@Evil Steel und andere mit Stil oder Steel

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2006<br>Verbesserungsvorschläge / Suggestion" wurde erstellt von Arnoc, 18. Dezember 2004.

  1. Arnoc

    Arnoc Member

    Registriert seit:
    22. September 2004
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    > Jawohl, jawohl und noch mal Jawoll ja!!!!!!!!
    > Hiermit erklähre ich Arnoc zu meinem Bruder im Geiste, denn er hat es schon
    > wieder auf´n Punkt gebracht.

    Amen, Bruder! Darauf sollten wir einen trinken. Hast noch paar Punkte genannt, die ich vergessen hatte..

    > Also wenn jemand sich dazu äussert was ihm persönlich gegen den Strich
    > geht muss nich gleich jemand der in seiner kleinen Micky Maus Parallelwelt
    > fröhlich ist dazu kommen und sagen "nee so ist das ja gar nicht. Und wenn´s
    > dir nich passt geh doch nich hin" Dieses gesülze kann ich echt nich mehr
    > hören.

    Jepp, so ist es, es ist schon schlimm genug, daß es überhaupt solche Kommentare gibt, denn irgendwo sind die in einem "Verbesserungszweig" eines Forums restlos überflüssig. Da könnte man genauso sagen, wem alles passt, der soll hier nicht hinkommen.. ;)

    > Und wenn man den Hintergrund für die Geschehnisse kennt lässt sich mit der
    > ein oder anderen Entscheidung sicherlich auch leben auch wenn sie einem
    > nicht passt. Mir gings dank meiner Meckerei schon so nachdem ich von
    > Holger ne Antwort bekam.

    Wenn man merkt daß was nicht gut läuft, sollte man wenigstens die Augen aufmachen und sich das "warum" vor selbige führen, denn wie will man tatsächlich etwas bemängeln, wenn man nicht weiß was damit nicht in Ordnung ist?! Und wenn man wenigstens den Punkt dem Orga als Denkanstoß geliefert hat, hat man wissen die Götter mehr für Wacken getan, als so mancher der hier rumeiert und rumposaunt wie toll es in Wacken ist, wenn man vergoldete Arschhaare hat.

    > Was hat es mit "stehengeblieben" zu tun wenn man der Meinung ist das
    > etwas gut ist wie es war und nicht geändert werden muss. Das heißt ja
    > nicht dass Wacken gar keine Veränderungen durchmachen muss doch wenn
    > etwas nicht kaputt ist muss man es auch nicht reparieren. Und ich denke mit
    > 24 gehöre ich noch nicht zu dem alten Eisen dass du als die "ältere"
    > Genreation bezeichest die in den 70er oder 80er Jahren stehengeblieben ist
    > oder?

    Irgendwie fall ich da mit meinen 21 auch raus, obwohl ich mich manchmal auch schon als "alt" fühle, denn wenn ich mir so ansehe, was die "Jugend von Heute" (jünger als meine Generation) für Vorstellungen und Werte hat (wobei ich nicht behaupten kann, daß die von t.e. weit davon entfernt sind), komm ich schon mal ins Grübeln.

    Nicht alles was sich verändert ist gut, nicht alles was gut ist muss sich ändern!

    Mal so als Beispiel, es gab von 1997 bis 2001 eine Veranstaltung namens "Storm of Steel" in der Eifel. Die war wie sie ist, und ist so geblieben. Nämlich eine feine Sache.
    Und wer dann mit Kommentaren kommt á la "..und ist deswegen untergegangen.." oder "..kenn ich nicht! Wacken aber, weil größer!" oder "..hat niemals so viel durchgemacht etc..", der sollte sich lieber schleunigst aus der Diskussion entfernen, bevor ein Blutrausch über mich herfällt.. Das sind nämlich die Art von Leuten die die Neigung haben alles was sie nicht kennen schlecht zu machen nur um recht zu behalten, und Rechthaber/Klugscheißer dieser Art stehen bei mir auf der Abschussliste weit weit oben.

    > Jaaaaa Wacken für CDU Wähler, die anderen Schüler, Studies und die
    > "Arbeiterklasse" können ja auf´s Dong open Air gehen. Klassenunterteilung
    > nach Karl Marx. Weg mit den Proletariern aus Wacken. Wer ist jetzt "stehen
    > geblieben"?

    Studies auf dem Wacken? Wo lebst Du denn? -> "Die Intelligenzia und das gesamte System würde im Klassenkampf zwischen den Fronten stehen, während die Genossinen und Genossen der freien Arbeitsfront zuhauf ihren geldverseuchten Unterdrückern wie eine geballte Faust paroli bieten.." Nette kleine Propagandarede ;)

    Ich kann mir gut vorstellen daß Tigerelk mit "stehengeblieben" die Art von Leuten meint, die es nicht gelernt haben oder nicht lernen wollen sich zu fügen, sich einen "anständigen" Job gesucht haben, ein Haus auf Kredit in einem Vorort haben mit weißem Gartenzaun, sondern auf Tigerelks und anderer ach sooo armer Steuerzahlerschulter lasten. Ob diese Leute was geleistet haben in ihrem Leben oder nicht, das ist ja nicht weiter erwähnenswert! ;) Aber ich muss sagen, ich stoße lieber mit einem Outlaw an, der sich durchschlägt und weiß wo der Ziegenbock den Honig hat, weil er pleite wie er war nur mit nem Motorrad bekleidet die R 66 bis runter nach LA gepilgert ist, oder teile mit einem Musiker mein Bier, Brot, wasauchimmer, der sich für Metal engagiert - in jeder erdenklichen Art und Weise, ob mit seiner Kunst, mit seinem Tun oder sonstig - sonst aber kein Aktien-Anlagekonto hat und wegen dem Lebensstil den er vertritt in dieser Gesellschaft es schwer hat und hatte irgendwelche Chancen für den "normalen" Weg zu haben oder nutzen zu wollen. Solche Leute sind mir um einiges Lieber, sie werden schon so viel zu wenig zu schätzen gewusst.

    Der Metal ist nicht aus der Normalität entsprungen, genausowenig wie umgekehrt. Und was er da als "mit der Zeit gehen" bezeichnet, gehört verweichlicht, degeneriert und szenefremd genannt. Diese Begriffe mal aus der Sicht unseres Lebensstils gesehen.

    Ich weigere mich, mir mein Leben von den dekadenten Piefkes vorschreiben zu lassen, die sich ach so toll sehen, weil sie sich zur "Macht & Geld"-Schicht zählen. Auf der Straße ist ihr Wort auch nicht mehr als n Wort.

    > Schon wieder dieser Kommentar. "ihr müsst da ja nicht hin" ich WILL da aber
    > hin. Und zwar zu einem Preis den auch ein armer Studi wie ich sich leißten
    > kann. Deswegen hab ich mir Wacken ausgesucht. Weils mal für 70 Euro inkl.
    > Autogebühren zu haben war. Und wenn man dann mehr bezahlen muss sollte
    > man wenigsten den Mum haben mal nachzuhacken warum. Ob sich dann was
    > dadurch ändert, weil da weiß nich wieviel Faktoren dranhängen, is ja noch
    > ne ganz andere Frage.

    Tigerelk hat mal verlauten lassen, daß er stolz ist seinen Teil zum Wacken beigetragen zu haben. Wie ich es sehe ist eine Schlange gegen den ein steifer Gegenstand, denn hätte er auch nur den blassesten Schimmer von dem was das Wort STOLZ bedeutet als langjähriger Wackenbesucher, hätte er die Klappe gehalten, statt so einen geistigen Dünnschiss von sich zu geben. Und wie viele Leute sind studierende in Wacken? Bei der Altersgruppe?! Wie viele müssen auf ihr sauer verdientes Geld in Wacken aufpassen, weils sonst dünne wird?

    Aber zu seiner Studienzeit gabs noch Essen bei der Mama und das Auto von Vati, und wenn nicht, dann genug eigene Möglichkeiten was zu machen, ohne den Grips an eine so weitreichende Sache wie Metal zu verschwenden...

    Er ist ja NUR Konsument.

    > Und wenn du der Meinung bist das man in Deutschland keinen Grund hat
    > über so einiges zu Meckern, wie die Medien es ja dauernd machen ja ja is
    > klar, dann möchte ich nich wissen wie hoch das Ross ist auf dem du sitzt.

    Wer hoch sitzt, der fällt auch tief. Es gibt genug von diesen feinen feigen hunden die beim ersten anzeichen von Unruhen auf den Straßen das Land zu verlassen suchen - mal Metaphorisch gesprochen. ;) Aber wie war das mit der Made die in dem faulenden Speck liegt? Der kanns egal sein, daß der Speck fault, der gehts ja gut.. noch.

    > Und wenn wir hier meckern is das mehr als diese Schleimscheisser mit ihrer
    > "Is alles toll hier" einstellung tun. DIE machen das Festival mit ihrem
    > duckmäuserischen Verhalten doch erst kaputt. Wenn niemand der Orga sagt
    > was los ist kann die auch nicht reagieren. Folglich würde Wacken sehr
    > schnell enden wie das Dynamo und darauf hab ich nun wirklich keinen Bock.

    Richtig so, ich lasse mir alleine schon weil es mal gigantisch war (wovon es jett scho a bissl entfernt is ;)) das Wacken nicht nehmen. Es IST einzigartig, es IST Kult, es IST verdammt noch eins UNSER Wacken!

    > Und die Orga kann nun mal nicht überall sein und nicht wissen auf dem
    > ganzen Gelände los ist oder wie der einzelen auf dies und das reagiert.

    Und dafür sind wir ja da, nich? ;)

    > Also mit DEM Spruch haste dich eigentlich selbst disqualifiziert. Aber is ja
    > klar, wer meint dass Wacken nur für Leute mit Geld sein sollte kann es
    > natürlich nicht besser wissen als so einen dämlichen Spruch hier
    > reinzuschreiben.
    > Also wenn es mehr solche Leute wie dich in Deutschland gibt weiß ich auch
    > warum dieses Land den Bach runter geht.
    > "Wer das Geld nich hat soll eben gehen. Wen kümmert schon das einfache
    > Volk" ja nee is klar.

    Ich glaube, das sind die Leute die ausser Geld nicht viel haben und restlos Komplexüberladen sind, daß sie _vor allem unter Metallern_ sich auf ihr Geld was einbilden.

    > Und für alle anderen die sich wie Arnoc und ich für veränderungen einsetzen
    > und sich noch nicht zur "stehengebliebenen Generation" zählen schließe ich
    > mit einem Zitat von Skid Row: WE ARE THE YOUTH GONE WILD!!!!

    In diesem Sinne greife ich mal das Motto von diesem Jahr im August wieder auf:

    Nice boys.. (hehehehe!!!) no, they don't play Rock'n'Roll!!!



    Gruß,

    Arnoc
     

Diese Seite empfehlen