Gesetzesübertretung aus ethischen Gründen???

Dieses Thema im Forum "Talk" wurde erstellt von Balrog, 31. Mai 2005.

  1. Balrog

    Balrog W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    2.522
    Zustimmungen:
    0
    Moin! Hat irgendjemand zufällig 'ne Ahnung wann man es als gerechtfertigt betrachten könnte, ein Gesetz zu übertreten? Außer dem Standart-Beispiel bei rot über die Ampel zu fahren, weil meine Frau auf dem Rücksitz 'nen Kind bekommt, fällt mir absolut nichts ein. Soll für meinen Prof ein, zwei Beispiele abfassen und stehe momentan total auf dem Schlauch...
    Für gute Tipps schon mal besten Dank im Voraus...;)
     
  2. Schweinchen

    Schweinchen W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    20. März 2004
    Beiträge:
    7.987
    Zustimmungen:
    0
    Mir fällt da Vorbereitung eines Angriffskrieges und die Haltung unserer Bundesregierung zu Afghanistan ein... Oder velwechser ich das grad? Auf jeden Fall gabs da was...
     
  3. Balrog

    Balrog W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    2.522
    Zustimmungen:
    0

    Hm, schwieriges Thema und wahrscheinlich zu umfangreich und komplex. Aber trotzdem danke;)
     
  4. GRRRR!!

    GRRRR!! W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    04. Dezember 2001
    Beiträge:
    5.831
    Zustimmungen:
    0
    Muss es nur für einen selber bzw. die Mehrheit der Deutschen oder auch vor dem Gesetzgeber vertretbar sein?
     
  5. Balrog

    Balrog W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    2.522
    Zustimmungen:
    0

    Im Wesentlichen nur für einen selbst, es handelt sich halt immer um Grenzfälle, die jeder Mensch anders bewertet.
     
  6. DerWOA-Don

    DerWOA-Don Newbie

    Registriert seit:
    31. Mai 2005
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0

    Wie wäre es mit dem typischen Notwehrverhalten?
    Du kannst einem mit nem Knüppel eins überziehen, wenn er Dich bedroht und die Verhältnisse der Mittel stimmen.
     
  7. METi

    METi W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    9.760
    Zustimmungen:
    0
    Dann hat er aber nicht gegen das gesetz verstoßen, sondern nur sein recht zum selbstschutz in anspruch genommen
     
  8. DerWOA-Don

    DerWOA-Don Newbie

    Registriert seit:
    31. Mai 2005
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0

    Stimmt auch wieder.
    Ignorier einfach den Beitrag.
     
  9. Krautsalat

    Krautsalat W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    19. September 2004
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    0
    Du meinst wohl die Pläne, die Bundeswehr in eine kleine Elite-Armee zu verwandeln, um den Frieden nicht nur zu schützen, sondern um ihn zu erzwingen.
    Irgendwo in der Verfassung steht allerdings, das Deutschland kein Krieg beginnen darf und in einem Krieg keine Angriffspossitionen besetzen darf.
     
  10. GRRRR!!

    GRRRR!! W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    04. Dezember 2001
    Beiträge:
    5.831
    Zustimmungen:
    0
    Naja...dann wäre das fast jedes Verhalten, das dir selbst eionen Vorteil verschafft.

    Aber wie wäre es denn mit dem Fall, wenn man beim Bäcker ein paar Brötchen klaut, weil man gerade Hunger hat?

    Oder der Junkie, der sich eine Brieftasche krallt, weil er Geld für den nächsten Schuss braucht (übrigens eine Quersubventionierung für die Rüstungsindustrie :D)?

    Oder der Antifa-Mensch, der einen Polizisten verprügelt, weil der nun mal gerade Polizist ist?
     
  11. Schweinchen

    Schweinchen W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    20. März 2004
    Beiträge:
    7.987
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube es ist das Strafgesetzbuch, Paragraphen eins und zwei:
    Führen eines Angriffskrieges und Vorbereiten eines Angriffskrieges
     
  12. Krautsalat

    Krautsalat W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    19. September 2004
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    0
    kann auch sein :rolleyes:
    hab da irgendwann mal was bei der Abi-Vorbereitung gelesen
     
  13. OldOne

    OldOne W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    29. Juli 2002
    Beiträge:
    8.742
    Zustimmungen:
    0
    derartige Beispiele gibbet nicht .....
     
  14. Unregistered2

    Unregistered2 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    22. Juli 2003
    Beiträge:
    835
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich ein angefahrenes Stück Wild auf der Straße sehe, und es lebt noch, werde ich es keulen*, damit es von seinem Leid befreit ist, auch wenn ich es nicht darf. Das müßte im Normalfall der zuständige Forstbeamte oder Tierarzt tun. Das ist Ethisch sicher umstritten, aber vertretbar.

    * vom Tierschutzgesetz vorgeschriebene Tötungsart von Schlachttieren
     
  15. Fyodor

    Fyodor W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    02. Juni 2003
    Beiträge:
    11.719
    Zustimmungen:
    0
    Zur Notwehrsituation:
    Wenn Du von jemanden mit einem Messer angegriffen (nicht nur bedroht) wirst, und ziehst ihm deshalb eins mit einer Holzlatte über den Schädel, und erstirbt daran, dann ist das immernoch fahrlässige Tötung. Aber es geht straffrei aus, da der Gesetzgeber selbst erkannt hat, daß man sich in so einer Situation nicht selbst umbringen lassen muß.

    Anderes Beispiel: Du nimmst aus der Firma ein Packet Papier für Deinen privaten Drucker mit. Sowas machen viele, keinen stört es wirklich , aber verboten ist es trotzdem.
     

Diese Seite empfehlen