Bei all den scheiss Geschichten....

Dieses Thema im Forum "Talk" wurde erstellt von Annihilator, 30. April 2004.

  1. Annihilator

    Annihilator W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. Juni 2002
    Beiträge:
    1.620
    Zustimmungen:
    0
    ...wollt ich doch auchmal eine Erzählen. Sie wird euch verwirren aber das ist mir zurzeit egal. Habe diese Geschichte in weniger als fünf Minuten geschrieben...ok es waren schon 2-3 Led Zeppelin Songs die ich nebenbei gehört habe!

    Also los gehts:

    Also es ist so als ich noch ein kleiner Junge war da fand ich ein Holbein von meinem Oppa.

    Nunja ich habe mich damals schon immer gefragt wieso mein Oppa immer mit einem verwirrten Ausdruck im Gesicht immer unter jeden Teppich schaute und dabei schwitze wie ne Grapefruit inner Sonne.

    Nunja ich dachte mir....was machst du nun mit diesem Holzbein!

    Klar, ich gebe es meinem Hund. Nunja aber zum ersetzen meiner, hatte mein Hund bereits vierbeine...und wenn er glücklich war, dann bekam er auchmal ein Fünftes!

    Nunja als mich dann einmal mein Oppa sah mit dem Holzbein und wie ich es gerade mit Ommas Apfelmus fütterte, kam er schnell zu mir hergehopst. Nunja was soll ich sagen, ich bekam es mit der Angst und rannte weg.

    Ich rannte soweit bis ich nichtmal mehr den Gestank von meiner Ommas Axeln roch. Ich endete in einem Wald voller Bäume...was verwunderlich war, da einen Tag zuvor rosa Elefanten alle Bäume weggewemst hatten.

    Nungut, denn plötzlich kam mir ein kleiner Wicht entgegen, er sprach mich an und sagte in einem Unterton "Na Du?!" Ich geriet ebenfalls in Panik und mit einem verzweifelten Gesichtsausdruck im Gesicht rannte ich zurück, als ich dann wieder auf einer unserer Wiesen war, sah ich meinen Oppa wie er sich ein Holzbein aus Mäuseknochen baute. Kurz vor ihm viel ich hin und meine Holzbein schoss in die Luft, ich bemerkte schnell, dass mein Oppa vor entsetzen schrie, da das Holzbein genau auf sein MäuseKnochenHolzbein gefallen war und es kaputt gemacht hatte.

    Mein Oppa verbrannte darauf hin das Holzbein und ist nun glücklich verheiratet!
     
  2. Kate McGee

    Kate McGee W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    13. August 2002
    Beiträge:
    76.490
    Zustimmungen:
    0
    *diese Drogen auch will* :rolleyes:
     
  3. Netfreak63

    Netfreak63 Moderator

    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    24.995
    Zustimmungen:
    2
    Asbachpilsken

    Es war einmal ein Bauunternehmer, der war bettelarm, sowie andere Unternehmer auch. Aber er hatte eine Tochter, die zwar sehr schön war, zugleich aber auch unglaublich dämlich. Nun traf eines Tages der arme Bauunternehmer mit dem Oberluden vom örtlichen Rotlichtbezirk zusammen. Da die zwei sich über den Preis für 'ne Orgie nicht einig werden konnten, hatte der Baunternehmer eine Idee. Er sprach zu dem Luden: "Ich habe 'ne geil aussehende, etwas hohle Tochter, die besorgts all deinen Stammkunden mit Links. Die könnten wir ja eigentlich verrechnen." Der Lude sagte: "Das klingt nicht übel. Wenn die wirklich so gut drauf ist, dann bring die Alte morgen Abend in mein Etablissement. Da werd' ich Die mal antesten."
    Als der Bauunternehmer seine Tochter am nächsten Abend ablieferte, führte sie der Lude in ein kleines Zimmer. An den Wänden waren mit Ketten und Handschellen ein Paar splitternackte, nach Geld stinkende Typen befestigt. Der Lude grinste breit und gab der Tochter, die sich übrigens Barbie nannte, eine Peitsche und 'nen Rohrstock in die Hand und sprach: " So, Alte ! Getz komma zu Potte ! Wenn Du 's den kaputten Typen da bis morgen früh nicht ordentlich besorgt hast, dann mach ich dich alle." Dann ging er und schloss die Tür ab. Da stand Barbie nun und wusste nicht was sie den Typen besorgen sollte. Vieleicht ein Paar Decken, damit die sich nicht erkälten ? Sie überlegte und überlegte, und ihre Angst wurde so groß, daß sie laut zu plärren anfing. Da ging auf einmal die Tür auf, und ein kleiner, zerlumpter und versyffter Tattergreis torkelte herein und lallte: "Ey ! Hallo du Teil ! Wat tutest du hier so rum ?" - "Ach", antwortete Barbie,"ich soll's den Leuten hier besorgen und weiss nicht was." Da sprach der kleine Tattergreis: "Was gibst du mir, wenn ich's Denen besorge ?" - "Meine letzten zwei Zigaretten und 'ne Flasche ASBACH" sagte Barbie.- "Na gut", blubberte der versyffte Alte, " nu' gib' mir mal dat Werkzeuch !" Nachdem der Alte sich den ASBACH hinter den Knorpel gekippt hatte nahm er den Rohrstock und die Peitsche und prügelte auf die angeketteten Typen ein bis die grün und blau am ganzen Körper waren. Die Typen schrien und jauchzten: " Meeehr ! AAAhhh! Meeehr !" So ging es weiter bis zum frühen Morgen. Barbie stand derweil in der Ecke und schnallte überhaupt nichts.

    Bei Sonnenaufgang kam der Lude, und als er die geschundenen Körper und zufriedenen Gesichter seiner Kunden sah, da wurde er noch gieriger. Er führte Barbie in ein größeres Zimmer in dem noch mehr kaputte Typen angekettet waren. Er befahl Barbie es denen auch noch zu besorgen, wenn ihr etwas an ihrem armseligen Leben lieb wäre. Da die hohle Maid aber immer noch nichts begriffen hatte, fing sie wieder an zu plärren. Abermals ging die Tür auf und die kleine Syffbaracke torkelte ins Zimmer. Der Alte krächzte: "Wat gibste mir, wenn ich's denen Allen auch noch besorge ?" Barbie überlegte und sagte schließlich: "Ich geb' dir meinen Slip, den trag ich jetzt schon zwei Wochen lang, und muß den allmählich loswerden." Der kleine Tattergreis lechzte und sprach: " Jo, Kind ! Den nehm ich gerne. Wer weiss wofür der nochmal zu gebrauchen ist." Dann nahm er die Werkzeuge und besorgte es den Typen noch besser als denen in der Nacht zuvor.

    Als der Lude am nächsten Tag nach dem Rechten sah, da war er begeistert. Aber da nur Geld allein so richtig glücklich macht, sperrte er Barbie in einen großen Saal mit noch vielmehr nackten und angeketten Typen als am Abend zuvor. "Wenn du's denen auch noch so göttlich besorgst, dann sollst du ab morgen mein teuerstes Pferdchen hier in meinem Stall sein" , sprach der Lude, und verschloss den Saal. Barbie grübelte über seine Worte nach. Besaß dieser Mann vieleicht einen Reitstall, oder eine Pferdezucht. Sie hatte Pferde schon immer sehr gemocht. Aber das mit dem "Besorgen" schnallte sie immer noch nicht so ganz. So rief sie nach dem kleinen, zerlumpten Greis. Und der kam auch sogleich. "Himmelhergott, Kind ! Du bist ja wirklich dumm wie'n alter Klappstuhl. Haste das den immer noch nicht kapiert wie das mit dem "besorgen" geht ?" sülzte der kleine Tattergreis. "Was gibst du mir diesmal, hä ?" - "Ich kann dir nichts mehr geben", antwortete Barbie und erzählte dem Kurzen was der Lude ihr versprochen hatte. "O.K.", grunzte der Kurze, "wenn ich's denen auch noch besorge, und du wirst dadurch das beste Pferdchen im Stall, dann will ich 'ne Jahreskarte für den Puff hier !" Barbie willigte ein und der verkommene Kleine ging ans Werk wie in den Nächten davor.

    Als der Lude am nächsten Tag alles zu seiner vollsten Zufriedenheit vorfand, bekam Barbie ihr eigenes Zimmer. Schon nach einem Jahr und etwas Übung war sie die beliebteste Domina im ganzen Bezirk. An den versyfften Tattergreis dachte sie überhaupt nicht mehr, da sich Dieser nicht mehr gemeldet hatte. Doch eines Nachts stand der Alte plötzlich in ihrem Studio und forderte seine Jahreskarte. Da Barbie dies nicht wollte, bot sie dem Tattergreis Arbeit und Wohnung an. Auch 'ne Flasche Asbach legte sie noch drauf. Aber der Alte motzte: " Du miese Schlampe ! Die Arbeit und die Wohnung kannst du dir sonst wohin schieben. Die versauf ich sowieso. Den Asbach nehm ich, aber ich will meine persöhnliche Eintrittskarte für den Laden hier. Scheißegal wie ich auch aussehen tu !" Doch Barbie weigerte sich hartnäckig. Wer will schon so'n verkommenes Etwas hier bedienen. Niemals ! "Na schön", sagte der Alte " wenn du in den nächsten drei Tagen meine wahre Indentität kennst, dann kannst du den Scheiss behalten" ; und verschwand.

    Barbie überlegte und überlegte...,zapte alle TV Programme durch, telefonierte Freunde und Bekannte ab. Als dann am nächsten Tag der zerlumpte Greis erschien fing sie an aufzusagen: "Bist du vieleicht der Jürgen Möllemann ? oder Harald Junke ? Oder bist du am Ende doch der Norbert Blüm ?" - "Näää, Olle ! Weder noch !", kicherte der Alte und verschwand.

    Als der Kurze am folgenden Tag wieder auf der Matte stand, hatte Barbie schon 'nen Spickzettel parat. " Bist du vieleicht Rudolf Scharping ? Oder Alfred Biolek ? Oder Danny DeVito ?" - "Sach mal Kind ! Bist du nicht ganz bei Sinnen, oder was ? Das wertet mich ungemein ab. So kaputt seh' ich nu auch nicht aus. Einen haste noch. Bis denne." wetterte der Kurze und verschwand abermals.

    Am nächsten Tag hatte Barbie einen ihrer Stammkunden bedient. Es war der Leiter des örtlichen Sozialamtes. Der erzählte beim Zigarrettchen danach, was ihm heute so alles passiert sei. "Als ich heute morgen meinen Kontrollgang durch die Parks und Obdachlosentreffs unserer Stadt machte, da entdeckte ich 'nen Penner, der um eine brennende Öltonne herumtanzte und sang:

    Heute klau' ich, morgen sauf ich,

    übermorgen geh' ich zu Barbie in den Puff;

    Ach, wie gut ist, das niemand weiß,

    dass ich Asbachpilsken heiß !

    "Was glaubt ihr wie froh die Barbie war, als sie den Namen hörte. Als dann am Abend der runzlige Alte wieder auf der Matte stand und lallte: "Na, du Luder ! Wie heiß ich ?" fragte Barbie erst: "Heißt du Arnold Schwarzenegger ?" - "Nein !" - "Heißt du Gerhard Schröder ?" - "Nein !" -

    "Heißt du etwa Asbachpilsken ?"

    "Das hat dir die dumme Sau vom Sozialamt gesagt" schrie der Kurze und sprang vom Balkon aus Barbies Zimmer im 8. Stock auf die Straße, und wurde anschließend vom Bus überrollt.

    ...und die Moral von der Geschicht',
    bezahlt die Leut' mit ASBACH nicht!

    :D:D:D:D:D:D
     
  4. Kate McGee

    Kate McGee W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    13. August 2002
    Beiträge:
    76.490
    Zustimmungen:
    0
  5. BergTroll

    BergTroll W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    14. Februar 2004
    Beiträge:
    1.453
    Zustimmungen:
    0
    lohnt sich?

    bevor ich das alles umsonst durchlese....
     
  6. Haikansen

    Haikansen W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    08. August 2002
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    0
    Re: Asbachpilsken

    Zu geil! :D:D:D
     
  7. Netfreak63

    Netfreak63 Moderator

    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    24.995
    Zustimmungen:
    2
    Re: Re: Asbachpilsken

    @Haikansen

    *slap* ... schon mal gehört, dat man die Quote KÜRZEN sollte? *lol*
     
  8. Undomiel

    Undomiel W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. Dezember 2001
    Beiträge:
    39.049
    Zustimmungen:
    0
    großartig :D :D
     
  9. Master of Hades

    Master of Hades W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    27. April 2002
    Beiträge:
    87.162
    Zustimmungen:
    0
    @Netfreak: Du bist krank.........:D:D
     
  10. Netfreak63

    Netfreak63 Moderator

    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    24.995
    Zustimmungen:
    2
    Ach nee ... EINEN habbich noch .... :D:D:D:D

    Die Sterntaler Schürzenjäger

    Es war einmal eine grüne Müsli - Olle, der waren Vater und Mutter bei der Explosion eines Schnellkochtopfes im Maggi Kochstudio ums Leben gekommen. Da sie als echte Ökobraut schon in jungen Jahren jede Technik und jeden Fortschritt ablehnte, hatten ihre Alten sie noch vor ihrem Tode enterbt und an die Luft gesetzt. Nun lebte sie im örtlichen Stadtpark, und sie war so arm, daß sie noch nicht mal 'ne eigene Parkbank hatte. Sie besaß nicht mal 'ne olle Bildzeitung, um sich damit zudecken zu können. Nur die abgerissenen Klamotten, 'ne Portion Dope und eine vergilbte ALDI-Tüte auf ihrem Kopf, mit der sie versuchte, den letzten Rest ihres Hirns vor dem austrocknen zu schützen, waren ihr geblieben. Doch durch ständigen Drogenkonsum und vegetarischer Nahrung war sie zu einem sehr genügsamen Menschen geworden. Sie merkte alles ein bißchen später als andere. Und da ihr eh alles Scheißegal war, schwebte sie durch den Park; und alles war voller Farben.
    Da begegnete ihr ein Typ. Der sah aus wie 'ne Kreuzung zwischen langhaarigem Heavy Metal Freak und 'nem urbayrischen Alpenjodler. Der sprach: "Grüß Gott, Madel ! I bin Sänger in oa Voiksmusigruppn un bin goanz mies drauf. Och bittscheen, gebt's moa woas zu Rauchn, damit I wieda naufkomm." Da gab das Öko-Kind ihm ihr letztes Dope und sagte: " Da nimm, und knall dir die Schädeldecke weg. Ich versuch ab morgen Grünkohl zu rauchen, vieleicht drönt der ja auch vernünftig," und ging weiter. Da kam ein Typ, der hatte zwar 'ne coole Trachtenweste, aber keine Hose. Der Typ sagte zu ihr: "Mir frierts am Oarsch, gebt's moa woas, woraus I mir a Hosen basteln koa." Als das Müsli Kindchen ihn so ansah, bemerkte sie, daß er eh keinen Arsch für 'ne vernünftige Hose hatte, gab sie ihm ihre ALDI-Tüte und sagte: " Hier du arme Sau ! Für so'n mickriges Brötchen und 'nen Kleinkinderpimmel wird's wohl reichen," und ging weiter. Nach einer Weile kam wieder ein Typ daher. Der hatte 'ne megageile Lederhose mit Fransen an. Und auch seine Trachtenweste war von edelstem Stoff, aber er hatte kein Hemd drunter. Der Typ sagte: " Bitte, schenkts mir woas, womit I mei Brust bedecken koa." Und da das Öko-Kind der Meinung war, daß die haarlose Hühnerbrust von dem Kerl absolut ätzend aussah, gab sie ihm ihren sebstgestrickten Baumwollpulli und sagte: "Hier, zieh schnell an ! Ich möchte nicht, daß das Ökosystem des Parks durch den Anblick deines Astralkörpers in Mitleidenschaft gezogen wird," und ging weiter, und als sie eine Weile gegangen war, kam noch ein Typ daher. Der meinte, daß es bald regnen werde, und er nichts dabei hätte, um seine lange, schwarze Heavy Metal Mähne schützen zu können. Das Öko-Kind dachte: 'Es ist schon fast Mitternacht und stockduster, da kann ich hier ruhig nackt rumlaufen' , und schenkte dem Typen ihren Rock. Und als sie so splitternackt dastand, da sprangen plötzlich die Typen aus den Büschen, denen sie zuvor begegnet war. Sie zerrten das Öko-Kind unter einen Baum und was dann geschah, will ich hier nicht erzählen.

    Als die Typen im Morgengrauen mit ihr fertig waren, klagten sie dem Öko-Kind ihr Leid. Sie wären 'ne supercoole Volksmusiktruppe mit dem Namen "Die Sterntaler Schürzenjäger" und hatten 'nen Gig bei Marianne und Michaels lustigen Mutanten. Aber da die zwei alle Gagen verzockt hatten, und man anschließend im örtlichen Puff nicht bezahlen konnte, behielt man ihre Klamotten als Pfand. Auch könne man als Volksmusikant keine Groupies aufreissen, und mußte sich dann auf diese Weise helfen. Als das Öko-Kind dies hörte fing sie bitterlich an zu weinen. SOOviel Scheißelend auf dieser Welt ! Da holten die Schürzenjäger ihre Brieftaschen raus, öffneten sie, überschütteten das Öko-Kind mit ihrem letzten Rest Klimpergeld und verschwanden auf Nimmerwiedersehen.
     
  11. SH4D0W

    SH4D0W W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    14. Juli 2003
    Beiträge:
    1.178
    Zustimmungen:
    0
    Das ist echt krass :D:D:D
     
  12. Master of Hades

    Master of Hades W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    27. April 2002
    Beiträge:
    87.162
    Zustimmungen:
    0
    Sach ma bissu schon wieder breit........:D
     
  13. Netfreak63

    Netfreak63 Moderator

    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    24.995
    Zustimmungen:
    2
    Nee, noch nich, aber inne Startlöcher dafür .. :D:D:D
     
  14. Master of Hades

    Master of Hades W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    27. April 2002
    Beiträge:
    87.162
    Zustimmungen:
    0
    Hast du nich mal gesacht das du davon ab bist?? :D:D
     
  15. OldOne

    OldOne W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    29. Juli 2002
    Beiträge:
    8.742
    Zustimmungen:
    0
    *rofl*

    :D:D watt´n Schenkelklopfer :D:D
     

Diese Seite empfehlen