Meine 2 Cent zu diesem Jahr

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2015<br>Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von Ruki, 02. August 2015.

  1. Ruki

    Ruki W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. August 2012
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    Puh, ein heftiges, aber geiles Wacken ist mal wieder vorbei. Bin auch endlich mal wieder frisch geduscht, sorry an alle, die mich riechen mussten und das hier lesen. :ugly:

    Erstmal die positiven Sachen:
    Die Organisation war der absolute Hammer. Hut ab, ich fand's großartig. Das Wetter war die ersten Tage grauenvoll, eure Infoflut in den News hielt die Leute aber immer aktuell, wie die Situation sich gerade verhält. Blöd für Leute ohne mobiles Internet, aber anders geht's auch nicht.
    Ihr habt euer Menschenmöglichstes getan, besonders geil (weil's jemanden aus unserem Camp betraf) war die Parkmöglichkeit in Itzehoe (gratis!) + der Shuttle zum Festival (gratis statt 10€!). Soweit ich sehen konnte waren auch die Lotsen großartig und konnten die Leute gut auf dem Platz unterbringen, solange es denn noch möglich war.
    Die Wege waren meist zwar nicht so super, aber Holzsplitter waren an jeder Ecke gestreut (hier und da hätte man wohl noch ein wenig besser verteilen können), überall ist gar nicht möglich, wie viele Tonnen von dem Zeug soll man da anschleppen?
    Kurz: Ihr habt bei dem Wetter durchgehend super reagiert, sowohl die Anreise als auch die heutige Abreise und die Zeit auf dem Festival tiptop geregelt - Und ja, besser machen kann man es immer. Ist menschlich.

    Essen im Infield war super, für jeden was dabei - Leider etwas teuer, dafür könnt ihr ja aber nicht wirklich etwas.

    Der Sound lief meist ganz ordentlich, an verschiedenen Punkten konnte ich fast immer alles gut hören und verstehen. Kleine Kritik habe ich da dann doch, aber dazu später.

    Lineup ist Geschmackssache - Ich habe trotz schmerzender Füße knapp 15 Bands gesehen (+-2) und nur eine davon traf meine Erwartungen dann so gar nicht, der Rest war okay bis absolut geil (POWERWOLF!!!). Die Stages im Wackinger Village waren außerdem mein Highlight, ob nun die Pulveraffen oder Megabosh, es waren verschiedene Genres vertreten und alles, was ich dort gesehen habe, hat mich positiv überrascht / beeindruckt.

    Das Metal Bag war awesome! Finde es großartig, dass ihr nach der Staubwüste letztes Jahr direkt Staubmasken drinnen hattet. Bin allgemein auch recht zufrieden mit dem Bag, die Flaschen haben definitiv besser gehalten und sind nicht nach einem Tag abgerissen - Genau genommen hat sie alle Tage problemlos durchgehalten. Aber die Tortillas waren ja wohl nicht euer ernst - Da waren nur 3 Krümel drin. Menge ist in Ordnung, aber dafür war die kleine Packung viel zu groß, Verschwendung. :D

    Die Leute, sowohl Bewohner als auch Metalheads, waren wie immer super geil! Brauche ich wohl nicht zu viel drauf einzugehen. Auf R wurde auch der Müll an quasi jedem Camp ordentlich in die Säcke gepackt und an einem Fleck stehen gelassen - Imo besser, als alles zu verwüsten, so wie es auf A passiert ist. Das Festivalbussen-Camp auf A (direkt an der Grenze zu P, am Eingang) sah absolut übel aus! Immerhin haben die noch heile Campingstühle stehen gehabt, wenigstens ein Vorteil.

    Merchandise: Bei aller Liebe, die Merchandise-Preise waren einfach eine bodenlose Frechheit! Letztes Jahr kauft man sich nen Kaputzenpulli für 35 / 40€ (weiß nicht genau), dieses Jahr kostete der 50! Wie wird eine Preiserhöhung von 10€ bitte gerechtfertigt?
    Aber das ist sowieso nur die Spitze vom Eisberg. Eine Sonnenbrille bzw. Mütze für 45€ zu verkaufen (ich trag's nicht, aber srsly ...) ist unverschämter Wucher.
    Ganz ehrlich, ich bin hier nicht auf dem Hurricane, da sind solche Preise vielleicht normal, aber bisher habe ich sie hier IMMER verteidigt, das hätte sich damit wohl erledigt. Bin enttäuscht. (Bitte kommt nicht mit "Kauf's halt nicht" - Wenn ich Merchandise will, kaufe ich es auch gerne, aber nicht zu Wucherpreise. Ein Shirt + Kapuzenjacke habe ich mir immer gekauft, leider auch dieses Jahr (wenn alle anderen Pullis nass sind muss man die 10€ mehr dann wohl doch mal in Kauf nehmen), aber was ist nächstes? Sind wir dann beim Hurricane und 60€ für sone Jacke angekommen?
    Definitiv einer der großen Aufreger des Festivals.

    Wasserstellen: Zwar waren sie im Infield und auch gut aufgeteilt - Etwas unschön war es da nur, dass Samstag Nachmittag in der Hitze kein Trinkwasserspender mehr funktionierte, letztes Jahr konnte man sich immer etwas holen, was besonders bei der glühenden Hitze wichtig ist. Wäre schön, wenn ihr vielleicht an der Schädelbar oder so noch etwas anbieten könntet als Ausweichmöglichkeit, ohne Wasser da zu stehen war nicht so schön.
    Auch die Wasserstelle beim Metal Markt / Merch VOR dem Infield lieferte übrigens kein Wasser mehr.

    Nochmal Sound: Ich war bei Oomph ein Stückchen links von der Party Stage. Leider hat die Band, die gerade auf der Black Stage spielte, einfach unheimlich übertönt. Gut, Oomph waren jetzt nicht soo prickelnd, gestört hat es mich dennoch.

    American Spirit: Himmel, bitte, sucht euch da jemanden anderes, den ihr aufs Gelände holt! Nicht nur schmecken die nicht, nein, die haben auch mehrmals kackendreist versucht, mich über den Tisch zu ziehen. Ich gebe nen 10er notgedrungen hin (5,70€ kosten die) und dann kam nur ein "Ich hab nicht mehr so viel Kleingeld, wir machen da mal 6€ draus" - SO NICHT! Überteuert sind die Dinger sowieso, aber sowas Freches kam mir noch nicht unter. Wär' das von mir im Suff gekommen, okay, aber die haben nicht zu entscheiden, wie viel ich für die Kippen an Trinkgeld gebe. Sie haben nen scheiß Job, aber das hat mich echt genervt.

    Auch die Sanis waren dieses Jahr gefühlt nicht gut, wobei ich auch nur einmal dort war und dort eine schlechte Erfahrung hatte.
    Habe seit langer Zeit kaputte Füße und musste dann leider notgedrungen Springerstiefel von nem Kumpel anziehen (in meine durchweichten Schuhe kam ich absolut nicht rein, ließen sich ja auch nicht trocknen), die 5 Nummern zu groß waren. Nichtmal weit, nur ins Dorf und zurück. Problematisch war eh schon, dass ich die Einlagen von mir nicht viel verwendet habe (kosten halt auch viel Geld), dadrin ging es aber nichtmal, sie zu tragen, selbst, wenn ich es gewollt hätte.
    Es kam dann, wie es kommen musste und ich konnte mich ab dem nächsten Tag nur noch humpelnd fortbewegen, weil beide Füße seltsam angeschwollen waren und ich mir irgendwie bei den Gelenken was gezerrt haben muss oder so (aktuell keine Ahnung, ich geh morgen erst zum Arzt) - Bei den Sanis hieß es dann einfach: "Füße hochlegen und warten", keine Übertreibung. Auf meine Frage, ob sie nicht wenigstens einen kleinen Verband oder was in der Richtung hätten, damit ich das Fußgelenk (habe starken Knickfuß und knicke daher nach innen) irgendwie etwas besser stabilisieren kann (inzwischen hatte ich auch meine normalen Schuhe wieder an) wurde ich mit einem einfachen "Nein" wieder nach draußen geschickt. Fand ich etwas unfreundlich und hat mich dann natürlich im weiteren Verlauf des Festivals nur weiter eingeschränkt. Es ist für mich ja okay und ich bin selbst Schuld, aber wenigstens nen Verband, ggf. mit Salbe, hätte man mir hier doch wohl geben können, ich weiß immerhin, dass es funktioniert - Immerhin ist die seltsame Schwellung unbekannten Ursprungs inzwischen fast weg ...
    Hätte es vielleicht nochmal später versuchen sollen, kann ja sein, dass ich nur an die falsche Person geraten bin, schmälert den Gesamteindruck aber eben ein wenig.

    Ticketpreise: Ach ja, das alte Spiel. Letztes Jahr war die Begründung für den gestiegenen Preis die Müllbeseitigung, wenn ich mich recht entsinne. Ich bin ehrlich, der Ticketpreis geht noch gerade so in Ordnung, wenn auch hart an der Grenze, aber bitte, bitte, bitte führt endlich Müllpfand ein! Es erleichtert euch das aufräumen, weil es andere anspornt, den Müll abzugeben (und wenn's nur ein Drittel mehr macht als vorher ist dem auch schon unheimlich geholfen!) und dann muss man nicht dauernd die Preise erhöhen. Es gewinnen also beide Seiten und der ein oder andere hat dann vielleicht sogar Geld für die Heimfahrt (heut nach Kiel zurück war schon ein kleines Abenteuer im Bezug auf's Geld. xD)
    Die Leute wird's erst abfucken, ist mir klar, aber unterm Strich gewinnt ihr nur dabei, genau wie wir.

    Dienstag wäre es schön gewesen, für die paar wartenden Leute, die 20 Uhr rein wollten, einen Pavillon aufzustellen, weil es so stark geregnet hat. Mittwoch stand einer da von Festivalbussen glaube. Wäre einfach ganz nett gewesen, wir haben uns dann einfach mit ner Strandmuschen beholfen, die leider nur knappe 10 Minuten dicht gehalten hat ^^

    Nochmal eine kleine Kritik am Metalbag: Zwar ist es so an sich super, wie oben bereits geschrieben, extrem genial wäre aber (gerade auch im Hinblick auf 2014) eine kleine Probierpackung Sonnencreme, sodass man sich wenigstens einmal einschmieren kann. Oh, und wo ist eigentlich dieses geile Waschmittel hin? War super zum Kleidung waschen nach dem Festival! :D

    Mehr fällt mir gerade auch nicht mehr ein (obwohl ich mir sicher bin, dass da noch was war) - Es klingt vielleicht etwas negativ, aber das Wacken war halt wieder endgeil, nur tu' ich mir das mit den X-Mas Tickets dieses Jahr ausnahmsweise nicht an, Geld ist dann doch grad arg knapp. ^^
    Ich hab das Wacken mit wenigen Ausnahmen von vorn bis hinten genossen und bin nächstes Jahr auf jeden Fall wieder dabei, besonders weil sich die Orga in den letzten Jahren stetig verbessert hat, was mir dann einfach mehr Spaß macht, wenn die An- und Abreise reibungslos laufen kann. Hut ab vorm Personal, waren (fast) alle mega nett und immer freundlich, die Metalheads wie jedes Jahr natürlich auch und wenn die Kritikpunkte von mir nächstes Jahr zumindest teilweise weg wären, wäre das geil. War auf jeden Fall ein Wacken, was mir positiv im Kopf bleiben wird, 2012 war da schon weniger geil.

    Und jetzt gehe ich schlafen, gute Nacht. Tippfehler behaltet bitte ihr, ich bin mega fertig und weiß nicht so ganz, was ich schreibe. :ugly:
     
  2. kathi666

    kathi666 Member

    Registriert seit:
    11. Juli 2011
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Das mit dem Müll stößt unserer campingcrew auch seit Jahren auf.
    Wir sind daher auch definitiv für Müllpfand, hab auf anderen Festivals damit immer gute Erfahrungen gemacht, da 10-20€ auch manchen "weh tun"
    Und wie mein vorposter schon geschrieben hat, es hilft schon, wenn ggf dadurch nur 1/3 der (sry dafür) idioten ihren müll nicht übers ganze feld verteilen.
    Wir bekommen es in einer Gruppe von 10 leuten auch hin unsen müll in einen sack zu werfen und am hauptweg abzustellen.
    So wie glücklicherweise auch unsere ordentlichen Nachbarn.
     
  3. primevil

    primevil W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    04. August 2008
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    0
    Thema Müll: ich fands dieses jahr irgendwie sauberer als sonst, kaum eine zugemülltes camp gesehen, überall nur akkurat zusammengestellte volle müllbeutel, schöne entwicklung :)
     
  4. IDontKnow

    IDontKnow W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    18. August 2012
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    7
  5. jemand84

    jemand84 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    1
    Genau mein Gedanke!
     
  6. BastiSito

    BastiSito W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. Juni 2010
    Beiträge:
    2.539
    Zustimmungen:
    0
    Größere Teile des Platzes waren nicht belegt. CampGround W zum Beispiel sah aus wie ne Sondermülldeponie.
     
  7. Oppi

    Oppi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    16
    Stimmt ... rund um unsere kleine Insel der Sauberkeit sah es ziemlich schlimm aus :Puke:
     
  8. Ruki

    Ruki W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. August 2012
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    Auf R, wo wir waren, war es wie gesagt genauso - Alles fein säuberlich in Müllsäcke gelegt und zusammengestellt - so ist das (für mich) vollkommen in Ordnung, aus Veranstalter-Sicht sicher auch die bessere Lösung.
    Wir kamen dann aber noch bei A vorbei und das war eine absolute Katastrophe. Ich dachte eig., wir sind hier auf Wacken und nicht beim Hurricane, da habe ich mich aber wohl getäuscht.
    Wenn man WÄHREND des Festivals im absoluten Dreck lebt - okay. Hab ich auch schon gemacht. Aber am letzten Tag gehört das doch wohl aufgeräumt, dachte, das sagt einem schon der Anstand.
     

Diese Seite empfehlen