Erfahrungsbericht Anfahrt

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2007<br>Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von rienesl, 08. August 2007.

  1. rienesl

    rienesl Newbie

    Registriert seit:
    11. Mai 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ich will mir hier mal von dem ganzen Chaos erzählen, daß wir bei unserer Anreise erleben durften:
    Wie jedes Jahr fand sich unser Trüppchen zusammen, um gemeinsam nach Wacken zu fahren. Wir haben 3 Autos und 1 Zelt, 2 Autos werden zu Wohnmobilien umgebaut, der Rest schläft im Zelt. Da wir aus der Nähe von Salzburg kommen, wollten wir einen Fahrtmaraton vermeiden und sind schon am Montag losgefahren. In Frankfurt wurde dann bei Bekannten übernachtet und geplant war dann am Dienstag in aller Ruhe nach Wacken zu fahren, um dem absoluten Verkehrschaos, wie es ja jedes Jahr bisher war, zu entgehen. Irgendeiner von Uns hatte dann den 7. Sinn gehabt und ist auf die (total überlastete und laufend nicht verfügbare) Webseite des Wacken Open Air gegangen. Dort offenbarte sich dann das angedrohte Szenario. Schnell schrieben wir eine Mail mit unserer Situation (umplanen war ja nicht mehr) an den Veranstalter (ohne wirklich Hoffnung auf Antwort, die Jungs dürften ja im Moment genug am rotieren sein), auf die dann nach 2 Stunden tatsächlich eine Antwort kam: Wir sollten doch gefälligst richtig lesen - alles wird gut!
    Das war nicht wirklich nett, denn die Info, daß ab Mittwoch ja alles in Bester Ordnung sein soll, kam erst, nachdem wir die Mail abgeschickt hatten. Nun gut, wir also um geplant und unserem Gasherrn einen weiteren Tag "belästigt". Um 4 Uhr am Mittwoch morgen brachen wir dann auf, da wir wenigstens nicht ganz so lange warten wollten. Um 9:30 standen wir dann im "normalen" Wackenstau, ca. 1 1/2 Stunden - soweit ja alles OK.
    Dann der Schock: Campen und Parken doch getrennt! Ich versuchte dem Ordner unsere Lage zu erklären, doch der meinte nur, er könne da nichts machen. Also fragte ich ihn, wer da was machen könnte und als er meinte niemand fragte ich ihn nach der Nummer der Festivalleitung. Die gab er mir dann auch (ich wunderte mich schon), wählte und hatte die Feuerwehr dran... OK, die Jungs gaben mir dann die richtige Nummer und auch hier war ich erstaunt, daß da sofort (!!) jemand dran ging. Nachdem ich meine Lage versuchte zu erklären fiel er Typ mir ins Wort und meinte (ziemlich wortgetreuer Wortlaut): "Wir versuchen hier das Festival zu retten, da kann man auf so 3 Hansel keine Rücksicht nehmen!" Ich bedankte mich für die überaus freundliche Antwort und fragte Ihn, welche Alternativen denn für solche Fälle bereitstünden. Die Antwort war recht simpel: "Keine!". Dennoch ließ ich nicht locker und hatte glücklicherweise die rettende Idee zu fragen, wo den die Wohnwagen hingestellt werden. Die Antwort dadrauf war einfach nur der Hammer: "Keine Ahnung, frag die Ordner". Der wußte natürlich von nix (woher auch) befragte dann aber sein WalkiTalki. Dann zeigte er mir auf einem Plan, wie ich zu fahren hätte: Ich machte dem Guten daraufhin Klar, daß ich so ziemlich gar nix von dieser Lösung halte, da mich dies ein mal komplett um das gesamte Festivalgelände herum und wieder zurück in die Warteschlange geführt hätte. Weitere 2 Stunden wollten wir nun wirklich nicht wieder Warten. Er hatte da dann glücklicherweise ein Einsehen und ließ uns dann gegen die Einbahnstraße durchfahren. Der nächste Ordner war leider nicht ganz so kooperativ und so lernten wir die Felder rund um Wacken und deren Nachbardörfer kennen. Aufgrund dieses netten kleinen Ausflugs in die Botanik hatte dann der Zoll ein unglaubliches Interesse an mir, an meinem Auto und dessen Inhalt. (Drogenschmuggler auf abwegen). Toll! Dann wieder in den Anfahrtsbereich rein gekommen. Der erste Ordner wußte gar nix. Der 2. meinte, ich solle doch mal an der nächsten Kreuzung noch mal fragen. Diesen nagelte ich dann auch fest, denn ansonsten währen wir wieder genau an der gleichen Stelle gewesen, wo wir bereits schon waren (grrr!!!) Nach zähen Verhandlungen ließ er uns dann auf Campinground S fahren. Und siehe da: Campen und Parken geht ja doch!

    Darüber kann sich jetzt jeder selber eine Meinung bilden, aber Planung nenne ich so was nicht!!!

    PS: Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten!
     
  2. Fiff

    Fiff Newbie

    Registriert seit:
    07. August 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Sehr gut *g* also nicht daß ich deine Situation jetzt nicht ernstnehmen würde...aber die Ordner haben da irgendwie so gar keinen Plan und haben uns auch einmal ums komplette Gelände geschickt ;) wir persönlich fandens ganz witzig, zumal wir auch sehr nette Ordner hatten, aber ich denke mal, es gibt Leute, die das nicht ganz so witzig finden...vor allem, wenn für sowas dann nochmal 2 Stunden draufgehen.

    Aber uns hat's halt nicht soviel ausgemacht, weil uns nach 7 Stunden Stau vor Wacken die eine Stunde auch nicht mehr gestört hat ;)
     
  3. Herr Jott

    Herr Jott W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2007
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Na und?
    Ihr erwartet doch nicht vom WoA, daß da alles streßfrei läuft mit Parken usw.. das war noch nie so, bloß ist es diesmal zum einen durch die Menge der Leute und zum anderen durch das Wetter eben mal deutlicher geworden. Nichts davon ist neu!

    Ich hab Donnerstag abend eine Stunde für die Anfahrt gebraucht. Die Leute am Backstage/Presse-Checkin waren freundlich und entspannt.
    Alles eine Frage der Perspektive...
     
  4. Imhotep

    Imhotep Newbie

    Registriert seit:
    07. August 2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Wir hatten 9 stunden Wackenstau ^^ Dann kamen wir auf parkplatz K ....wir erstmal nen ordner gefragt obs irgendwie möglich wäre beim auto zu campen, natürlich "Nein" dann sahen wir das die die neben uns geparkt hatten, angefangen haben ihr zelt aufzubauen und die meinten dann "wenn jeder sein Zelt aufbaut können die eh nix machen" Nach 9 stunden stau und 3 uhr morgens hatten wir eh keinen Bock mehr und nach und nach hat jeder dort sein zelt aufgebaut ^^
     
  5. Shining

    Shining W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. August 2007
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab in Hamburg die Autobahnabfahrt verpasst, bin dann munter richtung Kiel/Flensburg gegurkt, bis mein Mitfahrer meinte... sind wir nich bisschen weit:confused:

    ok, dann über Bundesstraße Richtung Itzehoe, dann auf die AB, aber dort war schon gesperrt, also mit Autoatlas weiter über die Landstraßen, Ankunft im Stau war 0.20 Uhr, etwa 4 Stunden später waren wir auf irgendeinem Platz (Lemmy Lane oder so..) und in der Dämmerung war es uns wie auch vielen anderen Wurscht ob nun Camping am Auto oder nicht.. einfach Zelt aufgeschlagen und versucht zu pennen (waaaa, Rammstein ist nicht zum einschlafen geeignet)
    Aber, der untere Teil war nur von Autos besetzt, die auf dem Nebenplatz campten, what ever, wir blieben und fertig :D
     
  6. Fiff

    Fiff Newbie

    Registriert seit:
    07. August 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Verstehe ich das eigentlich jetzt insgesamt richtig, daß man eigentlich doch auf den Campgrounds parken UND campen konnte, wenn man nur lästig genug war? ;)
     
  7. Shining

    Shining W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. August 2007
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0

    was heißt lästig, die Ordner waren zu dem Zeitpunkt schwer damit beschäftigt den Fahrzeugen die Parkplätze einzuweisen und die Schlange wollte nie aufhören.

    aber in der Morgendämmerung hatten alle keinen Bock mehr auf Wandertag und schwupp stand ne halbe Zeltstadt.
    mehr provisorisch und daher kam mit den Nachbarn nicht so das Feeling auf, wie ich es von anderen Festivals kannte.
    Außer ner Gruppe von U18 Jungs + Vater von einem dieser. Die waren wirklich nett und umgänglich, da ist der richtige Metal-Nachwuchs angereist

    wenn ich mir dagegen die anderen so ansehe die vor uns parkten... naja,

    lääve un lääve loosse

    edit:
    einige mussten die Zelte etwas anders aufbauen, damit die "wege" freiblieben aber zelten ging weiterhin
     
  8. DrRock

    DrRock Member

    Registriert seit:
    08. August 2006
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Soso, der feine Herr Jott war also Backstage unterwegs...

    Na das ist ja klar, das man da ne andere Pespektive hat :)

    Grundsätzlich ist es in solchen Situationen wie wir sie diesmal hatten
    besonders fatal, wenn man eben darauf angewiesen ist am Auto zu Zelten,
    so wie es der Threaderöffner beschrieben hat.

    Wir haben uns auch recht geärgert das wir woanders zelten mussten.
    Da wir keine Lust hatten uns das Bier, den Grill und unsere Stühle aus
    dem Zelt klauen zu lassen sind wir eben nur zum schlafen dorthin und hielten uns
    zum trinken und essen (also die meiste Zeit) am Auto auf...
     
  9. Herr Jott

    Herr Jott W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2007
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    War die meiste Zeit eher im Camp und auf dem Bühnengelände unterwegs. Wie immer.

    Ich wollte damit nur sagen, dass da jeder andere Erfahrungen macht und es nur begrenzt Sinn hat, solche Detailbeschreibungen zu sammeln. Weil diese Art von Problem wirklich jedes mal wieder am Start ist.
    Im Gegensatz zu den Effekten der totalen Überfüllung, die wir seit letztem Jahr sehen.
     
  10. charybdis

    charybdis Newbie

    Registriert seit:
    09. August 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    ja, die anfahrt war wirklich scheiße dieses jahr. ich bin das 4te mal da gewesen und stand bisher maximal 2 stunden.. dieses mal waren es 7 stunden für die letzten 10 km. naja, und das die stewards keine ahnung hatten, kann ich bestätigen. wir durften auch nicht beim auto campen, waren natürlich weniger erfreut drüber.. mussten dann nachts um 3 nach 14 stunden autofahrt noch 3 autos leer räumen und das zelt aufbauen. da war ich schon ziemlich genervt. als dann aber ca. 30 minuten später die ersten mit ihren autos !!!! auf unsere camp-area fuhren, ist mir fast der kragen geplatzt.
    tja, aber was will man machen, mittlerweile war es dann schon gut 4 uhr und wir waren alle total am ende. also erstmal pennen.. am nächsten morgen sind wir dann zu den autos - diese standen zum glück günstig - und sind einfach mit selbigen zu unseren zelten gefahren ;) zum glück war grad keiner dieser teils inkompetenten stewards da, der uns aufhalten konnte ;) naja, nach der aktion war wacken wie immer: geil ;) nur lauter könnte es ruhig sein ;)
     
  11. ijsfee

    ijsfee Newbie

    Registriert seit:
    09. August 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    ja so ähnlich war es bei mir auch. 10 h von hh nach wacken gebraucht, davon 1 h gefahren (hh-itzehoe) 9h im stau, ankunft einfahrt campgrounds 00.00 nachts. bin auch auf k gelandet, der versuch mich noch nach s zu dem wohnmobilrest meiner gruppe durchzuschlagen war zu dem zeitpunkt unmöglich. sollte mich auf k dann erst ordentlich in die reihe parkedner autos einreihen, als ich aber meinte ich würde im auto schlafen und das sei ein miniwohnmobil *g* sollte ich auf q fahren. hab dann im dunkeln und dem ganzen trubel aber keine ausfahrt mehr gefunden, und dann entdeckt, das auf k etwas weiter entfernt schon leute am zelten waren. also hin da, auto kurz aus, licht aus - schon hatten die ordner mich vergessen - zumal die eh mit einem neuen schub frisch angekommener zu kämpfen hatten. hab dann schnell das auto ins wohnmobil verwandelt. letztendich war ich gottfroh nicht auf s gelandet zu sein, sondern schön dicht am gelände, und zudem noch mit richtig netten nachbarn - und sogar der stau hat irgendwie spass gebracht ;)
     
  12. FromTheToedden

    FromTheToedden W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    39.806
    Zustimmungen:
    19
    Komisch, wir waren auch Mittwoch gegen 9:30 da, sind aber nach 2 Stunden direkt auf S gewesen. Mag am Wohnwagen gelegen haben, hatte aber den Eindruck, dass alle vor und hinter uns dort auch hinkamen.
     
  13. hatetfw

    hatetfw W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    22. September 2006
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    0
    wir waren mittwoch gegen 10 auf der landstrasse nach wacken und gegen 17uhr aufm campground neben s...

    also auch knappe 7 stunden stau für die paar km.
     
  14. !Zero!

    !Zero! W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Sind schön am Donnerstag um 11 Uhr morgens in Wacken angekommen, erstmal 1 1/2 Std. im Stau gestanden, was ja im Ort selber ganz lustig ist, wenn man sich mit allen unterhalten kann.^^
    Dann wurden wir auf ein frisch abgemähtes Maisfeld gelotst und durften - Gott sei Dank - sogar beim Auto campen.
    Also erstmal schnellstmöglich Zelte und Alles aus dem Auto geworfen und weitflächig verteilt, damit die anfahrenden Autos sich nicht zu dicht hinter uns stellten. Der Ordner hat zwar 5 Mal gemeckert, wir sollten näher an unser Auto ranrücken, aber wir haben den einfach ignoriert..der war eh zu beschäftigt, die nächsten Autos einzuweisen.
    Naja, Platz Z war dann knapp 10-15 Minuten vom Festivalgelände entfernt, also noch erträglich. (wenn man denn den Weg wusste..E_E)

    Zudem kam noch, dass der Erdboden nicht so mockig war wie die ganzen Grünflächen, also eigentlich optimal. ;D
     

Diese Seite empfehlen