Kritik am Festival

Dieses Thema im Forum "Q&A Discussion" wurde erstellt von SASCHA DIE TORTE, 09. August 2004.

  1. SASCHA DIE TORTE

    SASCHA DIE TORTE Member

    Registriert seit:
    08. August 2004
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    erstma:

    ES WAR GEIL!
    Mein erstes Festival und dann gleich sowas.
    Ich muss das alles noch richtig realisieren, es waren zu viele Eindrücke auf einma. ;) ^^
    Nächstes Jahr wieder.

    Jetz zum negativen Teil:

    1. Was mich am meißten angekotzt hat waren die scheiß Naziglatzen.
    Die Onkelz ziehen die ja an wie nix.
    Schon schlimm genug, das da ne Naziglatze mit nem LANDSER T-Shirt rumlaufen darf.
    Landser Texte sind ÜBELST RECHTS!
    Schlimmer gehts kaum noch.
    Das Landser L und stand eben anstatt Landser Lunikoff (Name des Sängers) drauf.
    Wieso wird sowas da reingelassen?
    Dann kommen mir nachm Pissen zwei entgegen, unterhalten sich und ich höre "I've been attacked by 2 Nazis".
    Klasse!
    Aber der absolute Knaller war ja, als sich so ne scheiß Naziglatze GRUNDLOS mit einem anfängt zu Prügeln.
    Der konnte den aber noch festhalten.
    MUSS DAS SEIN?
    VIELE waren von Anfang an GEGEN die Onkelz.
    ZU RECHT!
    Wacken is MULTIKULTURELL und das is super!
    Es kann aber net angehn, das Leute, die einfach nur FEIERN wollen, ANGEGRIFFEN werden!
    ÜBERALL zeigt sich mir EIN BILD DES FRIEDENS, NUR NET BEI den ONKELZ.
    Und dann dabei noch ASOZIALER POGO.
    Ich hab nix gegen Pogo und poge gerne (is noch von Punk-hör-Zeit übrig ;) ), es kann aber net angehn, das ich der EINZIGSE war, der dem Typen, der hingefallen war (zufällig Ausländer) hochhalf, drumrum waren nur Onkelzfans.
    Onkelz ham HEILIGEN BODEN ENTWEIHT und den Frieden zerstört.
    Das is weiterhin der größte Kritikpunkt.
    Und dann steh ich beim METAL MARKET annem Stand und ein Verkäufer sagt zum Kunden, das da Nazis rumpöbeln und die beleidigen.
    WO WAREN da die AUFPASSER?
    MetalGuards gab es reichlich, aber trotzdem wurden Nazis reingelassen.
    Es is ja net schwer, ne Naziglatze zu erkennen, vor allem net bei was so offensichtlichem wie nen Landser Shirt.
    Die meisten Onkelz fands sind eben asoziale Nazis.
    Die Band kann nix dafür und es is dumm, wegen einer scheiß Aufnahme von der schlchten Band zu meinen, dasse rechts sind.
    Nazis waren schon immer dumm.
    Trotzdem NIX AUF WACKEN VERLOREN!

    Hoden.
     
  2. ColdFusion

    ColdFusion Newbie

    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    also zuerst einmal möchte ich dir sagen, komm von dem klischee weg das glatze = nazi ist, skinhead muss nicht gleich nazi bedeuten. wer an solchen vorurteilen festhält macht sich lächerlich.

    du sagst du hasst die onkelz (ich mag sie auch überhaupt nicht), gehst trotzdem bei deren konzert so weit nach vorne um zu pogen? widerspricht sich das nicht? ich habe bei dem onkelz konzert beim info stand gewartet bis endlich 0 uhr war und ich mein 2 tages ticket einlösen konnte - wer brauch schon onkelz?

    und dann die sache mit dem landser t-shirt
    landser sind nicht verboten. noch nicht mal indiziert. d.h. er darf damit rumlaufen wie er grad lust hat, solang er ein ticket hat. wenn die metal guards ihn rausschmeissen würden wäre er rechtlich gesehn im recht. erinnerst du dich auf das recht der freien meinungsäußerung? dazu gehört auch bands auf den t-shirts stehen zu haben.


    allerdings schließe ich mich deiner meinung an, dass die onkelz nichts auf dem diesjährigem wacken zu suchen hatten. allerdins ist das thema ja schon fast totgetrampelt worden hier im forum und ich denke es wurde alles gesagt.

    ich habe übrigens auch eine schlägerei mitbekommen - von einem normalem metalhead und einem onkelz fan - zufall? war am edeka im ort, der metalhead stürmt blutüberströmt rein und attackiert einen unversehrtem onkelz-fan... was da wohl passiert sein mag? der metalhead hat sich allerdings auch schnell wieder beruhigt (auch dank eingreifen umherstehender metalheadz).
    das war übrigens das erste mal ÜBERHAUPT, das ich eine schlägerei auf dem wacken mitbekommen habe (war jetzt das 4. mal da)
    einfach nur arm. zum glück löst sich die band ja auf und wir bleiben in zukunft verschont.
     
  3. Iron Eddie

    Iron Eddie W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    29. November 2001
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    0
    Also, ich mag die onkelz ja überhaupt nicht und bin deswegen nach motörhead lieber was trinken gegangen, aber diese aussage geht deutlich zu weit! Denk doch mal nach, mann!

    Und wegen der sache mit den landser-shirt muss ich coldfusion zustimmen. man kann nichts machen, wenn leuts mit landser oder burzum shirts durch die gegend rennen...
     
  4. BeyondJudgement

    BeyondJudgement W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    05. August 2002
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Also gab es doch Streß...

    Ich hab nix davon mitbekommen und auch wenn ich dieses dämliche Punk "ich schlage wild um mich anstatt nur rumzuspringen" Gepogo ned gerade leiden kann, so wurde dort wo ich war sofort geholfen und das egal welcher Natinalität (wie soll man das auch erkennen, man reicht dem der am Boden liegt halt schnellstmöglich ne helfende Hand in der Menge). Mich hat nur das Gepoge allgemien gestöhrt und nach einem Lied im Pogenden Haufen hab ich mich dann da auch erst mal rausgehalten. Und die von dir angesprochenen Nazis hab ich ned gesehen, echt schade das soclhe Leute es dann doch noch geschafft haben.
    Nur solltest man hier nicht immer Nazi Glatzen schreiben, denn es gibt auch viele Metal Bands mit "Glatzen" in ihren Reihen und ebensoviele Wackenbesucher, nur sind das ganz normale Metaller. So ensteht hier der Eindruck das dieses Jahr extrem viele "Glatzen" dagewesen sind, wegen der Onkelz und das die fast alle rechts waren. Ich fahre jetzt seit 5 Jahren zum WOA aber eine sonderliche Veränderung im "Glatzen-Verhältnis" zu den Vorjahren ist hier nicht vorhanden. [ich selber hab lange Haare *g*]

    Zum Festival dieses Jahr kann ichj an Kritik nur vorbringen, das es auch wie im letzen Jahr zu leise und meist schlecht abgemischt war. Ich habe es letztes Jahr auch schon angesprochen, aber irgendwie ist da kaum einer Meiner Meinung (ich war mit einigen Kollegen da und die meinten auch es sei mal wieder viel zu leise gewesen).
    Nur mal zum Vergleich: Bis einschl. 2002 musste ich mir arg überlegen ob ich mit oder ohne Gehörschutz vor die Bühne gehe und wenn ich es ohne gemacht hab, dann gabs danach ein gehöriges Piepen auf den Ohren. Dieses Jahr konnte man sich nebenbei immernoch recht gut unterhalten. [Nein ich habe nicht am Eingang gestanden] Nun gut, so ein Piepen ist natürlich ned gerade schön, aber dann muss man halt Stöpsel in die Ohren packen. Aber was ist mit dem Sound an sich? Es kann ja wohl nicht sein das man 20m vor der Bühne steht und die Gitarren nur stoßweise rüberkommen, weil es nun mal etwas windig ist und die Windböen somit immer nur mal eben kurz was rübertragen. Bei z.B. Arch Enemy (die ich trotzdem sau geil fand) war der Sound dermaßen mies, das man meist nur ein wenig Gesang und das Schalgzeug gehört hat. Mein Kollege hat Sogar einen Song ned erkannt weil der so breiig rüberkam und das obwohl er den Song recht gut kennt und sogar auf ihn gewartet hat.
    Aber das ist auch verständlich das der Sound so dünn ist, denn ich kann mich noch grob dran erinnern in meinem ersten Wacken Jahr war ich derbe erstaunt über die fetten Soundtürme die da an den Seiten der Black Und True Stage hingen. Ich meine wir haben damals um die 70 Boxen alleine nur an der der Seite einer Stage gezählt. Was hängt da nun? Nun ja so ein paar schwarze Kästen waren zu sehen aber alles in allem nix mit "Faster, Harder, Louder" (2003) bzw. "Louder then Hell" (2004).

    Das war eigentlich so grob der einzige Kritikpunkt. Nun ja, die Tatsache das viele Leute andauernd zwischendurch schon abgereist sind, insbesondere wohl einige der Onkelz Fans fand ich schon reht scheiße, aber was solls.

    Und dann mal an alle die immer die Dixis kritisieren und die Preise:
    - Die Dixis sind ok. Wenn man in einem Bereich halt ned so gute vorfindet, findet man meist wenige Meter weiter bessere. Wir hatten auch das Problem das die nächst besten immer recht vollgesifft waren, da sind wir halt den doppelt so langen Weg gegangen, wo ist das Problem? Und wir hatten auch ne Frau dabei, die hatte auch keine großen Probleme, fand die Dixis sogar recht sauber und dafür ne Minute laufen statt 30sek. damit es sauber genug ist...
    - Zu den Preisen: 75€ sind viel Geld, gebe ich gerne zu und auch ich muss da immer gut etwas zur Seite legen. (Nun gut ich hole mir immer das X-Mas Package für 55) aber im Vergleich ist das immernoch rel. günstig. Man muss hier immer die Größe des Festivals bedenken. Es fällt schwer die 4 Bühnen von Wacken mit Festivals zu vergleichen die weniger bzw. weit weniger bieten. Da ist es klar das es etwas teurer ist. Oder man nehme mal etwas internationales (weil ich gerade was drüber gelesen hab). Das Sweden Rock ist glatt doppelt so teuer, für ebensoviele Bands, bei weniger Besuchern/Bühnen etc.. Gut die hatten dieses Jahr Judas Priest da aber ansonsten? Von den Bands die doret gespielt haben waren viele auch schon auf dem WOA und andere würden nicht hierher passen. Lediglich die Getränke/Futter Preise könnten etwas runter. Gerade im Essens Bereich wird da oftmals viel zu wenig fürs Geld geboten.

    Fazit: Schade des es bei den Onkelz bzw. besser gesagt durch deren angreiste "Fans" (die Rechten möcte ich ned als Fans bezeichnen) doch ned so friedlich war wie ich es erlebt habe. Und setzt die Lebensmittelpreise mal etwas runter. Dann den Sound mal wieder lauter und alles ist bestens :)
     
  5. OnkOt

    OnkOt Newbie

    Registriert seit:
    09. August 2004
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    @Torte:

    Dein Posting hört sich an, wie aus Grimms Märchenbuch
     
  6. MasterChu19155

    MasterChu19155 Moderatorin

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    18.837
    Zustimmungen:
    2
    Also mich haben die Onkelz als BAND nicht gestört, aber es waren doch sehr viele Klischee-Onkelz-Fans da. LEIDER !!!

    Bei uns 2 Zelte weiter wurde Landser und Störkraft auf dem Campingplatz gespielt.
    Beides übelst rechts.
    Landser IST verboten.
    Gab doch neulich so'n Verfahren...

    Und mal agesehen davon, ob sie verboten sind oer nicht...sie sind definitiv rechts.
    Bei Texten wie ungefähr "schlachtet die Kanacken ab" kann man nicht annährend leugnen, dass sie rechts sind.

    Hatte auch immer das Gefühl, dass diese Masse an Klischee-Onkelz-Fans sich gar nicht in die traditionelle Wacken-Kultur eingliedern konnten.
    Ausschreitungen habe ich nicht bemerkt, aber es war halt doch ein anderes Feeling, wenn solche Leute in der Nähe waren.
    Das trifft aber nicht auf ALLE BO-Fans zu die da waren, sondern eben auf die Klischee-Fans, und die gab es nun mal reichlich.

    Unsere Zeltnachbarn und wir wären FAST zu den Ordnern gegangen, damit unsere Lieben Nazi-Nachbarn wegen hören von NS-Mukke vom Platz fliegen...
    Habens dann gelassen und sie übertönt...die Leute sind nach einem Tag auch wieder abgefahren...wenn das nicht geschehen wäre, wären sie geflogen !
    (Gründe siehe Rückseite des Wacken-Tickets!)

    Wie das beim Pogo war kann ich net so beurteilen, bin nämlich nur bei Nevermore in einen reingeraten und da gings human zu.
    Und bei Mayhem und Grave Digger ist auch in meiner Umgebung keiner hingeknallt, ausgenommen ein paar surfer, aber da haben auch alle aufgeholfen...war BTW auch kein BO-Fan in Sicht. ;)

    Eine Verschlechterung im Vergleich zu 2003 waren diese Wasserstellen bei den Dixis...
    Die Tanks waren irgendwie immer leer.
    2003 konnte man da noch ordentlich Hände/Gesicht waschen und Zähne putzen, ohne gleich in die Dusch-Camps gehen zu müssen...

    Sonst wars aber ein geiles Festival.
     
  7. ShizzoKrause

    ShizzoKrause W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    49.848
    Zustimmungen:
    0
    Also ich hab absolut keinen Stress mitbekommen und rechtes Pack ist mir auch nicht unter die Augen gekommen und was die KlischeeBOFans angeht, auch mit denen gabs absolut kein Problem, eher im Gegenteil, wie schon wo anders geschrieben haben die sogar auf mein BH-Outfit positiv reagiert...im Gegensatz zu den Kuttenthrashern Slayer-Fans vom letzten Jahr....
     
  8. Keldor

    Keldor Newbie

    Registriert seit:
    09. August 2004
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Meine Kritik

    So kinnas ich werd einfach mal nicht weiter auf die Onkelz sache eingehen. Wir waren auf c und haben nicht viel von gewaltätigkeiten mitbekommen, wobei ich sagen muss das die atmosphäre (jedenfalls bis freitag wo viele onkelz fans wieder abgereist sind) deutlich schlechter war als in den beiden jahren davor.
    egal....
    was mich auf diesem wacken extremst angepisst hat war die tatsache dass man 50 cent bezahlen musste nur um einmal bei der "waschrinne" wasser zu holen. im programmheft stand ganz deutlich dass die nutzung dieser anlagen kostenlos wäre und gerade bei der hitze fand ich es äusserst ätzend das man das einfach so ändert. das argument der herren im kassenhäuschen des duschcamps neben der prince anlage war "ja mein gott wir sind ja nicht veranstalter, wir können nix dafür dass das ins programmheft geschrieben wird". soviel ich weiss war es jedoch bis jetzt immer so dass die waschrinnen umsonst waren. also warum die änderung? im wacken office wurde mir auf meine beschwerde nur gesagt "ja wir haben das aufgenommen aber wir können nichts dran ändern dieses mal" obwohl es doch eigentlich nicht das problem gewesen wäre sich mit dem betreiber in der hinsicht telefonisch kurzzuschließen. ich hatte ein wenig das gefühl dass die leude im wacken office garnicht so wirklich gewillt waren das in irgenteiner weise zu ändern....aber wenn ich da falsch liege korrigiert mich...

    2. kritikpunkt: der sound
    das die auftritte teilweise von der lautstärke her extrem verschieden waren ist zwar scheisse (zumal die party stage bei ektomorph bei weitem lauter war als die black stage bei hypocrisy) aber im grunde nicht weiter schlimm. dass aber bei der letzteren genannten band die ersten beiden lieder das mikro ausfällt (obwohl es nicht kaputt war, weil später hat es ja funktioniert), dann erst die leadgitarre viel zu leise ist, dann wieder die rhytmusgitarre, man dann man zeitweise nur bass und schlagzeug verstehen konnte und zu guter letzt mal wieder die leadgitarre weg war ist meiner meinung nach extremst peinlich. war der mischer besoffen? hat der mischer keine augen im kopf wenn so ziemlig alle leude die vor dem turm stehen sich während eines liedes umdrehen und ihm signalisieren er sollte doch bitte etwas lauter machen? und vor allem: ist es so ein großes problem einfach nen kerl mit funkgerät vor dem turm zwischen die zuschauer zu stellen der dann bei bedarf kurz oben bescheid sagt?
    es war wirklich ein geiles festival aber ich muss sagen dass ich nach dem sound debakel bei slayer letztes jahr eigentlich davon ausgegangen bin ihr hättet was draus gelernt. lediglich die unvergleichliche stimmung auf dem zeltplatz ist für mich grund genug nächtes jahr wieder zum wacken zu kommen.
    fazit:vielleicht mal für bessere zusammenarbeit zwischen euch und den jeweiligen unternehmen sorgen (ins programmheft zu schreiben waschrinnen sind kostenlos obwohl der betreiber der anlagen nichts dergleichen vorhatte ist peinlich) und endlich mal n bisschen darauf acht geben dass viele verschiedene bands viele verschiedene individuelle sounds haben die auch bitte auf einem festival nicht zu kurz kommen sollten

    danke für ihre aufmerksamkeit
     
  9. BeyondJudgement

    BeyondJudgement W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    05. August 2002
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Das mit der Waschrinne ist ja mal echt etwas dreist.
    Hab ich nischt von mitbekommen, weil an den Dixis gabs ja Wasser und wir hatten genügend Kansiter/Flschen, das wir uns nur alle 2 Tage mal was holen mussten.

    Zum Thema Sound denke ich mir seit 2003 auch immer nur ob die Mischer keine Ohren haben. Die stehen doch quasi genau wie wir auch vor der Bühne und bekommen den Sound mit. Das am Anfang mal ein Mikro für ein paar Sekunden aus ist, oder ne Gitarre ned so klingt wie sie es sollte, na gut kann passieren. Aber das man bei Hypo erst mal 2 Lieder warten muss bis überhaupt mal etwas halbwegs vernünftiges rüberkommt. Oder das bei Arch Enemy in den (viiieel zu kurzen) 45min gar nix funktioniert kann ja wohl nicht sein. Ich habe zwar keinerlei Erfahrung was das Mischen angeht, aber so nen breiigen Sound könnte ich mit ein wenig Fummelei an den Reglern auch hinbekommen.

    Und vor allem: Hängt wieder mehr Boxen auf. Der recht böhige Wind verweht immer den Sound und das sogar auf der Hälft des Weges zwischen Mischpult und Bühne, das kanns ja wohl ned sein. WOA 200 war der Sound im Eingangszelt besser als jetzt vor den Bühnen.
     
  10. WildCat

    WildCat W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. Dezember 2001
    Beiträge:
    995
    Zustimmungen:
    0
    Mhh, ich muss auch sagen dass es definitiv einige Rechte gab - und vorallem natürlich gewaltbereite Rechte, was um einiges Schlimmer ist ;)

    Neben einem jungen Mann mit Glatze, Onkelz-Schirt und Springerstiefeln mit weissen Schnürsenkeln ist vorallem eine 2-meter-Glatze aufgefallen, die am Donnerstag am Eingang noch laut tönte "Toller Tag - gut gefressen, gleich die Onkelz schauen - jetzt fehlt nurnoch eine Boxerei als Krönender Abschluss. Irgendwer wird sich schon provozieren lassen!". Dieser Typ ist mir einen Tag später auch mit einem tollem "Division Thor"-T-Shirt über den Weg gelaufen - also definitiv ein Rechter...

    Wir haben mal wieder auf Platz B gezeltet (dieses Jahr eine "Only-Camping-Area) - dort war der Ausländer-Anteil besonders hoch (zumindest bei uns in der Ecke war alles dabei - von Engländern über Franzosen bis hin zu Spaniern und den Exoten (Kanadier zum Beispiel). Da kam es dann schonmal vor dass man von den in die Stadt laufenen Glatzen sprüche mitbekam wie "Ach hier hängen die ganzen Kanacken rum".

    Fest steht, dass ich dieses Jahr DEUTLICH mehr Gewalt und Gewaltbereitschaft gesehen habe als die 3 Jahre zuvor. Auch habe ich persönlich mehr Verletzungen beobachtet. Zahlen von den Sanis und der Polizei wären dahingehend übrigens wirklich interessant...

    Ansonsten bleiben nur die oben schon erwähnten Kritikpunkte - das Wegfallen der Kostenlosen Duschen... ähm... Wasserstellen (;)) war wirklich wirklich wirklich schade - grade an den Wasserstellen war die vergangenen Jahre am meisten Party.
    Nachzufüllende Wasserbehälter direkt neben die Dixis zu stellen war keinerlei Ausgleich dafür. Also definitiv ein Minus-Punkt für das Festival (Wasserstellen funktionieren auf allen anderen Festivals schließlich auch (M'Era Luna 01-03, With Full Force 02/03, Wacken 01-03, Summer Breeze 02/03 - überall gabs genügend Wasserstellen - und wenn die doch mal überfordert waren half die Feuerwehr aus und verteilte Duschen mit dem Schlauch (Summer Breeze).

    Warum also diese "Probleme" auf dem WOA ?!? Man kann gerne an vielem sparen - aber bitte nicht an Wasserstellen oder sonstigen Möglichkeiten zur "Abkühlung" an zu heissen Tagen (die ja erfahrungsgemäßg immer zu Wacken sind ;))
    Eine Möglichkeit zur Abkühlung als Schutz vor Sonnenstich gehört meiner Meinung nach definitiv zu den medizinisch erforderlichen Grundbedürfnissen, für die kein Geld verlangt werden sollte.

    Und was den Sound angeht sollten ebenfalls verbesserungen vorgenommen werden.
     
  11. MasterChu19155

    MasterChu19155 Moderatorin

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    18.837
    Zustimmungen:
    2
    Zum Sound kann ich nur sagen, dass mir aufgefallen ist, dass Satyricon/Darkthrone auf der Black Stage bissel leise waren ...

    Kaum entfernte man sich weiter weg, schon wurden sie von Schandmaul übertönt. :eek:

    Jut, ich war net ganz vorne, aber ich denk aba grad diese Band(s) sind so krachig laut. :D
     
  12. SASCHA DIE TORTE

    SASCHA DIE TORTE Member

    Registriert seit:
    08. August 2004
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab extra Naziglatzen geschrieben.
    Gibt genug Skins, die NICHT rechts sind - kenne da selber einige.

    Ich war weiter hinten, außerdem war ich wegen Motörhead da.
    Und ich hab nix gegen harten Pogo - is jedenfalls besser als so Kiddiepogo.
    Nur sozial muss es sein.
    So mit helfen und ohne schlagen.

    @OnkOt:
    Leider bittere Realität.
    Von Anfang an gab es Kritik.
    Und die zu recht, wie sich rausstellen musste.
    Bessere Kontrollen hätten geholfen.
    Solangs friedlich is, hab ich nix gegen.
    Der Donnerstag war nach Motörhead DEFINITIV fürn Arsch!
    Die Band kann EIGENTLICHnix für, dasse son Pack anzieht - aber VON NIX KOMMT NIX.
     
  13. BoboChaos

    BoboChaos Newbie

    Registriert seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe keinerlei Onkelz-Probleme mitgekriegt, das mag aber daran liegen dass ich nicht besonders darauf geachtet hatte. Einem Onkelz-Fan habe ich sogar ansehen können das ehr wohl bedenken hatte das Festival zu betreten (er "versteckte" sich hinter der Sparkasse um dann irgendwann als weniger los war reinzuhuschen.)

    Aber dafür die Wasser-Problematik in ihrer vollen Härte. Freitag sind wir über fast das gesamte Gelände gelaufen und haben nirgendwo Wasserbehälter finden können die noch befüllt waren (und das bei 29°C im Schatten, wobei man ja quasi gezwungen war eben nicht im Schatten sondern in der SONNE herumzulaufen). Auf meine Frage wo denn die Stellen hin seien die auf dem Plan als "Tinkwasser" bezeichnet waren konnte mir aber keiner der offiziellen eine Antwort geben, und auch der Hinweis daß es auf I (Onkelfan-Platz) noch was geben würde stimmte nicht.

    Und auch die Sound-Problematik kann ich bestätigen. Es kann doch nicht sein das die "Childern of Bodom" von "Knorkator" regelmäßig übertönt wurden. Immerhin sind die normalerweise nicht gerade leise, und da kann man ja wohl erwarten sie auch noch aus ca. 20-25 Meter Entfernung noch gut zu hören.
     
  14. DeadSilence

    DeadSilence Newbie

    Registriert seit:
    18. Februar 2004
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Onkelz !?

    Von wegen alles normale Besucher.
    Auf dem CoB-Konzert hat mir ein Onkelz Fan mir einmal auf den Oberkiefer geschlagen mit der Aussage "Scheiß Ausländer verpiss dich". Nichts gebrochen, Lippe geplatzt, mir war bis kurz vor dem Satyricon Konzert schwindelig. Die Secutrity hat mich nur zu den Sanitätern geschickt. Nach denn irgentein Eiswürfenscheiß zum kühlen bekommen hatte bin ich zum Tickedschalter. Die Dame wollte zuerst nicht mal eine Beschwerde. Sie meinte ich solle zu der Polizei gehen und eine Anzeige an Anonym machen - Na klar, der wird sicher gefunden mit der Beschreibung "Onkelzfan, Glatze", die sind ja sowie so so selten da gewesen. Dann hat die Dame am Tickedschalter alles auf irgenteinen Schmierzetter das raufgeschrieben.

    Und der Effekt, 75€ dafür bezahlt um mir die Laune von irgenteinem Onkelzfan versauen zulassen.
     
  15. Tracer Bullet

    Tracer Bullet Newbie

    Registriert seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ganz einfach: Onkelz sind kein Heavy Metal!

    Ich muss mich hier mal selbst korrigieren: vor'm W:O:A hab' ich ja noch gedacht: Mensch, was regen die sich alle wegen den Onkelz auf? So schlimm können die ja nicht sein. Das stimmte insofern, als daß wir keinen Streß mit Onkelzfans hatten, aber die standen einem bei Motörhead einfach nur bocklos im Weg rum. Das war so Scheiße! Zum Glück ist Motörhead die lauteste Band der Welt, aber trotzdem haben die BO-fans mich tierisch genervt! Wenigstens ein bissl abgehen hätte schon drinsein können. Abgesehen davon waren die einfach nur bocklos, weil die sich wohl gerne gemeinsam mit den Onkelz so schön leid tun können: Buhahah, keiner mag mich, keiner versteht mich - schnüffipüff.
    Also Stimmung kam bei denen echt nicht auf!
    Nur gut, daß sich die Onkelz auflösen, das bedeutet ja hoffentlich, daß die nicht wiederkommen. Außer natürlich, nach der großen Abschiedstour kommt "ganz plötzlich" die Reunion, auf die keiner gewartet hat. Büdde nicht!
    Die Onkelz und ihre Fans sollen gerne feiern - aber nicht auf Wacken, denn:
    Onkelz sind kein Heavy Metal! Da geh' ich lieber duschen!
     

Diese Seite empfehlen