Das leidige Thema Sound

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2013<br>Verbesserungsvorschläge / Suggestion" wurde erstellt von Stefan Schmidt, 30. August 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Stefan Schmidt

    Stefan Schmidt Member

    Registriert seit:
    29. August 2012
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Da sich leider noch immer nicht wirklich was verbessert hat fasse ich meinen Unmut in Zitaten zu sammen:

    "Hallo,
    und wieder ein vom Winde verwehtes Wacken überstanden. Ich frage mich wann die Veranstalter endlich raffen das mit d&b audiotechnik J-Serie kein Metal dieser Größenordnung machbar ist!!! Was glaubt ihr wohl warum Namhafte Acts wie ACDC, U2, Bon Jovi etc. wieder mit Clair oder X-Array touren. Haben die Bock auf Mehraufwand oder zuviel Geld über??? Neee, die haben begriffen das Hornsysteme einfach anders schieben als ein Linearray. Besonders schön vergleichen konnte man das beim letzten ACDC Konzert. Vorn X-Array und als Delay VDosc. Deutlich mehr Probleme bei Wind und der Sound einfach zu brav. Da kann sich jeder Vorstellen wie der Vergleich mit der ungleich schlechteren J-Serie ausfällt. Mein Vorschlag für 2011: Nehmt ein Hornsystem! Bitte!!!
    Mfg"

    "Kann man echt nur unterschreiben. Im Vergleich zu derartigen Arrangements wirkt Wacken immer, als hätte man eine größere Heimanlage aufgestellt, die den Bass nur in die ersten 3 Reihen bringt und hinten für niedliches Gefiepe sorgt."

    "Jo das wird echt Zeit dass sich das mal bessert. Wacken is ja in fast allen Punkten was die Orga angeht weltklasse, aber der Sound macht mir immer wieder zu schaffen, und das ist keine Sache vom Wind. Mit den technischen Details kenn ich mich nicht so aus, aber bei ungefähr jedem Open Air von ACDC und Metallica ist der Sound um Längen besser. Oder beim Magic Circle Festival 2007 (seither war ich nicht mehr dort). Ganz zu schweigen von kommerzielleren Bands wie Coldplay. Also, ich lasse keine Ausrede gelten. Manowar hatten 2007 100% nicht mehr Geld zur Verfügung wie das große Wacken - auch wenns finanziell für die ein Reinfall gewesen sein soll! "
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. August 2012
  2. Stefan Schmidt

    Stefan Schmidt Member

    Registriert seit:
    29. August 2012
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Man muss vielleicht irgendwo einfach auch sagen: Die J-Serie ist kein Großbeschallungssystem. Also groß im Sinne von "richtig groß". Für 20000 Leute und weniger funktioniert das schon, darüber hinaus fehlt dann halt irgendwann die entsprechende Abstrahlfläche. Da ist ein V-Dosc mit zwei 15" und 4 Mitteltönern pro System doch eine andere Hausnummer. Hornsysteme habe damit ja generell die eher kleineren Probleme.

    Insgesamt kann man da auch nur sagen: Das ganze ist eine Wirtschaftsveranstaltung. Das hier selten Idealbedingungen herrschen ist wohl jedem klar.
     
  3. Sarge30739

    Sarge30739 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    02. August 2009
    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    10
    Das fehlt noch... Einer der Krachologie studiert hat! Aller, dreh Dich jetzt nicht um aber da fummelt gerade Einer an DEINEM Mischpult rum!
     
  4. primevil

    primevil W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    04. August 2008
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    0
    also im zelt und auf der partystage war der sound dieses jahr echt ok, aber auf den hauptbühnen halt wie immer -.-
     
  5. Careo

    Careo W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    08. Juli 2009
    Beiträge:
    64.225
    Zustimmungen:
    0
    :confused::confused::confused::confused::confused:
    *NURBAHNHOFVERSTEHT*

    und von wem sind die Zitate? Von dir?
    :confused:
    :D:D:D:D
     
  6. Real_Steel

    Real_Steel Member

    Registriert seit:
    08. August 2012
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte ja da auch schon meinen Senf zu diesem Thema geschrieben und konnte auch nur mit dem Kopf schütteln als es zu den Kommentaren mit den Windgeschichten kam.

    Klar, Wind verzerrt schon, aber dafür gibt es ja auch die technisch viel ausgereifteren Anlagen.

    Magic Circle Festival 2007 war vom Sound her 100% und das obwohl ich weiter hinten stand.
    In den Folgejahren war der Sound vergleichbar (2008) bzw. besser (also 110% in 2009 *ggg*), was aber auch an der Location (Loreley) lag. Und da hatte sich dieses Jahr auf dem Metalfest Germany West der Eindruck wiederholt.

    Masters of Rock in Tschechien kriegt es auch fertig, eine ordentliche Anlage zu stellen.

    Ich kann nur sagen, das ich meine Tickets immer unter Vorbehalt kaufe. Sobald ich weiss, das ich vom Billing her nicht unbedingt auf das Wacken muss, weil es mich wie dieses Jahr bei dem Billing für den Preis nicht anspricht oder weil ich einfach die gleichen Bands auf einem anderen Festival sehen kann, dann bin ich einfach nicht dabei.

    Sorry Wacken, aber wenn es mit dem Sound so bleibt und dem Zirkus so weitergeht, dann werdet ihr bald mal das größte Metalfestival gewesen sein!


    Edit: Ich habe nicht nur Krachologie studiert, sondern habe darin auch promoviert und meinen Doktor gemacht. Und mit was? Mit 5000 Seiten KRACH! (also auf der ersten Seite mit "KRA.." angefangen und in der letzten Zeile auf Seite 5000 mit "...ACH!" aufgehört ... sie haben es akzeptiert weil ich die Quellen angegeben hatte ^_^ )
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2012
  7. Stefan Schmidt

    Stefan Schmidt Member

    Registriert seit:
    29. August 2012
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Soundprobleme Wacken

    Ich zitiere mal weiter in der Hoffnung die Verantwortlichen schaffen es in Zukunft den Sound professioneller auf den Hauptbühnen zu gestallten:

    "Ja, das ist ja auch richtig aber hier ist es doch ein grundsätzliches Problem mit der verwendeten Technik und dem d&b Material an sich. Ich denke das LA`s bei Konzerten dieser Größe an ihre absoluten Grenzen stoßen.

    Das hat zwei Gründe.

    1 ter und wichtigster Punkt ist der, das man nicht beliebig viel hinstellen/hängen kann.

    Der teuer erkaufte Vorteil gerät zum unüberwindbaren Nachteil.

    Der 2te Punkt, welcher ein direktes Kind des ersten ist, ist die schon angesprochene Windanfälligkeit.

    Diese beiden Punkte liegen jenseits von Location, Kompetenz des Personals, Qualität der verwendeten Cabinets und was sonst noch angesprochen wurde.

    Sie stellen schlußendliche Grenzen für die Verwendbarkeit von LA`s dar.

    Ganz nebenbei kann auch der interessierte Laie zusehen wie die Mär von: „ Wir beschallen mit zwei Sattelzügen Material 80.000 Leute“, den Bach runter geht.

    Oft wird dem gemeinen Festivalbesucher ja unterstellt ihm sei eh alles egal was in Sachen Soundquali am Start sei. Vielleicht stimmt das, vielleicht aber auch nicht. Meine Erfahrung ist das sehr viele Leute es schon hören wenn schlechter Sound geboten wird.

    Doch an wen sollen sie sich wenden ? An den FOH-Mischer der sich tief im Zelt hinter seinem gewaltigen Mischpult versteckt und zudem noch nen Kopfhörer aufhat ?
    An die Security ? So nach dem Motto: „ Hey Security, hier liegt ein Soundverbrechen vor, schreiten sie ein !“

    Es gibt keine Anlaufstelle und damit auch keine Kumulation von Ärger welcher eventuelle Auswirkungen auf zukünftige Planungen hätte. Das ist, glaube ich der Standardfall.

    Auch beim Hurricane ( dieses Jahr noch massiver ) gab es jedoch ne Menge Gemecker was den Sound betraf. Hab mir spasseshalber so ne halbe Stunde Tiraden am Infopoint angehört.

    War immer dasselbe; schlechter Sound wegen Wind.

    Nu stecken aber alle in ihren Kleidern. Der Veranstalter, die PA-Firma etc. Die sind ja auch nicht blöd. Die wissen schon vorher dass es in diesem Jahr der gleiche Driss mit der Anlage sein wird wie letztes.

    Am Ende hat der Konsument die Macht. Was aber nichts daran ändert das für`s neue K1 wieder viele Millionen durch die Luft fliegen werden und die erstmal wieder verdient werden müssen.

    Also keine Besserung in Sicht.
    Es wird gnadenlos weitergestoppelt mit Anlagen die hoffnungslos mit ihrer Aufgabe überfordert sind.

    Vorläufiger Höhepunkt ist wohl RaR. Hier beißt sich die LA-Geschichte so richtig übel in den Arsch.
    Wegen der Boxenreihe kann man keine Outfills hängen, die Leute stehen wie in einem Schlauch.

    Bedeutet, man muss die Leute ja unterbringen, erst nach geschätzten 80-100 Metern steht die Delay-Line.
    Was wiederum bedeutet das 2 K1 eine riesige Fläche und ne gewaltige Menge an Leuten beschallen müssen.

    Das dies mit ner Membranfläche von vielleicht 30qm nicht möglich ist, tja, wer hätte das gedacht.
    Man erinnere sich nur an Rigs ( PA-Wings ) mit Claires R4 oder gerne auch MTH/L-4 wenn`s ganz alt sein darf, oder, was aus der Mitte, die gute RS-880.

    Wenn man von dem Zeugs einfach nur genug hingestellt hat spielte Wind eine sehr untergeordnete Rolle. Aber dafür muss man sich ja die Finger schmutzig machen. Und überhaupt, das ganze Rumgeschleppe, mein armer Rücken. Und dann sind auch noch die LKW´s notorisch überfüllt.
    Ich ruinier mir den Rücken und verdien kein Geld dabei. Das geht nun gar nicht.

    Tausche gesunden Rücken und volles Bankkonto gegen den Hörgenuss von xxxx Leuten.

    Bin mal gespannt ob ich noch einen Turnaround erleben werde. Momentan erscheint das ziemlich illusorisch. LA rules the PA-World.
    Wenn ich mir dann noch Krücken wie die J anschaue schwant mir nichts gutes.

    High-Tech Blender, die, und sie wissen es und tun es trotzdem, ihrer Aufgabe nicht gerecht werden.

    Bei den oft geäußerten, despektierlichen Äußerungen über den Besucher/Hörer darf man eines nicht vergessen…..das sind die Leute die am Ende die ganze Schose bezahlen.
    Vielleicht wird es so sein wie mit dem ( real existierenden ) Sozialismus; die Leute stimmen mit den Füßen ab.

    Aber dazu müssten sie erstmal ne Alternative haben……vielleicht ist Meyer`s neues Top ein Anfang…vielleicht aber auch nur ein Rufer im Dunklen."
     
  8. Bob Kelso

    Bob Kelso W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    1.142
    Zustimmungen:
    26
    Wen genau zitierst du denn?

    Was eine Asi-Aussage. Guck mal in den Podcasts wie die Leute am arbeiten sind, die haben jedes Bühnenelement getragen und auf Fahrzeuge verzichtet damit die Besucher vor die Bühnen können und der Boden nicht noch mehr leidet. Die haben 100% gegeben. Und nein, Hörgenuss von einigen Leuten geht nicht vor Gesundheit.

    Aber der Ansatz ist doch eh total Käse. Wenn der Typ den du da zitierst (vielleicht bist du es ja auch) so sehr Bescheid weiß sollte er sich mal als Soundmensch für eines der genannten Festivals bewerben. Die großen deutschen Festivals pumpen alle Geld in ihre Infrastruktur (siehe z.B. immer neue Leinwände, die wachsen ja auch nicht auf Bäumen), haben alle hoch bezahlte Soundleute und die machen deiner Meinung nach alle einen Anfängerfehler und sind zu doof? Meinst du echt?

    Ich erinnere mich an den einen Typen beim Hurricane "Mache auch Veranstaltungen, die sind zwar viel kleiner, aber da klingt es besser, die vom Hurricane haben keine Ahnung."
    Alter, wenn du so toll wärest würdest du große Veranstaltungen bespielen und nicht darüber labern.

    Oder kurz: Mimimi.

    Manche Bands klangen scheiße, manche waren vom Sound her geil. So viel können die also nicht falsch machen.
     
  9. Stefan Schmidt

    Stefan Schmidt Member

    Registriert seit:
    29. August 2012
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Schlechte Tonqualität Wacken Hauptbühnen

    Diese Zitate stammen alle aus diesem Forum selbst. Ich bündele das nur um den Verantwortlichen das Ausmass vor Augen zu halten
     
  10. Passierschein A38

    Passierschein A38 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    13. Juli 2012
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    6
    Und auf die Anmerkungen gehst du nicht ein weil...?
    Eine Diskussion macht wenig Sinn wenn der Ersteller nur Zitate reinwirft und nicht diskutiert. Ich fand den Sound die meiste Zeit voll okay und habe keine Lust auf ein 30€ teureres Ticket nur damit es besser klingt.
     
  11. Bärtel

    Bärtel W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    02. Juli 2010
    Beiträge:
    5.990
    Zustimmungen:
    0
  12. OnkelTom79

    OnkelTom79 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    0
    Wieviel Prozent der Posts handeln denn vom Scheiss Sound?

    Sieht mir eher danach aus das ein paar Leute die etwas Ahnung davon haben hier den dicken Max machen wollen und mit ihren Fachwörtern zu zeigen wie geil sie sind.

    Naja in ein paar Tagen verstaubt dein Account wenn du weiterhin nur Gülle von dir gibst oder irgendwelche Zitate hier rein haut.

    Man kann auch locker einen Thread machen wie viele Leute David Hasselhof, Take That und so fordern, da bekommt man sicherlich auch 10 Zitate zusammen...:rolleyes:
     
  13. Stefan Schmidt

    Stefan Schmidt Member

    Registriert seit:
    29. August 2012
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Wacken Sound Deasaster

    Da es Quatsch ist mit den 30EUR mehr weil es eben nicht am Preis sondern am verwendeten Material selbst liegt hole ich weiteres hochin der Hoffnung da mal K1 oder Meyer hören zu dürfen .....

    "Kann man echt nur unterschreiben. Im Vergleich zu derartigen Arrangements wirkt Wacken immer, als hätte man eine größere Heimanlage aufgestellt, die den Bass nur in die ersten 3 Reihen bringt und hinten für niedliches Gefiepe sorgt. "

    "Rockit !
    Ich kann wenig über die technischen geschichten erklären aber grundsätzlich stimmt das mit der heimanlage in laut voll auf mein erlebnis hier. Acdc openair war mal ganz anders und wesentlich more Metal at all. Das muss doch in wacken auch gehen mit dem in die fresse sound statt seichtem hifi. Wir hoffen alle mal das beste"

    "Jo das wird echt Zeit dass sich das mal bessert. Wacken is ja in fast allen Punkten was die Orga angeht weltklasse, aber der Sound macht mir immer wieder zu schaffen, und das ist keine Sache vom Wind. Mit den technischen Details kenn ich mich nicht so aus, aber bei ungefähr jedem Open Air von ACDC und Metallica ist der Sound um Längen besser. Oder beim Magic Circle Festival 2007 (seither war ich nicht mehr dort). Ganz zu schweigen von kommerzielleren Bands wie Coldplay. Also, ich lasse keine Ausrede gelten. Manowar hatten 2007 100% nicht mehr Geld zur Verfügung wie das große Wacken - auch wenns finanziell für die ein Reinfall gewesen sein soll! "
     
  14. Wacken-Jasper

    Wacken-Jasper Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    3.478
    Zustimmungen:
    340
    Sorry, aber das Forum hier mit Zitaten voll zu werfen, teilweise sogar Zitate aus dem gleichen Thread "hochzuholen", macht nun wirklich keinen Sinn. Du bist ja nicht mal an einer Diskussion interessiert scheinbar.

    Mir haben jetzt mehrere User gesagt, dass sie hiervon genervt sind. Also entweder ihr startet hier eine richtige Diskussion oder wir beenden diesen Thread. Zitate ohne Quellenangaben und mit Aussagen die teilweise veraltet sind bringen überhaupt nichts. Die Aussagekraft ist gleich null.

    Wenn du entsprechendes Fachwissen hast, dann bring es selbstständig ein und wir können darüber diskutieren. ;)
     
  15. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    38.818
    Zustimmungen:
    174
    Danke!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen