Schiesserei bei Desaster!!!

Dieses Thema im Forum "Q&A" wurde erstellt von Guest, 28. Juni 2001.

  1. Guest

    Guest Guest

    Ich weiss das wir dieses Thema schonmal hatten, aber ich finde es wichtig das wier uns damit befassen!!! Vor allem nachdem ein Metla Fan bei der Desaster Party angeschossen wurde von nem rechten!!!!! Ich frage mich müssen wir uns das gefallen lassen???? NEIN, NEIN, UND NOCHMALS NEIN!!!!!
    SCHEISS NAZIS VERPISST EUCH AUS DER METAL SZENE!!!!!!
     
  2. Guest

    Guest Guest

    @!#$ NAZIS, DIE SOLLEN SICH JA VERPISSEN!!!!!!
     
  3. Guest

    Guest Guest

    Moin Freunde der guten Musik!

    @ CH:

    Du sprichst mir aus der Seele. Es kann und darf nicht sein, was seit einigen Jahren vor allem in der Black Metal Szene verstärkt abgeht. Nordische Kultur wird nur allzu oft mit arischen rassenfeindlichen Gedanken gleichgesetzt und Aussprüche wie "Black Metal ist Krieg" heizen diese Situation nur an.
    Klar, Thor´s Hammer, das Sonnenkreuz, all diese Zeichen sind nordischer Herkunft und wurden von den Nazis im 2. Weltkrieg mißbraucht, aber muß man diese Zeichen unbedingt auf CDs etc. packen, wo man weiß, wie viele das falsch verstehen.

    Ich höre kaum noch Black Metal, weil es mir einfach zu viel mit elitärem Denken zu tun hat. Das Verurteilen jeglicher Art, ob Religion, Hautfarbe oder Aussehen ist FASCHISMUS, dessen muß man sich bewußt sein, wenn man "Kill the christians" gröhlt. Wobei ich weiß, daß einige Christen auch nicht gerade zimperlich mit den vermeintlichen Gegnern in Aussagen umgehen.

    Wie dem auch sei, nutzt Euren Verstand, dafür habt Ihr ihn schließlich.
    FREE YOUR MIND !!!

    Auf das wir in Wacken friedlich zusammen feiern werden, ohne Gewalt und Streß!!!!

    Stay heavy
    Daniel aka Blacken

    Fight Rascism !!!!!!!

    http://come.to/fuckfascism
     
  4. Guest

    Guest Guest

    gut gesprochen blacken...
     
  5. Guest

    Guest Guest

    Was geht denn hier ab?

    Verurteilen jeglicher Art ist Faschismus? Hätten unsere Großeltern mal etwas mehr ge-bzw. verurteilt wäre uns ein Großteil der ganzen Megascheiße erspart geblieben. Gerade dieses "leben und leben lassen" (ich hoffe das hat Holger im HOLGER LAß DICH ABKNUTSCHEN-Thread irgendwie ganz anders gemeint als ich es verstanden habe!!!) bzw. die mangelnde Urteilsfähigkeit großer Teile der Bevölkerung haben die Faschos an die Macht gebracht und könnten dies jederzeit wieder tun.
    Ob ich nun gleich so weit gehe ganze Religionsgruppen zu diffamieren oder (natürlich völliger Unsinn) sogar nach Hautfarbe oder Nationalität urteile ist eine ganz andere Kiste. (ich hoffe der Unterschied zwischen Ideologischer Gemeinschaft und Rasse (im vollkommen neutralen Wortsinn) als unfreiwilliger und vollkommen unbedeutender genetischer Gemeinschaft ist jedem klar.

    Aber zu brüllen "die Nazis sind scheiße" (womit ich ja 150%ig übereinstimme, ein Argument wäre vielleicht ergänzend ganz anregend) und gleichzeitig was von "das Verurteilen jeder Art ist Faschismus" zu faseln ist so komplett daneben, daß mir vor solchen Leuten mehr graut als vor den genauso großen Dumpfbacken die der Herr Blacken da meint, bei denen ich aber wenigstens weiß wo ich dran bin!

    Und bitte Holger klär mich auf was Du mit "Leben und Leben lassen" gemeint hast. (Bezug steht oben). Es kann nämlich gar nicht sein, daß ein Organsisator des geilsten und für mich persönlich wichtigsten Festivals, das meint was es in dem Zusammenhang offensichtlich heißen könnte...
     
  6. Guest

    Guest Guest

    HALLELUJA!
    dein wort in meinem (*g*) ohr!
    ich schließe mich vollkömmlichst an!!!!!
     
  7. Guest

    Guest Guest

    @maloktriel: ich schliesse mich blacken (und dir eigentlich auch) vollkommen an und ich glaube du regst dich über etwas auf was du einfach falsch verstanden hast...ich glaube was blacken meint ist, das dass verurteilen aufgrund irgendwelcher nebensächlichkeiten wie religion oder hautfarbe faschismus ist, und das ist nunmal so, ich glaube nicht das es um ein urteil aufgrund des befassens mit etwas geht
     
  8. Guest

    Guest Guest

  9. Guest

    Guest Guest

    @ Blacken
    leuete die "black metal ist krieg" falsch verstehen haben keine ahnenung von der materie und sollten deshalb den rand halten. es geht darum einen kult zu schützen, der im sterben liegt und von irgentwelchen pissern getreten wird, die meinen mit corpsepaint megaevil zu sein!! Es verstehen nur wenige, aber black metal is mehr als nur musik!!! Fukk all fake ones!!!

    Noch mal thema krieg:
    Also sind death metal bands die von krieg und totaler zerstörung berichten auch anreiz für nazis, wohl kaum!

    Fukk nazis Fukk all *ichbinheutmalliniksundhabwaszusagendamitmichallemögenspinner*

    die blutaxt
     
  10. Guest

    Guest Guest

    siehe Rockhard
     
  11. Guest

    Guest Guest

    @Miguel666: Das geht leider an der Sache völlig vorbei. Worum es geht ist die extrem faschistoide Tour der Antifa im allgemeinen. Hier werden aufgrund solch oberflächlicher Betrachtungen wie sie Blacken eben auch verwendet die gleichen Raster aufgemacht wie sie ja ursächlich von den Faschos (bzw. deren geistigen Urvätern) eingeführt wurden.
    Mit dem was Blacken dort schreibt kommt jeder Fascho der schon etwas mehr kann als Bier saufen und baseballschläger schwingen (ja die gibt es und genau die sind das Problem) ohne viel nachzudenken zurecht. Stünde Blacken mit einer solch platten Argumetation (wenn man dem Gesülze diesen namen geben möchte) vor einem solchen Nadelstreifenfascho würde der ihn argumentativ so platt machen, daß der gute nicht mehr wüsste ob er links oder rechts ist!!
    Diese Faschos müssen!! wir verurteilen (und werden dabei eben nicht zu Faschisten).
    Und auch Kirchen (ganz sicher!) und andere Mißstände müssen wir aufgreifen und wo nötig eben auch verurteilen. Was ich sagen will: Dieses pseudoliberale "Man darf doch nichts kritisieren und jeder hat doch seine Meinung" ist hochgefährlich. Denn es läßt eben in letzter Konsequenz auch Faschos (und ähnlichem Gesocks) ihren Raum. Und dann die Antifasprüche direkt daneben ist es was Blackens Geschwätz so wackelig aussehen läßt.

    Und eigentlich wollte ich viel mehr von Holger wissen was er denn nun mit "Leben und leben lassen" gemeint hat!!
     
  12. Guest

    Guest Guest

    ich stimme dir nach wie vor zu, trotzdem verstehe ich nicht inwiefern blacken sich faschistoid verhält indem er für mehr toleranz im allgemeinen wirbt......
    und das die mitläufer-faschos nicht der kern des problems sind is doch wohl jedem klar (hoff ich zumindest)
     
  13. Guest

    Guest Guest

    Also...Blacken sacht das man niemanden wegen (hautfarbe,religion und so weiter verurteilen sollt!! *stimme ich auch fast zu*
    Aber er tut im selben satz die fucking nazis verurteilen........also tut er das gegenteil von dem was er uns das vorpredigt*obwohl ich auch ihm im großen und ganzen zustimme*

    Nu würd ich auch weiterhin gerne mit nem Thorhammer rumlaufen können ohne angemacht zu werden............Die lleute die sich über sowas aufregen haben einfach nitt die peilung das diese Symbole schon viele viele jahre älter sind als/wie das blöde Faschopack!!!!
    Darann sollte man als erstes denken!!!!
    greez from Hell
     
  14. Guest

    Guest Guest

    @Miguel666: Habe ich versucht darzulegen. (Wobei ich wohl hoffe, daß Blacken nichts Fascistoides meint oder denkt). Grundsätzlich ist der Mut zu einem Urteil (wem oder was gegenüber auch immer) notwendig um handeln zu können. Der Satz in Blackens Posting an dem ich mich gestoßen habe ist der oft zitierte "Das Verurteilen jeglicher Art ist Faschismus". Der Rest ist soweit OK, jedenfalls wenn man freundlich in Betracht zieht was er wohl meinen könnte. Seine verallgemeinernden Ausagen zum Black Metal sind aber eben gar nicht groß was anderes als der Unsinn der sonst über Ausländer, Christen oder sonstwen von den Faschos erzählt wird. Natürlich gibt es jede Menge (viel zuviele) Faschoblackmetaller. Aber das hat nicht ursächlich was miteinander zu tun. Ich höre zum Beispiel auch ganz überwiegend BM und ich bin kein Nazi. Ich lasse halt die entsprechenden Bands raus. Die Faschos suchen überall Fuß zu fassen! Und sie tun es gerne da wo sie auf eine Ideologie zu treffen glauben die sie für geeignet halten. (und nicht überall dort wo von einer Elite gesprochen wird ist Faschismus am Werk. Zu Faschismus gehört nämlich noch die Idee, eine bestimmte Rasse (immer die eigene natürlich) sei eben diese Elite. Satanismus (und daher kommt ja das Elitegeschwätz im BM) geht aber immer vom Individuum aus und schaut ob es elitär ist oder nicht. Das widerspricht doch den Faschos komplett, denn von denen würde diese Überprüfung ja keiner überstehen. Die verstecken sich doch eben hinter Ihrer Scheiß Rassenzugehörigkeit!!) Die Skins waren in Ihren ursprünglichen Tagen auch ganuz sicher alles andere als Faschos. Nur gab es da halt auch viele Dumpfbacken die das Skinmovement nicht verstanden hatten und bei denen konnten die Nazis landen. Genauso geht es heute mit den BlackMetallern. Und Blackens Aburteilung ist genau das gleiche wie bei den Stammtisch Faschos die auch genau wissen das ja alle Ausländer Verbrecher, Scheinasylanten und Vergewaltiger sind. Wenn das ein allgemeines einwerben von Toleranz ist, dann gute Nacht!
     
  15. Guest

    Guest Guest

    Oha Leute!

    Ich denke, ich muß da noch etwas klarstellen.

    @ Miguel:
    Eben genau das meinte ich mit meiner Aussage.

    @ Maloktriel:
    Ich verurteile faschistoides Denken, in dem man Bevölkerungsgruppen, die anders sind als man selbst, verurteilt.
    Dazu gehören die Nazis, die scheinbar alles unbekannte verbannen müssen (z.b. die ausländische Kultur, die eine Bereicherung für unser armes konservatives Land ist).
    Ich denke, ich darf meinen Unmut darüber äußern und gerade in der Metalszene darf es so nicht weitergehen (natürlich auch in der ganzen Gesellschaft wo Nazis schon keiner Außenseiter mehr zu sein scheinen). Es ist absolut peinlich, wenn Leute mit Einsatzkommando-Shirts bei Konzis geduldet werden, wenn man mal überlegt was in den 80ern bei Metal Gigs abgegangen ist.
    Ich verurteile keine Menschen pauschal, doch leider kann ich der elitären Denkweise der Nazis nichts abgewinnen, sorry.

    Klar kannst Du weiter BM hören. Ich denke nur, daß gerade diese Teilszene gefragt ist und sich klar von den Nazi BM Bands abgrenzen sollte.

    Aussagen wie "BM ist Krieg" finde ich ziemlich schwach, aber das ist Geschmackssache, denn ich weiß nicht wie Musik Krieg sein kann. Naja, liegt viellecht daran, daß ich jede Form von Gewalt verabscheue, es sei denn es ist um seine Freunde und sich selber zuverteidigen.
    Das mit den Pseudo Evil BlackMetallern sehe ich doch ähnlich wie Du.


    Also, wir sehen uns in Wacken

    Daniel aka Blacken
     

Diese Seite empfehlen