MORD AN JUNGER TÜRKIN

Dieses Thema im Forum "Talk" wurde erstellt von Slartibartfaß, 20. Februar 2005.

  1. Slartibartfaß

    Slartibartfaß W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    21. Dezember 2003
    Beiträge:
    4.110
    Zustimmungen:
    0
    Eine Türkin, die sich von ihrer Familie losgesagt hatte, wurde in Berlin auf offener Straße erschossen. Die Ermittler befürchten einen so genannten Ehrenmord. An einer Schule fand das Verbrechen bei einigen muslimischen Schülern Beifall. Die Diskussion um gefährliche Parallelgesellschaften bekommt neue Nahrung.

    Polizei Berlin
    Opfer Sürücü: Wegen ihres Lebenstils von den Brüdern getötet?
    Berlin - Die Schüsse fallen am Abend des 7. Februar an einer einsamen Bushaltestelle in Berlin-Tempelhof. Ein Telefonanruf hat Hatin Sürücü aus dem Haus gelockt. Auf der Straße wird die 23-Jährige von mehreren Kugeln aus nächster Nähe so schwer getroffen, dass sie noch am Tatort stirbt. Bald darauf werden drei ihrer Brüder verhaftet - sie sollen das Mädchen schon seit längerem bedroht haben.

    Die junge Deutsche türkisch-kurdischer Herkunft galt für ihre streng konservative Familie als Verstoßene. Denn Hatin Sürücü hatte sich von ihrer Familie abgewendet und ein neues Leben begonnen - um endlich nach ihren eigenen Regeln leben zu können. In Berlin aufgewachsen, heiratete sie mit 16 Jahren ihren Cousin in Istanbul. Die Hochzeit war von den Eltern arrangiert worden. Durch die konservativen Familientraditionen fühlte sich Hatin Sürücü jedoch bald eingeengt: Sie ließ sich scheiden und kehrte mit ihrem kleinen Sohn nach Berlin zurück.

    Hier wohnte sie in einem Mutter-Kind-Heim, machte ihren Schulabschluss und begann eine Ausbildung als Elektroinstallateurin. Sie galt als lebenslustig und ging gern aus. Das Kopftuch hatte sie abgelegt. War das ihr Todesurteil?

    Sollte sich der Verdacht der Ermittler auf einen so genannten Ehrenmord bestätigen - der Fall von Hatin Sürücü wäre nicht der erste in Deutschland, wohl aber einer der brutalsten in jüngster Zeit. Nach einer kürzlich veröffentlichten Studie von Papatya, einer Berliner Kriseneinrichtung für junge Migrantinnen, sind zwischen 1996 und 2004 insgesamt 45 Männer und Frauen "im Namen der Ehre" ermordet worden.

    Patriarchalische Muster

    "Traditionelle Familien wollen nicht, dass ihre Kinder deutsch werden", sagt die türkische Autorin Necla Kelek. In ihrem Buch "Die fremde Braut" beschreibt sie das Leben türkischer Frauen, die keine Rechte kennen. "Die Eltern fürchten, dass ihre Kinder zu Individualisten werden - denn dann würden sie ihre Macht über sie verlieren." Ähnlich argumentiert Myria Böhmecke von der Frauenorganisation Terre Des Femmes. "Ehrverbrechen sind kein rein islamisches Phänomen, sondern spiegeln traditionell patriarchalische Muster", sagt die Leiterin der seit November laufenden Kampagne "Nein zu Verbrechen im Namen der Ehre", die das Thema enttabuisieren soll.

    Für Ali Kizilkaya, den Vorsitzenden des Islamrates, eines der großen muslimischen Dachverbände in Deutschland, stellt die Ermordung Hatins "einen Missbrauch und eine Beleidigung der Religion" dar. Für solche "Ehrenmorde" gebe es keine religiöse Rechtfertigung.

    SPIEGEL ONLINE
    Schulleiter Volker Steffens: "Wir kehren nichts unter den Teppich"
    Beifall fand die Ermordung von Hatin Sürücü an einer Schule in Berlin-Neukölln. Drei türkischstämmige Schüler der Thomas-Morus-Hauptschule, die ganz in der Nähe des Tatorts liegt, hatten den Mord im Unterricht gut geheißen: "Sie hat ja wie eine Deutsche gelebt", hatte einer von ihnen erklärt.

    Schulleiter Volker Steffens war schockiert - und reagierte sofort: In einem offenen Brief an die Schüler, Eltern und Lehrer drohte er den Schülern für solche "Hetze und Respektlosigkeit" mit scharfen Konsequenzen. Als der Brief in die Medien gelangte, war die Schule plötzlich von Fernsehteams und Fotografen belagert.

    "Wir wollen an unserer Schule nichts unter den Teppich kehren", sagte Steffens auf einer spontan organisierten Pressekonferenz. Die betreffenden Schüler seien aber keine "Meinungsführer" an der Schule. Klarheit über den Gehalt der Schüler-Aussagen soll ein Gespräch in der kommenden Woche bringen, an dem auch die Eltern teilnehmen.

    Alles nur Spaß?

    Unklar bleibt, ob die Bemerkungen der drei Achtklässler nur pubertäre Provokationen waren - oder weit verbreitetes Denken unter türkischen und arabischen Erwachsenen. Die Schüler jedenfalls können die ganze Aufregung und den Medienrummel nicht verstehen. "Der Rektor hat das alles viel zu Ernst genommen", sagt Schulsprecherin Damla Y. Vielleicht sei es ja nur ein Spaß gewesen: "Das sind doch kleine Kinder, die wollten nur den Lehrer nerven." Den Mord an Hatin Sürücü verurteilt die 18-jährige Türkin. Sie selbst lehnt ein Kopftuch ab und trägt ihr Haar offen: "Ich bin frei. Ich kann machen, was ich will."

    Viele Schüler sind der Ansicht, dass ihr Rektor überreagiert habe. Vor den Kameras und Mikrofonen befürwortet keiner den Mord an Hatin Sürücü. "Das sind doch Sitten wie im Mittelalter", sagt Ebo A. aus dem Libanon. "Wer so etwas will, soll doch zurück in die Türkei gehen." Ohnehin trügen viele Mädchen nur deshalb Kopftücher, weil ihre Eltern das so wollten, so der 17-Jährige. "Die glauben aber nicht dran."

    Auf dem Schulhof sind nur wenige Mädchen mit Kopftuch zu sehen. Doch wer im Sommer mit einem kurzen Rock zur Schule komme, erzählt Eve K., werde schon mal als "Schlampe" beschimpft - von Kopftuch tragenden Mädchen.
    --------------------------------------------------------

    brauchen wir das?
    muß das sein?
    darf sowas sein?
     
  2. King of Metal

    King of Metal W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. September 2004
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    0
    Tja, andere Länder, andere Sitten...
    nur leben wir hier in "good, old Europa"... :mad:

    hab so einen ähnlich Fall mal in der Arbeit gehabt...
     
  3. Slartibartfaß

    Slartibartfaß W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    21. Dezember 2003
    Beiträge:
    4.110
    Zustimmungen:
    0
    wenn ich mal ganz ehrlich sein soll ne!
    was wolen die hier? :confused:
    das könnse da machen wose her kommen...
    wenn man hier lebt kann man sich doch auch ein wenig anpassen oder?
    einifach so die sitten von zuhause übernehmen is hier nich!
     
  4. hannes86

    hannes86 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. Juni 2004
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    ich finde sowas gefährlich, mehr türken als man meint leben nach solch mittelalterlichen vorstellungen.
    die unterdrückung und rechtlosigkeit der frau ist bei muslimen immer noch verbreitet. ich finde zumindest in deutschland sollten solche sachen wie zwangsverheiratungen staatlich verboten werden. das ist wie sklaverei.
     
  5. maverick

    maverick W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    01. Dezember 2002
    Beiträge:
    8.138
    Zustimmungen:
    0
    zu hannes: da sie nicht hier heiraten, is dein argument völlig abwegig mit dem verbot. die werden wenn dann in der türkei verheiratet, nicht hier. udn in deutschland gibt es eig keine zwangsverheiratung, also unter deutschen.
    du musst den jeweiligen kulturkreis sehen. das is kein staaten, sondern ein kultur problem. daher ist ein verbot völliger nonsense....

    zum thema:
    brauchen tun wir das bestimmt nich hier. des weiteren stimme ich wohl überein, dass ein wenig anpassung schon verlangt werden kann. nur kann man das nich umsetzen, da es wie gesagt ihre kultur betrifft und einstellungen und denkweisen, welche dort seit jahrhunderten tief verankert sind. wenn die jenigen personen dann so erzogen werden, handeln sie auch so.....
    man kann von keinem menschen verlangen, ihre denk- und handlungsweisen abzulegen, weil sie in nem anderen land sind.... ich heiße den mord damit aber keinesfalls für gut....
    die leben in ihrem kleinen haus nach ihren sitten..... da kann man ("leider") nich gross was machen.. nur will man ihnen ihre "kultur" verbieten?
    hmm...
     
  6. hannes86

    hannes86 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. Juni 2004
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    naja, man könnte es zumindest untersagen, dass die mädchen ohne ihre einwilligung versprochen werden.
     
  7. Slartibartfaß

    Slartibartfaß W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    21. Dezember 2003
    Beiträge:
    4.110
    Zustimmungen:
    0
    wenn die kultur so brutal und menschen verachtent is dann schon!
    man kann solche konflikte ach anders lösen!
    das is meinetwegen ihre kultur ok, aber dann brauchen sie sich auch nich wundern wenn das hier auf ablehnung stößt!
     
  8. maverick

    maverick W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    01. Dezember 2002
    Beiträge:
    8.138
    Zustimmungen:
    0
    nein, kannst du nicht. das is ein problem, welches in diesem fall speziell auf die türkische gesellschaft abziehlt, und sich daher im rahmen des türkischen Staates bewegt. d.h. unser staat kann da rein gar nichts tun, auch wenn die hier leben, da sie nich hier verheiratet werden. wenn, dann können höchstes anstrenungen unternommen werden seiten der europ. Staaten, um auf die türkei einzuwirken, dass der staat Türkei sowas in der art einführt.....
    nur da das ein eingriff und auch angriff eines anderen kulturkreises is, wird dies nicht in dem masse getan..sonst is die aussenpolitische lage wieder "verstimmt"...
     
  9. maverick

    maverick W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    01. Dezember 2002
    Beiträge:
    8.138
    Zustimmungen:
    0
    damit stellst du die werte jeder kultur, welche sich über jahrtausende entwickelt haben, in frage, wenn du ihnen ihre kulturauslebung verbieten willst. (es sei dahin gestellt, ob die eigenschaften der kultur negativ oder positiv bewertet werden..)
    man sehr wohl konflikte anders lösen... ohne zweifel....
    nur mach das leuten begreiflich, die so erzogen sind und in deren köpfe das festeckt... (wobei auch nich alle so sind)..... unsere wertvorstellung sind einfach anders udn aufzwingen kannst du die denen ("leider", zumondestens in machen bereichen) nicht...
     
  10. Efac Kcor Drah

    Efac Kcor Drah W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Kultur hin oder her. Es geht hier im Mord und das kann keine Kultur rechtferigen . . .

    Wenn ein Mensch sich gegen die Kultur entscheidet, nach der er erzogen wurde, sollte er so leben dürfen wie er will. . . Wenn da jemand eingreift hat das nichts mehr mit Kultur zu tun, das geht dann nämlich gegen die Menschenrechte, die hier in Deutschland herrschen. D.h. man kann sehr wohl was dagegen tun !!
     
  11. JoeJay

    JoeJay W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    21. März 2004
    Beiträge:
    1.800
    Zustimmungen:
    0
    *biernehm und thread beobachten*

    kommentar kommt später...
     
  12. maverick

    maverick W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    01. Dezember 2002
    Beiträge:
    8.138
    Zustimmungen:
    0
    das is wie immer die holzhammer methode... du hast die 3 leute, die diese frau erschossen haben (sollen).....wenn du diese verurteilst, führst du sie ihrer strafe zu, aber löst du damit bestimmt nich das allgemeine problem. frauen werden weiterhin in der heutigen zeit verheiratet werden...
    was willst du denn tun? alle türken ausweisen, wenn sie nicht nach unsern geselllschafts vorstellungen leben???? oder was schwebt dir da vor?
     
  13. Slartibartfaß

    Slartibartfaß W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    21. Dezember 2003
    Beiträge:
    4.110
    Zustimmungen:
    0
    damit hast du recht!
    aber, hier bei uns is sowas nich an der tagesordnung!
    also sollense sich anpassen...und wenn nich... dann......************!
    so...sorry aber wenn ich wen in der türkei erschiesse dann machen die kurzen prozess mit einem...nur hier..heißt es dann die können da nichts für, das is so bei denen...!!??

    hallo..ich habe nichts gegen ausländer oder andere sitten und kulturen aber...bei sowas geht mir der hut hoch!
    dann brauchen sich die zugezogenen auch nich über negative äusserungen wundern von anderen oder darüber wundern das sie gemieden werden!

    aber wenn man was sacht is man ja gleich ein nazi! :rolleyes:
     
  14. Sister Vulcana

    Sister Vulcana W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Mal ein Standpunkt aus Berlin:

    Das Blöde an der ganzen Geschichte ist, das es während dieser ganzen Kopftuch-Islamismus-Moscheezuhochgebaut-Terrorismus-Blütezeit in den Medien passiert ist.

    Jetzt isses gleich ein Ehrenmord aus islamischen Gründen.
    Hier in Berlin isses noch relativ umstritten, ob es überhaupt die Brüder waren und nicht ein Eifersuchtsdrama.

    Und auch deutsche Ehemänner begehen Beziehungsmorde.

    Und was das Befürworten angeht: Ihr hättet mal die Diskussion miterleben sollen, die gelaufen ist, als die 70jährige Vater seine 50jährige behinderte pflegebedürftige Tochter umgebracht hat.

    Nein, das ist nicht was ganz anderes.

    Hier in Berlin (bekanntlich wohne ich ja in Kreuzberg) ist das Zusammenleben und auch das Aneinandervorbeileben der Kulturen im Großen und ganzen friedlich. Wie gesagt, leider hätte diese unmenschliche Tat vor geraumer Zeit diese mediale Aufregung nicht hervorgerufen.

    Und noch was: Es ist tragisch und Mord bleibt Mord, aber das ist auch ein Einzelfall und niemand hat sich für den ermordeten einarmigen Afghanen interessiert, den sie gefunden haben...
     
  15. maverick

    maverick W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    01. Dezember 2002
    Beiträge:
    8.138
    Zustimmungen:
    0
    denkst du, mir geht da nicht der hut hoch?
    du wirst doch inne türkei schon eingesperrt, wenn du nur n stein einpackst.
    ich sage ja nicht, die können da nichts für. nur unser staat kann denen nicht verbieten, was sie in der türkei machen. wir können sie zur verantwortung ziehen und ins gefängnis stecken wegen mordes, nur das grundlegende problem wird ja dadurch nicht gelöst! der mord geschah hier, ohne zweifel. nur die verheiratung nicht....

    jep, so seh ich das auch. bei uns daheim im nachbardorf ham wat das mit russen.. da darfste dich abends um 10 echt net mehr auffe strasse sehn lassen.... der eine stadtteil gehört denen, der andere dem rest.. so ungefähr :rolleyes: gegen ausländer hab ich auch nichts, solang sie mich in ruhe lassen...
     

Diese Seite empfehlen