Metal - A Headbangers Journey als Pflichtprogramm für Presse

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2010<br>Verbesserungsvorschläge / Suggestion" wurde erstellt von Das Vi, 04. August 2009.

  1. Das Vi

    Das Vi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    12. April 2009
    Beiträge:
    862
    Zustimmungen:
    0
    Das ist jetzt wirklich mal ein ernst gemeinter Vorschlag, auch wenn es absurd klingt.
    Guckt man sich einfach mal Berichte über Wacken an, so stellt man schnell fest, dass so gut wie niemand Ahnung hat, worüber er da eigentlich berichtet.
    Das Festival wird als Hard Rock Festival bezeichnet, die Fans als Rocker oder Biker, es wird verbreitet, dass alle sich eh nur besaufen und die Musik wird als sinnloses Geknüppel dargestellt.
    Wenn man den Presseteams vor Anfang ihrer Arbeit einfach mal 90 Minuten diesen Film zeigen würde, dann würden sie vielleicht auch ein bisschen mehr verstehen, worum es geht und die Teams wie z.B. Taff würden garnicht erst kommen, weil die das eh nicht wissen wollen. Damit würde man zum einen dafür sorgen, dass die Szenefremden Leute aus den Berichten nicht nur sehen, dass es da eine riesengroße Feier ist und man sich dort gut besaufen kann und zum anderen würde man verhindern, dass wir als Metalfans von reißerischen Beiträgen in den Dreck gezogen und lächerlich gemacht werden.
    Was haltet ihr so davon?
     
  2. Falconius

    Falconius W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    3.806
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin dafür jegliche Presse fern zu halten vom Wacken, die sollen sagen
    "Wacken, ja alles in Ordnung und gut ist"

    Aber die sollen aufhören mit ihren stumpfen sinnlosen Volksverdummenden Beiträgen, das regt mich total auf! Leute die keine Ahnung haben berichten da über Sachen von denen die so wenig verstehen wie nen Bäcker vom Flugzeug fliegen!

    Ich finde sowieso sollten alle Maurer die keinen Job mehr haben bevorzugt als Bäcker eingesetzt werden und umgekehrt, ist doch komplett das Selbe ums mal mit ihrer Logik auszudrücken! :rolleyes::rolleyes:
     
  3. MasterOfDesaster

    MasterOfDesaster W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    11. September 2008
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Find jetzt beide Postings gut.

    Bezweifel aber auch, dass das Anschauen von Headbangers Journey bei den Weichflöten was bringt. Nach dem Motto *film ankuck ... gähn ... schulter zuck ... juckt mich nicht ... jungs gehn wir ma die bekloppten filmen wie jedes jahr*

    Der interessierte (!) Journalist wird sich mit der Thematik "Metal" auch auskennen. Aber irgendwie sind da keine von denen aufm Festival :confused:
     
  4. Dodger_523

    Dodger_523 Member

    Registriert seit:
    03. August 2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Halt ich persöhnlich viel davon!
    Bei vielen aus meinem Bekanntenkreis muss ich erstmal erschrockene Blicke und sonstige Reaktionen hinnehmen sobald ich erzähle, dass ich in Wacken war und Aufklärungsarbeit leisten, was das WOA eigentlich ist.
    Ich will nicht von Medienzensur sprechen, aber würde eine Berichterstattung bevorzugen, die sich nicht am Stil einer großen bekannten Tageszeitung mit vier Buchstaben orientiert oder sonstwie nur Halbwahrheiten verbreitet.
     
  5. Falconius

    Falconius W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    3.806
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke mal, dass es auch fast egal ist wen die da hin schicken, ob er sich nun auskennt oder nicht, weil sobald sein Material in der Redaktion landet werden die das so auseinander nehmen, dass man nichts mehr wiedererkennt von dem was er eigentlich ausdrücken wollte. Die nehmen nur das was sich am bescheurtsten anhört "Große Party" "Viele Besoffene" "Laute Musik" "Verrückte Leute in schwarz"

    Mag ja alles stimmen, aber die zeigen es aus der falschen Perspektive.
     
  6. Dodger_523

    Dodger_523 Member

    Registriert seit:
    03. August 2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt zum Glück ja auch noch ernstere Artikel (siehe News auf der Wackenseite zum "Medienecho"). Besonders gefallen hat mir der Artikel der Westfälischen Rundschau. Nur leider wird das anscheinend nicht von den "Großen" berücksichtigt, die sich offensichtlich allzusehr an reisserischen Aufmachern festhalten und lieber, wie schon gesagt, Halbwahrheiten in die Welt setzen. Gäbe es überhaupt rein rechtlich ne Möglichkeit solche unvollständigen Berichte zu unterbinden?
     
  7. Highlander87

    Highlander87 W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    9.994
    Zustimmungen:
    15
    Wacken gegen Springer?
    Ein mehr als aussichtsloser Kampf, leider. :(:mad:
     
  8. Undomiel

    Undomiel W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. Dezember 2001
    Beiträge:
    39.049
    Zustimmungen:
    0
    Bullshit. 2004 gab es einen ausgezeichneten, liebevoll recherchierten und sehr großen Artikel im Rolling Stone.
     
  9. Severus

    Severus W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Es ist ja auch nicht so, dass sich solche Artikel auf das WOA beschränken. Hier fällt das jetzt halt mal auf, weil sich hier im Forum die Leute damit befassen. Das geht aber durch die Bank bei allen Themen so, wenn man sich nicht auskennt, dann merkt man das nur nicht.
     
  10. FromTheToedden

    FromTheToedden W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    39.806
    Zustimmungen:
    19
    Selbst in der Festivalzeitung waren Fehler....

    Erik Fish von In Extremo :rolleyes:
     
  11. harry1980

    harry1980 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. November 2003
    Beiträge:
    3.860
    Zustimmungen:
    11
    ja,es ging früher auch ohne und alles war viel entspannter.
    Da war es noch was besonderes ,heute fährt jeder hin
     
  12. MasterChu19155

    MasterChu19155 Moderatorin

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    18.837
    Zustimmungen:
    2
    Ich halte von dieser Berichterstattung in den Massenmedien auch nicht viel.
    Vor allem, dass alles auf Saufen und Schlammcatchen reduziert wird und die Metaller als sonstwas für komische Vögel hingestellt werden. In keinem der Berichte geht es wirklich wahrheitsgetreu um Musik.

    Bei uns im Camp war am Mittwoch Mittag ein Team von Pro 7.
    Die haben für Focus TV bei uns gedreht...aber uns letztendes rausgeschnitten.

    Wir sassen halt da herum und es passierte nichts klischeehaftes.
    Die Leute vom Fernsehen meinten nur so "macht doch mal was, trinkt wenigstens was..." ...

    Ja es war gerade mal etwa 13/14 h und die Leute waren fertig vom Vortag...

    Aber alleine, dass man dazu aufgefordert wird "etwas zu machen"...sind wir hier im Zoo oder was...
     
  13. NeKroSylver

    NeKroSylver Member

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Wie waren die denn drauf? Die halten uns echt für Affen in einem Zoo :mad:. Was für eine professionelle Berichterstattung :rolleyes:.
     
  14. Aarseth

    Aarseth W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    24. November 2007
    Beiträge:
    7.391
    Zustimmungen:
    0
    lange nicht mehr gesehen... Global Metal hab ich im schönen Steelbook, sobald ich den ersten mal irgendwo sehe, wird er eingepackt und mitgenommen :o
     
  15. Hairless

    Hairless W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    17. Juli 2009
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0

Diese Seite empfehlen