Meldung des Tages

Dieses Thema im Forum "Talk" wurde erstellt von Banshee, 22. Dezember 2002.

  1. Hanebber

    Hanebber W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    10. Juli 2017
    Beiträge:
    1.812
    Zustimmungen:
    520
    Na dann hoffen wir mal, das seine Militärs schlauer sind als das "Nüsschen mit Schuss".

    [​IMG]
     
  2. MetallKopp

    MetallKopp W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    09. August 2003
    Beiträge:
    21.928
    Zustimmungen:
    294
    Da haste natürlich recht. Mein Ausdruck war mit Absicht plakativ. :D
    Was ich sagen will ist, dass nicht alles rein unser Verdienst war, und schon gar nicht der Verdienst der "deutschen Leitkultur". Hier wird ja wieder auf die guten angeblich "deutschen" Tugenden verwiesen. Ja, das zeichnet uns mit aus, dafür sind wir auch international bekannt (positiv besetzte Stereotype), aber das ist nicht das Allheilmittel.

    Wir sind nicht dabei, unsere Vormachtstellung in dem Bereich zu verlieren, weil es das Diplom nicht mehr gibt. So beispielhaft gesprochen. Wir sind dabei, sie zu verlieren, weil der Rest der Welt rasant aufgeholt hat und sich die Deutschen sehr gut darin gefallen, sich einen drauf runterzuholen, wie geil wir bis vor 20 Jahren mal waren.
     
  3. b3nE

    b3nE W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. Juli 2009
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    38
    Die Nato ist immernoch ein Verteidigungsbündnis.
    Das heißt, ein einem Krieg müsste der Erstschlag von Nordkorea ausgehen und auch gegen ein Ziel im Einflussbereich der Nato.
    Z.B. ist Guam zwar amerikanisches Staatsgebiet, aber da die Insel so abseits des NATO-Gebiets ist würde auch ein angriff auf Guam durch Nordkorea nicht zum Bündnisfall führen.

    Wenn man sich zurückerinnert an den Zwischenfall, als die Türkei den russischen Flieger abgeschossen hat. Hätte Russland mit Krieg geantwortet wäre es wohl auch nicht zum Bündnisfall gekommen, da hier die Türkei der Agressor war und sich nicht verteidigt hat.

    Nicht immer die Schauergeschichten glauben, ein einzelner NATO-Staat können einen Krieg auslösen, und alle müssten mit machen. Das ist Quatsch!



    Deswegen der wirtschaftliche Aufschwung in Frankreich oder Griechenland. Und die Exportüberschüsse der USA und die steigende Lebensqualität in China. Weil wir uns ausruhen und in den letzten 20 Jahren stillstand hatten.

    Wenn man bedenkt, dass z.B. in der Automobilindustrie neben Toyota mehrer deutsche Unternehmen in der Lage sind Tesla das Wasser zu reichen, oder dass studenten der TU-München den Hyperloop-Wettbewerb gewonnen haben denke ich, dass wir immer noch ziemlich geil sind.
     
  4. MetallKopp

    MetallKopp W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    09. August 2003
    Beiträge:
    21.928
    Zustimmungen:
    294
    Wir sind auch immer noch ziemlich geil, trotz Bachelor, Internationalisierung und Multikulti. Oder vielleicht gerade deshalb. Oder auch. Zumindest schadet es nicht.

    Leider kommt das Ganze nicht in der Lebensrealität an, weil man lieber bereits bekannte Technologien wirtschaftlich ausbeutet, anstatt auf Zukunftstechnologie zu setzen. Zumindest zum Teil. Kann man auch nicht pauschal sagen.
     
  5. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    88.789
    Zustimmungen:
    414
    Bevor ich anfange: etwas Vorinformationen.
    Ab dem 1. Juli gilt in Belgien eine Art "Grenzkontrolle" an den Bahnhöfen Liège Guillemins (Lüttich), Antwerpen Centraal und Brüssel Midi/Südbf (und ggf Nord für den ICE) Das sollte verhindern dass Leute mit schweren Waffen im Zug einsteigen können.
    Bis auf dem Tag dass ich dieses Artikel hier las:
    http://m.rtl.be/info/959391

    Un homme a été mis sous mandat d'arrêt mardi après avoir agi de façon menaçante dans un train en région bruxelloise, hurlant "Allahu Akbar" à tue-tête et indiquant vouloir terminer le travail commencé par les nazis, a confirmé le parquet de Bruxelles. L'homme a été cueilli par la police à sa sortie du train. Il portait un couteau de 28 cm de long. L'individu, âgé de 41 ans, est connu de la justice, il a écopé de condamnations de 37 et 15 mois pour des faits de stupéfiants. L'homme a été inculpé pour participation aux activités d'un groupe terroriste ainsi que port d'armes prohibées.

    Ein Man ist in Untersuchungshaft seit Dienstag, nachdem er, auf einem drohenden Form reagiert hat in einem Zug in der brüsseler Region. Er schreite "Allahu Akbar" und gab an, das Werk, dass die Nazis angefangen hatte, weiter zu machen, hat das Parket von Brüssel bestätigt. Der man wurde verhaftet durch die Polizei beim Verlassen des Zuges. Er trug einen Messer von ca 28 cm lang. Der 41järige Mann, ist ein bekannter von der Justitz. Er wurde vorher verurteilt für Drogendelikten bis zu 37 und 15 Jahre Haft
    Er ist jetzt in Untersuchungshaft wegen "Aktivitäten wegen eines terroristischen Gruppes", sowie für das Tragen illegaler Waffen.

    Beruhigt, ich bin (nicht)
     
  6. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    88.789
    Zustimmungen:
    414
    Und wenn ich doch beschäftigt bin mit der NGBE (NMBS/SNCB), ein ehemaliger Syriengänger hat den VOLLEN Lehrgang zum Lokführer gemacht, und war fast in der Möglichkeit Züge zu fahren! :o
     
  7. Rhapsode

    Rhapsode W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2011
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    3
    Ich stelle die These auf, dass die Abschaffung des Diploms aber auch nicht besonders zuträglich für den Bildungsstandort Deutschland war. Da gab es mit Sicherheit auch Nachteile dran, aber diese komplette Verschulung, inklusive Bulimie-Lernen, hat meiner Meinung nach mit dem Gedanken und der Intention eines Studiums wenig zu tun. Die internationale Vergleichbarkeit von Abschlüssen war natürlich ein guter Gedanke an der Bologna-Reform. Hingegen sieht die Wirklichkeit so aus, dass man bisweilen schon erhebliche Probleme bekommt, sich seinen Abschluss innerhalb desselben Bundeslandes anerkennen zu lassen.
     
  8. b3nE

    b3nE W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. Juli 2009
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    38
    Wo ist da jetzt das Problem? Was hätte man deiner Meinung nach anders machen sollen?

    In welchem Bundesland gibt es Probleme einen in Deutschland (oder auch im Ausland) gemachten Bachelor oder Master anerkennen zu lassen?
     
  9. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    88.789
    Zustimmungen:
    414
    Eher NIX!
    Einige Gleisen abschließen, wegen Sicherheit, aber dann trotzdem Leute verhaften müssen wegen "Teilnahme ian einer terroristischen Gruppe" ist dann natürlich lächerlich. Der Mann sollte nie in den Zug EINSTEIGEN dürfen! Und genau das ist trotzdem passiert!

    Und warum passiert denn nix in Aachen Hbf, Köln Hbf, Frankfurt (M) Flughafen Fernbf und - Hbf, oder Duisburg Hbf oder Essen Hbf? Alles Bahnhöfe mit internationalem Verkehr nach Belgien und Frankreich! (und dann vergess ich Saarbrücken auch noch, und Trier, und noch so einige Bahnhöfe mit Direktverbindungen nach Frankreich)
     
  10. MetallKopp

    MetallKopp W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    09. August 2003
    Beiträge:
    21.928
    Zustimmungen:
    294
  11. b3nE

    b3nE W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. Juli 2009
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    38
    Es werden also an allen Zügen alle Fahrgäste vor dem Betreten überprüft und die Daten mit europäischen Datenbanken abgeglichen, bevor man einsteigen darf? kann ich fast nicht glauben...
     
  12. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    88.789
    Zustimmungen:
    414
    Man soll Maßnahmen nehmen, die funktionieren! Nicht Maßnahmen nehmen, die schön aussehen, und einfach zu ignorieren sind. Wenn ich die Kontrollen entlaufen will, fahr ich mit dem klassischen Zug. Problem gelöst.
    Das zeigt schon, dass diese Maßnahmen des belgischen Staates nicht funktionieren.
     
  13. b3nE

    b3nE W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. Juli 2009
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    38
    Schutz vor einzelnen, die mit Altagsgegenständen Unheil anrichten wollen gab es noch nie und wird es nie geben.

    Ich finde es schockierend, wie zurzeit jede kleinigkeit, die vor einigen Jahren niemanden interessiert haben, so aufgebauscht werden.

    In Europa ist es zurzeit auch nicht unsicherer als vor 10, 20, oder 30 Jahren.
    Auch global gesehen leben wir in einer der friedlichsten Zeit überhaupt.


    Nur weil man, im gegensatz zu früher, heute mitbekommt wenn in Afrika ein Warlord ein Dorf überfällt oder dass die Katze von Frau Müller im Schwarzwald überfahren wurde heist es nicht, dass dies früher nicht passiert ist.
     
  14. Eichelfritte

    Eichelfritte W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    19. September 2016
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    28
  15. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    88.789
    Zustimmungen:
    414
    Also... habe ich Recht, wenn ich sag, diese Maßnahmen des belgisches Staates seien nur da, weil sie schön aussehen. Funktionieren tun sie aber nicht!
     

Diese Seite empfehlen