Bundeswehr/Militär allgemein und Metal

Dieses Thema im Forum "Talk" wurde erstellt von PornFromSpain, 14. September 2009.

  1. PornFromSpain

    PornFromSpain W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Moinz,

    würde mich mal interessieren, wie der durchschnittliche Metaller zum Thema Bundeswehr/Militär denkt. Ist es überhaupt mit Metal vereinbar, Authoritäten anzuerkennen und Befehle auszuführen?

    Ich selber habe dort gedient und bin im Nachhinein auch froh drum. Dort lernt man viele Dinge zu schätzen und kriegt danach vieles auch eindeutig leichter auf die Kette.
    Meiner Ansicht nach schadet es niemandem, über einen längeren Zeitraum mal Dreck gefressen zu haben...
     
  2. Falconius

    Falconius W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    3.806
    Zustimmungen:
    0
    Also ich persönlich bin jetzt in der Ausbildung, wurde noch nicht einmal gemustert, nagut bin ja auch erst 18 Jahre alt und und einer Woche werd ich 19, aber mein Bruder ist auch Metaller und der hat sich verpflichten lassen für nen paar Jahre.

    Ich persönlich denke, na klar ist das "ok" und normal, wenn Metaller bei der Bundeswehr sind. Ich meine, die brauchen auch mal echte Männer da, überleg doch ma, willst du dass dein Land von irgendwelchen Hiphopper verteidigt wird? Wollen die die Feinde zu nem Rapbattle auffordern?? :D:D

    Außerdem sind wir keine Linken, Autonomen, Punks die keine Authorität anerkennen. Ich für meinen Teil, habe, sofern ich mit einem Älteren z.b. spreche, diesem gegenüber stehe noch Respekt vor ihm, weil ich weiß, dass der wesentlich mehr weiß und mehr erlebt hat in seinem Leben.
     
  3. FromTheToedden

    FromTheToedden W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    39.811
    Zustimmungen:
    19
    Ich hab nich den Vergleich zum Zivildienst, aber es waren auch schönen Momente beim Bund. War ne Erfahrung, wobei bestimmte Zivi-Jobs ja auch nicht ohne sind, wenn auch auf ner anderen Ebene.

    Wobei ich in der Endverwendung auch nur auf dem Büro sass ;)
    Also nix Panzer einbuddeln ;)
     
  4. PornFromSpain

    PornFromSpain W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    @FromTheToedden

    Um so einen Job hätte ich mich in den letzten Monaten gerissen... :D
    Ich hab meine AgA im 6./FschJgBtl 263 absolviert und wurde danach in die Luftlandeaufklärer-Kompanie 310 nach Lüneburg versetzt. Einerseits macht es einen schon stolz, die (angeblich) härteste Grundausbildung beim Bund durchgestanden zu haben, andererseits wäre es auch cool gewesen, das durchzuleben, was man so vom Bund erzählt bekommt; Saufgelage ohne Ende, nach der AgA lockere Vorgesetzte et cetera...
    Weit gefehlt allerdings, auch in der Stammeinheit hatten wir jeden Morgen noch Spindkontrolle und Morgensport.
    Da hab ich mir so einige Male gewünscht, bei den Sani's zu sein oder so... :D
     
  5. BlackSoul666

    BlackSoul666 W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    11. August 2009
    Beiträge:
    12.031
    Zustimmungen:
    21
    /sign

    Ab dem 01.10 bin ich auch dabei.;)
     
  6. FromTheToedden

    FromTheToedden W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    39.811
    Zustimmungen:
    19
    echt ? hammer :eek:

    wir haben nur gesoffen abends :D ^^
     
  7. Tomatentöter

    Tomatentöter W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    102.421
    Zustimmungen:
    700
    Also ich bin ja staatlich anerkannter Geisteskranker, deswegen blieb mir das alles erspart :D


    Aber wenn nicht hätt ich verweigert.
     
  8. KaeptnKorn

    KaeptnKorn W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    13.489
    Zustimmungen:
    23
    9 Monate war ich bei der Luftwaffe. Aga in Budel/Holland und dann in Uffzschule in Pinnerberg/Thesdorf Vorzimmer"dame" vom Kasernenfeldwebel.
    War sehr ruhig da, die Kaserne war am sterben. Schön ein Einzelzimmer gehabt, gute Vorgesetzte und ne Standleitung zur Teeküche. :D


    Bundeswehr war ne schöne Zeit, nette Leute kennengelernt, beruflich orientiert, mal von Zuhause weggekommen, Geld verdient.

    Wie Falconius schon meinte: Wir sind keine Punk-Anarcho-Spacken.
    Wenn es keinen gibt, der den Ton angibt, dann geht alles drunter und drüber.



    Was ich bisher allerdings nicht wirklich rausgefunden habe, ist der Gesellschaftsnutzen des Wehrdienstes. Wenn man als Zivi in einer sozialen Einrichtung Arbeit leistet, dann hilft man Menschen weiter. Beim Bund habe ich Verwaltungsaufwand gefördert, rumgesssen und Geld gekostet. (Wobei nicht alle Zivis sind sinnvoll, das haben einigen Schulkameraden eindrucksvoll demonstriert.)
     
  9. Meiner einer war W15 von 01.87 bis ende 03.88.
    Die GA in Unna-Königsborn war scheiße.Grüne Ausbildung bei Matsch und Schnee.
    Aber in der Stammeinheit hatte ich ein lockeres Leben OHNE GVD und Wache am Kaserenschlagbaum.:D...meine Kompanie war zu klein für sowas.:D:D:cool:
    Ich MUSSTE sogar mein Führerschein beim Bund machen...hatte noch keinen.:D:D:D...das Umschreiben auf'n Zivil FS hat mir damals 40 DM gekostet.:D:D:D
    Ich hätte ja gerne noch 'ne Reservisten-Übung mitgemacht, aber irgendwie ham die mich vergessen.:(:D
     
  10. Karsten

    Karsten W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    25. November 2001
    Beiträge:
    58.177
    Zustimmungen:
    4
    Ganz großer Verdacht für einen der dümmsten Sätze des Forums. Wer ist "wir"? Für wen ausser für dich sprichst du?

    Ich bin ein Linker und war beim Bund. Und nun?
    Ich fand die Zeit lehrreich. Ich habe viel über Menschen gelernt, wahrscheinlich mehr als beim Zivildienst. Allerdings anders als der Verein es sich wohl als "Schule der Nation" vorstellt. Ich habe viel hinterfragt und bin wahrscheinlich vielen ziemlich auf den Sack gegangen.
    Ich habe festgestellt, daß blinder Gehorsam wie er Tumbkonservativen gern zu eigen ist, genau so dämlich ist wie man es sich von aussen vorstellt.
    Ich habe gelernt, mich mit Menschen ob ihrer Persönlichkeit auseinanderzusetzen da Äusserlichkeiten weggefallen sind. Seitdem stehe ich Schuluniformen zum Beispiel sehr positiv gegenüber.
    Ich habe wie überall nette Leute und Araschlöcher getroffen, allerdings war die Arschlochquote höher als "draußen".
    Und ich habe festgestellt, daß ich zum Glück einen Handwerksjob habe und nicht im Büro sitze. Die 9 Monate im Geschäftszimmer des Sanbereichs haben gereicht.
     
  11. Hail & Grill

    Hail & Grill W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    04. August 2008
    Beiträge:
    6.596
    Zustimmungen:
    0
    Ein Metaller muss nur anerkennen was er anerkennen will(wie eigentlich jeder andere auch).

    Ich persönlich bin GEGEN die Wehrpflicht und hab deshalb auch Sorge getragen das dieser Kelch(inklusive dem Ersatzdienst) an mir vorbei geht. Ich bin nich links, ich bin ich.

    Frei zu sein bedarf es wenig, nur wer frei ist ist ein König
     
  12. woa-klappstuhl

    woa-klappstuhl W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    20.469
    Zustimmungen:
    12
    Ich sach da nur: Full METAL Jacket....


    Mehr hab ich im Bezug Metal/Militär irgendwie nicht zu sagen...:confused::o
     
  13. beermuda

    beermuda W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    2.021
    Zustimmungen:
    0
    bin momentan auch am überlegen, ob ich mich verpflichten lassen soll oder zum zivildienst...
    weiß jemand wie es mit langen haaren aussieht? mein sind mittlerweile schon sehr lang müsste ich sie kürzen?
     
  14. Falconius

    Falconius W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    3.806
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du dich verpflichten lässt auf jeden fall, wenn du nur deine Wehrpflicht ableisten sollst, nein
     
  15. Eliael

    Eliael W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    07. August 2007
    Beiträge:
    6.058
    Zustimmungen:
    0
    Ich muss mal Karstens erstem Satz noch zustimmen ..

    Was hat denn das Anerkennen von Autorität mit der politischen Einstellung zu tun :confused:

    Ich bin auch links, ich hatte auch meinen Verweigerungsantrag aus Gewissensgründen schon fertig (wurde aber dann doch ausgemustert, nuja... :D )-aber was hat das mit dem Anerkennen von Autorität zu tun :confused:

    Und was soll das heißen ? Ein 18-jähriges Würstchen definiert, was ein Mann ist und was nicht :confused: Na danke :rolleyes:
     

Diese Seite empfehlen