METAL INFERNO FESTIVAL 2007 !!!!!!!20&21.04.2007 in Paderborn

Dieses Thema im Forum "Talk" wurde erstellt von stormbringer, 06. Oktober 2006.

  1. stormbringer

    stormbringer W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    13. März 2002
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    So am 20&21.04.2007 findet das nächste Metal Inferno Festival in der KULTURWERKSTATT PADERBORN statt.


    20.04.2007


    ADORNED BROOD
    WIZARD
    JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE
    DELIRIOUS
    AGAMENDON
    OSYRIS
    STIGMATIZED
    DESOLATION
    WARBURG


    21.04.2007

    Aftershow mit: AKTION:FREIES TIBET
    OBSCENITY
    MENHIR
    MOTOR JESUS
    TRANSILVANIAN BEAT CLUB
    ORDEN OGAN
    REFLECTION
    REVERIE
    PATH OF GOLCONDA
    ACID RAIN

    Kombitickets:
    Vvk:15.00€
    AK: 19.00€

    Tageskarten:

    Freitag: 9,50€
    Samstag:11,50€


    Mehr infos unter www.Metalinferno.de
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Januar 2007
  2. stormbringer

    stormbringer W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    13. März 2002
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Die Tickets für das Metal Inferno Festival 2007 sind endlich eingetroffen!!!!!!!!!!!

    Original Tickets könnt ihr bei Ticket Direkt(www.Ticket-Direct.de) in Paderborn bekommen oder bei uns unter Sebi@Metalinferno.de

    Ihr könnt die Tickets auch an allen CTS Vorverkaufsstellen in Deutschland bekommen.

    Ich möchte aber hierbei anmerken, dass dort die Tickets nicht so billig sein werden, wie hier auf der Website.
     
  3. stormbringer

    stormbringer W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    13. März 2002
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Das Ereignis des Jahres: METAL INFERNO FESTIVAL, 20. und 21. April 2007

    Metal Inferno Festival 2007 Erster Tag

    Aller guten Dinge sind drei! Auch im Jahre 2007 veranstaltet der Metal Inferno e.V. wieder ein erstklassig besetztes Festival für die Anhänger harter Klänge, zu einem unschlagbaren Eintrittspreis (siehe unten). Am Freitag und Samstag, den 20. bzw. 21. April ist es endlich soweit. Neben etablierten Bands wie Obscenity oder Adorned Brood, treten gleich mehrere Durchstarter der letzten Jahre auf. Sei es der aus Mitgliedern solch namhafter Bands wie Eisregen und Ewigheim bestehende Transilvanian Beat Club, Menhir, Motorjesus oder die Japanischen Kampfhörspiele. Und wer den Metal Inferno e.V. kennt weiß auch, dass der ein oder andere Newcomer seine Chance erhält und hier bewiesen die Veranstalter schon des Öfteren ein Gespür für aufstrebende, ernstzunehmende Acts. Es dürften also alle Geschmäcker knallharter wie auch rockiger Musik bedient werden und faire Preise sowie freundliche Bewirtung gehören seit jeher zum Veranstaltungsteam, das sich seinen Charakter trotz der bisherigen Erfolge bewahrt hat. Ein Event organisiert von Fans für Fans!

    Headliner am Freitag ist niemand geringeres als der große Name des deutschen Folk/Pagan Metal: ADORNED BROOD. Die durch zahlreiche Tourneen und große Sommerfestivals geübte Horde wird in Paderborn sicherlich für ausgelassene Stimmung sorgen. Soeben von einer Europatour mit Catamenia zurückgekehrt, werden Adorned Brood nicht nur Songs ihres Ende 2006 erschienenen Albums „Heldentat“ zum Besten geben, sondern die Klassiker von Alben wie Wigand und Asgard unter Garantie auch nicht fehlen lassen! Die authentische, mittelalterliche Bekleidung der Band um Frost und Ingeborg – Anna dürfte so manchen Zuschauer begeistern. Ihr vorheriger Auftritt auf einem Metal Inferno Event sorgte bereits für so manche Gänsehaut und deshalb verbleiben wir auch für diesen in freudiger Erwartung!

    Auch Co-Headliner WIZARD gehört in dem Bereich des Power Metal zu den ganz Großen. Die vier stahlharten Mannen aus Bocholt beschreiten schon seit 1989 ihre metallischen Wege und dürfen auf so einige erfolgreiche Alben und Tourneen zurückschauen, waren sie doch schon mit Bands wie Edguy, Gravedigger und Sacred Steel unterwegs und stürmten keine geringeren Bühnen als die des Bang Your Head oder des Wacken Open Air. Ganz aktuell haben Wizard erst gerade das neue Album „Goochan“ aufgenommen, welches sie voller Stolz dem Paderborner Publikum mit einer genialen Bühnenshow präsentieren wollen.

    Die JAPANISCHEN KAMPFHÖRSPIELE, kurz JaKa sind momentan eine der angesagtesten Vertreter des Grindpunk, wie die Krefelder ihre Musik selbst betiteln. Was 1998 als Zwei-Mann-Projekt begann ist mittlerweile zu einer stolzen Größe von sieben Bandmitgliedern herangewachsen. Genauso gewachsen ist auch ihr Erfolg, denn mit ihren sowohl humorvollen als auch sozialkritschen deutschen Texten schuf sich die Band ihren eigenen Status in der Metalszene. Mit ihrer letzten Compilation „Früher war auch nicht alles gut“ schafften sie ein quasi „Best of“ ihrer Werke von 1998-2002. Und auch auf dem MI Festival werden sie auf der Bühne ein gutes „Best of“ ihrer Songs darlegen, also nicht verpassen!

    Die Thrashmetaller von DELIRIOUS sind auch schon lange im Geschäft, denn schon seit 1990 frönen sie ihrer Musik, die sie sehr an den guten alten Bay Area Thrash anlehnen. Aber auch moderneren Einflüssen der Marke Machine Head und Pantera sind sie nicht abgeneigt. Von daher dürfte der Gig alle Thrash Fans anlocken, zumal Delirious bereits auf dem Rock Hard Festival fulminant auftrumpften. Hier erwartet Euch das volle Brett!

    AGAMENDON. Diesen Namen sollten sich alle Fans des melodischen Death Metal mit Thrash Kante merken! Was die Jungs an Spielfreude bei ihren energetischen Bühnenshows verbreiten, dürfte diese Band bald an die nationale Spitze katapultieren. Die Tatsache das Agamendon die Bühne bereits mit Pro Pain, Illdisposed, Den Apokalyptischen Reitern und Eisregen teilten zeigt auf, wo die Reise hingeht. Das Album „The Toxic Way of Life“ verbindet Death Metal mit großen Melodiebögen. Don´t miss it!

    Auch STIGMATIZED gehören zu den kommenden Durchstartern. Viele Old School Death Metal Fans werden vermutlich bei erstem Hören der Band eine zentimeterdicke Gänsehaut erhalten, denn die Vocals von Sänger Michael Lay erinnern an den Godfather of Death Metal Chuck Schuldiner von Death. Herausragender Death Metal, zumeist sehr schnell dargeboten mit einem interessanten Thrash Einschlag, so wird der Stil von Stigmatized allgemein hin beschrieben, also ab auf die Bühne für ein hartes Brett Musik!

    Eine bemerkenswerte Formation auf sämtlichen Bühnenbrettern stellen OSYRIS dar. Ihr traditioneller Heavy Metal, angelehnt an die Klassiker des Genres begeistert den deutschen Underground seit etlichen Jahren und bescherte ihnen u.a. Supportauftritte von Rage oder Skyclad . Sirenenhafter Gesang im Stile Kai Hansens und im Hintergrund ein Feuerwerk aus hämmernden Drums, schneidenden Gitarren und pumpendem Bass versetzen die Fans von traditionellem Stahl ins Walhalla.

    Hymnenhaften Black/Death Metal haben sich DESOLATION auf die Fahnen geschrieben. Immer durchdacht mit teilweise deutschen Texten und Keyboards werden atmosphärische Songs kreiert die geisterhafte Stimmungen verbreiten. Für alle Fans von dunkler Musik und frostigen Bühnenshows wird dieser Auftritt essentiell. Der Erntebringer kommt!

    Eröffnen werden den Reigen harter Klänge die regionalen Shootingstars von WARBURG. Speziell die Besucher der MI Veranstaltungen konnten diese Gesellen bereits im Vorfeld schon einmal überzeugen und werden es sicherlich auch diesmal tun. Traditioneller Heavy Metal, kraftvoll und mit viel Herzblut dargeboten, dazu Spielfreude pur werden hier vereint. Spätestens bei Ihrer Interpretation von Grave Diggers Rebellion werden die Becher im Takt geschwenkt.
     
  4. stormbringer

    stormbringer W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    13. März 2002
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Metal Inferno Festival 2007 Zweiter Tag


    Über den Headliner des Samstages brauchen keinerlei große Worte verloren werden. Niemand geringeres als OBSCENITY werden ihren brutalen, schnörkellosen Death Metal von der Bühne in die Ohren ihrer Anhänger transportieren. Diese grundehrliche Combo gehört zu den dienstältesten Death Metal Bands Deutschlands und hat neben dem Wacken Open Air auf fast sämtlichen großen Festivals gespielt. Ihr aktuelles Album „Where Sinners Bleed“ konnte international hervorragende Kritiken einheimsen, und auch auf der Bühne in Paderborn werden Obscenity für offene Münder und fliegende Haare sorgen.

    Die Thüringer MENHIR sind eine der ersten Adressen im deutschen Pagan Bereich. Außergewönliche Bühnenshows, die durch die Kettenhemden und Gewänder der Musiker noch verstärkt werden, transportieren den Geist des Mittelalters in jede Konzerthalle. Diese Barden haben mit Alben wie „Ziuwari“ unsterbliche Klassiker des Genres vorgelegt und schaffen den Spagat aus Härte und Melodie. Diese Band ist mehr als ein Geheimtipp, so schwenken wir unsere Methörner zu diesen fabulösen Klängen.

    Erinnert sich noch jemand an die Shitheadz? Bestimmt nicht wenige, doch die Nachfolgekapelle hat auch so einiges auf dem Kerbholz. MOTORJESUS agieren an der Schnittmenge Rock/Metal. Dies passiert mit viel Groove und Rotz. Refrains zum Niederknien, aber immer mit der nötigen Härte im Anschlag qualifizieren diese Band für große internationale Aufgaben. Durch stetiges Touren, macht diesen Kerlen keiner was vor, Rock´n´Roll!

    Aufgepasst Freunde, es wird schaurig. Der TRANSILVANIAN BEAT CLUB entführt Euch in die Welt des schwarzen Rock, der zusammen mit Black Metal eine Fusion eingeht, die der Band eine eigene Nische eingebracht hat. Bestehend aus Ewigheim und Eisregen Mitgliedern, spielt die Kapelle eine düstere Melange, die nicht selten an die Hauptbands erinnert. Die Musik besteht jede Feuerprobe, ob auf der kommenden Scheibe „Willkommen im Club“ oder auf der Bühne. Definitv anschauen!

    Bombastischer Metal, mit Einflüssen aus dem Irish Folk sowie mittelalterlichen Elementen, immer kraftvoll, immer stimmig umgesetzt kredenzen uns ORDEN OGAN. Die vier Musiker sind in der Szene längst keine Unbekannten mehr. Seit Jahren spielen sie zur großen Freude ihrer Anhänger an jeder metallisch guten Steckdose. Der Erfolg gibt ihnen Recht. Und auch auf dem MI Festival werden diese wackeren Burschen begeistern können.

    Absolutes 80er Jahre Feeling verbreiten die fünf Mannen von REFLECTION, die mittlerweile auch schon seit 1992 im Geschäft sind. Die Musik erinnert an die Glanztaten von Kreator und Destruction, ist aber absolut eigenständig und hat ihren eigenen Charakter. Großartige Riffs und viel Double Bass sind genau das richtige Futter für jeden Old School Thrash Fan. Hier ist nichts aufgesetzt, Reflection sind eine begeisternde, authentische Band.

    REVERIE haben definitiv ihren eigenen Sound und sind ein Mischmasch aus verschiedenen Persönlichkeiten, die es schaffen als Band zu einer zu werden Der besteht aus verschiedensten Einflüssen wie Social Distortion, Bad Religion, Metallica, Kiss, Iron Maiden und vielen anderen Bands. Hitkompatible Mitgröhl Refrains paaren sich mit metallischen Gitarrenläufen. Es rockt an allen Enden. Die sympathischen Jungs sind auf der Bühne zu Hause, und das spürt man.

    PATH OF GOLCONDA ist eine Band, die nichts dem Zufall überlässt. Bereits frühe Demos nahmen die Jungs bei Star Produzent Andy Classen (Disbelief, Krisiun, Eisregen etc) auf. Und dies rentierte sich. Die großartigen Songs in der Schnittmenge Dark,Black,Death Metal sind mitreißend und faszinierend. Überschwengliche Kritiken und tolle Gigs waren das Resultat. Eine der großen Entdeckungen der letzten Jahre.

    Eröffnen werden den Samstag die um Sängerin Sarah gescherten Jungs von ACID RAIN. Wurden am Anfang eher Coversongs gespielt, besteht das Set der Bad Driburger mittlerweile aus aussagekräftigem und hardrockigem eigenem Material. Erspielten sie sich doch beim Paderborner Bandwettbewerb von 28 Bands auf Anhieb den dritten Platz, so erspielen sie sich garantiert an diesem Tag die Begeisterung der Paderborner.
    Am Samstag darf zum Ausklang eines solch genialen Festivals ein After-Show-Act nicht fehlen, und mit AKTION FREIES TIBET ist die passende Gruppe am passenden Ort. Die größten Klassiker des Deutschpunk werden richtig schön rotzig und dreckig dargeboten. Der Geist der Kassierer ist allgegenwärtig, das richtige Ambiente also, um zum Abschluss des Festivals nochmal richtig abzufeiern.


    Dies sind also die Fakten zum Metal Inferno Festival 2007. Nun liegt es an Euch, den Fans und Freunden der harten Musik, dieses Event unvergesslich zu machen und ein Team zu unterstützen das sich den Enthusiasmus und den Idealismus bewahrt hat, die Musik die ihr so liebt für kleines Geld zugänglich zu machen! Für gute Unterhaltung und eine große Party wird in jedem Fall gesorgt! Wir sehen uns!

    Für weitere Informationen besucht unsere Homepage unter www.metalinferno.de
    Das Metal Inferno Festival findet statt am 20. und 21. März 2007
    Preise:
    Tagesticket Freitag: 9,50 €uro
    Tagesticket Samstag: 11,50 €uro
    Kombiticket Freitag/Samstag: 15 €uro Vorverkauf, Abendkasse 19 €uro

    Original Tickets könnt ihr bei Ticket Direct (www.ticket-tirect.de) in Paderborn bekommen oder beim MI e.V. unter sebi@metalinferno.de
    Ihr könnt die Tickets auch an allen CTS Vorverkaufsstellen in Deutschland ordern, allerdings werden die Tickets dort nicht so günstig sein, wie bei einer Bestellung direkt beim MI e.V.

    Festivalzeiten:
    Einlass Freitag: 15.30h Beginn: 16.00h
    Einlass Samstag: 15.00h Beginn: 15.30h
     
  5. stormbringer

    stormbringer W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    13. März 2002
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    So noch 10 Tage und geht es los.
     

Diese Seite empfehlen