Sammelklage gegen Full-Metal-Bag-Abzocke

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2007<br>Verbesserungsvorschläge / Suggestion" wurde erstellt von Jörg62, 04. August 2006.

  1. Jörg62

    Jörg62 Newbie

    Registriert seit:
    04. August 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Vor ca 3 Monaten kaufte ich mir eine Eintrittskarte für das WOA für 80 € und ich dachte, ich komme wie auch in den vergangenen Jahren damit auf das Festivalgelänge.
    Da ich in der Umgebung von Wacken wohne und kein Interesse an übermässigem Alkoholgenuss und auch nur wenig Interesse zum Camping habe, beschloß ich wie auch bei den vergangenen 15 WOAs mein Auto ausserhalb des Areals zu parken um nach täglichem Ende des Musikprogramms nach Hause zu fahren.
    Doch in diesem Jahr, also gestern war es nicht möglich ohne dieses merkwürdige Full Metal Bag an das Festivalgelände zu kommen.
    Mit anderen Worten, ich sollte 15 € zusätzlich zahlen um die Wiese zu betreten, damit es möglich wäre, um in Genuss des Musikprogramms zu kommen.
    Es mag ja nachvollziehbar sein, wenn eine gewisse Campinggebühr verlangt wird und auch die Idee mit dem Müllpfand macht Sinn, doch wie soll ich als täglicher Besucher den Müllsack befüllt zurückgeben, wenn ich keinen Müll verursache.
    Ich sehe nicht ein, daß ich nun den Müll der Anderen einsammel oder den Sack mit Hausmüll von Zuhause befülle und zum WOA schleppe um den Schaden in Grenzen zu halten.
    Auf meine Beschwerden an den Countern wurde mir bestätigt, daß diese Aktion reine Abzocke sei, doch die Mitarbeiter waren verpflichtet keine Ausnahme zuzulassen.
    Auch die Rückgabe des Tickets gegen Auszahlung des Geldes war nicht möglich.
    Auf meine Bitte, den Veranstalter zu sprechen, wurde ich auf die Telefon nummer auf der Rückseite des Tickets hingewiesen, natürlich war dort niemand persönlich zu erreichen....
    Um das Ticket nicht verfallen zu lassen zahlte ich dann den Betrag für das leichte Täschchen.

    Aber ich bin stinkesauer und möchte mein Geld zurück!!!

    Ich zeige gerne meinen Ausweis vor, um zu beweisen, daß ich in der Nähe wohne und auf Wunsch erbringe ich mehrere Zeugen, die bestätigen können, daß ich in der Nacht nach Hause gefahren bin.

    Sollte der Veranstalter sich nicht binnen einer Woche bei mir gemeldet haben, so werde ich ihn bei der Staatsanwaltschaft Itzehoe anzeigen, um die Rechtmäßigkeit gerichtlich prüfen zu lassen.

    Noch besser wäre es, wenn sich hier noch Einige finden würden, denen es ähnlich ergangen ist und die mit mir gemeinsam klagen möchten.
     
  2. Dragoner

    Dragoner Newbie

    Registriert seit:
    03. Dezember 2002
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jörg,

    mir ging es genauso. Da ich auch in der Nähe wohne bin ich wie die Jahre zuvor ohne das ich bisher Müll produziert hätte auf die Zwangsabgabe hingewiesen worden.

    Merkwürdigerweise wurde von mir nur die 5 Euro Pfandgebühr erwartet, die ich dann zurückerhalten würde, wenn ich einen gefüllten Müllsack abgäbe.
    Grundsätzlich finde ich einen Müllpfand nicht schlecht, nur wenn man überhaupt keine Möglichkeit hat Müll in geforderter Menge zu Produzieren ist es etwas Merkwürdig. Man kommt sich dann wie ein sehr günstig angestellter WOA Müllmann vor :D

    Grüße
    Oliver
     
  3. sauerkrautpizza

    sauerkrautpizza W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. August 2003
    Beiträge:
    31.419
    Zustimmungen:
    7
    dann wart einfach bis nach wacken, da werden sich mit sicherheit noch einige finden denen das genauso stinkt. ich hab hier in irgendeinem thread gelesen dass schon genug beschwerden eingegangen sein sollen.
    auf der anderen seite war das mit dem "Full Metal Bag" vorher schon bekannt.
     
  4. Jörg62

    Jörg62 Newbie

    Registriert seit:
    04. August 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Als kleines Schmankerl noch dazu:
    Das gestrige Tagesticket kostete an der Abendkasse 50 Euro ohne Full-Metal-Bag-Zwang
     
    Zuletzt bearbeitet: 04. August 2006
  5. sauerkrautpizza

    sauerkrautpizza W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. August 2003
    Beiträge:
    31.419
    Zustimmungen:
    7
    das muss mir aber jetzt mal einer erklären :confused:
     
  6. Jörg62

    Jörg62 Newbie

    Registriert seit:
    04. August 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Was lese ich da?
    Da wurden zum Teil nur 5 Euro für Müllpfand erhoben?
    Ohne den restlichen Schrott?
     
  7. Ecghteow

    Ecghteow Member

    Registriert seit:
    26. Juni 2004
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    bei mir warens auch nur die 5,€ Müllpfand die erhoben wurde. die Metalbags waren "ausverkauft".
    Auf die Frage wo genau das denn nachzulesen sei kam die Antwort es stünde irgendwo auf der Homepage, und dann auch nicht so direkt.
    Unter dem Suchwort Müll findet man tatsächlich was dazu. aber unter dem logischeren Stichwort Gebühren nicht.
     
  8. harry1980

    harry1980 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. November 2003
    Beiträge:
    3.860
    Zustimmungen:
    11
    Wasn das fürn Schwachsinn hier?
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2006
  9. Metal-Warlord

    Metal-Warlord Member

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Naja das Gebühren erhoben werden ist doch nun absolut für jeden klar gewesen.

    Was wirklich ungünstig ist, Geld von den Leuten abzunehmen, die direkt neben dem Gelände wohnen. Da müsste man wirklich mal mit dem Veranstalter sprechen. Aber nun gleich ankommen "Ich verklag das Festival ..." tzz mal ganz ehrlich wegen 5 Euro ?!?! ^^ (also die anderen 10 hab ich mal net mitgerechnet weil das war ja seit gut einem Jahr klar das die das allgemein Geld für jeden verlangen wollen). Ich würd lieber an deiner Stelle in Ruhe nochmal in den Veranstaltern reden und noch ner Lösung suchen.
     
  10. OldOne

    OldOne W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    29. Juli 2002
    Beiträge:
    8.742
    Zustimmungen:
    0
    Da ich auch nicht gecampt habe hat mich das natürlich auch betroffen. Jo, geärgert hab ich mich auch ein bisschen aber so what. Man wird da sicherlich noch mal in Ruhe drüber reden und es werden sich Lösungen fürs nächste Jahr finden wie man das evtl. besser organisieren kann. Vielleicht über ne VorabKauf eines Campingtickets oder so ....

    Jetzt werden wieder alle aus den Löchern kommen und Abzocke schreien und drohen das das ihr letztes W:O:A gewesen sei *gähn*

    Vielleicht mal ganz ruhig bleiben - denn es war mal wieder hammer genial !!!!

    Und dsie müllsack war ne gute Sitzgelegenheit, es gab ne dufte Taschenlampe, ne BlödsinnsCD und nen coolen MaidenBierdeckel und nicht zu vergessen ein mega aufblasbares sitzkissen mit dem man sogar umgereht geilomat Bier transportieren kann.

    Was will man mehr :cool: :D
     
  11. Jörg62

    Jörg62 Newbie

    Registriert seit:
    04. August 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ich hör schon das Gemecker hier....der wohnt in der Nähe und hat nicht die riesigen Fahrkosten wie die meisten Anderen.

    Darum geht es aber nicht.

    Es geht darum, daß ich im Mai eine Eintrittskarte gekauft habe und davon ausgegangen bin, damit auf das Festivalgelände zu kommen.
    Das dann quasi noch ein Wegezoll verlangt wird, halte ich schlichtweg für unseriös.
    Wenn der Veranstalter im Vorfeld klar definiert hätte, daß grundsätzlich alle Besucher Camping- und Müllgebühren zu entrichten hätten und diese Gebühr auch schon im Vorverkauf mit einbezogen hätte, dann hätte ich selbst die Wahl der Entscheidung, ob ich das so akzeptiere oder dem WOA fernbleibe.
    So aber blieb mir nur die Entscheidung, ob ich zähneknirschend diese zusätzliche Gebühr zahle oder ob ich das Ticket verfallen lasse.

    Sicher mögen 15 Euro in einem Rechtsverfahren eine geringe Summe sein, doch ich schätze, daß wenn ich mir die Anzahl der im Dorf geparkten Autos anschaue, ganz schnell bei 15000 Euro liegen.
    Das mit folgenden Jahren multipliziert, in denen das ebenso ohne Gegenwehr praktiziert wird, geht die Summe in die Hunderttausende....
    Und wie schon im Beitragsbeginn geäussert, möchte ich lediglich meine 15 Euro wiederbekommen.
    Nur das war mein Bestreben und ich habe dem Veranstalter auch eine Woche Zeit gegeben um mit mir den Dialog aufzunehmen.
    Aber ich möchte aber auch dem Veranstalter klipp und klar vor Augen führen, was ihn erwartet wenn er das Thema totschweigt.
    Ach und wenn es als Erpressung auslegt.....dann erlebt er mal das Gefühl, daß ich vor dem WOA-Eingang hatte.

    Gruß aus Itzehoe
    Jörg
     
  12. BurnMyEyes

    BurnMyEyes W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    21. Januar 2005
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    ich schmunzel mal ein bisschen in meinen nicht vorhandenen bart hinein:
    Sammelklage ;)
    15euro....

    als nächstes kommt dann die sammelklage gegen die gestiegenen Brötchenpreise. oder zu wenig feuchtem wasser.

    ich schließ mich ma metal-warlord an.

    und.... dass die veranstalter telefonisch nicht zu erreichen sind:
    öhm. komisch. die haben keine zeit zu telefonieren, während das festival im vollen gange is? ganz....komisch.
     
  13. Jörg62

    Jörg62 Newbie

    Registriert seit:
    04. August 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    laaach...besonders der Bierdeckel....um die nicht vorhandenen Tische zu schonen..
     
  14. Jörg62

    Jörg62 Newbie

    Registriert seit:
    04. August 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Das Brötchen ist ein guter Vergleich.
    Wenn du dir für 25 Cent ein Brötchen kaufen würdest und dann 10 Cent extra zahlen müßtest um es essen zu dürfen, dann wäre es im Vergleich das selbe. :p
     
  15. OldOne

    OldOne W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    29. Juli 2002
    Beiträge:
    8.742
    Zustimmungen:
    0
    Lächerlich ....
     

Diese Seite empfehlen