Personalisierte Tickets?

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2013<br>Verbesserungsvorschläge / Suggestion" wurde erstellt von Rosenklotz, 06. August 2012.

  1. Rosenklotz

    Rosenklotz Newbie

    Registriert seit:
    06. August 2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mir gerade den Text zu den personalisierten Tickets durchgelesen.

    Also, verstehe ich das richtig: Man bekommt ein Ticket zugeschickt, auf dem ein Namensfeld ist, in das ich meinen Namen schreiben soll - dann ist das Ticket gültig.

    Sorry, was soll das denn bringen? Der eBay Abzocker bestellt also seine 5 Tickets (und seine Oma auch nochmal 5 und seine Freundin auch usw.) und verkauft die eben OHNE ausgefülltes Namensfeld.

    Der Abgezockte, der 250€ bezahlt hat, schreibt dann seinen Namen rein und freut sich über sein Schnäppchen...

    Das ist keine Personalisierung, das ist ein Witz. Da steht noch nicht einmal, ob bei der Bändchenausgabe nächstes Jahr dann auch der eingetragene Name mit gültigen Personaldokumenten abgeglichen wird.
    Im Prinzip kann ich beim Warten vor der Bändchenausgabe noch eben meinen erfundenen Namen reinschreiben ("Matt Eagle") und voilá habe ich ein gültiges Ticket. Wenn abgeglichen würde, wäre die Schlange wahrscheinlich am Samstag noch nicht abgearbeitet...

    Vorschlag: Beim Bestellvorgang müsste ein (Pass-)Foto hochgeladen werden. Das wird aufs Ticket gedruckt, an der Bändchenausgabe sieht man sofort, ob es die Person ist, und fettich. Macht natürlich Aufwand bei Tickettauschbörse, einschicken, neue Fresse hochladen, neu ausdrucken... und würde damit viiiel Geld kosten. Und das will Wacken nicht. Aber die Lösung jetzt ist nunmal keine.
     
  2. Snakator

    Snakator Newbie

    Registriert seit:
    06. August 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hab ich auch so verstanden!

    Genau diesen Gedanken hatte ich beim Lesen der neuen Ticket-Personalisierung auch: Wo ist denn jetzt der Vorteil, wenn ich selbst den Namen auf das Ticket schreiben muss? Ich kann doch trotzdem, wie durch meinen Vorschreiber erklärt, Tickets einkaufen und zum Wucherpreis verticken und der zweite Käufer schreibt DANN seinen Namen drauf. Oder haben wir die Sache falsch verstanden?
    Das Aufdrucken von Passbildern ist dann aber doch ein bischen übertrieben.
     
  3. BastiSito

    BastiSito W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. Juni 2010
    Beiträge:
    2.539
    Zustimmungen:
    0
    Bietet die ohne Namen an, laut AGB §3ff ist somit vom Verkäufer eine VErtragsstrafe einklagbar und ebay muss den Verkauf unterbrechen.

    Es geht/ging nicht darum die Verkäufe von vornherein unmöglich zu machen (illusorisch), aber ne rechtliche Handhabe zum Unterbinden zu haben.

    AGB.

    Das ist dieses Kleingedruckte, dass du mit dem meistgelogenen Satz des Web angeklickt hast: "Ja, ich habe die AGB gelesen und bin einverstanden".

    Schön dass du weisst dass wegen der Kosten eine für dich unverständliche Lösung gefunden wurde. Ich würde einfach sagen du bist so sehr zu dumm zum lesen wie die Wacken Orga geldgierig mit personalisierten Tickets ist.

    Oder kurz: Du solltest dir mal die Info auf der Metaltix-Seite + weiterführende Links durchlesen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06. August 2012
  4. harry1980

    harry1980 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. November 2003
    Beiträge:
    3.861
    Zustimmungen:
    11
    Beim Fussball funktioniert diese Art der Persoanalisierung bereits ganz gut , Vereine können Verkäufer so verklagen die Personalisierte Tickets weiterverkaufen . was bei normalen tickets nicht so einfach ist.
    Und dem Fan wird die möglichkeit gelassen , das Ticket bei Verhinderung an Freunde weiterzugeben
     
    Zuletzt bearbeitet: 06. August 2012
  5. Scharbil

    Scharbil Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    8
    Befremden

    Liebe Gemeinde,

    ich möchte hier auch einmal meinen Senf dazu geben. Das Ganze befremdet mich schon etwas, um nicht zu sagen gewaltig:

    1. Ich bin ein gewöhnlicher Fan, also kein gewerblicher Tickethändler, Wiederverkäufer oder so ähnlich. Allerdings musste ich für das WOA 2012 eine Karte verkaufen. Wir hatten drei und einer konnte aus beruflichen Gründen nicht mit. Man holt sich die Karte ja lange im voraus. Also war eine Karte übrig. Ich habe diese Karte "ordnungsgemäß" in die Ticket-Tauschbörse hier reingestellt zum Originalpreis von 150 Euro. Gemeldet hat sich niemand. Was also tun? Die Karte verfallen lassen?

    Schweren Herzens bin ich zum ebay-Abzocker geworden. Glücklicherweise bin ich die Karte losgeworden, zwar unter dem Originalpreis, aber immerhin.

    2. In Zukunft soll das also nicht mehr gehen. Die übriggebliebene Karte hätt ich mir also ans Klo nageln können.

    Die Begründung dafür auf Wacken.com ist dürftig. Man kann sie gewissermaßen dahin abstrahieren, dass auf der einen Seite der gute, saubere Metal steht, unabhängig von jedem kommerziellen Gedanken. Diese Sauberkeit, man kann schon sagen Reinheit, soll natürlich überall herrschen. Auf der anderen Seite stehen nun aber die bösen "Internet-Abzocker", denen es lediglich um den finanziellen Gewinn geht. Nicht zu vergessen der Schutz der betrogenen Käufer.

    Obwohl man schon darüber streiten kann, wie es sich damit verhält. Wenn man Glück hatte, konnte man vor zwei Wochen Tickets bei Ebay schon für 50 Euro bekommen. Praktisch keins ist zum Originalpreis rausgegangen; im Durchschnitt waren 110 Euro aufzuwenden. Den Fan, der hier abgezockt wurde, den möchte ich sehen. Und wer tatsächlich an einen Betrüger geraten ist (so wie das in der Festival-Zeitung geschildert wurde), der ist über den Käuferschutz von Ebay abgesichert und bekommt sein Geld zurück.

    3. Was mich vor diesem Hintergrund aber extrem stört, ist der Umstand, dass in Ziffer 3 der AGB nicht zwischen gewerblichen und privaten Verkäufen unterschieden wird. Deswegen ist die Klausel meiner Meinung nach zwar schlicht unwirksam. Abgesehen von ihrer Intransparenz ("grundsätzlich", "insbesondere", "z. B.", "nicht autorisiert" usw.) sind die Folgen, die sich auch für private Wiederverkäufer ergeben, vollkommen unangemessen. Man fährt schweres Geschütz auf - eine Vertragsstrafe von 1.000 Euro. Außerdem will der Veranstalter die betroffene Eintrittskarte sperren. Daß das unwirksam ist, ist offensichtlich. Wir reden hier ja nicht über Bundesliga-Spiele (Trennung rivalisierender Fans, Gewalt und so) oder über den Kfz-Handel (Markenbewußtsein vs. grauer Markt, Garantieansprüche usw.).

    Warum man aber nicht mit wirksamen AGB gegen professionelle Händler vorgeht, sondern mit höchst fragwürdigen auch gegen den normalen Fan, verstehe ich nicht. Wenn es dem Veranstalter tatsächlich daran gelegen ist, selbst den privaten Weiterverkauf nicht mehr benötigter Tickets zu unterbinden, dann sollte er im Interesse der Fans auch konsequent sein. Diese Konsequenz kann in meinen Augen nur bedeuten, die Tickets z.B. bis 6 Wochen vor der Veranstaltung zurückzunehmen und als Veranstalter neu zu verkaufen, quasi in einer zweiten Welle (wie z.B. beim Triathlon in Roth). Der administrative Aufwand sollte gering sein.

    Wenn das nicht geht oder nicht gewünscht ist, dann muß der einfache Fan die Möglichkeit haben, sich nach alternativen Verkaufswegen im Internet umzusehen und nicht auf die Tauschbörse beschränkt sein, da diese wie gesehen nicht funktioniert.

    So, viel Text, aber das mußte jetzt mal sein.
     
  6. honiahaka10

    honiahaka10 Newbie

    Registriert seit:
    09. August 2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Warum sollten die Veranstalter erst jetzt eine rechtliche Handhabe gegen Verkäufer bei Ebay haben? Stand doch auch schon vorher in den AGBs dass die Tickets so nicht weiterverkauft werden dürfen???
    Ich versteh den Unterschied nicht...
     
  7. honiahaka10

    honiahaka10 Newbie

    Registriert seit:
    09. August 2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Zumal die AGBs rechtlich nur für den Metaltix-Käufer zählen.
    Somit kann ich das Ticket z.B. meiner Mutter "schenken", die dann das Ticket für mich verkauft. Sie hat die AGBs nie akzeptiert und darf das Ticket somit sogar rechtlich gesehen offiziell verkaufen.
     
  8. MetallKopp

    MetallKopp W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    09. August 2003
    Beiträge:
    21.995
    Zustimmungen:
    311
    Darüber gibt es jetzt schon gefühlte zehn Beiträge in verschiedenen Unterforen....bemüht mal bitte die Suchfunktion.

    @Scharbil: Metaltix und die Wacken Orga machen i.d.R. alles möglich, damit jedem geholfen wird.

    Und zusätzlich:

    Ebay-Käuferschutz ist nur für Premium-PayPal-Nutzer. Jaaaa, ganz toll.

    Der Kampf mit harten Bandagen gegen Internet-Abzocker ist notwendig geworden, weil es da immer mehr Wildwuchs gibt (messbar, nicht nur scheinbar). Das heißt nicht, dass jeder, der eine Karte verkauft, ein Abzocker ist.

    Die Preise kurz vor den Festivals unterscheiden sich stark, 2011 hättest Du für 50 Eier sicher keine gekriegt.

    Die Tauschbörse funktioniert. Sie funktioniert nur nicht wie Ebay. Drei-zwei-eins-meins gibts hier nicht. Es wollte einfach nur keiner eine Karte haben. Würde jeder, wie vom Veranstalter angedacht, die Tauschbörse nutzen, würden hier auch viel mehr potentielle Käufer rumschwirren.

    Die Unterscheidung privat und gewerblich ist in dem Modell nicht nötig, weil ein Weiterverkauf ohne Metaltix als Zwischenstation komplett verboten ist!

    NARF!
     
  9. someoneWOA

    someoneWOA Newbie

    Registriert seit:
    09. August 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde, dieses "Abzocker" Problem einfach nur lächerlich.

    Es geht hier nicht um eine Trennung von Personengruppen (im Gegensatz zu Fans unterschiedlicher Mannschaften bei Fußballspielen) die eine Kontrolle durch den Veranstalter bedürfte.
    Noch entgeht dem ics durch die ach so bösen "Abzocker" irgendein Gewinn, weil die ihre Tickets immer nur für 150 verkaufen, unabhängig von der Nachfrage.

    Andererseits würde ich mich als z.B. ebay aufregen, bzw das ics auf Verleumdung bzw. üble Nachrede/Rufschädigung verklagen, da diese Portale (und deren Userbase) sehr wohl keine "Abzocker" sind.
     
  10. someoneWOA

    someoneWOA Newbie

    Registriert seit:
    09. August 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Nicht alles glauben, was einem gesagt wird ;)
    Wenn einer aus meiner Gruppe abspringt, verkauft er sein Ticket weiter und über den Kanal, den ER am angemessensten hält.
    Der ics soll doch heulen gehen, wenns ihnen nicht passt.

    Aber BITTE lasst euch nicht einreden, dass Sekundärmarkt = Schwarzmarkt!

    Ein Paar Links dazu:
    http://www.juraforum.de/forum/hande...uft-jetzt-droht-angeblich-strafanzeige-353128

    http://www.recht-gehabt.de/ratgeber...er-fussballkarten-auch-von-privat-kaufen.html

    http://www.wer-weiss-was.de/theme64/article3431068.html

    http://www.bernerzeitung.ch/region/bern/Tickethandel-ist-kein-Schwarzmarkt/story/14378206
     
  11. MetallKopp

    MetallKopp W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    09. August 2003
    Beiträge:
    21.995
    Zustimmungen:
    311
    Dann komm hier aber auch nicht das nächste Mal an und heul rum, dass Du 300 Euro für ein gefälschtes Ticket bezahlt hast :p
     
  12. someoneWOA

    someoneWOA Newbie

    Registriert seit:
    09. August 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Wirfst du jetzt gerade Menschen, die z.B. durch Erkrankung oder irgendeine dringende Angelegenheit doch nicht nach Wacken können vor, Betrüger zu sein?
    Hast du Beweise für diese Aussage, oder ist es doch nur eine haltlose Unterstellung?

    Ist ja nicht so, dass die Tickets kurzfristig gekauft werden könnten

    Wie gesagt, Sekundärmarkt ist nicht zwingend Schwarzmarkt.
    Schwarzmarkt ist nicht zwingend Betrug am Käufer.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07. August 2012
  13. Wetter

    Wetter W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. Juni 2010
    Beiträge:
    1.424
    Zustimmungen:
    7
    Natürlich nicht, hauptsache die Karte ist teurer als 150€ :ugly: /ironie
     
  14. Ruki

    Ruki W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. August 2012
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Also ich sehe das ja so ...
    Wenn ich die hier im Forum verkaufe würde ich für das X-Mas Package 130€ bekommen und müsste noch einmal den Versand zu Metaltix tragen, am Ende wäre ich dann bei so ca. 125€.
    Bezahlt habe ich für die Karte aber 142€, weil ich ja auch Nachnahmegebühren und Co. hab.
    Wenn ich dann in Vorbereitung schon für das Festival eingekauft habe und dann nicht fahren kann, ist es nur menschlich, dass ich wenigstens nen Teil davon beim Verkauf der Karte raushaben möchte.
    Tu ich aber nicht. Denn allein beim Verkauf der Karte an sich mache ich einen Verlust, weil ich meine Unkosten nie rausgerechnet bekomme. Das finde ich persönlich ziemlich mies, ganz ehrlich.
    Auf eine Art ist das mit den personalisierten Tickets nachvollziehbar, es sind halt ne Menge Abzocker unterwegs... aber für mein X-Mas Package, was von der Seltenheit her schon einen recht hohen Wert hat, würde ich schonmal gern wenigstens 170€ haben wollen.
     
  15. OnkelTom79

    OnkelTom79 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    0
    Den ersten Kranken gibt es ja schon auf E-Bay :) Der hat die Montag nacht gekauft und Nachmittags festgestellt das er doch nicht kann...

    Und wahrscheinlich will er auch nur sein Geld wiederbekommen...und keinen Cent mehr. Betrüger ist der Macker wohl nicht aber ein Arsch.

    Für diejenigen die nicht können und sich nicht bereichern wollen, können es doch hier im Forum weitergeben...
     

Diese Seite empfehlen