Der rote Baum (Gedichte für Hobbyliteraten)

Dieses Thema im Forum "Talk" wurde erstellt von Kender23, 24. April 2002.

  1. Kender23

    Kender23 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    1.390
    Zustimmungen:
    0
    Hi Leuts, ich hatte mal wieder nix zu tun, deshalb werd ich jetzt einfach mal hier eins meiner vielen Gedichte, das ich heute geschrieben hab, hier reinstellen...

    Betätigt euch doch bitte kritisch *g* Im Voraus Danke, der Moz


    Der rote Baum

    Die Last von tausend Seelen
    trägt er in seinem Kleid,
    die kalten Wurzeln stehlen
    des Waldes Erd' die Zeit.

    Im Stamm nistet die Fäule
    und bricht die Borke auf,
    nicht Säge, Axt und Beile
    stör'n Baumes Übel Lauf.

    Der Baum pflanzt tausend Kinder,
    dem Leben sinkt der Mut,
    der Edle wird zum Sünder,
    die Blätter weinen Blut.

    24.04.02
     
  2. Waldi

    Waldi W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    28.384
    Zustimmungen:
    164
    Hmm irgendwie bin ich zu dumm um Gedichte zu verstehen...
     
  3. lars

    lars W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    3.301
    Zustimmungen:
    0
    ist ja klar mit dem Dackel IQ
     
  4. xantia

    xantia W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    25. November 2001
    Beiträge:
    16.516
    Zustimmungen:
    0
    @Kender23

    in der 2. strophe, letzte zeile hast dich ein bissl verhaspelt... da solltest noch dran arbeiten und die letzten zeilen der 3. strophe stehen nicht in eindeutigem sinnzusammenahng zum rest..
    aber sonst isses recht gut!!
     
  5. Butcher

    Butcher W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Ich heisse zwar nicht Reich-Ranicki,
    aber meine Meinung:

    net schlecht!

    Gibst du ein weiteres zum Besten ?
     
  6. xantia

    xantia W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    25. November 2001
    Beiträge:
    16.516
    Zustimmungen:
    0
    "es gibt 2 große themen in der literatur: die liebe und der tod! alles andere ist mumpitz!!!!"
    zitat Marcel Reich-Ranicki

    und das muß man sich dann mit seinem nachdrücklichen lispeln und ein bissl spucke vorstellen :D :D
     
  7. Kender23

    Kender23 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    1.390
    Zustimmungen:
    0
    @ Butcher: Ich hab so ca. 150 Stück geschrieben, soll ich das ganze Forum vollposten? Wer will, der kann mir gerne seine ICQ-Nummer geben, dann kann ich ihm ne Worddatei schicken...

    @Xantia: In wiefern hab ich mich denn in der zweiten Zeile verhaspelt?

    Und zur dritten Zeile: Sie beginnt damit, dass der rote Baum, Symbol für das Böse, weiteres Übel säht und damit das Leben erstickt (dem Leben sinkt der Mut) und das Gute ins Böse umkehrt (der Edle wird zum Sünder).
    Und die letzte Zeile ist einfach eine Momentaufnahme als abschließendes Bild... Gleichzeitig traurig durch das Weinen, andererseits immer noch mit dem Bösen behaftet, das Blut. Die letzte Zeile drückt das gesamte Gedicht noch einmal komprimiert aus...

    So, als kleinen Denkanreiz, jeder hat natürlich das Recht auf eine eigene Interpretation *gg*

    Und mit der zweiten Zeile, Xantia, das würd mich wirklich noch mal interessieren...
     
  8. Thordis V.

    Thordis V. W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    25. November 2001
    Beiträge:
    51.157
    Zustimmungen:
    0
    Hab grad das Gedicht gelesen, war für ne Bewertung zu müde gewesen. Gerade noch das meinen Stegreif mach... hoffentlich werde ich noch vor der Vorlesung wach....
     
  9. Kender23

    Kender23 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    1.390
    Zustimmungen:
    0
    Ich stell's noch ma nach vorne, will wissen, was du meintest, xantia

    gruß Moz
     
  10. xantia

    xantia W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    25. November 2001
    Beiträge:
    16.516
    Zustimmungen:
    0
    @Kender23
    hm.. du mußt aufpassen (jetzt zwecks der 3. strophe) daß du quasi "institutionalisierte" metaphern (Z.B. baum = leben, sonne = licht, nacht = tod...) nicht so schnell ummodelst, daß der eser es nicht mitbekommt (mitbekommen kann!) ich hab zB das gefühl,daß du sozusagen im kopf schon viel weitergedacht hast, aber quasi nur jeden 3. gedankensprung aufgeschrieben hast - KANN ein stilmittel sein.. is es aber in diesem fall ziemlich sicher nicht, gel? ;)

    zur 2. strophe:
    lyrik arbeitet oft mir parabeln - schön und gut, so soll es auch sein, es ist nicht notwendig einen grammatikalisch kompletten satz hin zu schreiben,wenns wenige worte auch tun! ABER: wenn du im ganzen text EINE form der parabel verwendest und plötzlich in einer zeile, weil sichs sonst mit der silbenanzahl nicht ausgeht plötzlich ein wort einfach so ausläßt ("stör'n Baumes Übel Lauf" daß da ein "des fehlt stört, mich zumindest, tatsächlich beim lesen.. vorasllem aber, und das ist viel wichtiger, es stört den lesefluß bzw. rhythmus!!) dann bezeichne ich das gern als "verhaspelt" ;)

    alles klar soweit?
    bin für kritiken immer zu haben (sollt ich nicht zu müd und zu faul sein ;) )
     
  11. xantia

    xantia W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    25. November 2001
    Beiträge:
    16.516
    Zustimmungen:
    0
    tja.. und übrigens: deine gedichte MÜSSEn nur DIR gefallen!! das is mal das absolut vorrangige!
     
  12. Kender23

    Kender23 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    1.390
    Zustimmungen:
    0
    erst mal danke, dass du dich kritisch äußerst...

    Dann: Ich hab nicht das Gefühl, dass man sich in der dritten Strophe verhaspelt, der Satz ist doch in sich immer noch stimmig... Und ich denke auch nicht, dass man sooo sehr an eine grammatikalische Form gebunden sein muss.

    Zur zweiten Strophe, dass mit dem 3. Gedanken kann sein, aber jeder muss das Gedicht ja auch für sich interpretieren... Wenn du das so siehst, siehst du das wohl aus deiner perspektive richtig und ich aus meiner, da können wir eigentlich gar nicht drüber streiten.

    Und noch einmal: Vielen Dank für deine Kritik! Weiter so.
     
  13. xantia

    xantia W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    25. November 2001
    Beiträge:
    16.516
    Zustimmungen:
    0
    kein problem, immer her damit.. hab doch nicht umsonst mehrere jugendlesungen veranstaltet ;)
     
  14. Membarus

    Membarus W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    19. Dezember 2001
    Beiträge:
    12.772
    Zustimmungen:
    0
    mir gefällts...gedichte animieren mich immer zum zeichnen ^^ ma schaun..ich hol nachher mal evtl. wieder die auarell-farben raus ^^

    hmm..hab mal in der 7. klasse ein gedicht geschrieben..ergibt überhaupt keinen sinn und wenn ichs jetzt lese lach ich mich schlapp :D

    hier der literarische erguß einer 13-jährigen ;) :
    Der Sonnenuntergang

    Leise und anmutig,
    die Sonne geht unter.
    So gleich wie gestern,-
    nich traurig, nicht munter. ,

    Nicht mit ihren Strahlen,
    sondern ihres Dieners,
    in den schlaf getragen
    das Gleiche des wieders.


    Um das gleiche zu tun ,
    zu scheinen, zu lachen,
    der erfreudigen Erde,
    den Hof zu machen.

    Schlafen?-Eigendlich nie,
    auf der Erde anderen Seite,
    zu scheinen in Symphonie,
    für sie vorbereite.


    bitte nicht schlagen :D
     
  15. €!$R€G€N

    €!$R€G€N W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    17. April 2002
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    *slap*

    :D

    das musste sein

    aber so schlecht is das teil gar nicht

    gibt wahrscheinlich hoch gelobte dichter&denke die bekommen weniger zustande als du mit 13

    ;)
     

Diese Seite empfehlen