Medikamente

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2007<br>Verbesserungsvorschläge / Suggestion" wurde erstellt von Yassi, 22. März 2007.

  1. Yassi

    Yassi Member

    Registriert seit:
    07. August 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Huhu!
    Eine etwas ungewöhnliche Frage, aber vielleicht kennt sich jemand damit aus. Es geht nicht direkt bzw unbedingt um Wacken (hoffe der Thread ist trotzdem halbwegs richtig hier), sondern generell darum, ob ihr auf irgendwelchen Festivals schon Erfahrungen damit gemacht habt.
    Und zwar geht es um Medikamente. Ich möchte mit meiner kleinen Schwester (80% schwerbehindert, H) ein, zwei Tage auf ein Festival fahren (abends wieder heim, übernachten ist nicht). Sie braucht aber ziemlich viele Medis, Inhalationen, Tabletten ect. Das "Handgepäck" davon muss ich immer dabei haben, ich meine bei Inhaliergerät und -flüssigkeiten wird keiner etwas sagen, aber ich schleppe auch jede Menge Tabletten dann mit mir herum. Reicht es, wenn ich den Behindertenausweis dabei habe, kennen sich die Secus damit aus, nehmen sie mir die Tabletten auch nicht weg? (Sie sind, versteht mich nicht falsch, überlebensnotwenig, egal wie) Oder kontrollieren sie das vlt ausgiebig weil sie denken wir haben nicht nur "normale" Medis dabei und wir stehen ewig rum und verpassen zu guter Letzt auch noch die Hälfte der Band? Oder muss/sollte ich mir eine vom Arzt beglaubigte Medikamentenauflistung geben lassen? Bringt die was?
    Ich hab wirklich Angst dass es Probleme geben könnte, wir vlt nicht aufs Festivalgelände gelassen werden und unverrichteter Dinge wieder heim müssen oder sonst was, auch schon weil es doch ne Strecke zu fahren ist. Mir schwirrt auch irgendwie eine Geschichte im Hinterkopf herum, dass es beim Einlass (oder einer AUtodurchsuchung? Ich weiß es nicht mehr) Probleme mit den Medis eines Herzkranken gegeben hat, was mich nicht unbedingt beruhigt. Habt ihr da irgendwelche Erfahrungen gemacht oder wisst ihr etwas? -.-
     
  2. bassist1983ffm

    bassist1983ffm W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    16. Juli 2006
    Beiträge:
    2.918
    Zustimmungen:
    0
    Erfahrungen direkt damit habe ich nicht, aber meinst du, wenn deine Schwester so angewiesen auf diese "Medizinische Versorgung" ist, ob ein Metal Festival dann so geeignet für sie wäre?
    Ich will dir das keineswegs schlecht reden, aber klingt für mich sehr risikoreich.
     
  3. Tomatentöter

    Tomatentöter W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    102.175
    Zustimmungen:
    590
    Wie des mit Medikamenten aussieht weiss ich ned. Aber mit nem Ausweis wissen die Secs schon bescheid, hat ja soweit ich des mitgekriegt hab auch mit den Begleitpersonen immer reibungslos geklappt.
    Quark hier im Forum hat zum Beispiel nen Stock weil er fast nichts sieht. Hatte am Einlass schon mal Probleme, weil es nen belgischer Stock war, der kürzer als die deutschen sind:rolleyes: Letztendlich ist er aber doch mit sienem Stock reingekommen. Dass er da Probleme hatte war aber denk ich ne Ausnahme.
     
  4. Toffi Fee

    Toffi Fee W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    03. Dezember 2002
    Beiträge:
    78.100
    Zustimmungen:
    1
    Joh, das dachte ich auch gerade...

    Ansonsten würd ich direkt zum Ansprechpartner des Veranstalters vor Ort gehen und dem das darlegen. Bzw eh schon im Vorfeld per mail abklären...
     
  5. Kate McGee

    Kate McGee W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    13. August 2002
    Beiträge:
    76.490
    Zustimmungen:
    0
    Vermutungen:
    - Ärztliche Medikamentenaufstellung der Sachen die sie benötigt (da sollten am besten auch die zugehörigen Gerätschaften mit draufstehen und nicht nur die Medikamente selbst; weiß nicht wie Ärzte sowas machen) sollte auf jeden Fall helfen; wenn ihr sowas dabei habt, dürfte es nirgends wirklich Stress geben.
    - Bei der Einfahrt aufs Campinggelände (bzw. auf den Tagesgästeparkplatz) würde ich keine Probleme erwarten. Die Autos werden da nicht kontrolliert auf verbotene Gegenstände, weil eigentlich auch nichts verboten ist auf dem Wacken. Höchstens Zollkontrollen könnten passieren, aber das nur vor und nach dem Festival auf den Zufahrtsstraßen. Sollte doch jemand meckern: siehe Punkt 1, Ärztliche Medikamentenaufstellung.
    - Ich würde, um aufs Festivalgelände zu kommen, die Securities am AUSGANG ansprechen und durch den Ausgang reingehen. Ich weiß nicht was genau deine Schwester hat; wäre sie auf nen Rollstuhl angewiesen, wäre das ohnehin der einzige Weg aufs Gelände, und mit Rollstuhl hat das bei einer Bekannten nie Probleme gegeben. Da bin ich auch als Begleitperson nie kontrolliert worden...wenn doch: siehe Punkt 1, Ärztliche Medikamentenaufstellung. Aber auch ohne Rolli vermute ich, dass sie euch am Ausgang zumindest bei Vorlage des Behindertenausweises problemlos durchlassen werden. Die Herrschaften da waren eigentlich immer sehr nett und kooperativ - und sie haben einfach mehr Zeit als die am Eingang.
    - Durch den EINGANG würde ich nur gehen, wenn wenig Betrieb ist, denn die Securities die da kontrollieren wissen erfahrungsgemäß nicht immer sofort, was erlaubt ist und was nicht. Und da könnte ich mir vorstellen, dass es durchaus mal dazu kommt, dass ein Secu meint, dass man mit dem Inhaliergerät um sich werfen könnte und dass mitgeführte Flüssigkeiten nur im Tetrapak erlaubt sind usw. :rolleyes: ist immer etwas schwierig wenn die im Stress sind. Denn ansonsten ist inzwischen nicht mal mehr die Mitnahme von Deosprays etc. erlaubt... Wenn ihr durch den Eingang reingeht, im Zweifelsfall: siehe Punkt 1, Ärztliche Medikamentenaufstellung. :D

    - Auf alle Fälle, wie Toffi schon sagte, Email an den Veranstalter mit eben diesen Fragen, um sicher zu gehen: headquarter@ics-woa.de

    Und dann dürfte eigentlich einem halbwegs stressfreien Festival nichts im Wege stehen. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. März 2007
  6. Yassi

    Yassi Member

    Registriert seit:
    07. August 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Also erst mal danke natürlich für eure Antworten!
    @ Bassist und Tomaten, ich kann eure Bedenken schon verstehen, wir haben auch lang hin und her überlegt.
    Sie kommt durch den Behindertenausweis kostenlos rein (wie gesagt, ist nicht das WOA aber da ich meine die bereits erwähnte Story hier gelesen zu haben und auch denke hier vielleicht mehr zu finden die Erfahrungen damit haben (da größer) hab ich hier reingepostet, nicht böse sein ^^"). Ich kaufe mir im Vorraus ein 3 Tages Ticket, damit wir flexibel sind, da wir nie wissen wie es ihr an einem Tag geht und ob es am nächsten nicht gleich wieder ganz anders ist, und für den Fall dass sie es besser verkraftet als wir alle vermuten können wir so auch noch ein zweites (oder - amal ganz hypotethisch ;) ein drittes) Mal hin, ganz zu schweigen davon dass sie so gerne auch ein Bändchen hätte *g*
    Also wird erst am Tag selbst entschieden ob wir hinfahren (können), ist zwar ne Strecke zu fahren (95km einfach) aber sie freut sich schon total darauf und wir wollen es ihr einfach mal gönnen und es versuchen. Zumal ich immer mit schlechtem Gewissen aufs WOA ect fahre weil ich weiß, sie würde auch mal so gerne mit und ich deshlab jedesmal den halben Metal Markt für sie leer kaufe :D. Und hey, ich meine, ich bin stolz drauf so eine tolle kleine Schwester zu haben, mit der ich so viel gemeinsam habe, dass wir sogar auf Festivals zusammen gehen können/werden *hmpf*.
    Daher der Plan es einfach mal so zu versuchen. Wir werden nachmittags/frühabends hinfahren, so dass sie noch ein wenig Zeit hat sich alles anzuschauen (Stände ect) und nach ner Pause dann vielleicht eine oder zwei Bands ansehen, je nachdem wann die spielen und wie lang auseinander (wird also nicht grade ein typisches Festival für mich *g*). Danach, oder eben sobald sie nicht mehr kann, fahren wir gleich wieder heim, es sei denn es geht ihr überraschenderweise so gut, dass sie noch ein wenig bleiben will (was sie manchmal hat, da sie aber diesen Energieschub am nächsten Tag "büßen" muss tendiere ich zu drei bis vier Stunden sind wir dort und fahren dann wieder heim). Es kommt halt total auf ihre momentane Konstitution dann an.
    Nein sie sitzt nicht im Rollstuhl, ist aber oft recht schnell am Ende ihrer Kräfte (deshalb auch nur wenige Stunden, zur Not bring ich sie heim und komm alleine wieder hin).
    Das mit dem Augang ist eine super Idee, da würde schon das Schlange stehen entfallen (was einen gesunden Menschen nicht weiter stört, sie je nachdem wie es ihr geht aber schon schlauchen kann). Wir müssen einfach mal schauen, vielleicht ist sie auch besonders fit an dem Tag durch Vorfreude, ich weiß es nicht.
    Ich hab die Secus (bis auf den einen Platzanweiser) auch immer als sehr nett erlebt, aber ich glaube wenn mir einer sagen würde ich soll die Inhalationen in einen Tetrapack schütten würde ich ihm ins Gesicht springen *g* Jedenfalls scheint es mir inzwischen tatsächlich sinnvoller ne Mediaufstellung + anderen Krams mitzunehmen... hmm
    Im Notfall gibt es auch einen Behindertencampingplatz wie ich jetzt weiß, wo dauerhafte Stromversorgung gegeben ist und wir bestimmt auch ausruhen dürfen. D.h. selbst wenn der Akku vom Gerät aufgibt oder die Leistung einfach nicht ausreicht (die Transportablen haben halt nicht so die Leistung von... ähm... stationären?^^") lauf ich zum Auto, schnapp mir das normale Inhaliergerät und marschier mit ihr zu diesem Platz. Ich weiß das alles klingt jetzt absurd und kompliziert, aber sie kommt praktisch nicht raus, weil sie nicht draußen rumtoben oder Sport machen kann oder so, und jetzt hat sie was, worauf sie sich wirklich freuen kann, deshalb möchte ich ihr das irgendwie ermöglichen soweit es eben geht, ich weiß nicht ob ihr das verstehen könnt. Wenn es ihr natürlich nicht gut geht oder ich merke es geht nicht fahren wir gar nicht/gleich wieder heim, ohne wenn und aber. Ich will sie ja keinem Risiko aussetzen. Sie hat Tage wo sie fast "normal" ist, sie hat Tage, wo es gar nicht geht. Wir müssen einfach den Festivaltag an sich abwarten, nur etwas vorausplanen muss ich halt doch.
     
  7. bassist1983ffm

    bassist1983ffm W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    16. Juli 2006
    Beiträge:
    2.918
    Zustimmungen:
    0
    Naja okay, wenn du sagst, es wird ein kleineres Festival, ist es vielleicht nicht ganz so schlimm wie ich dachte :D

    Was du/ihr evtl. machen könntet, wäre von vorne rein vor Betreten des Festivals zum Sanizelt (gibts eigentlich immer auf solchen Veranstaltungen) zu gehen und zu fragen, ob für die ein oder zwei Auftritte ein Sani mitkommen könnte, einfach für den Fall der Fälle (den man ja nicht erhoffen soll), das wäre vielleicht wirklich eine gute Idee?

    LG

    Bass
     
  8. Toffi Fee

    Toffi Fee W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    03. Dezember 2002
    Beiträge:
    78.100
    Zustimmungen:
    1
    Joh, na, dann mal viel Spass und Erfolg Euch beiden! ;)

    Wie alt ist denn Deine kleine Schwester?
     
  9. faxe06

    faxe06 Member

    Registriert seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann nur sagen, das ichs echt rührend finde, was du für deine Schwester tust. Viel Spaß euch beiden.
     
  10. Kate McGee

    Kate McGee W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    13. August 2002
    Beiträge:
    76.490
    Zustimmungen:
    0
    Hab ich völlig überlesen dass es gar nicht um Wacken geht :D

    Aber bei kleineren Festivals dürfte das erst recht ganz gut für euch machbar sein. :) ist dann vielleicht etwas weniger stressig.

    Und wenn sie wirklich nur ein paar Stunden durchhält, dann schaut UNBEDINGT dass ihr durch den Ausgang reindürft...wir wissen alle wie sehr es schlaucht, mal eben ne Stunde am Eingang anzustehen...wenn ihr die Kraft am Ende dann fehlt und sie mitten in ihrer Lieblingsband kaputt ist, wärs ja doof.
     
  11. Yassi

    Yassi Member

    Registriert seit:
    07. August 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    @Bassist, wenn es ihr bis dahin viel schlechter geht (was ich aber nicht glaube), dann wäre das vielleicht eine Möglichkeit, aber da sie keine "Anfälle" ect in dem Sinne bekommt, sondern einfach keine Luft mehr und wir mit dem Inhaliergerät dann das Schlimmste "auffangen" können ist das zum Glück nicht nötig, zudem ich nicht schuld dran sein will wenn es wirklich jemandem ganz schlecht geht und es sind keine Sanis da ;) Ich glaube auch nicht, dass es ihr recht wäre, sie ist ja eigentlich schon eigenständig (und manchmal dickköpfig^^), aber wenn es not an Mann geht bin ich mit ihr schneller am Sanizelt als alle andern kucken können, darauf kannste wetten -.-
    @ faxe, ähm danke^^", aber irgendwie... das ist ganz normal für mich bzw. unsere Familie, wir kennen das ja gar nicht anders und ich hab sie wirklich ganz ganz arg lieb, da ist für mich gar nichts besonderes dabei oO" Ich könnte es mir gar nicht vorstellen eine "gesunde" Schwester zu haben, das ist alles so selbstverständlich in uns übergegangen dass uns das gar nichts ausmacht, was jetzt für dich/euch vielleicht als besonders oder außergewöhnlich gesehen wird. Ich glaube es gibt viele viele denen es schlechter geht und deren Familien sich mehr "aufopfern" müssen, ich weiß z.B. nicht ob ich mit einem bettlägrigen Familienmitglied so wie mit meiner Schwester umgehen könnte, so gemein das jetzt klingt, ich habe wirklich Hochachtung vor Menschen die solche Kranke pflegen. Und nicht zuletzt hab ich ja auch was davon, ich bin mit einer tollen Person dort mit der ich ganz sicher viel Spaß haben werde, ohne sie wäre ich zu diesem "Zusatzfestival" gar nicht gekommen, und letztendlich mag ich die Bands ja auch :D
    @ Toffi, sie ist 15, sieht aber jünger aus, so wie 12 vielleicht^^

    Also wie gesagt, die Idee mit dem Ausgang ist richtig richtig klasse. Da wäre ich nie drauf gekommen, und da hab ich auch sicher mehr Gelegenheit den Secus alles ganz in Ruhe zu erklären. Wirklich danke für diesen Tipp!
    Gestern meinte sie übrigens dass wir bestimmt alle drei Tage hinkönnen und dass sie sich bemühen wird durchzuhalten dafür :p mal schaun was wird *g*

    Aber nichtsdestotrotz, wenn jemand Erfahrung mit Medis hat... Einfach mal hier reinposten bitte^^
     
  12. scratch

    scratch W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    10.718
    Zustimmungen:
    0
    also ich muss meine medis nicht immer direkt bei mir haben, somit kann ich dir nicht genau sagen wie es sein wird.
    jedoch kann ich mir nicht vorstellen, dass es beim einlass deswegen größere schwierigkeiten geben wird.

    für mich ist das größte problem immer, wie ich die medis rel. kühl halten kann. die festivals sind ja meistens im sommer und manche sachen dürfen eine gewisse temp. nicht überschreiten.
     
  13. Toffi Fee

    Toffi Fee W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    03. Dezember 2002
    Beiträge:
    78.100
    Zustimmungen:
    1
    15 is natürlich recht jung und unter 16, was häufig die magische Grenze is, also würd ich das auch vorher abklären ;) Angesichts einer Begleitperson, also Dir, sollte das aber wohl kaum noch ein Problem darstellen... :)
     
  14. Muschi

    Muschi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2005
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    0
    Bei uns ist jedes Jahr eine Diabetikerin mit in Wacken. Die muss ihr Testgerät, Insulin und Spritzen auch immer bei sich haben, und damit gab es noch nie Probleme am Eingang.
    Die Secus gucken zwar manchmal etwas komisch, wenn sie die Spritzen sehen, aber dann braucht sie nur zu sagen, das sie Diabetes hat und kommt ohne Probleme rein.
    Nen Ausweis wollte noch niemand sehen, und ihre Tasche wird auch nur von ca. jedem fünften Secu kontrolliert.
     
  15. Yassi

    Yassi Member

    Registriert seit:
    07. August 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    @scratch, wie löst du das Problem denn? Da wir abends heim fahren reicht eine Kühltasche im Auto (und so empfindlich sind unsere Medis glaub ich nicht), aber wie machst du das, wenn du "full time" auf einem Festival bist?

    @Toffi, das ist kein Problem, auf der HP da gibts so nen Wisch zum ausdrucken, dass die Eltern den Aufenthalt genehmigen, dann ist das mit einer volljährigen Begleitperson (eben mir :) ) kein Problem.

    @Muschi, also wenn sie (grade) bei Spritzen nichts sagen wenn man es ihnen erklärt verstehen sie das andere bestimmt auch. Das hat mich jetzt wirklich beruhigt, danke^^

    Sieht so aus als würde tatsächlich alles klappen, ich bin ja mal gespannt... :D
     

Diese Seite empfehlen