Die Machenschaften der Plattenindustrie

Dieses Thema im Forum "Talk" wurde erstellt von FallenUnicorn, 28. Dezember 2004.

  1. FallenUnicorn

    FallenUnicorn W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    713
    Zustimmungen:
    0
    Jo mein neuster Streich *hähä* in den nächsten Tagen wird noch mehr folgen. Wer Meinungen hat zu diesem thema möge sie mir doch bitte an bt.deadfall@gmx.de schicken.
    Veröffentlicht wird alles auf deadfall.de die Adresse für den Artikel ist hier http://www.deadfall.org/articles.php?id=133
     
  2. FallenUnicorn

    FallenUnicorn W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    713
    Zustimmungen:
    0
    Teil2
     
  3. FallenUnicorn

    FallenUnicorn W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    713
    Zustimmungen:
    0
    Mist ist wohl doch zu lang
     
  4. nostri

    nostri W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    1.503
    Zustimmungen:
    0
    und wieder so ein thread
    versteh mich nicht falsch, is ja alles richtig was du geschrieben hast, aber ebenso könntest du in einem lesbischen feministinnenforum fragen, bo männer scheiße sind oder nicht, und du wirsd wieder die selben antworten kriegen.
    das charts scheiße sind is ja bei einem metaller so selbstverständlich wie das amen in der kirch. aber (um trotzdem meinen senf dazuzugeben) ich glaube man muß anfangen mit der lästerei gegen die charts auzupassen, denn ich seh hier einen großen umbruch, der sich langsam anbahnt. die einzig wahre und truehaftige musik wird sich zwar nach wie vor nur bedingt durchsetzen, aber die handgemachte musik kommt mehr zum zug, sachen wie silbermond und co haben durchaus potential ernsthafte musik zu machen (das symphony geht mir zwar nachm 2ten mal selbst aufm sack, aber als stuß tu ich das nicht ab, weils mehr niveau hat als kübelböck, klaws und co).
    ich werd mir mal die chartsentwicklung in der nächsten zeit anschaun und darum beten, daß niveau einzug erhält, und vielleicht sind solche sachen wie dieser jazzer mit seinem twenty something album, silbermond und co keine seltenheit mehr(ob man die musik nun mag oder nicht, aber sie hat substanz - objektiv betrachtet), und man das gefühl hat, daß sich die leute die sich band schimpfen ihre musik auch tatsächlich wieder selber schreiben und nicht aufgebrumt kriegen. und das ganze ohne Dee´s koreographien. also ich seh hoffnung
     

Diese Seite empfehlen