Eure besten Konzertberichte

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Kalle_HE, 21. November 2008.

  1. Kalle_HE

    Kalle_HE Member

    Registriert seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Für jeden, der mal Berichte verfasst hat, steckt dahinter ja immerhin eine ganze Geschichte, und es ist schön in diesen Errinerungen zu schweben.

    Deshalb könnt Ihr hier eure Geschichten hinterlegen, nochmal durchlesen, und die witzigen Anekdoten zu der jeweiligen Abenden preisgeben.


    Ich fange direkt mal an:

    Konzertbericht 28.03.2008

    Frühlingserwachen, JFBZ Helmstedt

    „Sylent Noise “, „Kambrium“, „Gunslinger „


    Helmstedt wird wach

    Jaja, der Metaller an sich ist ja schon ein putziges Tierchen.
    Sobald die Sonne ein wenig die Kimme kitzelt, die unvorteilhaft aus der vollgesifften Höhle hängt, schlägt er seine Blut unterlaufenden Augen auf, und macht Anfang April, um alle anderen Arten dieser Erde zu wecken, Krach.
    Erzählt wilden, ulkigen und unverständlichen Quatsch in sein Mikro, schrammelt epileptisch auf seinen Saiten, oder wummst wilde c-c-c-c-c-Bassläufe durch die Gegend- Hach ich liebe diese Jahreszeit.
    Und mitten in dieser Idylle merken helmstedter Bürger, dass selbst sie davon nicht verschohnt bleiben. Das Frühlingserwachen stand an, und sollte natürlich besucht werden.(Zumal ich selbst spielte...)
    Die Band „Sylent Noise“ machte mit melodischem Metal den Anfang, was widerum den stressigsten Teil des Abends darstellen sollte, da ich auf die Bühne musste. Die frisch erwachten, schwarzen Typen die wild versuchten den Schlaf aus den Augenhöhlen zu bangen sorgten für die nötige Atmosphäre, und zeitgleich ein angenehmes Lüftchen:)
    Die gut befreundete Band „Kambrium“ begann wie gewohnt heroisch, und ließ den Keller in Rauch hüllen. Fein dachte ich, wird ja wieder lustig. Meine hellseherischen Kräfte wurden durch ein, auch für die Zuschauer fett gemischtes Schlagzeug bestätigt, was Drummer Marc Brunke schonungslos ausnutze, indem er mit stark gesetzter Base das Publikum mitriß.
    Was mich wieder erfreute waren die Vollblutrocker „Gunslinger“. Schwer zu beschreiben, aber unsagbar gut zum mitgehen, ist die Drums & Gitarrenlastige Rockermukke ein guter Grund für die vielen Metaller, die sich zum pogen vor der Bühne eingefunden hatten.

    Abschließend zu sagen, dass es super war, endlich in Helmstedt wieder Live-Metal gehört zu haben und auch die Osnabrücker waren ein Ohrenschmaus. Die Metaller sind nun wach, und damit fertig für den Festivalsommer... das wird ein feines Jahr! Wenn das abgehakt ist, gehts wieder schön in die mit Postern, Plakaten und Pizzastücken geschmückte Bude, um sich wieder auf den Frühlingsanfang zu freuen. Zum Glück noch ein ganzes Stück hin....
     
  2. shader

    shader W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    22.931
    Zustimmungen:
    0
    in helmstedt gibs metal :eek: :eek: :eek: wohne ich in nem anderem Helmstedt:D:D:D:D
     
  3. Kalle_HE

    Kalle_HE Member

    Registriert seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Keinen Metal für deinen Geschmack, oder wenig zumindest ;)
     

Diese Seite empfehlen