@Jogi und der Rest

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2006<br>Verbesserungsvorschläge / Suggestion" wurde erstellt von Metalamöbe, 07. Juli 2005.

  1. Metalamöbe

    Metalamöbe W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    05. Februar 2003
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Wacken wird weiter wachsen, so wie es das die letzten 15 Jahre stetig gemacht hat. Irgendwann kommt ähnlich wie aufm Dynamo der Overkill (nicht die Band...die spielen dieses Jahr schon...) und dann wars das. Oder wir haben RAR/RIP Verhältnisse. Aber den Veranstaltern wird es egal sein, ob nur ein einziger Fan vom ersten Jahr noch dabei ist, weil einfach zigtausend andere da sind und Geld reinbringen.
    Und so wird es kurz oder lang mit jedem Festival sein, daß sich nicht auf eine Sparte festlegt. Selbst das Fuck The Commerce ist gewachsen, das Party.San wird es tun, ebenso wie Summerbreeze, Earthshaker, M´Era Luna und ja, wahrscheinlich können die Jungs vom RockHard auch nicht ewig "nur" 6000 Leute beglücken. Also, entweder oder.
    Wenn Wacken nicht immer geil gewesen wäre, hätte es nie so wachsen können. Nicht, wenn nicht jeder im nächsten Jahr einfach ein paar Kumpels mitgebracht hätte und die im Jahr darauf nochmal ein paar Kumpels.
    Und ihr glaubt doch nicht im Ernst, daß nur wegen Within Temptation, Nightwish und OOMPH! plötzlich nur noch Kiddies und Trendmetaller aufm Wacken sind. Die werden nicht die Kohle für 3 Bands ausgeben, das machen ja nicht mal angeblich gestandene Metaller. Wenn es mal eine Überschneidung gibt geht sofort das Geheule los und es wird angedroht nie wieder zu kommen oder die Karte zu verkaufen...Wie albern... Aber das ist ein anderes Thema.

    Es ist ja nicht so, daß diese "Trendbands" sonderlich rar sind. Wobei Trend... Die machen teilweise schon länger Mucke als so manche "wahre Metalband". Da hat der Trendfuzzi zig Möglichkeiten die irgendwo anders zu sehen ohne Endstille und Suffocation mitbezahlen zu müssen...
    Ich weiß wirklich nicht, was alle mit den Nu-Metallern und Metalcorelern haben. Meine Güte, solche Trends gab es schon immer, seien es die Hairmetal Bands in den 80ern, Grunge, Crossover oder sonstwas. Das hält maximal 2 Jahre an, dann wird es wieder ruhiger und am Ende stehen immer noch die da, die am Anfang da waren. Nur halt etwas gelassener und mit dem guten Gefühl ein oder zwei neue Bands und sounds für sich entdeckt zu haben...
    Der Metal war Mitte der 90er angeblich tot. Viele "gestandene" Metaller haben sich abgewandt, Haare ab, Scheiben verkauft, T-Shirts verbrannt. Manche sind erwachsen geworden, anderen war das Gerumpel einfach über. Viele Bands sind gegangen und kommen jetzt wieder. Siehe Gorefest, Obituary, etc.

    Und jetzt haben wir eine Explosion und jeder kann ihn hören, den Metal. Auch dank des Internets.
    Wir haben einen monatlichen Veröffentlichungsoverkill, es ist gar nicht möglich sich eine Übersicht über Neuveröffentlichungen zu erschaffen, da helfen einem schon die vielen Hochglanzmetalmagazine die wir so haben. RockHard, Heavy, Metal Hammer, Metal Heart, Legacy.
    Wer aber liest noch Lärmbelästigung, GUC, Eternity, sofern es die Blätter noch gibt?
    Regelmäßig finden sich Metalbands recht weit oben in den Charts. Und nicht nur trendige Castingcombos.
    Nein, Candlemass, Judas Priest, Saxon, Megadeth, Motörhead, Kreator, ja sogar die bösen bösen Eisregen. Warum? Weil die Scheiben von Trendmetallern gekauft werden? Wohl eher nicht...
    Amon Amarth waren bis auf Platz 31 der Media Control Charts. Und was war das für ein großer Bahnhof im letzten Jahr in Wacken. Und das wäre es dieses Jahr wieder. Niemand würde sich darüber aufregen, daß die Jungs auch Trendpublikum ziehen...Oder gar Verräter am wahren Metal sind, weil sie tanzbare Popnummern geschrieben haben…
    Nein, der harte Metaller misst mit zweierlei Maß!

    Manchmal kommen mir diese Elitemetaller, Verteidiger des wahren Metals und der reinen Lehre vor wie kleine Kinder die nichts vom Kuchen abgeben wollen.... "Das ist mein Metal, mein Ssssschatzzz" Was ist bloß aus unserer Welt geworden? Sogar die neuesten Cannibal Corpse Scheiben kann man im unzensierten Artwork bei Karstadt kaufen... Aber welcher Metaller kauft denn schon bei Karstadt?

    Vor Jahren hat sich noch jeder darüber beschwert, daß es keinen Metal im TV gibt. Dann haben die Wackenjungs das erste Mal mit VIVA/Metalla kooperiert schon ging das Geschreie vom Ausverkauf los.

    Gibt es noch jemanden der regelmäßig Undergroundkonzerte mit ausschließlich lokalen Bands besucht, auch wenn die besten Kumpels grad nicht auf der Bühne stehen? 5 Bands für 8 Euro oder dann doch lieber In Flames + 2 Vorbands für 23 und sich hinterher darüber beschweren das In Flames ne zu kurze Spielzeit hatten, der Sound scheiße war und zu allem Überfluß statt nen Moshpit ne Pogoparty statt fand?

    Wieviel Geld investiert ihr denn in den lokalen Underground? Oder den Underground generell? Warum gibt es keine Tapetrading Szene mehr? Warum kann man als Undergroundband seine Eigenproduktionen nur per CD mit Texten, Vierfarbbooklet und Andy Classen Produktion unters Volk bringen?
    Warum kauft sich nicht jeder qualitätsbewußte Metaller alle noch zu bekommenden Neuerscheinungen auf Vinyl?

    Schiebt nicht eure Unzufriedenheit auf den Nu Metal und deren Fans, auch nicht auf die Wacken Veranstalter.
    Im wahren Leben wollt ihr das bestmögliche an Komfort und Qualität, seid aber nicht bereit den Preis beim Metal dafür zu zahlen...
     

Diese Seite empfehlen