Schwerbehinderte bitte lesen und antworten-bitte!!!

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2011<br>Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von stonesfreak, 08. August 2011.

  1. stonesfreak

    stonesfreak Newbie

    Registriert seit:
    10. Mai 2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Leider habe ich es nicht mehr geschafft, ein paar Anschriften von Euch zu sammeln-es wäre schön-wenn ihr mich im Nachhinein noch kontaktiert!Ich bin immer noch bereit, rechtliche Schritte gegen den Veranstalter einzuleiten,um den Veranstalter zu bewegen, uns Behinderte im Vorfeld schon mehr in die Organisation einzubinden,wir endlich eine Lobby bekommen!
    Zunächst geht es um die Vorgänge auf der Behindertentribüne-vor dem Konzert von Judas Priest!
    Wenn man bedenkt, dass wir im Vorfeld alle unsere Schwerbeschädigten-
    Ausweise in Kopie zugesendet haben-wusste der Veranstalter,wie viele
    berechtigte Behinderte mit Begleitperson anreisen-die Erfahrung der letzten Jahre hat dem Veranstalter gezeigt,dass aus dem hamburger Umfeld auch noch Tagesbesucher erscheinen-da war die größe der Tribüne der absolute Witz!Dann die Versuche der Security-Leute-allen vorran"blaulocke" nummer 95 und sein Gehilfe, Nr. 576-das Chaos zu beherschen,um eine Lösung zu finden-der absolute Reinfall!Die Idee- plötzlich die Behindertenausweise zu kontrollieren-um den "Missbrauch" zu behindern-ohne Vorkenntnisse-denn andere Ordnungskräfte haben mir bestätigt, dass sie im Vorfeld-weder geschult-noch eingewiesen waren-sich weder bei den Buchstaben-noch deren Bedeutung auskannten!Vor Allem-woher sollten Sie wissen,wer mit Kennbuchstaben b berechtigt sind-eine Begleitperson mit auf die Bühne zu nehmen??Am Freitag wurden schwerstbehinderte abgewiesen-die ihren Ausweis nicht dabei hatten-andere, nicht Berechtigte tummelten sich seid Tagen auf der Bühne-das "tolle Ehepaar"-die etwas füllige Dame mit ihren "Pippi-Langstrumpf"- Zöpfen-mit angeblich 60 Prozent Schaden-aber nie dem Merkzeichen b!!!Schämt ihr euch nicht????Wir wurden wie Vieh behandelt und zusammen gepfercht-ich hatte nicht einmal mehr Sichtkontakt zu meiner Begleitperson-wer hätte bemerkt,wenn ich kollabiert wäre???Wie hätte man mich da rausbringen wollen-wie bei Gefahr alle Behinderten evakuieren???Gar nicht möglich-die Sicherheit war einfach nicht mehr gegeben!Das Verhalten von Ordnungskraft Nr. 95 hat mit Sicherheit gegen das Gleichstellungsgesetz verstoßen, er hat mich beleidigt und diffamiert!Auch Ordner 576 hat massiv seine Aufgaben verletzt-warum wurde diese Bühne nicht in der Nacht einfach vergrößert???
    Warum wurden die Regelungen zum nächsten Tag schon wieder geändert-und damit noch chaotischer???Die Ordner waren wieder nicht informiert-ein Schwerbeschädigtenausweis war für Sie ein Buch mit 7 Siegeln!Und wieder tummelten sich Sozialbetrüger und Schmarotzer auf den besten Plätzen! Nur 2 Vorschläge: 1. sind die Plätze im Vorfeld an Hand der eingesandten Ausweiskopien planbar und zuordbar!2. behommt-wer die Merkzeichen G und aG hat-eine Sonderparkgenehmigung mit Lichtbild-damit ist der Anspruch dann Nachweisbar!Wo ein Wille ist- da ist auch ein Weg-der Veranstalter hat für uns,unsere Versorgung und die bereitstellung der Tribüne genug Geld vom Land und vom Verband erhalten-er ist auch für unsere Sicherheit verantwortlich! Warum hat er kassiert-uns dann aber wie Vieh behandelt und zusammen gepfercht??
    Über die Versorgung mit sanitären Einrichtungen möchte ich gar nicht sprechen-ebenso über die Absicherung des für uns vorgesehenen Campareals Block A!Es reichte nicht aus, diesen Block ab Donnerstag mit einem Tor und einem Ordner zu versehen-es waren vorher schon genug nicht behinderte Saufbrüder in und auf den Block gelangt, die uns terrorisierten,ihre Witze rissen-uns Behinderte wie in einer Freak-Show begafften und verhöhnten!Der Gipfel war-dass sich ein namentlich erfasster Saufbruder anmaßte,den Generator,der unsere E-Rollstühle auflud,einfach ausschaltete-weil er sich vom Lärm beim telefonieren belästigt fühlte-ohne sich zu fragen,was passieren kann-und auch passierte!Die elektronische Steuerung meines Rollstuhls ist kaputt gegangen-der schwere E-Rollstuhl war damit für mich wertlos geworden-unter der aufbringung aller Kräfte meiner Freunde und unserer mitgereisten Kinder konnte ich dann noch genau ein Konzert geniessen-danke!
    Der informierte Ordner weigerte sich übrigens,die Personalien des Übeltäters festzustellen-wir sollten uns an die Polizei wenden"Was hätte uns eine Anzeige genutzt??Wäre mein Rollstuhl repariert worden??Nein-mit einer Anzeige hätten wir erreicht,dass es noch mehr Repressalien gegeben hätte!Alles in Allem-wir ändern an Wacken 2012 nur etwas,wenn wir uns schon im Vorfeld versichern, was für uns getan wird!Ich wäre schon bereit, dem Veranstalter zuzuarbeiten-könnte die eingeteilten Ordner dazu bringen- unsere Ausweise zu lesen und zu verstehen-damit ins in Zukunft keine Sozialschmarotzer die besten Plätze wegnehmen-die größe der Bühnen den Meldungen angepasst werden-wir nicht wieder wie Vieh behandelt werden!Bitte reagiert auf mein Anliegen-schreibt mich mit euren Adressen und Telefonnummern an-damit ich mich auf euch berufen kann- eine Schilderung der Vorfälle sende ich an den Landesbeauftragten für uns Behinderte-und an die liebe Dame beim hamburger Senat!Glaubt mir- nur wenn wir uns wehren-ändern wir was!Lassen wir es so-sieht der Veranstalter keine Veranlassung, etwas zu ändern-uns wie Menschen mit Respekt und Würde zu behandeln!Ihr entscheidet mit- ob und wie weit ich für die Vorfälle beim WOA 2012 rechtliche Schritte gegen den Veranstalter einleiten werde- vielleicht ist er ja auch bereit, uns für die Behandlung in 2011 beim Tiketpreis für 2012 zu entschädigen??Mit freundlichem Gruß an Alle- euer Paul, der "Zwangseingebürgerte"Wolfsburger- im Herzen immer noch Hamburger!!!!

    Hier noch meine Mail-Adresse!!stonesfreak@gmx.de - danke für eure zuschriften-mit Adressen bitte!
     
  2. OnkelTom79

    OnkelTom79 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    0
    Das ist natürlich doof.

    Wegen den Kapazitäten, da muss man sicher auch Einbußen in Kauf nehmen. Ob man jetzt jedem mit Rollstuhl Platz gewähren MUSS wage ich aber zu bezweifeln. Wäre nur gut es rechtzeitig anzusagen, dass mehr angemeldet sind als Platz auf der Bühne ist. Nur wie es im ABC steht ist es nur für Rollstuhlfahrer, was ja anscheinend nicht so war. Aber jetzt eine oder sogar zwei Flächen vorzuhalten die alle Rollstuhlfahrer aufnimmt...ich weiss nicht. Hab aber auch keine Ahnung wie viel da waren. hast du da eine Größenordnung?

    Alles was sonst wo auf dem Campingplatz stattfindet ist meistens "auf eigene Gefahr". Natürlich ist die Security nicht nur für die Sicherheit der Behinderten da sondern für die Sicherheit aller. Für die materielle Sicherheit muss man wohl selber Sorgen, wie jeder andere auch. Die Polizei und die Ordner können nicht überall sein.

    Und bei Problemen mit der Security immer gleich melden, ein paar Tage später mit irgendwelchen Forderungen kommt nie gut.

    Zu den Zuschüßen, hast du da eine Größenordnung? Aber wenn die Begleitpersonen schon kostenlos reinkommen, kommt da schnell auch ein nicht zu kleiner Betrag zusammen. Plus die Bühnen und extra Ordner auf den selbigen.

    Ich hab auch überhaupt kein Bild mehr davon wie Groß die Bühnen waren. Hab nur einmal jemanden mit gebrochenem Bein da hochgehen sehen.

    Würde aber sicher am meisten Sinn machen wenn sich jemand der Ahnung von der Thematik hat das zusammenschreibt und die Vorschläge einreicht, Nicht hier im Forum. Eine Klage wird wohl keinen Sinn haben und sicherlich keine deutliche Verbesserung nach sich ziehen.
     
  3. stonesfreak

    stonesfreak Newbie

    Registriert seit:
    10. Mai 2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    mal ne schnelle antwort!

    ja- ich habe da ne groessenordnung! der veranstalter muss den nachweis erbringen, dass er bestimmte anforderungen erfuellt- bei einem event wie wacken gehen dann die zuschuesse des landes in die millionen-da kann man mehr erwarten-als uns da geboten wurde!
    zu den begleitpersonen-es gibt behinderte-wie mich-die auf ihre begleitperson angewiesen sind-weil er erkennt-wann ich krampfe-weil er dann fuer mein leben verantwortlich ist-wenn der veranstalter meine begleitperson wegschickt-dann muesste er die verantwortung tragen-nur kann er das-wenn auf der tribuene das blanke chaos herscht???
    nein-am freitag abend war die sicherheit da oben in gefahr!!!der platz auf beiden tribuenen war nicht einmal ausreichend für 2 mal 20 behinderte-mit begleitperson-bei hunderten von anmeldungen!!!! und dann tummelten sich da oben noch betrueger und sozialschmarotzer!!!es ist doch ganz klar reglementiert-zumindest behinderte mit einer mde von 100- den merkzeichen G,aG und b oder mit H fuer hilflos waren anspruchberechtigt- zu ihren meldungen lag der ausweis in kopie vor-solche behinderte wurden am freitag abgewiesen-weil sie ohne ausweis angereist waren-eine kopie lag ja beim veranstalter vor-und besoffene schmarotzer und betrueger tummelten sich auf den besten plaetzen-weil die ordner keine kennung hatten!bei denen reichte zum betreten ein behindertenausweis aus- ohne die erforderlichen merkzeichen-darum rege ich mich ja auf!!!nicht meinetwegen-denn mein ausweis musste nur aus dem auto geholt werden-ich bin ja anspruchsberechtigt-nur meine begleitperson wurde vom ordner 576 so weit weggestellt-dass kein sichtkontakt mehr bestand- ich wurde dadurch einer akkuten lebensgefahr ausgesetzt!das einzige angebot der sicherheit bestand darin- mich von der bühne zu verweisen!ich habe viele jahre für den behindertenverband gearbeitet-ich kenne die gesetzlichen bestimmungen und anordnungen-den kleinen ordnern-die da für 5 euro die stunde arbeiten-trifft keine schuld!!für diese durchführungsbestimmungen und deren umsetzung ist ausschliesslich der veranstalter verantwortlich-er haftet für die umsetzung-er haette die ordnungskraefte schulen müssen-im vorfeld!das ist in wacken nicht passiert!ich habe alles dokumentiert-mein material reicht aus, um die versaemnisse nachzuweisen!wenn man das durchgehen laesst- wird sich da nie etwas aendern!nur so viel- im vorjahr war die groesse der tribüne gerade so ausreichend- ich weiss nicht-warum sie dieses jahr- trotz mehr anmeldungen-verkleinert wurde-aber der veranstalter wird anworten haben muessen-denn der landesbeauftragte und die beamtin beim hamburger senat werden fragen haben-wenn ich meine anzeige formuliert habe-den beratungsschein des fuer mich zustaendigen amtsgerichtes habe ich heute vorsorglich eingeholt-mein anwalt ist auch schon informiert. ich drohe nicht-ich handle- wenn es sein muss- auch fuer andere-wenn wir behinderte nicht zusammen halten-wer dann sonnst???habe ich damit deine fragen beantwortet???


     
  4. ganzbaf rasmuson

    ganzbaf rasmuson Newbie

    Registriert seit:
    08. August 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    vorab, ich gehöre mit zu eurer fraktion, auch wenn mir die merkzeichen fehlen.

    grundsätzlich wäre es sicher im interesse von allen, wenn du die problematik mit dem veranstalter erörterst ohne gleich die kavallerie zu hilfe zu rufen.

    zum einen dauern verfahren, zum zweiten würde ich mir als veranstalter nach solch einem verfahren überlegen, ob ich menschen mit behinderungen noch einlass gewähre. dies würde dann ein zweites verfahren nach dem antidiskriminierunggesetz nach sich ziehen, dass aber schon durch die örtlichen begebenheiten abgeschmettert werden könnte.

    so verständlich deine wut auch ist und dein engagement in allen ehren, aber eine kommunikation sieht anders aus.

    disclaimer: dies spiegelt nur die persönliche ansicht des verfassers wieder und nach einem gesetz aus den 30er Jahren stellt dies auf keinen fall eine rechtberatung dar.
     
  5. OnkelTom79

    OnkelTom79 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    0
    In die Millionen und hunderte von Anmeldungen sind natürlich etwas wage. :)

    Also Wacken bekommt, sagen wir mal, 1 Million € Förderung weil er etwas für Behinderte macht und muss auch mindestens diese Summe dafür investieren? Halte ich für seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr viel Geld für ein 3 Tagesevent.

    Und es waren 200 oder 300 Rollstuhlfahrer da, bzw. Schwerbehinderte :eek:

    Aber ich kann mich dem Vorredner nur anschliessen, eine Klage wird wohl wenig bringen. Worauf willst du ihn verklagen? Unterlassene Hilfeleistung, versuchte Körperverletzung?

    Frag doch erst Mal an warum die Umstände waren wie sie waren. War das Podest kleiner oder nur gefühlt kleiner, was hat sich geändert? Vielleicht doch weniger Anmeldungen?

    @Ranzbaf: Mit dem Antidiskriminierungsgesetz ist das ja immer so eine Sache. Im Moment werden Behinderte "anders" behandelt. Sie bekommen eine extra Campingfläche und die Bühnen. Wenn das wegfällt und sie wie jeder andere anreisen, campen und die Bands schauen müssen ist das diskriminierend? Wenn man sie explizit ausschliesst, also ein verbot für Behinderte erlässt ist das natürlich was anderes.
     
  6. PopoMetal

    PopoMetal W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    08. Juni 2009
    Beiträge:
    921
    Zustimmungen:
    43
    Ich finde auf jeden Fall gut, dass du was machen willst und auch deine Unterstützung anbietest.

    Ich persönlich würde im ersten Schritt erstmal Briefe an ICS und eventuell die oben erwähnten politischen Vertreter schicken.
    Anwalt/Gericht erst im zweiten Schritt.
    Sollte sich einer der beiden von dir oben erwähnten politischen Vertreter deiner Sache annehmen kann ich mir schon vorstellen, dass du erhört wirst.
     
  7. Nordenmetal

    Nordenmetal Newbie

    Registriert seit:
    07. August 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Schwerbehinderte

    Ich finde es nicht gut, was du da machst. Gleich mit Anwalt, Klage usw. drohen.
    Ich bin auch schwerbehindert (80%, Merkzeichen G), hab was mit Lunge und Herz.
    Ich fand es sehr gut, dass es einen Campground für Schwerbehinderte dicht am Festivalgelände gab. Und der war meiner Meinung nach doch recht "ruhig" und gut befahrbar. Und soweit ich das mitbekommen habe, durften die Rollifahrer (natürlich auch die anderen mit Schwierigkeiten beim Gehen) mit Begleitung immer die Straße benutzen.
    Das die Rollibühne kleiner geworden ist bzw. im Gegensatz zum letzten Jahr auf 2 kleinere aufgeteilt wurde, habe ich nur gehört, da ich sie selbst nicht genutzt habe. Aber ich kann mit die Enge schon vorstellen.
    Ich denke, du solltest deine Anmerkungen/Kritik in einer vernünftigen Form dem Orga-Team vorbringen und vorschlagen, dass zum nächsten Festival ein Team, das die Belange von Schwerbehinderten versteht und einbringt, in die Organisation einbezogen wird. Darin würde ich dich voll unterstützen.
    Denn nur konstruktive Kritik ist vernünftige Kritik, mit der man etwas ändern und verbessern kann!
    Mit bösen Worten und Drohungen erreicht man leider meist nur das Gegenteil, was ich als Schwerbehinderte in der Vergangenheit festgestellt habe.
     
  8. BastiSito

    BastiSito W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. Juni 2010
    Beiträge:
    2.539
    Zustimmungen:
    0
    Ähm - vertrau mir - diese Erkenntnis hat man nicht explizit als SB.
     
  9. Phinea

    Phinea Newbie

    Registriert seit:
    09. August 2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    also prinzipiell finde ich es super, dass du was tust um die allgemeine situation für dich und andere zu verbessern, dafür schonmal daumen hoch :)

    aber ich denke, dass direkt eine klage der definitiv falsche weg ist!
    dass sich die veranstalter überhaupt über sowas gedanken machen und möglichkeiten anbieten, ist finde ich schonmal gut, dass das ganze dann nicht richtig funktioniert ist natürlich sch*** aber leider kein einzelfall, das problem besteht auf fast allen großen festivals, die behinderten tribünen anbieten.

    besser wäre es, die veranstalter drauf hinzuweisen, dass es die möglichkeit gibt besser als alle anderen festivals damit umzugehen, schließlich ist es deren erklärtes ziel das beste festival aller zeiten auf die beine zu stellen.

    das du wütend und frustriert bist ist klar verständlich und berechtigt, aber versuche doch lieber erstmal in einen produktiven dialog zu treten, ich denke nämlich, dass die gegebene situation so wie sie war weder im sinne des erfinders noch im sinne der veranstalter war.

    ich drücke jedenfalls ganz fest die daumen, dass da eine einsicht ist und dass es zu wesentlichen verbesserungen im nächsten jahr kommt- vor allem, dass die nicht behinderten tribünengänger auch mal anfangen zu denken, und euch eure plätze nicht mehr besetzten -.-
     
  10. Venom

    Venom Member

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin selber zu 50% schwerbehindert. Ich bin immer also "nicht schwerbehinderter Mensch" mitgefahren. Bisher dachte ich die Schwerbehinderung gilt nur für aG und Bl, also Rollstuhlfahrer und Blinde.
    Auf solchen Verstanstaltungen benötige ich auch eine mir Bekannte Begleitperson, die sich mit meinen Krampfanfällen auskennt.

    Ich kann aber den Unmut bezgl der Schmarotzer verstehen. Aber wie du schon sagst da können die Sec. nichts für. Jediglich die Orga hat hier versagt.
     
  11. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    87.647
    Zustimmungen:
    273
    Die Behinderten Zugang verweigeren is ma dreist, ne?
    Denn in so'nem Fall verschweige ich sowas einfach. (Sehbehindert, also wenn's sein muss, dann kann ich's i'wie noch kamouflieren(?))
     
  12. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    87.647
    Zustimmungen:
    273
    Den Fred schon gesehen?

    Vielleicht könnt ihr was zusammen machen! (wenn's sein muss, ich will auch dazu helfen, obwohl ich nicht mehr fahre)
     
  13. BeeHH

    BeeHH Newbie

    Registriert seit:
    21. August 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Nun hatte ich ca 20 minuten eine Antwort geschrieben und es ist alles weg, ich muss jetzt ins Bett und schreibe morgen noch Mal in Ruhe ...
     
  14. ganzbaf rasmuson

    ganzbaf rasmuson Newbie

    Registriert seit:
    08. August 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    hm, ich denke, ich habe mich u. u. mißverständlich ausgedrückt. in meinem beitrag ging es mir darum, dass zuerst die erwägung in betracht gezogen wird, mit dem veranstalter zu kommunizieren, bevor eine neue laufmappe auf dem tisch eines sachbearbeiters der zuständigen gerichte verstaubt.

    das von mir geschilderte szenario bei einer klage, erscheint mir eine logische konsequenz. die eigentliche aussage: eine klage bringt nicht wirklich etwas.

    ich bin selber körperlich mehrfachbehindert und kann daher die wut des threadstarters sehr verstehen. trotzdem ist der weg der kommunikation sicherlich der erfolgreichste.

    disclaimer: der übliche disclaimer von wegen allgemeingültigkeit und so.
     
  15. HGT

    HGT Member

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Das der Fredstarter gefrustet ist kann ich irgendwo nachvollziehen. Aber auch wirklich nur irgendwo...

    Warum wurde denn nicht die Polizei gerufen, als sich der Vollpfosten am Generator zu schaffen gemacht hat? Für Sachbeschädigungen ist grundlegend die staatliche Gewalt zuständig, wenn sie vor Ort ist. Das war sie und sie hätte etwas unternehmen können! Da braucht man nicht über die SEC meckern. Da der SEC die Szene wohl selbst nicht gesehen hat darf er da auch gar nichts machen! Da darf nur die Polizei eine "Anzeige" entgegen nehmen.
    Da ist man wirklich selbst Schuld, wenn man meint, dass es nichts bringt.

    Der Zugang zu den Behinderten-Plattformen:
    Das dort Personen stehen, die nicht behindert sind?
    Klar, das darf nicht passieren. Gerade wenn dadurch Begleitpersonen oder sogar Behinderte dadurch nicht mehr rauf kommen.

    Aber mit welcher Dreistigkeit hier vom Fredstarter verlangt wird, dass jeder Behinderter ein Recht darauf hat bei einer derartigen Veranstaltung auf die Plattform zu kommen...da ist wohl jemanden was zu Kopf gestiegen!

    In keinem Fußballstadion, Multi-Funktionsarena oder Linienbus gibt es unbegrenzt Plätze für Behinderte. Es muß eine definierte Quote eingehalten werden.
    Es gilt auch hier die Regel:
    First come - first serve! Wenn voll, dann voll!

    Hinzu kommt hier die besondere Gegebenheit der Veranstaltung:
    Bei einem Fußballspiel ist die An- und Abreise und Verweildauer von X Behinderten + Begleitpersonen kalkulierbar und die Behindertenplätze sind nummeriert.
    Bei einer Veranstaltung die mehr als 12 Stunden pro Tag andauert kann man das nicht mehr planen, wer wann und wo ist. Daher wird wird Platz für X Behinderte von insgesamt Y behinderten Gästen eingeplant.
    Wenn man einen "Top-Act" sehen will muß man sehr früh zu seinem gewünschten Platz. Das gilt für Behinderte als auch Nichtbehinderte.
    Das dies für Behinderte aufgrund der Behinderung teilweise nicht leistbar ist 4 Stunden vorher zu erscheinen - ist verständlich - aber eine andere Regelung ist nicht praktikabel.
    Denn: Nehmen wir an, dass bei einer Veranstaltung dieser Größe 200 Plätze für Behinderte eingeplant werden müssen. Es melden sich aber 500 Behinderte an.
    Die ersten 200 bekommen einen reservierten Platz. Die anderen 300 würden dann gar nicht auf die Plattform kommen. Unabhängig davon, ob dort 200 Behinderte eine Band sehen oder keiner drauf ist. Das würde wohl für noch mehr Geschrei sorgen.

    Und nein - nicht jeder Behinderter hat ein Anrecht auf einen gesonderte Zuschauerzone.

    Effektiv wurde hier sogar eher der Fehler gemacht, dass wohl mehr Personen auf die Plattformen gelassen wurde als dafür ausgelegt. Bei einem Zwischenfall hätte das für unschöne Szenen gesorgt. Da hätte die SEC wohl besser weiteren Zutritt auf die Bühne strikt untersagen sollen.

    Und sich darüber aufzuregen, dass man wie Vieh eingepfercht wird und man im Falle eines Falles weit ab von seiner Begleitperson ist. Ja, gehts noch?
    Keine Band ist es wert sein Leben zu riskieren, wenn man die Möglichkeit hat einen ungeeigneten Platz zu verlassen und dafür die Sicherheit zu haben, dass einem nicht passiert.

    Mein Fazit:
    Reg dich wieder ab! Wenn du dich schon als Sprachrohr fühlst - nutz die Energie und trete in Kontakt mit der Orga. Wie wäre es denn mit einem eigenem Bänzel für Behinderte? Die Händler haben ja auch ihres. Das macht es den SECs einfacher, da braucht man keine Schulung.

    Wenn du aber klagen willst...da bin ich mal sehr gespannt auf ein Urteil. Das könnte nämlich verdammt gut nach hinten losgehen!
     

Diese Seite empfehlen