Bier, Brezeln und Eis am Moshpit?

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2011<br>Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von _micha_, 13. August 2011.

  1. _micha_

    _micha_ Newbie

    Registriert seit:
    13. August 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ich frage euch: Was soll das?!
    Seit 2002 schaue ich zu, wie das W:O:A wächst. Stets mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Den diversen Beiträgen hier im Forum kann man entnehmen, dass die Besucherzahlen und Auswüchse wie Bullhead City nicht jedermanns Geschmack treffen. Doch was alle eint und auch mich regelmäßig wieder anreisen lässt, ist und bleibt die Musik.
    Allerdings frage ich euch, liebe Organisatoren: Wie weit wollt ihr die Kommerzialisierung des Festivals denn noch treiben? Steht es wirklich so schlecht um das W:O:A, dass selbst unmittelbar vor den Bühnen durch den Bauchladenverkauf von Bier, Brezeln, Tabak und Eis Geld verdient werden muss??
    Wo, wenn nicht hier darf denn die Musik auf einem Festival sonst die uneingeschränkte Hauptrolle spielen?! Dürfen wir uns in den nächsten Jahren auf Verkäufer von heliumgefüllte W:O:A-Ballons freuen?
    Auch wenn man es uns gern glauben machen möchte - aber das ist schon lange kein Heavy Metal mehr.

    Sagt mir, Metalheads: bin ich der Einzige, dem dies gehörig die Lust am Bangen und Moshen verdirbt?
    Und ihr, wertes Organisationsteam: lässt sich evt. jemand zu einem Statement zu diesem oder einen der anderen Kritikpunkte und Fragen herab?

    Bleibt also nur noch eins zu sagen:
    Lay down your soul to the gods rock'n'roll!
     
  2. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    38.849
    Zustimmungen:
    177
    Ich hoffe nicht!
    Meine Fresse, manch einer hat echt an allem was rumzumeckern!

    Gibt es echt nichts drängenderes was dich beschäftigt, als die Möglichkeit, sich in der Menge noch Bier zu besorgen?:rolleyes:
     
  3. FromTheToedden

    FromTheToedden W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    39.813
    Zustimmungen:
    19
    Bier ohne kaufen find ich gut :o
     
  4. rolloFL

    rolloFL Member

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Man kan auch sagen, das es Service ist und einem der Kunde nicht egal ist! Es wird einem ohne Aufschlag das Bier an das eigene Portmonaie getragen; na, da sag noch mal einer Servicewüste Deutschland!

    Was ich viel bemerkenswerter finde ist die Werbung über die Videoleinwände. Rege Dich doch erst mal über die und die Becks, Jägermeister und Relentless Werbung auf. Vor dem WOA kannte ich Relentless nicht mal ...

    Ach, und was war jetzt mit dem Moshpit? Zu wenig? Geld für Eintritt verlangt???? :D
     
  5. FromTheToedden

    FromTheToedden W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    39.813
    Zustimmungen:
    19
    Und die Videowanwerbung war schon weit schlimmer früher...

    *pling**pling* Mobilfunkwerbung....

    edit: Congstar war das Wort :o
    nervig ohne Ende. Laut und direkt nach dem Off der Bands.
     
  6. OnkelTom79

    OnkelTom79 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin auch für ein Getränke und Zigaretten freies Infield. Wo jetzt Bierbuden stehen können dann Personen die Sicht auf die Bühne geniessen.

    Und mit nem vollem Bier in der Hand kann man nicht moshen und reduziert bangen.

    Nur die Brezel- und Eisverkäufer können da bleiben.

    P.S.: Das war Ironie, alles mal -1 nehmen.
     
  7. JoeChilango

    JoeChilango W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    14. Juli 2011
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab da 'nen Trick: lächeln, "Nö danke".
    Oder gehen die meisten von denen womöglich auch so vorbei?

    Stimmt nich. Steht nix von inner Wikipedia.

    "För misch es dat persönlisch uninteressant." (Fred Fußbroich)
     
  8. WhiteRussian

    WhiteRussian Newbie

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab mich nach Knorkator, durchgeschwitzt und überhitzt, sehr über die nahen Getränkestände gefreut, weil ich mich abkühlen konnte. Wie kann man sich über die Stände aufregen? Lasst doch lieber die Stände stehen und macht den Publikumsraum der Bühnen größer. Viel Platz für die Leute und die Möglichkeit, sich Getränke ohne nen halben Tagesmarsch zu holen.

    mfG WhiteRussian
     
  9. Disgracer

    Disgracer Member

    Registriert seit:
    10. Januar 2011
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Er regt sich ja net über die Stände, sondern über die Leute auf, die da rumlaufen und irgend a scheiss verkaufe.

    Meine Meinung dazu. solangs bei irgendwelhcen "kleinen" Bands ist, störts mich ja net, aber der Höheüunkt war einfach bei Judas Priest. Ich stand in der siebten Reihe oder so, und da hat sich ernstahft irgend son Scheiss Calippo eisverkäufer durchgedrängt. Ich mein irgendwo hörts auch auf.
    Wir haben uns extra net durchgedrängt, weil es einfach zu voll war, und da kommt so a spasti daher und will sein eis verkaufe.
     
  10. TigerDRena

    TigerDRena Member

    Registriert seit:
    15. Juni 2011
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    also die typen die mit bierrucksäcken rumliefen und einem den becher nachfüllten fand ich eigtl recht praktisch =)

    mal abgesehn von den ernormen preisen.. =X
     
  11. Blackmoon666

    Blackmoon666 W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    19. August 2008
    Beiträge:
    5.253
    Zustimmungen:
    27
    Das gabs dieses Jahr aber auch oft genug. Während die Band noch auf der Bühne ist und sich kollektiv verbeugt, läuft auf den Leinwänden schon wieder Werbung... wie bei der RTL, die den Abspann für Werbung abhacken,
    obwohl man eigentlich noch die Outtakes sehen wollte.

    Die Bierverkäufer in der Menge finde ich aber keineswegs übel. Gibt gerade genug Leute, die ihren guten Platz nicht aufgeben wollen, um sich auf den Weg zum Getränkestand aufzumachen und dort auch noch ewig lang zu warten.
     
  12. Das Vi

    Das Vi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    12. April 2009
    Beiträge:
    862
    Zustimmungen:
    0
    Hehe, von den American Spirit Verkäufern hab ich bei Kataklysm einen gesehen, der völlig panisch im Circlepit mitlief und rumgeschubst wurde >.< Verdient hatters ja.
     
  13. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    38.849
    Zustimmungen:
    177
    Wieso... :confused:
     
  14. Dr.Gittfinger

    Dr.Gittfinger Newbie

    Registriert seit:
    08. August 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Das große Problem am Areal ist, dass das Festival gewachsen ist, aber das Infield dazu proportional nicht.
    Ausserdem ist es, wenn ich mal alle Stimmen zusammenfassen darf, ja so das man dort mit Angeboten überflutet wird und der Fokus nicht mehr auf die Musik gerichtet ist. Das mag auch ein Sache des Zeitgeists sein, denn alles verändert sich irgendwann, auch die Bedürfnisse und Prioritäten der Gäste.
    Aber ist es auch im Sinne der Rockmusik?

    Ich und meine Mitcamper sind jedenfalls der Meinung manchmal ist weniger mehr, auch beim Ticketpreis. Wenn wir alle mal ganz ehrlich sind, stellen doch bestimmt viele fest, dass man doch keine Zirkuszelt braucht und es auch ohne eingeölte Titten viel Spass macht.
     
  15. Das Vi

    Das Vi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    12. April 2009
    Beiträge:
    862
    Zustimmungen:
    0
    Weil er sich mit seinem verfickten scheiß Bauchladen gefälligst nicht durch die Crowd drängen soll. Da isses eh schon voll genug. Soll er seinen überteuerten Hippietabak halt woanders verticken.
     

Diese Seite empfehlen