Full:Metal:Deckel

Dieses Thema im Forum "Verbesserungsvorschläge / Suggestions" wurde erstellt von Hirnschlacht, 10. Februar 2017.

?

Einen Getränkedeckel im Full Metal Bag?

  1. Halte ich für praktisch. Würde ich nutzen.

    41,2%
  2. Brauche ich nicht. Keine Verwendung dafür.

    58,8%
  1. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    38.813
    Zustimmungen:
    174
    Moin Leute,

    ich hatte da mal eine Idee zum Full Metal Bag und dachte, ich mach mal eine Umfrage dazu auf, was der Rest von euch dazu wohl denkt.

    Es geht, wie der Titel schon verrät um Deckel! Und zwar einen Deckel, welchen man als ein Goodie mit in den Full Metal Bag packen kann. Ungefähr so:

    [​IMG]

    Ursprünglich benutzt man die Dinger um sie über geöffnete Tierfutterdosen zu stülpen und so den Geruch im Kühlschrank zu unterbinden. Warum ich denke das man diese Deckel auch gut auf Festivals benutzen kann?

    Weil vermutlich auch jeder andere die Situation kennt, dass man mit einem vollen frischgezapften Bier, zu seinen Freunden zurück will, oder eben einfach in die Menge rein. Egal wie man sich bewegt, ein erheblicher Teil landet meist auf dem Boden. Wenn man jetzt aber so einen Deckel hat, den man einfach über besagtes Bier stülpen kann, (Funktioniert natürlich auch mit jedem anderen Getränk! ;)) passiert das nicht mehr! Die Deckel sind natürlich nicht so fest, dass man das Bier senkrecht kippen kann oder ähnliches, aber das übliche Schwappen gibt es nichtmehr. Genauso kommt kein Staub, oder anderes Viehzeug mehr ins Bier, wenn man es neben sich abstellt.

    Durch das Loch, welches auch auf dem Bild zu sehen ist, kann man den Deckel dann auch einfach mit am Karabiner für die Trinkflasche befestigen und hat die Hände trotzdem immer frei.

    Außerdem kann der Deckel auch nach dem Festival bei jeder Beschäftigung die draußen stattfindet benutzt werden. Viele benutzen ja auch da gerne ihre Wackenbecher.

    Da es natürlich trotz des praktischen Nutzens so ist, dass viele die Deckel wegwerfen werden, ist es möglich für sowas ein Naturkautschuk, oder ähnliches zu benutzen.

    Als Motiv kann dann natürlich der Schädel drauf, oder verschiedene Motive wie bei den Bechern. Was immer man möchte.

    Jetzt die Frage an euch:
    Meint ihr das ganze wäre praktisch und ihr würdet es auch benutzen, oder haltet ihr es eher für überflüssigen Schnickschnack?

    Dann wäre natürlich noch die Frage nach der Größe. Am idealsten wäre natürlich, wenn das Material einfach so weich ist, dass es sich von 0,4l auf 1,0l dehnen lässt (Das würde auch jede Möglichkeit von versehentlichem zerbrechen beseitigen).

    Das ist übrigens nichts fixes, oder irgendwie bereits geplantes! Einfach meine Idee. Falls jemand Verbesserungsvorschläge, oder sogar eine bessere Idee hat, ist das natürlich genauso willkommen!
     
  2. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    88.801
    Zustimmungen:
    415
    Ein Problem hab ich damit! (eigt. nicht, die Idee is super)
    Was passiert wenn man das benutzt und es fliegt auf einem weg wegen des Drücks in dem Becher?
    Mit Kohlensauer(?) hat man soetwas.
     
  3. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    38.813
    Zustimmungen:
    174
    Gute Frage. Aber ich könnte mir vorstellen, dass man das mit ein paar kleinen Luftlöchern verhindern kann. Werde das nachher mal mit einer Dose testen! :)
     
  4. tweeka

    tweeka W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    08. Februar 2017
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    30
    Macht nen "Schnabel" an den Deckel dran dann kann man direkt draus trinken :ugly:
     
  5. WOAnders

    WOAnders W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. Juli 2016
    Beiträge:
    2.147
    Zustimmungen:
    1.275
    Im Prinzip ist das ne gute Idee aber ich denke das ist nicht wirklich praktikabel.
    Wenn ich für meine Kumpels Bier hole und 4-5 Becher Bier holen will, muss ich vorher die Deckel einsammeln und
    dann am Tresen auf die Becher stülpen.
    Deckel die vorher am Karabiner rumbaumeln sind nicht wirklich hygienisch, wer weiß wo die vorher überall waren (Pissoir, Dixie,..),
    von den Händen mal ganz abgesehen.
    Und die Einweg- Variante, wie sie bei diversen Schnellrestaurants genutzt wird, lehne ich ab.
    Also rechtzeitig ein Schlückchen abtrinken und den Kumpels sagen, du wärst angestoßen worden.
    Ist zwar auch nicht die feine englische Art, ist aber zumindest keine Verschwendung!!:D
     
  6. luna.lunatik

    luna.lunatik W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    16. Juli 2010
    Beiträge:
    5.158
    Zustimmungen:
    277
    Ähm, hast du Mettys Stapel der Pringals-Deckel auf dem Tisch gesehen? Auf die 0,4er Becher passen die perfekt.

    Deckel für haushaltsübliche Dosengrößen hab ich durchgetestet, auf die 0,4 l Becher passte kein einziger.
     
  7. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    38.813
    Zustimmungen:
    174
    Dann wäre sowas tatsächlich nur für die 1 l Dinger wirklich sinnig! :D

    Das mit der Hygiene mag ein Punkt sein, wobei die Deckel das in meinen Augen jetzt nicht schlimmer machen und man die an den Wasserstationen genauso abwaschen kann.

    Und das einsammeln und drüberstülpen dauert wirklich nicht lange. Ich glaube, damit könnte man sich wirklich einfacher und ohne größere Verluste durch die Menge bewegen. Auch wenn man vorher was abgetrunken hat. ;)

    Aber Einwegvarianten würde ich auch nicht gut finden!
     
  8. luna.lunatik

    luna.lunatik W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    16. Juli 2010
    Beiträge:
    5.158
    Zustimmungen:
    277
    Bedenke: bei 1 Liter gibts ja mittlerweile auch verschiedene – einmal den klassischen Maßkrug, dazu noch die Henkelbecher, und ein Riesen-Weißbier"glas" mit 1 Liter gibts ebenfalls :o

    Dann dürfen aber genau keine Löcher drin sein, sonst kann durch die Löcher das Bier ja trotz Deckel abhauen.

    Übrigens, mit 2 Pringals-Deckeln kann man 4 normale Becher gleichzeitig transportieren ;)
     
  9. WOAnders

    WOAnders W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. Juli 2016
    Beiträge:
    2.147
    Zustimmungen:
    1.275
    Ja, das stimmt.
    Habe ich in den letzten ein paar mal gesehen und wurde auch schon hier im Forum gepostet.
     
  10. WOAnders

    WOAnders W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. Juli 2016
    Beiträge:
    2.147
    Zustimmungen:
    1.275
    Übrigens:
    Alle elf Minuten verliebt sich ein Pringle bei PaarChips!!:D
     
  11. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    38.813
    Zustimmungen:
    174
    Maßkrug UND Henkelbecher? Sind das nicht die gleichen? o_O Ach oder meinst du diese kannenartigen die man dann auch ineinander stecken kann? Wie die Öffnung vom Weißbierglas ist, weiß ich nicht.

    Und wieso sollte durch ein paar stecknadelgroße Löcher in der Mitte Bier abhauen können? Klar, wenn man es wirklich kippt, aber nicht beim normalen gehen.

    (Wie macht man das? :ugly:)

    :ugly::ugly::ugly:
     
  12. luna.lunatik

    luna.lunatik W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    16. Juli 2010
    Beiträge:
    5.158
    Zustimmungen:
    277
    Kann ich nachvollziehen.
    Der Haken ist aber: die Kunststoffe, die sich innerhalb von, sagenwirmal, 1, 2 Monaten auf/im Boden zersetzen, halten die Nässe vom Bier keine Woche lang aus.

    Diese "neuen", noch in der Entwicklungsphase befindlichen Kunststoffe auf Holzbasis brauchen hingegen etwa 10 Jahre, bis die sich auf/im Boden zersetzen und können zudem nicht kompostiert werden.
    Die sind zwar aus nachwachsenden Rohstoffen, aber ökologisch unsinnvoll weil nachher normaler Restmüll :ugly:
     
  13. luna.lunatik

    luna.lunatik W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    16. Juli 2010
    Beiträge:
    5.158
    Zustimmungen:
    277
    Richtig. Es gibt die normalen Henkel-Maßkrüge, die stapelbaren Kannendinger und Weißbier"gläser".

    Bei nur Stecknadelgroßen löchern hauts schon hin, klar.

    4 Bier kaufen und zahlen. Auf 2 Becher den Deckel aufstülpen, oben auf den Deckel ein Bier stellen. Dann die zwei Becher mittig mit je einer Hand nehmen und weg tragen :ugly:
     
  14. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    38.813
    Zustimmungen:
    174
    Ich bin kein Fachmann, aber wenn ein Stoff auf Holzbasis dann in 10 Jahren zersetzt ist, ist das doch für den Boden nicht weiter tragisch, oder? Und bei den Teilen sehe ich noch eher die Chance, dass sie eben nicht so häugig weggeworfen werden.
     
  15. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    38.813
    Zustimmungen:
    174
    Oh ja klar! Ich hab gerade irgendwie an was völlig anderes gedacht! :D
     

Diese Seite empfehlen