Kurzes persönliches Fazit zu Wacken 2017

Dieses Thema im Forum "Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von elewin, 07. August 2017.

  1. elewin

    elewin Newbie

    Registriert seit:
    18. August 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Lob:
    - Polizei: präsent, unaufdringlich, freundlich- vielen Dank dafür
    - Security, Thekencrew und Sanitäter: ihr wart einfach die Besten: supernett, witzig und hilfsbereit
    - Lineup: gute Mischung auch wenn ich persönlich absolut kein Volbeat Fan bin
    - Cashless payment: Hat bei mir immer gut funktioniert, wenns das nächste mal auf dem gesamtem Gelände angeboten wird mach ich es wieder
    -Bierpipeline: geiler Scheiß - auch haben will:):):)

    Tadel:
    - Marilyn Manson: Schützt den Mann vor sich selbst und holt ihn von der Bühne
    - Bierstände im Infield: Was nützt die Beste Pipeline wenn die Stände personell unterbesetzt sind und das gezapfte Bier nicht zu den Leuten kommt?
    - Drainage: Welche Drainage? Vielleicht hätte man dem Wasser sagen sollen, dass es da reinlaufen muss. Ich hatte jetzt nicht das Gefühl, dass sich wirklich was verbessert hätte.
    - Merchstände: Die Mitarbeiter auf den Merchständen durften die ausverkauften Artikel nicht mehr von der Wand holen. Ich vermute dahinter steht die Hoffnung, dass die Leute, die vergeblich 2 Stunden anstehen dann schon irgendetwas anderes kaufen- find ich persönlich ne Sauerei.

    Fazit: Ich hab schon die Tickets für nächstes Jahr- vielen Dank an alle, die Wacken möglich machen. Ich hoffe ihr weitet das Cashless payment aus, die Beschränkung auf das Infield macht keinen Sinn. Merch werd ich in Zukunft wohl eher gezielt online kaufen.
     
  2. Soundchaser

    Soundchaser Member

    Registriert seit:
    05. August 2013
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    1
    Soweit ich informiert bin, war das Cashless Payment allein im Infield als Testlauf gedacht, vermutlich, um - soweit es doch Chaos gegeben hätte - nicht gleich sämtliche Bereiche inklusive Metal Market damit zu überfordern. Da es auch bei mir problemlos funktionierte, gehe ich davon aus, dass das Cashless Payment 2018 allumfassend auch in allen anderen Bereichen (oder zumindest in möglichst vielen Bereichen) ermöglicht wird.
     
  3. Wackentom

    Wackentom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. April 2005
    Beiträge:
    32.851
    Zustimmungen:
    459
    Zum Theme Drainage, Merchstände und so weiter, stöber mal durch die Threads, da findeste einiges an Antworten zu deinen Worten.
     
  4. woodhead

    woodhead Newbie

    Registriert seit:
    09. Dezember 2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich hänge mein Feedback einfach mal hier an.

    Große Umfrage:
    - Vorschlag: Fragt nicht nur nach negativer Kritik/ Verbesserungsmöglichkeiten, sondern auch ausdrücklich nach Lob ("was hat Dir besonders gut gefallen/ was ist Dir positiv aufgefallen? ...in Sachen Line Up, Sound, Merch, Essen/Trinken, An- und Abfahrt, usw.."). So lassen sich bereits durchgeführte Verbesserungsmaßnahmen entsprechend be- und auswerten.

    Lob:
    Ich habe nämlich so etwas vermisst (oder übersehen). Ich habe ein Jahr ausgesetzt, sprich mein letzter Eindruck vor diesem Jahr war das Matschjahr 2015. Folgende Maßnahmen sind bei mir sehr positiv aufgefallen und das möchte ich euch auch entsprechend als Feedback mitgeben!
    - Die Befestigung des Apokalyptischen Reitwegs: Top! Wir haben dieses Jahr für etwa die gleiche Wegstrecke nur höchstens halb so viel Zeit (und Kraft) gebraucht wie vor zwei Jahren. Die Platten sind genial, bitte gerne an weiteren Stellen einsetzen (wo es eben möglich ist)
    - Die Befestigung der Übergänge vom Plaza sowie vom Wackinger zum Infield: Ebenfalls - top! Wo vor 2 Jahren riesige Pfützen mit einem 1-Mann-Trampelpfad daneben waren, konnte man dieses Jahr stressfrei durchlaufen. Gut umgesetzt, vielen Dank.
    - Verbessertes Urinal-Angebot beim Wackinger
    - Der neue Biergarten ist klasse geworden. Hier besonders positiv: Die sehr gut organisierten Bierstände

    Kritik:
    - Ich hab's zumindest noch nirgends gelesen, immer nur den Ärger über Manson. Wir waren bei Turbonegro und haben anfangs direkt links neben dem Turm gestanden. Also nicht ganz vorne, aber eben auch nicht ewig weit hinten und relativ zentral. Was hier extrem gestört hat: Obwohl der Wind in die andere Richtung ging, war Manson zu Beginn lauter als Turbonegro. Das ist ein absolutes No Go und darf nicht passieren. Mal abgesehen davon, dass ich mMn generell schon bessere Auftritte/ Tagesform von Turbonegro gesehen habe, hat mir das gerade zu Beginn doch sehr den Spaß am Konzert genommen.
    Kann mir ja auch vorstellen, dass der gute Herr M so manche Vorgaben macht, auch was seine Lautstärke angeht. Hier eine Bitte: Solche Typen einfach weg lassen und die Gage dafür in drei begabte Bands stecken, die sich nen Ast freuen, Wacken rocken zu dürfen.
    - Auch bei Clawfinger war der Sound auf der Louder anfangs leider miserabel gemischt. Aber ok: Zu diesem Zeitpunkt schwieriges Wetter

    Haut rein, bis nächstes Jahr!
     
  5. SAVA

    SAVA W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    04. August 2014
    Beiträge:
    19.254
    Zustimmungen:
    1.438
    Vergiss es, träum' weiter.;)
     
  6. gecka88

    gecka88 Member

    Registriert seit:
    03. Juli 2015
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    9
    Dem meisten kann ich zustimmen. Bis auf den neuen Biergarten. Der ist im Vergleich zum alten absoluter Mist. Das das Bier gut fließt hat wohl eher mit den Pipelines und den Schnellzapfanlagen zu tun. Aber der alte Biergarten war deutlich besser, weil größer und lang gezogen. Dann konnt man auch mal hinten sitzen ohne eine drittklassige Saufkapelle auf volle Dröhnung zu hören, die damals auch deutlich weniger waren. Und überhaupt gab es damals kaum Probleme einen Platz zu finden. auch die zentrale lage war logischer.
     
    Wackentom gefällt das.

Diese Seite empfehlen