Crowd-Etikette

Dieses Thema im Forum "Q&A Discussion" wurde erstellt von Nicathaniel, 09. August 2004.

  1. Nicathaniel

    Nicathaniel Newbie

    Registriert seit:
    09. August 2004
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Moinsen.

    NATÜRLICH war es ein hammergeiles Festival und meine Leute und ich hatten nen mordsspass und alles.

    Ich wollte hier allerdings etwas anderes zur Sprache bringen: Wie ich an eigener Haut erfahren habe, scheint dieses Jahr die Etikette stark gelitten zu haben.

    Bilden wir unsere Nachwuchs-Metalheadz nicht mehr richtig aus? Hier ein paar Punkte dazu:

    - Wenn einer beim DURCH WAS AUCH IMMER irgendwo in der Menge gen Boden geht, dann hilft man dem hoch und sieht, ob er O.K. ist

    - Wenn es Ladies gibt, die sich trauen zu diven, dann behandelt man die wie andere Diver auch. MAN HÄLT SIE NICHT AN ORT UND STELLE FEST UM IHR AN DIE TITTEN ZU FASSEN!!

    - Wenn man meint, man muss diven, dann sollte man vorher große Glasgegenstände weggeben und (wenn man über 120 kg wiegt) sich auch überlegen, das da kleine Ladies in der Menge sind. Wenn ich jemals wieder die fette Sau finde, die bei Children beinahe die drei süßen kleinen Ladies links neben mir alle auf einmal zerquetscht hat finde, dann ist aber schulz mit lustig!

    - Pogo ist NICHT mit Fäusten und Ellenbogen den Nieren- und Gesichtsbereich des Nachbarn zu traktieren

    - Wenn ich eine Band nicht leiden kann, dann stelle ich mich nicht genau in die Mitte der Fans uns brülle in einer Tour den Sänger an, wie schwul er ist und das er sich verpissen soll. Dämliches Arschloch, für Dich gilt das gleiche wie für die fette Sau weiter oben!

    Falls ich jetzt im Zornesrausch irgendwas vergessen habe, komme ich nochmal drauf zurück.

    Alles in allem klingt dieses Posting jetzt sehr negativ, aber ich hoffe doch mal, das unsere Jüngeren sich das durch den Metalhead gehen lassen, und solche Dinge vielleicht größtenteils bald der Vergangenheit angehören.

    Ganz großen Respekt an die oben erwähnten drei Ladies, ich hätte nicht gedacht, das ihr Euch das "I survived the Lake Bodom" so verdient habt. Vor zwei Jahren habe ich meine damalige Freundin beim zweiten Lied weinend aus der Menge schleusen müssen.

    Ansonsten will ich, das Wacken jedes Jahr größer und toller wird, klar!?!? *g*
    In zehn Jahren hat Wacken 200.000 Leute und geht über zwei Wochen, wartets mal ab.

    Stay beautyful
    Lil Nic
     
  2. BeyondJudgement

    BeyondJudgement W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    05. August 2002
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Dem kann ich mich nur anschließen. Dieses dämliche Pnk Gepogo gehört nicht aufs Wacken. Wenn man sich in der Menge zum Spaß prügeln will, dann soll man halt woanders hinfahren. So macht Pogo auf jeden Fall keinen Spaß.
    Und dann dieses elende Crowdsurfing. Bei CoB war es echt nervig sich alle 10sek. umgucken zu müssen ob da nicht einer kommt der einem im nächtsen Moment seinen Stifel ins Gesicht tritt. Das fördert nicht gerade die Stimmung, dann da ist Mitsingen/Klatschen etc. schwer (aber nun gut die Band wollte es ja so).
    Da lobe ich mir Black Metal (Satyricon), Vor mir wollte einer anfangen zu Pogen aber keine hat mitgemacht. Alle haben ihn nur stumpf ablitzen lassen *g*. Ebensodie Crowdsurfer. Wurden einfach nach 2-3 Reihen runtergeholt. Da konnte man sich sehr entspannt auf die Show konzentrieren.

    Ach jo: Noch größer sollte es aber bitte nicht werden, denn auch so sind die Wartezeiten stellenweise recht lang und bei 200.000 Leuten *g* wenn davon nur die Hälfte zur Bühne will, da sehen viele ja dann nix mehr.
     
  3. Yrt

    Yrt W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. Februar 2003
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Naja, mich hat das Crowd-Surfing dann doch manchmal sehr heftig angekotzt.
    Man muss sich überlegen, ob es nicht reich, wenn mal einmal surft oder ob es gleich 3-4 mal sein muss und man dabei noch Stiefel anhaben muss.
    Bei manchen Konzerten (z.b. Hypocrisy) war es echt einfach zu hart, jede Minute kam wieder einer angeflogen und ich hab 2 mal mit dem stiefel eines auf den hinterkopf bekommen. Und dann beschweren sich die Leute, dass sie von der Security auf den Boden geworfen werden und nicht sanftweich aufgefangen werden.
    Da will man ruhig bangen und muss sich immer umdrehen und aufpassen.
    Mich kotzt das surfen an.
     
  4. ShizzoKrause

    ShizzoKrause W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    49.848
    Zustimmungen:
    0
    Es stimmt schon, es gibt leider zu viele Deppen, die nicht vernünftig Pogen, Diven, Surfen...aber scherrt nicht alle über einen Kamm.
     
  5. alda-bier

    alda-bier W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    31. März 2004
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    also das mit dem punk pogo ist sowieso für den arsch..das ist einfach nicht der sinn des ganzen.

    das mit dem diven ist ne andere sache. klar wenn man vorne steht is das schon nervig (ich stand in bodom reihe 2 und verbrachte mehr zeit mit dem hochheben von leuten als mit grölen und singen und so) aber man kann doch keinem verbieten seinen spaß zu haben weil diven macht meiner meinung nach sehr viel spaß. wenn man nicht gestört werden will von den ganzen divern dann stellt man sich etwa in die mitte zwischen turm und bühne..dann geht das. wenn man dann aber vorne drin steht dann muss man auch ertragen können das einem die leute auf den kopf fallen oder ins gesicht treten. einer meiner kumpel ist mir bei destruction genau auf den kopf gefallen. das tat zwar weh aber ich finde wenn man vorne stehen will muss man sowas aushalten. das ist noch action!!!

    das mit den weiblichen divern ist auch so ne sache. jedes mädchen kann sich ja denken das, wenn sie sich traut zu diven, 1000e von kerlen da unten stehen und da kerle meistens ziemlich notgeil sind hat das dann auch zur folge das die frauen an den arsch und an die titten gegriffen bekommen. meiner meinung nach nervt das denn wenn du vorne in der 2. reihe stehst und ewig lange schauen musst das das arme mädchen nicht nach unten fällt ist das scheiße

    ein hauptproblem meiner meinung nach war dieses jahr das zu starke geschubse um in die ersten reihen zu kommen. da kam dann immer ne welle von links, von rechts oder von hinten und die ganzen leute wurden dann entweder nach vorne gedrückt und zusammengequetschd oder wenn eine welle von der seite kam fiel einer um und viele leute auf ihn drauf. das war dann nicht so schön denn wenn 10 metalheads die alle so um die 90 kilo+ wiegen auf dir liegen kann das schonmal böse ausgehen. bei den onkelz hab ich beim 2. lied unten gelegen und auf meinem bein haben dann 10 leute draufgelegen, da hatte ich schon ein bisschen angst aber was solls.und mit dem aufheben ist das dann auch so ne sache. denn wenn man oben steht und die leute aufheben will dann geht das meistens garnet da immwieder die leute von weiter hinten nach vorne drücken um endlich nach vorne zu kommen. also kann man den leuten eigentlich keinen vorwurf machen (also denen die direkt um die leute, die auf dem boden liegen, stehen) denn sie haben eigentlich keine chance.
     
  6. BeyondJudgement

    BeyondJudgement W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    05. August 2002
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Zum Diven muss ich sagen: Da hilft es auch nix in der Mitte vorm Pult zu stehen. Da kommen ebensoviele lang wie von den Seiten auch. Und es mag ja dem Diver selbst Spaß machen, aber wenn ich durch das ewige Rüberreichen und Umgucken kaum noch was sehe, dann bin ich nun mal dagegen. Die sollen sich einfach hinstellen, moshen, mitgrölen, jubeln, feiern, springen was auch immer, aber Diven und Punk Pogo hat bei Metal meiner Meinung nach nicht viel verlohren.

    Wie bereits oben erwähnt, ein weiterer Pluspunkt für Black Metal. Da kann man auch in den vordersten Reihen stehen und hat keine Probleme damit :)

    Das ewige Geschubse verstehe ich auch ned. Es gab da Leute die drängelten sich während einer Vorstellung zich mal an uns vorbei. Aber nicht um Bier zu holen oder so. Es sah mehr so aus wie "ich geh mal vorne rein"..."och ne hier ists mir zu hart"..."hmm, vorne war doch schöner"..."hoppla geht ja immer mehr ab"..."hier hinten seh ich jetzt nix mehr" usw.
    Dieses ewige hin und her versteh ich eh ned. Wenn man ne Band sehen will soll man gefälligst früh hingehen und nicht 15min. nach dem Start feststellen das man ja lieber nach vorne will. Aber auch das würde ja noch ganz ok sein, solange man mal eben signalisiert das man durch will. Denn wenn da so ein paar 2m 100kg Brocken plötzlich nach vorne wollen und einfach durchgehen nur um dann genau vor einem stehen zu bleiben (die würden hinter mir auch genug sehen aber nööö man muss ja noch einen weiter vor) dann kotzt einen das ziemlich an.

    Aber nun gut das ist ein Festival und irgendwie gehört das ja dazu. Ist ja eh Murphys Gesetzt das man immer da in der Menge steht wo alle durchwollen und vor einem immer plötzlich Leute auftauchen die nen Kopf größer sind (wachst ihr aus dem Boden oder warum steht ihr immer exakt wenn es losgeht plötzlich vor einem???). :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 09. August 2004
  7. Schnitz

    Schnitz Member

    Registriert seit:
    09. Juni 2003
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    irgendwie habe ich so ziemlich den verdacht, dass dieser ganze scheiss zum großen teil durch irgendwelche onkelz fans kam...
     
  8. BeyondJudgement

    BeyondJudgement W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    05. August 2002
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Also entweder ist das nu Ironie oder einfach ne ziemlich blöde Aussage.
    Denn ich fahre nun seit 5 Jahren zum Wacken und auch auf andere Festivals/Konzerte. Und es wird einfach von Jahr zu Jahr schlimmer.

    Habe ich Wacken 2000 nur bei Knorkator mal nen Stiefel abbekommen, hätte es dieses Jahr bei nahezu jeder Band so seien können.

    Und nun kommt auch noch Punk Gepoge dazu....
     
  9. ShizzoKrause

    ShizzoKrause W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    49.848
    Zustimmungen:
    0
    Was fürn Blödsinn: Diven, Surfen und Pogen gehört auf jeden Fall zur härteren Musik und somit auch zum Metal, es war schon da, bevor es die meisten von uns gab. Wenn die Leute das vernünftig machen und die "Anderen" dem nicht mit Aggressionen gegenüber stehen würden, dann würdet ihr alle sehen, was für ein Spass das Ganze macht.

    Ich selbst bin Poger der alten Schule, das heisst Arme bleiben stets am Körper und angesprungen wird sich nur mit dem Oberkörper, gleiches gillt fürs Diven und Surfen, ich hab keinerlei Nieten und an an den Füssen Chucks. Dann noch ein Blick wo genügend Leute stehen, die am besten auch noch aufmerksam sind und voila.

    Kleiner Tip: Fahrt mal aufs Obscene Extreme, da seht ihr wie das ganze perfekt unktioniert.
     
  10. FOREVER_MA

    FOREVER_MA W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    14. Juni 2002
    Beiträge:
    63.420
    Zustimmungen:
    0
    Na endlich ... ich warte schon seit Minuten auf diese stumpfsinnige Erklärung... :rolleyes:

    Es gibt unter Metalheadz beileibe genug rücksichtslose Idioten mit Hirn wie n Eimer Sand ... dazu noch n bisschen Alkohol ... :rolleyes:
     
  11. Angeluz

    Angeluz Newbie

    Registriert seit:
    09. August 2004
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Da muss ich zustimmen. Das Gepoge bei den Kindern Bodoms war nun wirklich nicht mein Fall. Gut fand ich jedoch, dass die Pogo-Typen nach ca. 10 heruntergefallen Leuten endlich kapiert haben, dass man die Diver mal eben über das Loch tragen kann, ohne sie einfach fallen zu lassen. Dem Typen mit dem Bierkrug am Gürtel hätte ich am liebsten auch die Meinung gegeigt, zumal ich mit der Hand irgendwie direkt in den Henkel des Krugs gekommen bin, und dadurch beinahe drei oder vier andere Leute niedergerissen hätte. Tut nicht Not, echt nicht. Entschuldigen möcht ich mich bei dem Weibchen, dem ich unabsichtlich kurz zwischen die Beine gegrapscht hab, ich wollt eigentlich nur das Bein festhalten, aber dann kam ein Schubser von hinten, ich bin abgerutscht und schon war meine Hand da, wo sie nicht hingehörte.

    Gegen die Diver habe ich nicht, es ist okay, wenn es ihnen Spaß macht, aber die Pogo-Jünger sollten sich doch lieber andere Festivals/Konzerte suchen, wo sie die Headbanger, Horn-gen-Himmel-Strecker und Mitgröhler nicht stören - denn das haben sie, vor allem bei Children of Bodom war das verdammt nervig und es hat auch eine Menge Staub aufgewirbelt, was mich und meine Leute dazu gezwungen hat, den wertvoll erkämpften Platz recht weit vorne gegen das Zuschauen aus ca. 30 Metern aufzugeben. Und eines unserer beiden Mädchen musste sich zurückziehen, um zu kotzen, was wohl auch am verdammten Staub gelegen hat. Der zährte selbst mir, einem Kettenraucher erster Güte, im Kehlkopf.
     
  12. FOREVER_MA

    FOREVER_MA W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    14. Juni 2002
    Beiträge:
    63.420
    Zustimmungen:
    0

    Also ich beobachte dieses Phänomen schon seit Jahren und begebe mich daher seit ca. 1,5 Jahren in keinen Pit mehr ... die Kids sind einfach von grundauf aggressiver heute .. zudem hören die fast ausnahmslos auch Onkelz oder anderes, wobei hier natürlich Pogo anders aufgefasst wird ...
     
  13. BeyondJudgement

    BeyondJudgement W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    05. August 2002
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    @Shizzo: So lange das Pogen so läuft bin ich auch immer sehr gerne dabei. Und beim Diven stöhren mich nicht die Stiefel/Nieten an sich. Denn ob ich nen Stifel ins Gesicht kriege oder Chucks, bei wild umher schleudernden Beinen ist das dann nicht gerade so der Unterschied. Nur der Diver selber merkst mit den Stiefeln wohl weniger :)
    Und eben daraus resultiert das, was mich am Diven stöhrt. Man muss ständig nach hinten gucken und aufpassen. Hallo ich will die Band sehen und die steht nun mal vor mir.
    Diven ist vollkommen ok wenns von vorne losgeht, was aber beim WOA nicht so wirklich möglich ist, da man ja ned auf die Bühne kommt (sollen die aus der ersten Reihe einen halt hochheben).

    Du siehst ich habe eigentlich nix gegen die Klamotten weil es, wie du richtig sagst, einfach dazugehört. Nur wie es gemacht wird ist für mich entscheidend.
     
  14. ShizzoKrause

    ShizzoKrause W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    49.848
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ja genau das, was ich meine, wenn es richtig gemacht wird, dann gehört das absolut dazu, natürlich kommt es trotzdem mal vor, dass man mit dem Fuss oder dem Kopf jemanden unglücklich trifft, was natürlich blöd ist, aber im Gegenzug hab ich auch schon diverse male beim Moshen nen Hinterkopf gegen die Nase oder ähnliches bekommen.

    Wobei ich auch wesentlich lieber Dive als Surfe, denn alleine der Sprung ist schon das wesentlich geiler.

    Was das Grabschen angeht...ja, das ist mir auch leider schon oft aufgefallen, einige scheinen wirklich ihre armseelige Sexualität damit aufpeppen zu wollen.
     
  15. BeyondJudgement

    BeyondJudgement W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    05. August 2002
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Das kann ich auch nur unterschreiben. Genau meine Meinung.
     

Diese Seite empfehlen