Impotenz (Erektile Dysfunktion; ED)

Dieses Thema im Forum "Talk" wurde erstellt von Netfreak63, 27. Dezember 2002.

  1. Netfreak63

    Netfreak63 Moderator

    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    24.995
    Zustimmungen:
    2
    VORWORT:
    Um mal wieder 'nen wirklich ernsthaften Thread anzuleiern ... :D:D:D

    ... und bevor jetzt dat "JUNGVOLK" hier rumprollt, dat die damit NULL Probleme hätten und die UMWELTBEFRUCHTER vom linken Niederrhein entrüstet aufschreien ... - dat kann ich mir bei eurem LEBENSWANDEL kaum vorstellen ... ;):D:D:D

    Was ist Impotenz?

    In der Fachliteratur wird der Begriff Impotenz als Unfähigkeit zur Fortpflanzung (Impotentia generandi) definiert. Impotenz kommt aus dem Lateinischen und heißt "Unvermögen". Im weitesten Sinne jedoch versteht man unter Impotenz Erektionsstörungen mit dem "Unvermögen, den Beischlaf befriedigend auszuführen" (Impotentia coeundi). Im Allgemeinen werden diese Erektionsstörungen als erektile Dysfunktion (ED) bezeichnet. Es gibt viele Ursachen dafür. Letztlich ist eine genaue Untersuchung erforderlich, um eine exakte Diagnose stellen zu können. Erektionsstörungen steigen mit zunehmendem Alter an. Zwei Prozent der Männer mit 40 Jahren sind betroffen, aber schon 25 Prozent der Männer im Alter von 65 Jahren

    Weshalb wird man impotent?

    Eine Erektion ist durch das Zusammenspiel von Nerven, Blutgefäßen, Hormonen und Psyche bedingt.

    Mögliche Ursachen der Impotenz sind:

    Arterienverkalkung


    Herz-Kreislauf-Erkrankungen


    Bluthochdruck


    Zuckerkrankheit


    Psychische Probleme (z. B. Depressionen):
    Ein wichtiger Faktor sind seelische Ursachen. Dazu gehören Partnerkonflikte, Selbstunsicherheit, Versagensangst, verdrängte Homosexualität, beruflicher Stress und andere Erkrankungen. So geben 36,7 Prozent der Partner von durchschnittlich emanzipierten Frauen Erektionsstörungen an, während es bei gering emanzipierten Frauen nur elf Prozent sind. Drastischer ist dies bei ausgesprochen emanzipierten Frauen - 44,4 Prozent der Partner klagen über erektile Dysfunktionen. Ob Leistungsdruck, Selbstunsicherheit, Versagensängste etc. dazu führen, ist individuell unterschiedlich.

    Bei Medikamenten handelt es sich vor allem um Mittel gegen Bluthochdruck, Blutfettsenker, Produktionshemmer der Magensäure und Entzündungshemmer.

    Alkohol- bzw. Medikamentenmissbrauch, Nikotinabusus (Rauchen)

    An Letzterem werden hier im Forum wohl einige dran zu Kauen haben ... ;) ... ich persöhnlich hab' da bis jetzt selten Probleme. Man lebt ja schliesslich GRUNDSOLIDE. :D:D:D
     
  2. FOREVER_MA

    FOREVER_MA W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    14. Juni 2002
    Beiträge:
    63.420
    Zustimmungen:
    0
    Prinzipiell n gutes Thema...

    Jedoch weis ich nix dazu..

    hab mir noch nie Gedanken gemacht..

    Und ich glaube nicht, dass Du damit viel erfolg haben wirst...

    Wobei ich aber nen Kumpel hab (der von dem ich so einige Geschichten beim Forumstreff erzählte) der aufgrund seines Lebenswandels wohl in den letzten Jahren oft mal "Probleme" in diese Richtung hat...

    Ich persönlich hatte "zum Glück" noch nie Schwierigkeiten...
     
  3. black

    black W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    39.183
    Zustimmungen:
    0
    und wie heilt man die Seele eines Mannes?
     
  4. Netfreak63

    Netfreak63 Moderator

    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    24.995
    Zustimmungen:
    2
    Schwierige Frage. Kommt drauf an, wie tief dat Problem sitzt. Bei einigen hilft da leider wohl nur noch 'n Psychodoktor.
     
  5. black

    black W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    39.183
    Zustimmungen:
    0
    das is ja fast wieder nen eigenes Thema...wird in D ja eher totgeschwiegen, in Amiland leisten sich viele diese seelische Hilfe aber in D is man doch gleich unten durch, wenn jemand zum Psychiater geht
     
  6. Netfreak63

    Netfreak63 Moderator

    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    24.995
    Zustimmungen:
    2
    Ich finde da leider keine Statistik zu, die zeigt wie das Verhältnis der Ursachen für die Impotenz ist.

    Ich würde überwiegend auf Stress im Alltag, speziell im Beruf tippen. Da kann dan auch der Psychodoc kaum was machen.
     
  7. Kiwok

    Kiwok W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    26.722
    Zustimmungen:
    0
    Och, denk ich aber schon. Der kann dir wahrscheinlich helfen mit deinem Streß besser klarzukommen, als du dat alleine könntest...
     
  8. black

    black W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    39.183
    Zustimmungen:
    0
  9. Netfreak63

    Netfreak63 Moderator

    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    24.995
    Zustimmungen:
    2
    Gut und schön, Ja. Nur wird der Druck der auf die Menschen ausgeübt wird, gerade im Job (Angst vor Arbeitslosigkeit) immer grösser. Der Psychodoc sollte da wohl die letzte Instanz sein. Vielmehr sollte versucht werden die Übel (Mobbing, Überarbeitung ...) an der Wurzel zu packen.

    Vielen Leuten aus meinem Umfeld ist es selbst gar nicht bewusst, wie weit die schon sind. Das Jemand ein oder mehrere Probleme hat merken meist zuerst die Anderen.
     
  10. Kiwok

    Kiwok W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    26.722
    Zustimmungen:
    0
    Das mit der Überarbeitung wird nicht weniger, wenn immer weniger Arbeiter/Angestellte einen gleichbleibenden Arbeitsanfall schaffen sollen. Das sehen wir ja an meinem Job... Die Stelle wird eingespart, aber die Arbeit bleibt nach wie vor... was will man dagegen tun???
    Meine Zimmrkollegin hat damit ein Problem, ein sehr ernstes sogar... Das hat sie auch erkannt, aber sich helfen lassen will sie nicht...Sie "ergibt" sich lieber ihrer Krankheit...
     
  11. black

    black W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    39.183
    Zustimmungen:
    0
    na das Thema wird eben als peinlich angesehen, geht gegen die männliche Ehre.....outen wird sich hier sicher niemand
     
  12. Netfreak63

    Netfreak63 Moderator

    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    24.995
    Zustimmungen:
    2
    Soll sich auch keiner outen.
    Die männliche Ehre ... *lol* genau dat isset! Wat is dat überhaupt? Woher kommt die?

    Ich find bei meiner "männlichen" Ehre keine Erklärung, wie die überhaupt zu stande kommt.
     
  13. black

    black W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    39.183
    Zustimmungen:
    0
    aus der Gesellschafft? Saufen, Ficken Rock'n'Roll?

    also ich fänd nen Erfahrungsbericht schon mal interessant
     
  14. Netfreak63

    Netfreak63 Moderator

    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    24.995
    Zustimmungen:
    2
    Das wird's wohl sein. Die Gesellschaft! Bei euch Mädelz wird dat auch immer wieder versucht.

    Als Beispiel mal die öden, repräsentativen Meinungsumfragen zum Sex bei 1000 Frauen im Alter von 16 bis 22 *lol*. Die Kernaussage solcher Umfragen beinhaltet immer: Die Männer sollten mal mehr auf die Wünsche Frauen eingehen ... *lol* ... - dat hört sich für die Männer an als würden die immer nur kurz "drüberrutschen". Is für den ein oder anderen auch frustrierend und bekommt panische Angst, auch 'ne 100%tig geile Nummer abzugeben.
     
  15. black

    black W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    39.183
    Zustimmungen:
    0
    na und Frauen sollen nicht nur wie nen Brett daliegen und es über sich ergehen lassen...is doch im Prinzip dasselbe....nur, dass Frauen keinen Ständer brauchen und daher auch Sex haben, wenn sie es nicht wollen oder können.....von nem Kumpel die Freundin war allerdings auch mal beim Arzt wegen permanenter "Trockenheit"...aber Frauen gehen dann wenigstens freiwillig zum Arzt
     

Diese Seite empfehlen