Metal und Jazz

Dieses Thema im Forum "Talk" wurde erstellt von MetalSeeb666, 23. März 2012.

  1. MetalSeeb666

    MetalSeeb666 Newbie

    Registriert seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Moinmoin zusammen,
    mir ist neulich ein interessanter Zusammenhang gekommen, bei dem ich aber hoffe, dass die Entwicklung anders verläuft.
    Beim Jazz war es ja in seiner Anfangszeit auch so, dass er gewissermaßen zur niederen Bevölkerungsschicht gehörte und als laut und wild galt. Viele Konzerte waren ja auch in Clubs, bei denen es hoch her ging (auch im Publikum). Ähnlich also wie im Heavy Metal.
    Ich fände es allerdings schade, wenn der Metal aber mal so einen Status erreichen würde, wie heute der Jazz, der sonntags zum Brunch unter Sonnenschein une blühenden Kirschbäumen gespielt wird. Metal ist halt einfach was anderes und wird, so hoffe ich, nie zum Sonntagskaffee o.ä. gespielt. Dies scheint sich ja aber auch nich abzuzeichnen (oder?).
    Schreibt doch mal, was ihr dazu denkt :)
    MfG
    MetalSeeb666
     
  2. TuulenTytär

    TuulenTytär W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. April 2008
    Beiträge:
    37.376
    Zustimmungen:
    0
  3. http://www.yinyuetai.com/video/242156
     
  4. DeadMonkey

    DeadMonkey W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    13. Oktober 2010
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    0
  5. Der Helm

    Der Helm W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    02. November 2002
    Beiträge:
    17.538
    Zustimmungen:
    14
  6. Axel2

    Axel2 W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    7.904
    Zustimmungen:
    0
  7. MasterChu19155

    MasterChu19155 Moderatorin

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    18.837
    Zustimmungen:
    2
    Ich denke, dass Metal von seiner Hörerschaft her heute eine sehr pluralistische Szene ist. :)
    Mag sein, das Metal vor 30 Jahren in der Unterschicht entstanden ist. Das gilt für Gospel und andere Musikstile auch und vielleicht auch ein kleinwenig in der Natur der Sache, dass benachteiligte Schichten sich ein Ventil suchen müssen.

    Heute, aber auch schon früher, ist Metal keine Musik der Unterschicht mehr.

    Metal scheint heute sogar tendenziell auch eher von gebildeteren Leuten gehört zu werden und jenen die eher gerade nicht benachteiligt sind. Gut die Leute sind immer noch nicht unbedingt Mainstream.
    Ich für meinen Teil kann jedenfalls sagen, dass an der Universität heute Studenten eher Rock, Metal, Alternative oder House hören. ;)

    Es gab auch Studien die identifizierten, dass Metal eher von gebildeten Jugendlichen gehört werde und eine andere, die besagt dass bezüglich zahlreicher Einstellungen Metal, Klassik und Jazz in das selbe Cluster fallen. Damit wirst du also wohl leben müssen. :D

    Ich bin zwar auch nicht unbedingt glücklich darüber, wenn Metal im Fernsehen omnipräsent ist oder wird und Leute anlockt, die den Geist des Metals nicht zu würdigen wissen, aber ich denke das geht vorbei. ;)

    Ansonsten höre ich die Musik nicht nur im sonnigen Park unterm Kirschbaum, sondern auch bei mir im Büro. :D

    Ich zähle mich durchaus zu eher zu einer Schicht, die es gut hat. Bin ich jetzt nicht mehr true genug? Muss ich meine Kutte verbrennen? :rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2012
  8. Axel2

    Axel2 W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    7.904
    Zustimmungen:
    0
    Ich bitte darum! :o

    *streichholzreich*
     
  9. MasterChu19155

    MasterChu19155 Moderatorin

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    18.837
    Zustimmungen:
    2
    Pfft...*wasser drüber schütt*

    Ich hab wohl wieder zu viel geschrieben. :D
    Anscheinend hat keiner 'ne Meinung oder ist lesefaul. :o
     
  10. Geisteskrank

    Geisteskrank W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    17. Juli 2002
    Beiträge:
    26.841
    Zustimmungen:
    0
  11. papilio_niger

    papilio_niger W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    23. Dezember 2008
    Beiträge:
    17.983
    Zustimmungen:
    0
    Also ich höre Metal Sonntags zum Frühstück.

    Sorry, die Entwicklung ist also unaufhaltsam.

    Und da ich auch mal Spießer werde... :o :p
     
  12. BarneyGumble666

    BarneyGumble666 W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    09. Januar 2007
    Beiträge:
    38.373
    Zustimmungen:
    0
  13. MasterChu19155

    MasterChu19155 Moderatorin

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    18.837
    Zustimmungen:
    2
    Musste auch grad an diese eine Werbung von 'ner Versicherung denken mit den Bikern. :D
    Ach und der eine Junge, dem die Eltern eine Geige in die Hand drücken und der dennoch Rockstar wird. :D:D:D

    Metal ist jetzt Establishment. :D
    Naja soll mir ehrlich gesagt Latte sein...wer die Musik hört. Als ich mit Metal angefangen habe so gegen 2002 wars sowieso längst vorbei mit Rebellion. Heute ist alles so liberal, da gibts auch nix wogegen man sich groß auflehnen kann. Direkt langweilig. :D
     
  14. papilio_niger

    papilio_niger W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    23. Dezember 2008
    Beiträge:
    17.983
    Zustimmungen:
    0
    Naja, so bissl was geht schon noch, aber nicht wirklich mit Musik, da hasse recht. Aber man kann ja auch einfach mal Musik hören weil man sie mag, ohne damit gegen was zu rebellieren ^^
    Oder halt nicht um cool zu sein, oder so. Daraus entstehen nur die, die Stress machen-.-
     
  15. MasterChu19155

    MasterChu19155 Moderatorin

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    18.837
    Zustimmungen:
    2
    Jupp, bei mir steht auch einfach das Gefallen an der Musik im Vordergrund, wobei natürlich wenn man einsteigt das ganze "Drumherum"...also Symbolik, Inhalt, Kultur ja schon sehr faszinierend ist. Die Gesamtheit macht es halt aus. Dieses Energigeladene und Elektrisierende. :)

    Aber ganz ehrlich...in den 80ern waren zahlreiche ach so rebellierende Metaller halt auch einfach nur Jugendliche, die die "Krassheit" der Musik "cool" fanden und sich an den interessanten Texten beömmelten. ^^
    Kann man ja auch nicht verübeln so mit 13.
    Es war halt eine Jugendkultur.
     

Diese Seite empfehlen