Post Metal

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2010<br>Verbesserungsvorschläge / Suggestion" wurde erstellt von leyney, 05. August 2009.

  1. leyney

    leyney Member

    Registriert seit:
    05. März 2009
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    das wäre das einzige, was ich mir in sachen musik fürs wacken wünschen würde:

    anstelle die sogenannte "weiterentwicklung" dadurch zu zeigen, dass sie übermäßig viele emocore-bands einladen (bfmv, bmth, callejon, retrospect....) lieber mal über den tellerrand schauen und den wirklich guten modernen metal zu integrieren. sprich bands wie mastodon, neurosis, the ocean, cult of luna etc.
    die haben wirklich klasse und ziehen keine nervigen emos oder violent-mosher an.
    bisher hab ich davon noch nicht viel bis gar keine bands im wacken-lineup sehen können. selbst beim full force oder internationalen metal-festivals sind diese genres wie prog-metal, sludge, doom-metal eine selbstverständlichkeit. wird fürs woa doch endlich mal zeit...
     
  2. ItzNoGood

    ItzNoGood Member

    Registriert seit:
    29. Mai 2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Die Frage ist und bleibt: welcher typische Wackengänger will solche Bands denn dann auch live sehen?
    Wacken hat einen anderen Kundenkreis als der Rest der Festivals. Und da man nicht das Volk austauschen kann wenn die Regierung nicht gefällt muss man wohl so leben wie bisher.

    Manu.
     
  3. SR93

    SR93 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. August 2009
    Beiträge:
    862
    Zustimmungen:
    0
    Mit 1,2 Bands aus dem Bereich kann man es ja mal versuchen. Auch wenn viele Wackengänger erstmal Skeptisch sein werden, finde ich den Vorschlag interessant.
     
  4. LordOfDeath

    LordOfDeath Newbie

    Registriert seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    so erster post von mir ;-)

    ich verstehe dass du den Vorschlag interessant findest

    (soll jetzt kein angriff sein): hört sich nur grade an wie:
    "oh da is ne neue Band die wir nicht kennen, geh ma lieber nicht hin"

    Ich finde die Idee übrigens super :p
     
  5. Hell's Ambassador

    Hell's Ambassador W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    28. Mai 2007
    Beiträge:
    26.448
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal dafür.

    Cult of Luna oder Neurosis spät nachts im Zelt... das hätte doch was! :)
     
  6. rockstar

    rockstar Newbie

    Registriert seit:
    28. Mai 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0

    BIOGRAPHY : RETROSPECT from Thailand
    : http://woafor.wacken.com/showthread.php?t=158664
     
  7. Hell's Ambassador

    Hell's Ambassador W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    28. Mai 2007
    Beiträge:
    26.448
    Zustimmungen:
    0
  8. chunic

    chunic W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Hab von den Bands höchstens mal den Namen gehört...
    Find die Vorschlag gut, aber die Argumentation schlecht;D
    "Die anderen machens auch"...naja
    Die Idee find ich deswegen gut, weil ich die Bands nicht kenne;) Und wo ich eh schon 130 Tacken hinleg und da Zeit hab, zieh ich mir halt ne Band rein, die ich nicht kenne.
    Versteh das Argument nicht, dass in Wacken nicht das Klientel für "solche" band seien, was spricht denn gegen diese Bands? Sinds Hip Hopper? Castingbands? NSBM? Teletubbys? Ich glaube, alle Metalbands haben ne Spielberechtigung aufm Wacken, selbst Besucher Zeta, am liebsten Death hört, geht er vllt auch zu einem Schandmaulkonzert... Nutzt doch die unglaubliche Bandbreite im metal voll aus=)
     
  9. Aarseth

    Aarseth W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    24. November 2007
    Beiträge:
    7.391
    Zustimmungen:
    0
    Wann lernen endlich alle WOA Gänger, dass Emocore was GANZ anderes ist und auch nicht als Beleidigung dient und wirkt? :rolleyes:
     
  10. MetalMike84

    MetalMike84 Newbie

    Registriert seit:
    24. Mai 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Word!! Endlich mal jemand, der den Unterschied begreift...

    BfmV: Besteht aus ca. 30% Metalcore, vielleicht ein klitzekleines bisschen Emo (aber nur wegen der sogenannten "Balladen-Platte" The Poison), einem gehörigen Schuss Heavy Metal und dazu noch ein paar Thrash Anleihen (frühe, gemäßigte Bay-Area)

    Emo"core" hingegen sind solche Sachen wie: 30 Seconds To Mars, Dir En Grey (auch nur SEHR bedingt), möglicherweise auch Underoath und My Chemical Romance - SOETWAS versteh ich unter "Emocore" (ein Musikstil, den es so übrigens eigentlich nicht gibt - ausser Enter Shikari vielleicht ;) )
     
  11. MetalMike84

    MetalMike84 Newbie

    Registriert seit:
    24. Mai 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Mal abgesehen davon hab ich auch nicht übermäßig viele Emo-Kids rumrennen sehen, und ich war die Tage fast Non-Stop auf dem Bühnengelände...
     
  12. Hugo

    Hugo W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    3.096
    Zustimmungen:
    0

    BLASPHEMIE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    Bullet for my Gaylentine haben ja mal sowas von gar nix mitm Bay Area Thrash zutun das ist simpler Metalcore mitn paar Heavy Metal Elementen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07. August 2009
  13. MetalMike84

    MetalMike84 Newbie

    Registriert seit:
    24. Mai 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Joa, hab ja auch nix davon gesagt, dass der größte Anteil davon Thrash ist --> Anleihen können auch einfach ein bestimmtes Riffmuster sein. Insofern ist die Aussage nicht falsch, da es gewisse, sehr entfernte Ähnlichkeiten gibt. Ich habe schließlich nie behauptet, dass es exakt nach Bay Area klingt (dass wäre in der Tat Blasphemie, aber seit wann werfen wir hier mit religiösen Begrifflichkeiten um uns??). Aber es sind, speziell im neueren Material, unleugbar SPURENELEMENTE von Thrash enthalten.
     
  14. Hell's Ambassador

    Hell's Ambassador W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    28. Mai 2007
    Beiträge:
    26.448
    Zustimmungen:
    0
    Find ich auch.

    Aber um nochmal zum Grundthema was zu sagen: Post Metal wäre WIRKLICH sinnvoll. Wenn man schon die eine Seite des modernen Metals zeigt (wie Callejon und sowas...), dann sollte die (meiner Meinung nach) künstlerisch wertvollere auch eine Plattform geboten kriegen.
     
  15. MetalMike84

    MetalMike84 Newbie

    Registriert seit:
    24. Mai 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    DAS finde ich allerdings auch (selbst wenn ich mir besagte Bands eigentlich nur selten zu Gemüte führe...). Mastodon wäre bspw. schonmal ein sehr guter Anfang, aber in diesem Zusammenhang fällt mir auch gerade wieder Disillusion ein... (auch wenn diese nicht zum Post Metal gezählt werden...)
     

Diese Seite empfehlen