Gedanken am Abend....

Dieses Thema im Forum "Talk" wurde erstellt von der_harry, 23. Januar 2002.

  1. der_harry

    der_harry W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    25. November 2001
    Beiträge:
    23.939
    Zustimmungen:
    0
    Hier ein paar Gedanken , zwar nicht von mir aber irgendwie mal ganz Internsand :

    Wenn 30000 Bekloppte mal drei Tage ausprobieren wollen, wie's in Albanien so groovt, dann buchen sie ein Wochenende
    Flüchtlingslager, in Mitteleuropa Open-Air-Festival genannt. Hier kann man nach Herzenslust an fremde Zelte pinkeln, den Pudel
    grillen oder seinen dreckverkrusteten Piephahn in fremde
    Menschen stecken. Vornehmlich die wehrpflichtige Jugend
    besorgt sich hier die ihnen vorenthaltene Fronterfahrung. Mal
    richtig in der Scheiße liegen, wie der Opa immer erzählt von
    Stalingrad. Bewußtseinsmäßig noch näher allerdings ist die
    Mutter aller Festivals, Woodstock 69. Hier wurde zum ersten Mal
    das Kacken in fremde Vorgärten als revolutionärer Akt gefeiert. Woodstock hat Massstäbe gesetzt: ohne Müll und Schlamm ist die Chose nur halb so witzig. Muß man dann für den halben Liter
    Büffelpisse noch einen Zehner bluten, juppheidie, dann hält man's
    kaum noch aus vor Witzigkeit. Der Profi hat sich natürlich den
    ganzen Ford Fiesta mit Dosenjauche vollgezergelt, um sich
    unabhängig von Dritten die Hutze vollzugiessen. Hätt' ich beinahe
    vergessen, nebenbei wird auf einem Festival auch noch Musik
    verabreicht. Die diversen Bands liefern den wummernden
    Soundtrack zum Gesaller. Wer da wo wie lange auf der Bühne
    rumorgelt, ist völlig wumpe, Hauptsache laut und breiig. Da fragt
    sich der kritische Betrachter doch, wieso sich zig Tausende
    juveniler Scheinselbständiger für 150 Oecken dieser Tortur
    aussetzen. Nun, wenn's denn den Horizont erweitert, könnte man
    sich doch auch mit 'nem Sixpack in die Einflugschneise legen,
    sich gegenseitig anpissen und den Müll nicht wegräumen - das ist
    preiswert und terminunabhängig. Jaha, aber das ist quasi nicht so
    revolutionär. Festivals leben von ihrem Zitatcharakter, sie sind die
    inszenierte Erinnerung an die Zeit, als Jugendkultur noch ein
    gesellschaftlicher Gegenentwurf zu sein glaubte. Sie sind
    Retro-Design für schwäbische Oberschülerinnen und ihre Stecher
    mit den Ziegenbärten. Hier spielen sie noch einmal für drei Tage
    Woodstock nach, bevor sie sich zu Hause wieder im Internet
    schlafen legen. Der Müll wird zum letzten Symbol einer verlorenen
    Freiheit. Rumsauen, Kotzen und Pissen als Reste eines dionysischen Lebens, wie es in der geordneten Welt der bis zum
    Erbrechen Erwachsenen nicht mehr möglich ist. Darum wird es
    sie auch noch in fünfzig Jahren geben, die Open-Air-Festivals,
    denn je abgezirkelter die Welt ist, in der wir leben, desto mehr
    träumen wir davon, bei lauter Musik mal wieder
    anständig in den
    Graben zu scheißen.



    GUT NACHT !?
     
  2. S_dzha_Raidri

    S_dzha_Raidri W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    11.404
    Zustimmungen:
    4
    hm... kommt mir seltsam bekannt vor... also sowieso.. aber... *öhm* geht das rein zufällig grad als kettenmail rum? hat das nicht gestern im forum gestanden...? *wunder* aber trotzdem, is immer wieder genial
     
  3. der_harry

    der_harry W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    25. November 2001
    Beiträge:
    23.939
    Zustimmungen:
    0
    Jo dat kann sein......
     
  4. Psycho

    Psycho W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    29. September 2002
    Beiträge:
    8.904
    Zustimmungen:
    0

Diese Seite empfehlen