos aufn Movie Field, keine Englische Info, eure Digitaler Eingang Display wurde ebenfalls nicht dafür benutzt..... tja :ugly:

    Das beste war auch, dass dann auch keine Kontrolle stattgefunden hat. Einmal kurz abgeklopft und weiter gings :KO:
     
    Zuletzt bearbeitet: 07. August 2016

Diese Seite empfehlen