Rock Hard

Dieses Thema im Forum "Talk" wurde erstellt von stormbringer, 14. August 2002.

  1. stormbringer

    stormbringer W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    13. März 2002
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Auf der RockHard seite steht was neues über das Wacken Open Air!
     
  2. Mr_Coffee

    Mr_Coffee W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    04. Dezember 2001
    Beiträge:
    3.253
    Zustimmungen:
    0
  3. BoeserMann

    BoeserMann W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. März 2002
    Beiträge:
    1.066
    Zustimmungen:
    0
    ich fand es gut! :)
     
  4. Qwerty

    Qwerty W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.687
    Zustimmungen:
    0
    So, damit nicht alle zur RH seite müssen:


    Hallo Leute!
    Da unser Entschluss, das Wacken Open Air 2003 nicht zu präsentieren, offenbar zu einigem Unverständnis geführt hat, wollen wir Euch kurz die wichtigsten Kritikpunkte (die wir im Oktober-Heft detailliert erklären werden) nennen:

    - Viele Versprechen, die im letzten Jahr innerhalb der Hard Union-Meetings und folglich auch im Rock Hard abgegeben wurden, sind von den Wacken-Veranstaltern nicht eingehalten worden. Wir sind die "Schiedsrichter" der HU und haben in den letzten Jahren immer wieder "Gelbe Karten" verteilt. Jetzt war es an der Zeit für die Rote, wenn das HU-Motto "Festivals von Fans für Fans" nicht zu einem schlechten Witz verkommen soll. - Es gab keine Besucher-Limitierung, wie im Vorfeld versprochen. Im Gegenteil: Es wurden wesentlich mehr Tickets als jemals zuvor verkauft. - Statt weniger Bands treten jedes Jahr mehr Bands auf, was zu erheblichen organisatorischen Problemen führt. - Die sanitäre Situation hat sich (vor allem für die Frauen) nicht verbessert, sondern kontinuierlich verschlechtert. - Die Preise sind nicht - wie versprochen - stabil geblieben, sondern deutlich angehoben worden (Parktickets, Essens- und Getränkepreise, Klos, Duschen etc.). - Die Band-Verschiebungen im Billing haben größtenteils organisatorische Gründe, die wir nicht länger akzeptieren können. - Auf das katastrophale Wetter (für das natürlich niemand etwas kann) wurde viel zu spät und zudem ungenügend reagiert. Jetzt sieht es so aus, als seien gewisse "Pannen" durch den Regen verursacht worden... - Die Bühnen überlappen sich zum Teil soundtechnisch; die "W.E.T. Stage" (ohnehin ein verständliches Ärgernis für jede Band, die sich auf einen Open Air-Auftritt gefreut hatte) wurde immer noch nicht vernünftig ins Gelände integriert. - Die Behandlung der Musiker (vor allem kleinerer Bands) hinter den Kulissen lässt zum Teil sehr zu wünschen übrig. - Die Arbeitsbedingungen für das Personal sind in Wacken zum Teil mehr als unprofessionell. Daraus resultieren Chaos, schlechte Stimmung und Pannen. Aus all diesen Punkten (die wir im Oktober-Heft noch weiter ausführen und belegen werden) ergibt sich der logische Vorwurf der "Abzockerei", den viele Wacken-BesucherInnen auch dem Rock Hard gegenüber machen, was wir durchaus nachvollziehen können. Leider ist unser organisatorischer Einfluss aber auf das Vermitteln einzelner Bands und unsere "Schiedsrichter-Funktion" (die wir hiermit wahrnehmen) beschränkt. Mit anderen Worten: Rock Hard verdient an der Hard Union keinen müden Cent, wird aber als Image-Träger und Sprachrohr instrumentalisiert. Es werden Versprechungen über unser Heft und unsere Homepage gemacht, die sich im Endeffekt leider zu oft in Luft auflösen. Wir wollen verhindern, dass das W:O:A (gerade weil es uns über die Jahre so sehr ans Herz gewachsen ist) zu einem Abzocker-Festival nach dem Vorbild bekannter Mega-Events verkommt. Deshalb ziehen wir die Notbremse und üben so maximalen Druck auf die Veranstalter aus - mit dem klaren Ziel, die Situation in den nächsten Jahren endlich spürbar zu verbessern. Wir "stehlen" uns also nicht "aus der Verantwortung", wie uns manche LeserInnen vorwerfen, sondern nehmen sie - im Gegenteil - jetzt erst richtig wahr! Dass uns einige W:O:A-Besucher diesen Schritt übel nehmen, mit Konsequenzen drohen und wir das Festival vielleicht sogar an die "Konkurrenz" verlieren, müssen wir dabei in Kauf nehmen. Trotzdem bleiben wir bei unserer Entscheidung, auch wenn sie uns beileibe nicht leicht gefallen ist, und ziehen die Grundidee der Hard Union durch! Natürlich haben die W:O:A-Veranstalter die Möglichkeit, im Oktober-Heft zu allen Vorwürfen Stellung zu nehmen, und es wird auch Einblicke in die zukünftige Entwicklung des Festivals geben. Außerdem sei an dieser Stelle ausdrücklich betont, dass uns das W:O:A 2002 in musikalischer Hinsicht und vor allem, was das tolle Verhalten der Fans betrifft (das anhand der Umstände ganz sicher nicht selbstverständlich war!), genauso gut gefallen hat wie den meisten von Euch!
    Götz Kühnemund
     
  5. Netfreak63

    Netfreak63 Moderator

    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    24.995
    Zustimmungen:
    2
    Klare Worte!
     
  6. Demon

    Demon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    7.908
    Zustimmungen:
    0
    Passt!
     
  7. Netfreak63

    Netfreak63 Moderator

    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    24.995
    Zustimmungen:
    2
    Haben doch nicht nur "einige" Besucher was zu meckern ...:D
     
  8. klemptner

    klemptner W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    25. April 2002
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Hm, gute Erklärungen soweit. Mal schaun was im Oktoberheft noch so steht
     
  9. ~beer666~

    ~beer666~ W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    04. März 2002
    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    0
    naja mal sehen was das Oktober Heft so bringt... dann werde ich mir erst mein endgültiges Urteil darüber fallen was ich davon nun halte ... man sieht irgendwie nur eine seite der medaille... was solls
     
  10. Qwerty

    Qwerty W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.687
    Zustimmungen:
    0
    hmmmm naja... eine Seite der Medallie... bloß, wenn man mal die Kritik von den Leuten in WOA2002 liest (die die wirklich kritik üben und nicht einfach nur in der tiefsten schublade meckern) deckt sich das doch......
     
  11. Netfreak63

    Netfreak63 Moderator

    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    24.995
    Zustimmungen:
    2
    Genauso isses! Hoffentlich werden die Verantwortlichen wach!
     
  12. ~beer666~

    ~beer666~ W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    04. März 2002
    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    0
    jo sicher... aber ich denke wenn man die ausführliche fassung der RH dann liest und dazu ein ausführliches statement der WOA Orga zu genau den punkten der Kritik und dann noch seine eigenen erfahrungen vom WOA dazu packt dann kann man glaube ich selber das beste urteil fällen
     
  13. Qwerty

    Qwerty W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.687
    Zustimmungen:
    0
    jo, sage ja seit tagen nichts anderes, als das es nicht lohnt das RH zu beschimpfen ohne die Stellungsnahme zu haben ...hmmm?
    Ich bin wirklich darauf gespannt....
     
  14. Netfreak63

    Netfreak63 Moderator

    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    24.995
    Zustimmungen:
    2
    Leider liegen meiner Meinung nach zwischen den Begriffen "Gemecker" und "Kritik" nicht gerade Welten.

    Leider sind hier ein paar Leude der meinung:

    Scheiss drauf! Party ohne Ende, egal unter welchen Bedingungen.
    Dat kann's auch nich sein.
     
  15. eddebabba

    eddebabba Newbie

    Registriert seit:
    17. März 2002
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Zucker-Ärsche!!!

    So, jetzt sag ich auch mal was!
    Ich hab langsam echt die Schnauze voll von der ganzen Meckerei über das W:O:A!
    Ist das ein Metal-, oder Volksmusik-Festival?!?
    Ich war erst das 2te mal in Wacken dabei und vorher bei einigen anderen Festivals (Dynamo, With Full Force, etc.).
    Ich habe noch nie ein so gut organisiertes Fest erlebt! Entweder hab ich da was verpasst (was ich nicht glaube, denn so besoffen war ich nicht), oder waren diesmal ziemlich viele Zucker-Ärsche dort!
    1. Bierpreise: Bier und Essen war nicht wirklich billig, aber es gab keine Begrenzung für Essen und Trinken auf dem Camping-Platz. Wer sich am Bierstand die Kante gibt ist selber Schuld.
    2. sanitäre Situation: Wo liegt das Problem, mal zu warten um auf den Pott zu gehen? Ausserdem waren die Toiletten sauber (Ich war selber drauf)! Kenne auch genügend Frauen, die sich nicht aufgeregt haben!
    3. Bands, etc.: dazu kann ich nichts sagen (war ja nicht hinter den Bühnen), kann mir aber nicht vorstellen, dass das DER Grund ist, dass RH das W:O:A nächstes Jahr nicht präsentieren will!

    Ich kann abschließend nur noch sagen: Ihr und RH seid genau diejenigen, die den Metal in Deutschland kaputt machen!
    Ihr solltet lieber an einem Stang ziehen und den Karren aus dem Mist holen, anstatt ihn noch weiter hinein zu schieben!

    In diesem Sinne,
     

Diese Seite empfehlen