Information und Stellungnahme zur Reservierungsfläche für Menschen mit Behinderung

Dieses Thema im Forum "Deutsche News" wurde erstellt von Wacken-News, 06. Oktober 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Wacken-News

    Wacken-News Newsbot

    Registriert seit:
    17. Dezember 2006
    Beiträge:
    8.625
    Zustimmungen:
    12
    Da es in diesem Jahr vereinzelt zu Irritationen bezüglich unserer Schwerstbehinderten-Campingfläche...

    News auf www.wacken.com
     
  2. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    87.691
    Zustimmungen:
    274
    Can we get that in English too? (apart from the "typical German things")
     
  3. Wacken-Bull

    Wacken-Bull Super Moderator

    Registriert seit:
    06. Mai 2009
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    0
    Sure! :)
     
  4. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    87.691
    Zustimmungen:
    274
    Danke. Dann kann ich hier auf Deutsch weiter gehen! :)
     
  5. david1771990

    david1771990 Newbie

    Registriert seit:
    26. April 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Schwerbehindertentrebuhne

    Hallo Wacken Organisatoren,

    ich finde es besser wenn die beiden Tribünen vor den Hauptbühnen etwas vergrößert aber sonst so bleiben wie dieses Jahr, weil mann von dort eine gute Sicht hat auf die Bühne finde ich.
     
  6. Blackmoon666

    Blackmoon666 W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    19. August 2008
    Beiträge:
    5.204
    Zustimmungen:
    14
    Dann wäre die Sicht auf die Bühnen hinter dem FOH/Videowall und den Türmen/Behindertentribünen ja total versperrt. :o
     
  7. DeadMonkey

    DeadMonkey W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    13. Oktober 2010
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    0
    so schön und wünschenswert eine komplette "intergration" der behinderten metalheads wäre,einseperates gebiet ist viel einfacher und sicherer.Ich selbst bin nicht betroffen und auch keienr meiner mitfahrer, aber ich kenne personen mit handycap und kann mir gut vorstellen,das campen da nich einfach is.Vor allem weil es eine enorme Menge an Rückicht von den anderen Campern erforden würde wenn es einen platz für alle gibt.Und ob es die nach dem 16 bier noch gibt? das ist ja gar nicht böse gemint sondern halt die auswirkung des alks.Abgesehen von den assis dies immer gibt.
    Also nicht das ich falsch verstanden wäre, ich dände einen gemeina,men campground toll, ich weiß aber nich ob das machbar is.Kommt halt auch auf den grad der behinderung an.....


    aber da WOA leistet finde ich schontolle Arbeit, bei dylan in mainz war die rollitribüne ganz hinten links,die ham echt nixgesehen und der Sound war da auch schon suboptimal
     
  8. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    38.439
    Zustimmungen:
    100
    Seh ich ähnlich!
    Eine eigene Fläche wäre schon sinnvoll!
    Jemand der das nicht nutzen möchte, kann ja ohnehin von selbst auf den normalen Campingplatz.
    Die Idee mit den Klos ist aber denke ich sehr gut, genauso wie die Plattform beim Jägermeisterstand...also wenn es eine EXTRA Plattform wird!
    Weil da ist noch jede Menge Platz, ein festerer Untergrund und nicht so ein riesen Gedränge, außerdem ein verdammt kurzer Weg.
     
  9. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    87.691
    Zustimmungen:
    274
    Ein separater Platz für diejenige die es echt brauchen, kann ich auch nachvolziehen. Vor allem weil manche von ihnen einfach viel Raum brauchen wegen Rollis usw. Problem bleibt u.a. auch die Möglichkeit zu früh an zu reisen. Die Leute nehmen einfach jeden freien Platz, und, tut mir leid, die Ordner können einfach nicht auf 2 Fläche gleichzeitig achten. Sollte das trotzdem gut gehen, dann muss man allerdings erstmals verhinderen dass Leute auf den Platz kommen, die dort überhaupt nix zu suchen haben! Schmeisst sie raus, dann wissen die genau wo die hingehen können. (zu Hause)

    Für diejenige die es nicht brauchen, tja... das ist ihre Entscheidung. Ich hab die Möglichkeit gehabt (66%), aber nie benutzt. Wieso sollte ich auch? Und so gibbet sicherlich noch viel mehr Leute die so denken. (d.h. nicht auf dem speziellen Platz campen, trotzdem 'ne Begleitsperson mitnehmen) Diese Möglichkeit soll's ungedingt geben. Die beste Entscheidung hier kommt meist von den Behinderten selbst, die haben ziemlich mehr und 'ne bessere Erfahrung als alle andere Leute zusammen.
     
  10. Baskerville

    Baskerville W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    66.181
    Zustimmungen:
    1
    Es gibt einen Unterschied zwischen Schwerstbehinderten und Schwerbehinderten. Ich bezweifle stark, dass Schwerstbehinderte das WOA besuchen.:o
     
  11. stromi

    stromi Member

    Registriert seit:
    20. September 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen!

    wir sind selber betroffen von dem thema und möchten darum hier gerne mal was dazu beitragen.
    wir haben jemanden dabei der zu 100% schwerbehindert ist, dem man es aber überhaupt nicht ansieht.die person muß 3 mal in der woche zur dialyse und ist deshalb darauf angewiesen den campground mindestens 2 mal während des festivals verlassen zu müßen.Auch wenn es nicht im behindertenausweis steht ist die person dabei von einer begleitung abhängig die sie sicher zur dialyse fährt und auch dort wieder abholt.
    wir haben auf dem campground für behinderte menschen die erfahrung gemacht das dort doch der ein oder andere schon mal vom platz mußte um ärztliche hilfe in anspruch zu nehmen.das verlassen und wieder befahren des geländes gestaltete sich dabei meist schwierig.
    also fänden wir und sicher auch viele andere das der campground für schwerbehinderte zu jeder tages und nachtzeit gut zu verlassen und genau so gut wieder befahrbar sein sollte.
    genau aus diesem grund sollte an einer speziellen Campingfläche für menschen mit behinderung festgehalten werden.denn ihre bedürfnisse erfordern das einfach zum teil.
    den platz an ein duschcamp zu koppeln klingt gut.
    vorallem wenn dann wirklich jemand darauf achtet das auf der campingfläche für schwerbehinderte auch nur berechtigte sich niederlassen.

    gruß stromi
     
  12. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    87.691
    Zustimmungen:
    274
    Stimmt, aber man kann auch überall angepaste Duschecamps machen, damit die Behinderten nicht "eingesperrt" sind auf einem Platz, sondern die Wahl haben entweder auf den speziellen Platz zu campen, oder, wenn sie wollen/können, auch an die anderen Plätze zu campen.
    Pass auf, ich bin also nicht gegen diesen Vorschlag, ich sag nur dass man die speziellen Duschecamps überall platzen soll!
     
  13. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    87.691
    Zustimmungen:
    274
    Herr Baskerville, können Sie mir denn mal erklären was der Unterschied ist? (für 'nen armen nicht-Deutschsprachigen Behinderten ;))
     
  14. n0com

    n0com Member

    Registriert seit:
    03. August 2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt eigentlich den Ausdruck "Schwerstbehinderter" nicht mehr. Wenn er verwendet wird stellt er in der Regel auf einen GdB von 100 ab bzw. auf einen GdB von 100 der alleine wegen einer Einzelbehinderung besteht.

    Selbst das sagt nicht viel darüber aus, ob und in welchem Umfang Einschränkungen bestehen. Daher müssen sich die Orgas auch auch den Nachteilsausgleichen die im Schwb-Ausweis stehen orientieren.
     
  15. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    87.691
    Zustimmungen:
    274
    Du heisst ja nicht Baskerville, aber trotzdem danke! :)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen