Nach 16 Jahren ist Schluß

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2008<br>Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von Metalmosh, 05. August 2008.

  1. Metalmosh

    Metalmosh Newbie

    Registriert seit:
    03. Juli 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    So, dies war also für mich und weitere Kollegen das 16. mal Wacken Open Air. Gleichzeitig war es auch das vorerst letzte.

    Eigentlich schade, aber so geht es halt nicht mehr weiter.

    Ich möchte hier mal einige Gründe nennen.
    Schon die Anreise bzw. das Erscheinen auf dem Campingplatz war für die Ordner etwas zu viel. Wir kamen mit ca. 12 Fahrzeugen (inkl. Wohnwagen und Vans), und die Ordner hatten die Order, erstmal die vorhandenen Flächen zu füllen. Wir sollten nicht zusammen Campen dürfen???

    Nun ja, eine Blockade der Rettungswege (die eigentlich keine war) von ca. 45 Minuten und unsere Ausdauer hatten dann dazu geführt, das wir dann doch endlich die nötige Fläche zugesprochen bekommen haben. Denn es war ja quasi noch alles frei, ein Stück weiter hinten.

    Danach wollten die uns auch noch erzählen, wie wir welches Fahrzeug hinzustellen haben. Das dieses natürlich dann auch irgendwann ad acta gelegt wurde, brauche ich wohl nicht erwähnen.

    Danach sah eigentlich alles aus wie ein schönes Festival. Donnerstag wollten wir nach dem Dienstag wieder nach Itzehoe ins Schwimmbad. Ein Fahrzeug, das vom Dienstag, hatte einen Aufkleber, das andere nicht. Diesen kopnnten wir bei den Ordnern auch nicht bekommen. Er meinte nur, das wir schon wieder raufkommen werden und er nichts von Aufklebern wüsste.
    Natürlich kamen wir mit dem Fahrzeug nicht so ohne weiteres an dem Arschloch vorbei, der sich ganz Stolz gegen 10 Metalheads gestellt hat und grimmig woanders hinschaute. Wir durften dann also hintenrum (Mühlenweg) fahren, um dann 100 Meter hinter dem Arschloch wieder auf den gleichen Weg zu kommen (ohne Worte).

    Am Donnerstag Abend dann das leidige Iron Maiden Thema.
    Mal ehrlich, liebe Orgas, eure Aufrufe das wir besser aufpassen sollen, sind zwar nett gemeint, aber leider voll daneben.
    Wenn ein Festivalgelände für vielleicht 50.000 Menschen ausgelegt ist, sollte man nicht weit über 70.000 Karten verkaufen. Das hat uns dann den Rest gegeben.

    Ich werde vieles in Wacken vermissen, aber nun haben wir mit einer Gruppe von weit über 50 Leuten unsere Konsequenz daraus gezogen, und werden unser Geld in ein anderen Festival stecken.
    Auch andere langjährige treue Wacken-Gruppen mit denen wir geredet haben, werden dem Wacken Open Air erstmal den Rücken zukehren.

    Aber das allerschlimmste waren die Metal-Touristen. Was soll der Scheiß???

    Da kann die Orga natürlich nichts dafür. Aber ich habe soviele Leute getroffen, die den Hansel auf ihrem Dorffest machen, dann Full Metal Village gesehen haben, eine AC/DC (Razors Edge) und eine Metallica (Black Album) Scheibe zu hause stehen haben, und nun unbedingt da hin müssen. Diese Idioten haben da absolut nichts zu suchen.
    Ich habe da typen getroffen, die außer Iron Maiden ("ey die sind voll geil, ich habe alle 4 Scheiben von denen zuhause") nichts kannten und auch nichts kennnelernen wollten ("wettsaufen macht doch auch spaß wie letztens in Dortmund"), diese Idioten lasse ich zwar links liegen, aber der Spaß lässt dann doch nach.

    Wie gesagt, wir werden was neues Versuchen, mal sehen, vielleicht kommen wir und viele andere irgendwann wieder, aber für´s erste ist Schluß.

    Und was den Kommerz auf dem Festival angeht, dazu die Preise für Getränke und was zu Essen, das geht auf keine Kuhhaut mehr.


    Mein Geld und meine Freizeit opfere ich nun woanders.
     
    Zuletzt bearbeitet: 05. August 2008
  2. Kypez

    Kypez Member

    Registriert seit:
    06. August 2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    whiney whinehouse :p
     
  3. toby250375

    toby250375 Newbie

    Registriert seit:
    05. August 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Vielen der hier genannten Punkte kann ich nur zustimmen...Was die "Metaltouris "angeht, so kann man sie sich zwar wegwünschen, aber das können bei allem guten Willen weder die Organisatoren noch sonstwer verhindern....Wacken ist nunmal kein Geheimtip mehr, und damit werden wir alle leben müssen.
    Was ich allerdings nur Unterstreichen kann, ist das die Einweiser durch bisher ungekannte Arroganz und Unfähigkeit geglänzt haben!!Unglaublich,was sich da alles abgespielt hat
    (Ich sage nur:"Hier könnt ihr nicht stehen , da muss ein Rettungsweg freibleiben!!-Wir setzen uns um ,fagen , wo wir denn stehen dürfen und sollen,O-Ton Ordner:"Das müsst ihr doch wissen, ist doch nicht mein Problem!!"-Sprichts und geht,10 Minuten später ist Von Rettungsweg keine Spur mehr, weil von anderen Zugeparkt und mit Zelten zugepflastert...)!Auch der Altersschnitt was extrem niedrig...(nichts gegen den Metalnachwuchs!)ich hatte irgendwie das Gefühl jeder 3 Besucher war unter 18 und mit tödlicher Sicherheit ohne Verantwortliche Begleitperson unterwegs, was zu den Unglaublichsten Dummheiten und Unfällen geführt hat.Keine Frage, auch wir alten machen ne Megne Mist wenn wir einen im Tee haben ,aber was das dieses Jahr abging, was echt zuviel, ich hatte den Überdeutlichen Eindruck, das Das gesamte Festival Abseits jeder Kontrolle ein Eigenleben entwickelt hat.

    So geht es bei aller Liebe wirklich nicht mehr weiter.Jedes Jahr wird Wacken grösser, und damit ein wenig gefährlicher.Ich finde der Punkt ist gekommen ,wo man darüber Nachdenken muss, ob der Titel des Grössten Metal Festivals der Welt so wichtig ist , das man darüber Spass und Sicherheit vergisst.

    Vor 10 Jahren bin ich als damals treuer Besucher des Rock am Ring zum W.O.A. gewechselt, weil R.A.R einfach zu gross und ungemütlich wurde...nun scheint tatsächlich der Punkt gekommen , an dem man sich nach anderen, noch familiären Festivals umsehen muss (vielleicht gibt dort ja auch wieder eine Kloband, and die man sich gewöhnt, und die nicht von den Platzanweisern in ihrer Arroganz woanders platziert wird.....)

    Auch das Schliessen des Geländes bei Maiden war echt eine Frechheit sondergleichen.Wenn man Karten zu einem Festival verkauft, in denen das Maidenkonzert mit drin ist, dann hat man auch die Pflicht dafür zu sorgen ,das ausreichend Platz für die Besucher da ist.Eine Videoleinwand auf dem Fussballfeld ist da keine Alternative!!-Und : wer den Platz NICHT hat, sollte eben nur so viele Besucher holen ,wie er auch unterbringen kann.

    Wäre schön hier mal eine Meinung der Organisatoren zu hören, ob nur uns diese Probleme aufgefallen sind, oder ob "oben " schon über Konsequenzen nachgedacht wird...?
     
  4. SAM

    SAM W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. August 2008
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Ich hoffe einfach mal darauf, daß sich all diejenigen, denen es zu groß und zu unfamiliär geworden ist aber dennoch nicht auf das Wacken-feeling verzichten wollen im nächsten Jahr in Aurich beim Wacken Rock Seaside treffen werden.
    In diesem Jahr waren es knapp 5000 Besucher.
    Im nächsten jahr werden es zwar mehr werden, da es auf zwei Tage ausgeweitet wird, aber dennoch ist es super gemütlich und überschaubar.
    Also eine echte Alternative für diejenigen, die es nicht ganz so überlaufen mögen.
     
  5. Peter Silie

    Peter Silie W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    08. August 2007
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Kann dem nur zustimmen. Ich bin zwar einer dieser "Nachwuchs-Metaller" und deshalb war dies auch erst mein zweites Jahr. Aber selbst ich habe dieses Jahr schon eine starke Veränderung zum letzten Jahr bemerkt und wenn das in genauso großen Schritten so weitergeht, wird nächstes Jahr mein letztes Wacken gewesen sein.
    Das Publikum war unglaublich agressiv dieses Jahr. An jeder zweiten Ecke hat man jemanden streiten gehört. Sowas gab es letztes Jahr nicht. Es gab kaum so einen Zusammenhalt und ein Familiengefühl mit allen Leuten. Letztes Jahr ruft man einmal Helga, Wacken oder Spiderschwein und man hat gleich min. 20 Zurückrufe bekommen. Dieses Jahr ruft man einmal Wacken und die Leute gucken einen blöd an - was ist das denn bitte? oO

    Wacken ist zu groß, das stimmt. Entweder es werden wieder weniger Tickets herausgegeben oder es werden nicht mehr solche Bands eingeladen, die jeder hört, der ein handelsübliches Radio bedienen kann.

    Ich würde einfach mal sagen, Back to the Roots (Bloody Roots :p)! Ich hoffe, dass sich meine Befürchtungen für nächstes Jahr nicht bewahrheiten werden und, dass es damit wieder so cool wird wie 2007, wenn nicht sogar noch geiler.

    Und Metalmosh: Ich wünsche dir und deinen ganzen Mit-Metalheads viel Spaß auf einem kleineren Festival! Ich hoffe, dass ihr da was nettes findet ;)
     
  6. swamplord

    swamplord Member

    Registriert seit:
    03. Oktober 2007
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    ...für mich gilt das gleiche...aber auch meine freunde die schon viel länger hinfahren haben das so empfunden! :confused:
    alles sehr seltsam irgendwie :(
     
  7. MasterChu19155

    MasterChu19155 Moderatorin

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    18.837
    Zustimmungen:
    2
    Hui, das erste mal, dass ich 2008 höre, dass die Einweiser scheiße gewesen sein sollen.
    Wir sind mit 3 Autos Dienstag angereist und wurden vom sehr netten Einweiser gefragt WO WIR HIN WOLLEN und wer alles zu uns gehört.
    Wir wollten auf C, wo bereits 7 Autos am Montag angereist waren.
    Das grenzte an ein Weltwunder, da wir es bisher sonst auch anders kannten.

    Was die Touristen betrifft.
    Jede größere Campgruppe hat 3, 4 von denen, die nichts kennen, Leute die eher den moderneren Kram hören usw. usw. ...
    Hab an sich nichts gegen solche Leute aber dafür umsomehr gegen JENE, die sich in einem knallgrünen oder orangen Shirt besoffen bei Maiden in die 4. Reihe stellen und andere Leute bewusst nur provozieren.
    Ein Mädel wurde von so einem Ballermannproleten am Hals gepackt und halb würgend zurückgezogen.

    ALLE drumherum waren von ihm genervt und wir haben den Ordner vorne kontaktiert, damit der den Störenfreid beseitigt.
    DER dachte aber dem Typen gehe es schlecht. Als er sah, dass es nicht so war machte er nichts. Auch auf eindrigliches Betonen, der würde hier nur Ärger machen, wurde er vom Security-Menschen vorne nicht aus der Menge gezogen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 05. August 2008
  8. werkseinstellung

    werkseinstellung W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    auch ich zähl mich zum metalnachwuchs (17) und woa war mein 2tes jahr. das mit den rufen war ja dieses jahr das beste, ich wurd beim wacken/helga brüllen auch sehr oft doof angeguckt, als ob ich von nem anderen planeten kommen würde :D
     
  9. swamplord

    swamplord Member

    Registriert seit:
    03. Oktober 2007
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    hm witzig ist das eigentlich nicht...eher traurig und auch nicht grade stimmungsfördernd wenn man total oft nicht nur dumm angeguckt wird sondern auch dumm angemacht :( ...vom pinkeln und kacken direkt neben unser zelt und geklauten stühlen mal ganz zu schweigen... :mad:
    wir sind sehr stark am überlegen ob wir nochmal nach wacken fahren...
     
  10. 7710171

    7710171 Newbie

    Registriert seit:
    28. Januar 2004
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Für unser Trüppchen ist nach 12 Jahren ebenfalls Schluß. Maiden dieses Jahr und das unfreundliche, unüberlegte einweisen auf die Campingplätze seit einigen Jahren, sind die Hauptgründe.

    Man fühlt sich auf dem Wacken seit längerem wie eine Zitrone die zum auspressen da ist, Stichtworte Supermarktpreise, Bierpreise, Ticketpreise, Parkabzocke usw. die Krönung setzt dem Ganzen aber die gefährlich viel verkauften Tickets. War schon ziemlich hart bei Maiden.

    Ich verstehe dass das Unternehmen Wacken (ich schätze mal Jahresumsatz im hohen 2stelligen Millionenbereich) Gewinne machen muß aber eben nich mehr auf meine Kosten.

    Allen Leuten die Ihre Wacken-Karriere jetzt erst beginnen und die meinen jetzt große Töne spucken zu müssen empfehle ich ihre Posts zu speichern und in 5 Jahren nochmals zu lesen, mal schauen wie ihr dann dazu steht.

    so long
     
  11. swamplord

    swamplord Member

    Registriert seit:
    03. Oktober 2007
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    ich hoffe da war ich nicht eingeschlossen...ich habe mindestens genauso wenig lust solche leute und so eine stimmung wie dieses jahr nochmal zu erleben...
    ...auch wenn es erst das 2te wacken war
    es geht ja nicht darum wie lange man schon hinfährt sondern wie sich das festival entwickelt hat und da ist mir schon ein krasser unterschied zu letztem jahr aufgefallen...was davor war kann ich natürlich nicht beurteilen...
     
  12. Keen

    Keen W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    27. Juli 2006
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    dieses ständige Kommerzgelaber... Lebensmittel werden auch außerhalb des Festivals teurer und ihr seid nicht gezwungen Dinge wie den Wacken-Vibrator zu kaufen.
    Selbst Nahrung/Bier usw. soll man selbst mitnehmen können
     
  13. Corey_#8

    Corey_#8 Newbie

    Registriert seit:
    07. Februar 2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Moin,
    ich wa das dritte Jahr in folge in Wacken und ich muss sagen, dass es mein bestes war. Ich weiß nicht, ob ich einfach nur gerade an den richtigen Stellen gewesen bin aber die Stimmung war bei uns ziemlich familiär. In den meisten Camps (auf E) wurde man als "Wanderer" nett aufgenommen und konnte ausgelassen rumgröhln :) Bei Maiden ist unsere Gruppe gut reingekommen und unten liegenden Personen wurde prompt hochgeholfen.
    Bei den Wackenrufen kann ich mich allerdings anschließen. Das haben wirklich viele verlernt. Muss man denn immer erst seine Totenkopfmaske rauskramen, damits funktioniert:confused: ;)

    ALLERDINGS scheint meine Sicht der Dinge eher der Minderheit anzugehören, denn auch die Organisatoren haben sich ja über auffallend viel Vandalismus und Diebstähle beklagt. Das is schon scheiße.
    Und..*hust* lasst euch von meinem Namen nich "beeindrucken" ;)
     
  14. reaPerPain

    reaPerPain W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    ich kann leider nicht aus Erfahrung sprechen, was diese unten genannten Probleme angeht (war nicht aufm Wacken). Allerdings sollte daran auf jedenfall etwas getan werden, diese wären nämlich auch für mich einige Punkte, mit welchen ich die Anreise bezweifle !

    das immerweiter wachsende Festival war vorrauszusehen, immerhin erscheinen mehr Berichte drüber / man hört öfters was in den Medien :mad:

    ich will nur hoffen dass sich an den oben genannten sachen was, sonst verdierbt das einem den ganzen Spaß !
     
  15. b34tzz

    b34tzz Newbie

    Registriert seit:
    05. August 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Für mich gilt das gleiche wir für Peter Silie, da ich auch erst 18 bin und dies ebenfalls mein zweites und leider auch (vorerst?) letztes Wacken war. Diese Meinung teile ich auch mit allen meinen Kollegen, die mit dabei waren.

    Dieses Jahr wollte einfach nicht das Wacken Feeling vom letzten Jahr aufkommen. Die Bands waren zwar verdammt geil, dafür die Stimmung auf dem Campground eher durchschnittlich. Am Anfang kamen noch vereinzelte Wacken rufe, aber nichts kam zurück, ebenso mit Helga. Es ist zwar nicht das wichtigstean Wacken, aber ein deutliches Indiz für die Veränderung.

    Wir werden uns nächtes Jahr nach kleineren Festivals umsehen, die vielliecht nicht die Anzahl an Bands haben, dafür kann man dann aber auch 2 oder 3 besuchen, da dann das Geld auch dafür ausreicht.

    Trotzdem wünsche ich denen, die nächstes Jahr nochmal hinfahren viel Spaß und hoffe, dass sich das Festival doch noch in die richtige Richtung entwickelt.

    MfG b34tzz
     

Diese Seite empfehlen