Saniiiiii (täter)

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2013<br>Verbesserungsvorschläge / Suggestion" wurde erstellt von JCDenton, 06. August 2012.

  1. JCDenton

    JCDenton Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Aufgrund eigener Erfahrung wäre es vielleicht von Vorteil, wenn die Sanis in der Lage wären, mit vorhandenen Gerätschaften in die Ohren ihrer Patienten zu schauen. Meine behandelnde Ärztin konnte aufgrund eines fehlenden "indieOhrenreinschaugerätes" nicht feststellen, dass ich evtl eine Mittelohr - oder Trommelfellentzündung hatte. Und manch andere Teilnehmer haben ggf sogar ernsthafte Probleme mit dem Trommelfell...

    Vorschlag: Wenn nicht ein Ohrenarzt zur Verfügung steht, sollten doch bitte die Ärzte dieses komische Gerät, wie es jeder Hausarzt besitzt, dabeihaben.

    Grüße an alle und viel Erfolg bei den XMAS-Tickets... bei mir ist der Shop down ;-)
     
  2. pfeiffer

    pfeiffer W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2011
    Beiträge:
    3.626
    Zustimmungen:
    2
    Das sind Sanis, keine Ärzte.
    Die flicken uns wieder zusammen wenn wir hinüber sind, und das machen sie echt gut. Oder sie sorgen für den Abtransport wenn es jemanden ganz übel erwischt hat.

    Aber du kannst doch nicht ernsthaft erwarten das im Erste-Hilfe-Bereich ein Ohrenarzt auf Patienten wartet ?!

    Warum heisst das wohl "Erste-Hilfe-Bereich" ?!

    Wenn dir der Sinn nach einer weiterführenden ärztlichen Behandlung steht, in Itzehoe ist ein Klinikum.
     
  3. JCDenton

    JCDenton Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Also die netten kleinen Betreuerinnen und Betreuer waren, bin da leider nicht so firm, meines Wissens Rettungsassistenten. "Behandelt" und letzendlich seine Unterschrift auf den Behandlungsbogen setztend war ein Arzt, in meinem Fall sogar eine Frau Dr.. Mir geht es nicht darum einen Not-OP-Saal vor Ort zu haben. Aber ein gewisses Grundsortiment an Behandlungsbesteck, wie eben so ein "Ohrgerät", könnte durchaus dabei sein. Vorallem vor dem Hintergrund, dass evtl bei einem Trommelfellschaden (zu lauten Musikkonsum) sofort Kochsalzlösung usw gegeben werden sollte/müsste...

    Wie gesagt, die Sanis machen nen super Job und haben nix vom Festival. Mir gings nur um einen kleine Verbesserung.
    In diesem Sinne. Geruhsame Nacht und bis nächstes Jahr...
     
  4. Wackentom

    Wackentom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. April 2005
    Beiträge:
    32.798
    Zustimmungen:
    435
    aber dafür haste doch diese tollen "indieohrreinsteckgeräte" in dem wacken turnbeutel damit es nicht zu trommelfellschäden kommt....
    ansonsten haben die da die tollen "achwirfahrendichinskrankenhausgeräte" wo dann die entsprechenden Fachärzte sein werden.
     
  5. Winter_sun

    Winter_sun Member

    Registriert seit:
    14. August 2011
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    mady my day :D

    respekt an die sanis. Nett und meist auch kompetent. dieses wie letztes jahr.
    außerdem dürfen die sanis glaub ich gar keine medis geben. auch keine kochsalzlösung.
     
  6. Bulldozer

    Bulldozer W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. Juli 2009
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Bei zu starken Ohrenschmerzen einfach knoblauchzehen in die Ohren stecken.
    Hausmittel von Oma.
     
  7. Mwmaikel

    Mwmaikel Member

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Meine Frau hat sich eine Allergische Reaktion an den Füßen geholt ***Nein nicht durch den Matsch*** Der Sani der dann zu uns kam erzählte das die ganzen Jahre sogar ein Zahnarzt und 2 mal sogar ein Tierarzt vor Ort war .
    Meiner Frau hat man prima geholfen . Dafür das die Sanis Ehrenamtlich tätig sind Absolutes Lob
     
  8. Wackentom

    Wackentom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. April 2005
    Beiträge:
    32.798
    Zustimmungen:
    435
    Tierarzt brauchste bei manchen ja auch ehrlich :D:D


    und Japp ein RIESENLOB und DANKESCHÖN für ALLE ehrenamtlichen Helfer !
    und den rest der Orga natürlich auch...
     
  9. Winter_sun

    Winter_sun Member

    Registriert seit:
    14. August 2011
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    warum denn ein tierarzt?
    ich glaube aber dass bei solchen großveranstaltungen auch ärzte anwesend sind.
    der abtransport nach itzehoe hat auch super funktioniert! nicht überall erlebt man so freundliche sanis die sogar in der klinik bei einem bleiben.
     
  10. Steff13

    Steff13 Newbie

    Registriert seit:
    10. Juni 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0

    Also ehrlich gesagt bin ich erstaut über solche Forderungen.

    Vielleicht sollte man erst einmal klären, warum es bestimmte Gerätschaften auf Konzerten/Festivals eben nicht gibt.
    Ich habe es zwar noch nicht ausgetestet, da normalerweise solche Untersuchungen in ruhiger Umgebung laufen, aber es könnte sicherlich sein, dass lauter Umgebung das Trommelfell schön zum schwingen bringt und das dies vielleicht eine Untersuchung schon etwas problematisch gestalten könnte. Darüber hinaus frage ich mich auch, was dies für Vorteile bringen würde einen Ohrenspiegel vor Ort zu haben.

    Ich war über Jahre auf Festivals im Rettungsdienstbereich tätig und mir ist kein einziger Fall von Hörschädigung vor Ort in Erinnerung bzw. das wir jemals einen Ohrspiegel benötigt hätten. Gegen Hörschädigungen gibt es Gehörschutzstopfen (werden sogar von den Veranstaltern jedem Besucher geschenkt) und wenn man die nicht nutzt, ist man ehrlich gesagt selber schuld.

    Kochsalzlösungen haben darüber hinaus bei einer Hörschädigung (Hörsturz/ Tinitus) eigentlich keine Wirkung und mal eben prophylaktisch ein durchblutungsförderndes Medikament zu geben ist erst recht nicht angebracht.
    Eine Hörschädigung bedarf einer eingehenden Untersuchung die bei der lauten Umgebung auf einem Festival so sicherlich nicht möglich ist und darüber hinaus ist der Vorrat an Medikamenten im Akutversorgungsbereich auch etwas eingeschränkt und in der Regel auf lebensbedrohliche Notfälle ausgelegt.

    Auch wenn man vor Ort eine Otitis festgestellt hätte, hättest Du dennoch zu einem HNO-Arzt oder Allgemeinmediziner gehen müssen, der dann dementsprechende Medis verschreibt, da ein Notarzt oder eine Sanitätsstation dies gar nicht darf.

    Somit ist eine Vorortuntersuchung mit Ohrenspiegel eigentlich überflüssig, da man Dich egal was dabei herausgekommen wäre, eh weiterverwiesen hätten.

    Auf Festivals wird (erweiterte) "Erste Hilfe" geleistet und alles was darüber hinausgeht ist Sache von niedergelassenen Ärzten oder dem Krankenhaus.

    Ohrenspiegel gehören meines Wissens nach nicht zur Grundausstattung einer Sanitätsstation.


    An dieser Stelle möchte ich ein riesen Lob an all die Sanis, Rettungsdienstler und Ärzte, die sich ebenfalls durch den Schlamm wühlen (ob nun mit Rettungswagen oder zu Fuß) müßten, hinterlassen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06. August 2012
  11. Hatti

    Hatti Newbie

    Registriert seit:
    26. Juli 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    9
    Ich meine auch, dass soein Ohrenspiegel nicht von Nöten ist. Es geht bei der medizinischen Hilfe auf Festivals in erster Linie darum, Menschenleben die in Gefahr sind zu sichern und eine Ohrenverletzung würde ich nun nicht als akut Lebensgefährlich einschätzen. Da gibt es genügend andere Dinge, die häufiger eintreten und auch Vorrang haben. Für eine Mittelohrentzündung und der gleichen woran man nicht gleich stirbt gibt es den HNO Arzt oder das Krankenhaus.

    Die Sanis haben schon mehr als genug damit zu tun. Da sollten sie sich nicht noch um erstklassige allgemeine Versogung gegen alle Sachen ala Schnupfen und n bissl Husten kümmern müssen.

    BTW: Auch wenn ich nach mein 5. Wacken zum Glück noch kein Sani in Anspruch nehmen musste: Ihr macht ausgezeichnete Arbeit! Weiter so!
     
  12. Libbelah

    Libbelah W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.606
    Zustimmungen:
    1
    Ich hatte keine Ohrenstöpsel in meinem FMB. :mad:
    Aber dafür zwei Kugelschreiber! :D
     
  13. rKa

    rKa Member

    Registriert seit:
    10. Juni 2011
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    edit:
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. August 2012
  14. Schamane

    Schamane Newbie

    Registriert seit:
    06. August 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Die gute Nachricht: Es war tatsächlich noch ein Otoskop vorhanden- evtl. noch nicht zum Zeitpunkt, als wir in dein Ohr schauen wollten, oder es war kurzzeitig nicht auffindbar (kann bei Dingen, die man selten braucht schon mal passieren)
    Und noch eine gute Nachricht: Ohrenverletzungen sind sehr selten und in so einem Fall würden wir beim leisesten Zweifel den Transport zu einem entsprechenden Facharzt organisieren.
    Bei sonstigen Ohrproblemen entscheiden wir individuell, ob ein Transport zum Facharzt erforderlich oder ob ein Behandlungsversuch gerechtfertigt ist.
    Man glaubt es kaum, aber unkomplizierte Mittelohrentzündungen behandelt man tatsächlich mit abschwellendem Nasenspray. Erst wenn das keine Besserung bringt kommen z.B. Antibiotika in Betracht.

    @Hatti: Doch- wir kümmern uns auch um Erkältungskrankheiten, Mückenstiche, Sonnenbrand, Magen-Darm-Infekte. Also alles was den Metalhead gesundheitlich beeinträchtigt.

    @JCDenton: Was die Lärmschäden angeht: Da kann ich mich Steff13 voll anschließen. Mit dem Otoskop kann man da an sich nichts sehen- nur andere Ursachen einer Hörstörung ausschließen. Behandelt wird allem durch Ruhe-also wäre eine Abreise die beste Therapie. Oft werden noch Behandlungen mit Infusionen, die die Fließeigenschaften des Blutes verbessern sollen und/oder Kortison durchgeführt- einen Nachweis, dass dies überhaupt eine Wirkung hat gibt es aber nicht.
     
  15. Winter_sun

    Winter_sun Member

    Registriert seit:
    14. August 2011
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    da hattest du wohl mehr glück als ich :D 2 mal wacken, 2 mal bei den sanis. und wie gesagt immer sehr nett.
     

Diese Seite empfehlen