HIRNTOT RECORDS

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von atze v, 30. November 2006.

  1. atze v

    atze v Newbie

    Registriert seit:
    30. November 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hirntot Records – das ist das Untergrund-Label von Blokkmonsta & Uzi. Ihre Musik nennen sie „Psychokore“. Es mag klingen wie Hiphop, doch weichgespülte Hiphopper und Möchtegern-Gangsta hassen diese Musik – sie ist ihnen zu hart, zu düster, zu brutal. Seit Oktober 2005 überschwemmt das kleine Label den Markt mit Alben, 15 CDs sind seither bereits erschienen.


    [​IMG]


    Neben Blokkmonsta & Uzi, die mit ihren unverkennbaren Death-Metal-Stimmen den Ton angeben, erscheinen über Hirntot Records auch Dr. Faustus, der geisteskranke Chirurg, seine Rap- und Autopsie-Assistentin Dr. Jekyll, der düstere Dichter und Denker Perverz, der seelenlose Onkel Size sowie der dreckige & verrückte Schwartz. Das einzigartige Cover-Artwork wird vom hauseigenen Grafiker exe|works erstellt.


    Einen ersten Einblick in die Musik liefert das jüngst erschienene Album „Greatest Hits“ (HT010), welches die besten Tracks des Labels wie „Mörder ohne Gesicht“, „Eigene Welt“, „Dimensionen der Gewalt“ u.v.m vereinigt:
    Snippet Download
    [​IMG]



    Zu den wichtigsten Veröffentlichungen auf Hirntot Records gehören:
    Blokkmonsta & Uzi – „Hirntot“ (HT001) – Mit diesem Album fing alles an. Tracks wie „Menschenfresser“, „Sinnlose Gewalt“ und „Zerreiss dich“ setzten neue Maßstäbe.
    Snippet Download
    [​IMG]



    Blokkmonsta, Uzi & SDBy – „In Drei Teufels Namen“ (HT003) – eines der düstersten Alben ever, Titel wie „Angst / Gewalt“, „Hirngefickt“ und „Verlier den Verstand“ sprechen für sich.
    Snippet Download
    [​IMG]



    Blokkmonsta & Uzi – „Lass die Waffen sprechen“ (HT006) – das soundtechnisch abwechslungsreichste Album, neben gewohnt brutalen Raps wie „Stech ihn ab“, „Straße der Gewalt“ und „Brutale Realität“ werden auch sozialkritische Töne angeschlagen, z.B. in „Attentat“ oder „Unser Wort ist Gesetz“.
    Snippet Download
    [​IMG]



    Dr. Faustus – „Gesichter des Todes“ (HT007) – der geisteskranke, sezierfreudige Doktor gibt sein Debut. In Tracks wie „Keller des Grauens“, „Wilde Experimente“ oder „Assistent von dem Chirurgen“ erzählt er von seinem Lieblingshobby. Snippet Download
    [​IMG]



    Perverz – „Keina kann helfen“ (HT009) – Das langerwartete Debutalbum des Dichters & Denkers, der in Titeln wie „Nichts lässt mich kalt“, „Hilfe Hilfe“ und „13 tote Tage“ Einblicke in seine Gedankenwelt liefert.
    Snippet Download
    [​IMG]



    Blokkmonsta & Uzi – „Schlachthof“ (HT011) – eines der härtesten Alben, das mit Titeln wie „Hostel“, „Visionen eines Killers“ und „Mord im Morgengrauen“ nicht zufällig an einen Horrorfilm erinnert.
    Snippet Download
    [​IMG]



    Blokkmonsta – „Mord Instrumentals“ (HT014) – Das Produzentenalbum versammelt die besten & düstersten Instrumentals auf einer Scheibe.
    Snippet Download
    [​IMG]



    Hirntot Records – „Süßes sonst Stich 2“ (HT016) – Erschienen am 31. Oktober & mit Titeln wie „Die Nacht bricht an“, „Maskerade“ und „Blutiges Fest“ bietet dieses Untergrund-Album die perfekte Sounduntermalung für das Halloween-Fest.
    Snippet Download
    [​IMG]



    Blokkmonsta & Schwartz – „Flüsse aus Blut“ (HT015) – Das jüngste Release auf Hirntot Records, erscheint am 1.12.2006 Tracks wie „Folter das Opfer“, „Bring den Hurensohn um“ und „Todesschwadron“ knüpfen in Sachen Härte und Brutalität direkt an „Schlachthof“ an.
    Snippet Download
    [​IMG]




    weitere Informationen:
    http://www.hirntot-records.de
    http://www.hirntot-records.de/Forum
    http://www.hirntot-records.de/Shop
    http://www.myspace.com/hirntotrecords
    http://www.myspace.com/blokkmonstabeats
     
  2. Metalhead of switzerland

    Metalhead of switzerland W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    14.056
    Zustimmungen:
    0
    Selten einen passenderen Namen gehört
     
  3. KaeptnKorn

    KaeptnKorn W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    13.489
    Zustimmungen:
    23
    Jepp. Sowas von schlecht. HipHoper, die sich für den HipHop zu hart fühlen und meinen, Metal machen zu müssen... :rolleyes:
     
  4. grinsekatze666

    grinsekatze666 <span style="color:black">Moderator</span>

    Registriert seit:
    15. Juni 2003
    Beiträge:
    22.589
    Zustimmungen:
    0
    Och, die sind ja niedlich. :D
     
  5. Rabenkotze

    Rabenkotze W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    24. Juli 2006
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    vielleicht fehlt mir das nötige Feingefühl, aber... worin unterscheidet sich das von Hip Hop?
     
  6. Hippi

    Hippi W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    08. November 2006
    Beiträge:
    11.803
    Zustimmungen:
    0
    Ja wirklich. Und dazu furchtbar, furchtbar böse... :p
     
  7. Tomatentöter

    Tomatentöter W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    102.182
    Zustimmungen:
    601
    Ja, sogar sooooo böse dass ich Angst hab.


    :D
     
  8. Van-Damme

    Van-Damme W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    19. April 2006
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    wasn dreck
     

Diese Seite empfehlen