Das schlechteste Wacken...

Dieses Thema im Forum "Q&A - Festival - Only W:O:A 2004" wurde erstellt von Metal4EverOL, 09. August 2004.

  1. Metal4EverOL

    Metal4EverOL Newbie

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal vorweg: ich liiiiebe Wacken! Ich trage jetzt schon das 6. Bändchen ums Handgelenk, das 6. Wackenplakat hängt eingerahmt an meiner Wand (wo ich das letzte allerdings herhabe, ist auch so eine Sache...)
    Die Stimmung auf dem Platz, die geile Athmosphäre unter Metallern aus aller Welt und natürlich die Mucke. Tja, das ist Wacken.
    Aber nachdem der Reiz des Neuen ein wenig verflogen ist und man auf 5 vorherige Wacken zurückblicken kann, muss ich inzwischen fragen: ist das wirklich Wacken? Ist das nicht auch auf dem WFF oder dem BYH so? Summerbreeze? Graspop?
    Wacken war einmal genau das, was Ihr als Veranstalter immer propagiert habt: "Ein Festival von Fans für Fans". Spätestens mit Wacken 2004 ist das für mich nur noch ein Satz, der lieber gegen "Ein Festival von Abzockern für Abgezockte" ausgetauscht werden sollte. Ich und die anderen Mitglieder unserer knapp 20 Mann (und Frau) starken Clique werden das nächste Mal nicht mehr kommen, und ich will Euch auch sagen warum:

    1. 20 Euro mehr für die Karte? Hmm, ok. Musste vielleicht irgendwann so kommen. Aber 20 Euro mehr für die Onkelz?? Jetzt mal im
    Ernst: marketingtechnisch war das schon eine astreine Aktion. In 14 Jahren wird der Donnerstag nicht mitberechnet (ok, da läuft eh erst seit ein paar jahren was auf dem Gelände) und plötzlich, genau in dem Jahr, als die Onkelz Wacken zum 2. Male beehren, gibt es plötzlich einen bezahlten Donnerstag?
    Als ich am Donnerstag mit einem nachgereisten Kumpel in der Schlange für die Wackenbändchen anstand, wurde mir auch klar, warum. Onkelzfans an der Stirnseite des Containers, Onkelzfans soweit das Auge reichte! Es gab also auch ein Donnerstagsticket für schlappe 40 Euro? Alles klar! Ebenso ein Donnerstags T-Shirt. Clever! Warum sollte sich der durchschnittliche Onkelzfan auch noch Doro oder Grave Digger anschauen? Nee, mit so vielen schmutzigen Metallern das ganze Wochenende verbringen? Lieber Tagesticket für 40 Euro als fürs ganze Partypaket 75 Euro. Ich unterstelle jetzt einfach mal, dass Ihr das vorher gewusst habt. Kühl gerechnet und doppel kassiert. Wieder: marketingtechnisch sehr clever!

    2. Mein Bruder ist Onkelzfan. Mein Bruder ist ein sehr, sehr lieber Mensch! In echt! Aber dass die Onkelz auch noch diese unschönen "Altlasten" aus früheren Tagen mit sich rumschleppen ist ja auch eh nur ein Gerücht. Ach, deshalb musste ich mir auf dem Zeltplatz von allen Seiten "Lanzer" mit dem schönen Lied "Mein Opa war Sturmführer bei der SS" (oder wie das Gerümpel heißt) anhören. Und auch noch ein ganz paar tolle frühere Werke der Onkelz waren dabei! Da ging es denn z.B. darum, das man alle Türken töten soll und weitere gute Ideen für den Umgang mit unseren ausländischen Mitbürgern.. Ein Genuss! Ich hoffe nur, dass unsere weit zugereisten Mitmetaller DAS nicht verstanden oder mitbekommen haben, ich würde mich in Grund und Boden schämen!!!

    3. War ja schon immer so und auch schon immer Scheiße: Eintritt für den MetalMarket. Einen bescheidenen, alten Haiermann. Demnächst muss ich wahrscheinlich auch beim Aldi und Lidl Eintritt zahlen, dann kaufe ich mein Futter nur noch im Feinkostladen...

    4. Camp saubermachen, Müllsack füllen, Müllsack abgeben, aktuelles Poster bekommen, freuen. War doch klasse!
    Dieses Jahr: Müll aufsammeln, Müllsack abgeben, Poster von 2002 bekommen, Poster zurückgeben, ärgern, fragen wo kriegen, Antwort kriegen :"Im MetalMarket für nen Euro", ärgern, zum MM latschen, Mitmetaller mit MM-Bändchen fragen ob Poster mitbringen, Poster kriegen, trotzdem ärgern. PS: ich hoffe ihr hattet richtig viel Spaß beim Aufsammeln unseres Mülls, den wir wieder fein säuberlich auf der Wiese verteilt haben. ebenso wie viele unserer Nachbarn. Warn echt ein paar übel riechende Sachen dabei... beim Müll, nicht bei den Nachbarn *g*

    5. Klos kaputt, Klos abgeschlossen, Klos kurz heile, dann Klos wieder kaputt... also, dass Ihr da als Techniker keine Raketeningenieure eingestellt habt ist klar, aber ein paar Klos sollten die doch innerhalb von 4 Tagen repariert kriegen, oder? Nee? Ach so...

    6. Premiumpreise für die schlechtesten Pommes, die ich je im Leben gegessen habe. Döner die aus zwei Lagen Luft und einer Lage Kraut bestehen und mit ner Schuhsohle umwickelt sind für 4 Euro. Wer würde da nicht beherzt reinbeißen?? ....äh, ich.

    7. Immer mehr Becher! Toll! War es 99 einer? Ich glaube ja. Waren es diesemal 8? oder doch 9? Keine Ahnung, war besoffen. Nicht schlecht, auch noch die Sammelleidenschaft der Metaller auszunutzen! Marketingtechnisch sehr clever!

    8. und letztens: man muss schon verdammt lange am Sound herumtüftelt um ihn so matschig hinzukriegen. Respekt!

    Ihr könnt Euch auch diesesmal wieder damit entschuldigen, dass es eine Riesenarbeit ist, so ein Festival auf die Beine zu stellen. Glaub ich Euch, keine Frage. Aber die oben genennten Misstände gibt es teilweise schon seit Jahren und es wird immer schlimmer statt besser. Dass Wacken im Laufe der Jahre und mit steigendem Bekanntheitsgrad immer größer werden würde, war klar. Aber mir war fast ebenso klar, dass es (und Ihr als Veranstalter) auch jedes Jahr kommerzieller werden wird. Und ich meine das nicht in Hinblick auf die Musik sondern fast ALLES andere. Waren es dieses Jahr eigendlich schon 40.000 Besucher? Kam mir auf jeden Fall so vor. Nach 6 Jahren weiß ich, dass ein Metalfestival keine Altenheim-Chilloutzone ist, aber egal ob Klos, Preise, Qualität des Futters oder "gemütliche" Athmoshäre: alles ist schlechter geworden. Schade drum. Aber was macht man, wenn alles schlechter wird? Man überlässt den jungen das Feld, die es noch nicht besser wissen und geht zur Konkurrenz.
    Unter folgenden Bedingungen würde ich dann aber 2006 wiederkommen: Wacken fängt diesmal schon am Montag an. Und zwar mit Scooter für die Technofans. Am Dienstag können sich dann die älteren Semester für 50 Euro Hansi Hinterseher reinziehen (die bekommen gut Rente, da ist noch was zu holen!), am Mittwoch finden wir bis dahin bestimmt auch noch ne Kackband, die man dann schon für 30 Tacken bekommt und am Donnerstag kommen ann wieder die Onkelz zu ihrer Reunion. Danach können wir Metaller dann endlich unsere Musi hören, wenn dann auch für 200 Euro. Über Preise mekern ist nämlich kein Heavy Metal.
    Als letztes noch ein (diesmal bierernst gemeinter) Appell: bitte lasst uns irgendwann mal wieder ein Festival von Fans für Fans erleben auf dem man sich auch als Student, Arbeitsloser oder Schüler ein Bier und einen leckeren Döner schmecken lassen und seine Bands genießen kann. Wo man nicht "Lanzer" um die Ohren kriegt ohne dass die Ordner nur belämmert mit den Schultern zucken, wenn man sich über den Scheiß beschwert. Und bitte, bitte, belohnt das Müllaufsammeln wieder mit einem kostenlosen, aktuellen Poster. Dann bin ich wieder dabei, versprochen!

    PS: Hat sich der Hammer wegen Euch wieder in MetalHammer umbenannt? Wenn ja, dann war das ein verdammt cleverer Marketingschachzug...

    Bis dann auf dem WWF und Metal4Ever!
     

Diese Seite empfehlen