ernsthafte kritik (duschcampaufsichten/stawards/becksstände und mischturm)

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2008<br>Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von baerbael, 09. August 2008.

  1. baerbael

    baerbael W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    18. März 2002
    Beiträge:
    16.742
    Zustimmungen:
    1
    ARGH!

    ok...ich versuch erst gar nicht mich zu den ganzen debilen aussagen hier zu äußern, in denen die veranstalter für die unfähigkeit der besucher verantwortlich gemacht werden oder in denen einzelerlebnisse mit ordnungskräften auf alle gemünzt werden oder in denen hochgradige fachleute für pauschal alles darüber rezensieren, was der veranstalter alles nicht kann.

    ich möchte lieber mal kritik üben, die ernsthafte wurzeln hat:

    1. aufsicht duschcamps:

    aufgrund mehrerer geschenisse ärgerlicher bis schrecklicher und krimmineller art MÜSSEN aufsichten/secus zu den duschcamps her. ein paar mitarbeiter, die nicht deutsch sprechen und desinteressiert karten abreißen reichen augenscheinlich nicht aus. frauen muß gewärleistet sein, daß sie notfalls auch alleine unter der dusche stehen können, bzw daß männer von dem bereich ferngehalten werden.

    2. stewards

    die secu war größtenteils ok, bis auf persönliche einzelschicksale, die halt immer da sind. das problem sind aber zunehmend die stewards. bei einer größe von 20.000 besuchern, die zumeist aus 99% metallern bestand waren stewards, rekrutiert aus den mittvierzigern aus dem umland noch völlig ok und sehr charmant. jetzt, bei 65.000 besuchern, die meist aus unerfahrenen jugendlichen bestehen, sollte man aber ernsthaft den posten des stewards überdenken und vermehrt echte secus einsetzen, da sich mir immer öfter das bild geboten hat, in dem den stewards die nötige ausbildung sowie ausdauer fehlte die anweisungen des veranstalters durchzusetzten bzw die sicherheit zu gewärleisten.

    tredes plan die camps zu besteifen und verwarunungen auszusprechen bzw in letzter konsequenz platzverbote auszusprechen scheind einmal mehr die unschöne aber notwendige alternative, da daß woa schon lange kein festival ist, bei dem friedliche metaller unter sich sind.

    3. anordnung becksstände/ mischturm

    die neue anordnung der becksstände und des einen statt zwei mischturmes sowie die zwei rampen haben sicher einige vorteile, wie z.b. daß material gespart wird bei der technik oder das mehr kapazitäten im bierverkauf geschaffen werden. ein großer nachteil dabei ist jedoch, das dadurch das publikum kanalisiert wird. wie ihr sicher selber gesehen habt auf den luftbildern dieses jahr im vergleich zu den letzten jahren sammelt sich das publikum zu stark in einer linie im 90°winkel vor der jeweiligen bühne anstatt sich wie die jahre zuvor gleichmäßiger zuverteilen. der grund dafür liegt klar auf der hand:

    die eingeschränkte sicht!

    die aufteilung mit zwei ständen (die man einfach nur verlängert) und den davor gelegenen mischtürmen bietet wahrscheinlich eine bessere möglichkeit für das publikum um sich gleichmäßiger und somit stressfreier und ungefährlicher auf die gesamtfläche zu verteilen.

    lösungsansätze gibt es dafür sicher viele. genannt werden sollte dabei auch auf jedenfall die umsetzung des merchstandes, damit man von ganz hinten bis ganz vorne eine grade sichtline hat.

    4.sonstiges:

    abgesehen davon, daß ich es nicht verstanden habe, warum nach lordi ALLE über den ausgang geschleust wurden anstatt die eingänge mit zu öffnen war ich rundum zufrieden. sicher war es ziemlich voll bei maiden, aber das ist in erster linie ein problem der leute, nicht der orga. wenn ich schon um 15:00 leute vor der true stage stehen sehe, wie bei einem teen-konzert, dann brauche ich mich auch nicht zu wundern, wenn geschubst und gestoßen wird wie auf einem selbigen.

    der generationswechsel (konflikt wäre zu hart) findet statt und zusätzlich strömen metallfremde einflüsse aufs festival, die die atmosphäre stark ändern. das woa kann noch das sein, was es vor einigen jahren war...die chanse vollpfosten, die sich völlig daneben benehmen als nachbarn zuhaben wird aber immer größer.

    es ist halt fakt:

    ein metaller lebt sein ganzes leben so, wie er es möchte und muß nicht wie szenefremde meist jugentliche aufs wacken fahren um dann einmal im jahr auszurasten und alles rauszulassen. unsere lebenseinstellung und der schmale grad zwischen abgefucktem, aber akzeptablem festival verhalten und blinder zerstörungs- und sensationslust ist vielen jungen besuchern fremd.

    und da ist es an jedem selber der steward des woa's zu sein und bei solchen leuten vernünftig und lenkend in deren fehlverhalten einzugreifen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2008
  2. harry1980

    harry1980 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. November 2003
    Beiträge:
    3.854
    Zustimmungen:
    10
    also meiner Meinung nach ,müssen die ganzen Bierstände sowie der Merchandising Stand aus dem Infield verschwinden ,oder zumindest an die Seiten.Bei Maiden konnte man eh nicht raus aus der Menge und sich ein Bier holen.Das mit den neuen Delay Türmen war so auch ganz gut,aber der Mischer stört irgendwie trotzdem noch,gut irgendwo muss das Teil hin.Vielleicht sollte man mal überlegen ob man weiterhin an dieser Doppelbühne festhält oder eine einzelne noch größere aufbaut.So Rock am Ring mäßig (die ist doch größer oder ?) .Von der Zuschauermenge tun die sich ja nun nicht mehr viel.
    Man hat einfach im Publikumsbereich zu viele Bauten.Bei kleineren Bands kein Problem aber bei Maiden wars ne Katastrophe.Auch die Eingänge,es ist scheisse wenn alles immer nur von hinten kommt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09. August 2008
  3. Sajut

    Sajut Newbie

    Registriert seit:
    19. Februar 2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Thema Duschcamps:
    Ich persönlich war nur einmal im Duschcamp auf der Toilette, was mir aber dort als erstes aufgefallen ist war das die Toiletten gemsicht, abwechselnd M und W Container, waren. (ich vermute mal das das bei den Duschen nicht anders war)

    Vorschlag: Wieso nicht einfach geschlechterspezifisch getrennte Eingänge, das ganze könnte dann sogar weiterhin von nur einem "Kartenzupfer" kontrolliert werden wenn man die Eingänge zusammenlegt und dahinter mit diesen Baustellengittern die Leute leitet.

    Thema Stewards:
    Mir ist kein Steward negativ aufgefallen. Aber was ich praktisch fände wäre eine Rufnummer für Beschwerden. Ich persönlich wüsste nicht ob ich Lust hätte extra zum Infopoint (ich glaube dort musste man hin) zu gehen. Abgesehen davon das ich mir dann auch die Nummer so lange merken müsste.

    Thema Becksstände/Mischerturm:
    Die Becksstände waren wirklich ein ziemlicher Flaschenhals. Bei den Becksständen gab es einen Stau, wenn man dann durch war hatte man auf einmal wieder viel Platz.
    Allerdings brachte dieser "Wellenbrecher" bei Maiden auch nicht mehr viel da die Menschen einfach eingezwängt und "Kanalisiert" wurden, darum gab es nur eine Richtung wenn man hinaus wollte.

    Vorschlag:
    Der Mischerturm bleibt wo er war aber die ganzen Stände dahinter verschwinden.
    Dadurch bildet sich allein schon dadurch das sich vermutlich niemand hinter den Turm stellt (man Sieht ja nichts) eine Schneise durch die man schnell hinaus kann oder sich die Massen bei Panik oder zu viel Gedränge erstmal lockern können.
     
  4. baerbael

    baerbael W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    18. März 2002
    Beiträge:
    16.742
    Zustimmungen:
    1
    cool...du VERMUTEST mal einfach etwas und machst daraufhin vorschläge...

    :rolleyes:

    ich möchte dir ganz wirklich und ehrlich nicht zu nahe treten, aber dann sag doch bitte lieber einfach nichts zu diesem punkt, ok?

    denn es gab einen eingang, absperrgitter und eine folgende aufsplittung in zwei bereiche. nur leider bringen die nichts, wenn keiner da ist, der die herren der schöpfung auch auf ihrer seite des pferches hält.
     
  5. Sajut

    Sajut Newbie

    Registriert seit:
    19. Februar 2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    darum auch mein Vorschlag die Bereiche schon ab dem Eingang zu trennen. Damit reicht eine Person zu Kontrolle und es wird jeder auf seiner Seite gehalten. Und da spielt doch die reine Vermutung der aktuellen Situation keine Rolle, da ich mich auf deine Forderung der strikten Geschlechtertrennung beziehe. Auserdem geht es mir ja nicht nur um die Duschcamptrennung, sondern auch um die bei den Toiletten ;)

    Ums mal noch genauer zu Erläutern wie ich das mit den Eingängen gedacht hatte:
    Links 2 Eingänge für Duschen und Toiletten dann eine Trennwand (Baustellengitter und Plane dran) von Eingang direkt bis zum Container, und dann nochmal zwei Eingänge Duschen und Toiletten. Macht wenig Aufwand große Wirkung ;)
     
  6. Edelmetaller

    Edelmetaller W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2007
    Beiträge:
    835
    Zustimmungen:
    0

    halte ich für einen sehr guten Vorschlag ;)
     
  7. AskaWinterkalt

    AskaWinterkalt Member

    Registriert seit:
    05. August 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    So und dann mal weiter zu den Duschen .... die Duschen sind Duschcontainer die wie auf einer Perlenschnur an einader kommen der Witz ist das man am anderen Ende wieder in die andere Parzelle durch einen ca 80 cm breiten druchgang durch gehen kann und dadurch es bereits nicht sicher ist das die werten Damen der Schöpfung unbeheligt dort verweilen können ..... oder auch eben umgekehrt die Herren
     
  8. shocknterror

    shocknterror Newbie

    Registriert seit:
    10. August 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Jaha, dies ist mein erster post (never judge a girl by the numbers of her posts!)

    Also, wenns Dir wirklich so wichtig ist, zu wissen, ob neben Dir ein Mädel oder ein Kerl scheißt....dann bin ich dafür......

    Mal im Ernst, beim Ersten Mal duschen bin ich zuerst auch ausversehen im Männerbereich gelandet...hat weder mir, noch einem der Kerle geschadet...hat nur für kurzzeitiges Gelächter gesorgt.

    Dem Kerl der eventuell zu Deiner Zeit bei den Mädels im Duschbereich gelandet sein mag, will ich deswegen zuerst mal Verpeiltheit unterstellen...sollte er dennoch “böses”

    im Sinn gehabt haben (und ja, Frauen merken sowas!) frag ich mich, warum er nicht gleich von einem Mädel (oder mehreren) ordentlich eins auf die Fresse bekommen hat....

    Ich denke ne Trennung der Bereiche wär nicht nötig, wenn die “Klo- (weiß nich, da war ich nie)bzw-Duschkarteneinzieher” mal nen Ton sagen würden, wo genau man hin muss.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2008
  9. baerbael

    baerbael W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    18. März 2002
    Beiträge:
    16.742
    Zustimmungen:
    1
    sorry...aber typen, die ungehindert in die damen duschen rennen können um fotos von den frauen zu machen und null reaktion der mitarbeiter sollte VÖLLIG ausreichen. geschweige denn das, was im duschcamp A passiert ist!
     
  10. HuZi

    HuZi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    12. März 2008
    Beiträge:
    1.008
    Zustimmungen:
    0
    ist das denn mit den duschen echt ein problem? also ich war in den 7 tagen 7 mal duschen (sprich jeden tag) und mir ist nie was passiert, habe aber auch nie was deswegen gehört... ich meine wenn sowas mal passiert...is zwar blöd für dat mädel aber kommt schonma vor das die männer was übermütig werden...aber wie gesagt hab nichts mitbekommen...:confused:
     
  11. Eliael

    Eliael W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    07. August 2007
    Beiträge:
    6.058
    Zustimmungen:
    0
    was ist da passiert ?? :confused::confused:
     
  12. HuZi

    HuZi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    12. März 2008
    Beiträge:
    1.008
    Zustimmungen:
    0
    najaaa...also das wäre glaub ich nicht zu gunsten des publikums...das hiesse nämlich Band, warten, aufbauen, warten, band
    und jetzt wird auf stage a aufgebaut während auf b gespielt wird und umgekehrt...finde ich so eig. ganz gut das system...
     
  13. baerbael

    baerbael W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    18. März 2002
    Beiträge:
    16.742
    Zustimmungen:
    1
    sorry leute, ich will nicht mit euch disskutieren, sondern kritik für die veranstalter üben.

    wenn das für euch nur "pech" ist...kein anschluß unter dieser nummer!
     
  14. HuZi

    HuZi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    12. März 2008
    Beiträge:
    1.008
    Zustimmungen:
    0

    *räusper* sorry ich will dir echt nicht zu nahe treten aber wenn du "nur kritik an die veranstalter" herantragen wolltest- dazu wäre dann die umfrage gewesen...da wir ausdrücklich nach kritik gefragt. wenn du hier was ins forum postest musst du damit rechnen das dein thema uns alle sehr interessieren könnte und es unsererseits bedarf an diskussionen und gesprächen ist... wenn du da keinen bock drauf hattest, dann war deine kritik hier eindeutig falsch, sorry.
     
  15. baerbael

    baerbael W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    18. März 2002
    Beiträge:
    16.742
    Zustimmungen:
    1
    nein, ich denke ehr, daß alle "ich-will-auch-was-dazu-sagen-obwohl-ich-keine-ahnung-habe" posts ehr die jenigen sind, die in die falsche richtung gehen. ich brauche auch nicht weiter disskutieren, wenn ich sage, männer sind in die frauen duschen und haben fotos gemacht. das ist ein fakt, daß nach verbesserungen schreit.

    und auf antworten wie "das ist pech für das mädel" und "ich hab davon nichts mitbekommen" haben nichts damit zu tun, daß man sich sinnvoll mit fremder kritik beschäftigt.

    genau so wie leute, die nicht wissen, wie die camps aussahen und schlaue ratschläge geben.

    so einfach ist meine welt und da kann mir auch niemand, der so daher redet zu nahe treten.

    wenn ihr was zum thema zu sagen habt, wie harry oder erlebnisse gleicher art bestätigen könnt: GUT!

    wenn ihr aber zu zwei von drei punkten keine erlebnisse habt und keine ahnung, WARUM MÜßT IHR DANN TROTZDEM WAS DAZU SAGEN?
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2008

Diese Seite empfehlen